Zur Wehr setzen gegen 1 Euro Job (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

LadyBerlin

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 April 2010
Beiträge
49
Bewertungen
3
Hallo ihr Lieben,

ich stelle jetzt schon mal vorab meine Frage, schon bevor es "brennt" sozusagen :)

Ich bin alleinerziehende Mutter von einem Kind(3 J.) welches tagsüber 8-16 Uhr in der Kita betreut ist. Kurz nach dem Kindergarteneintritt hat mein Mann mich sitzen lassen und seitdem beziehe ich Hartz 4 (seit Jan.2012). Allerdings nur 250 Euro im Monat da ich meinen Restanspruch ALG 1 habe und zusätzlich noch Unterhalt und Kindergeld bekomme. Das ALG 1 läuft im Nov. aus.

Bereits seit einem Monat bin ich in einem 6-monatigen (!!!) Bewerbungskurs untergebracht, obwohl ich ALLES was dort bisher gelehrt wurde bereits aus dem FF beherrsche. 2 mal wöchentlich muss ich jeweils ca. 5 Std dort verbringen.
Das lasse ich mir ja im Moment noch gefallen, das Schlimme aber ist, vor was ich auch große Angst habe:

Mein SB beim Jobcenter hat mir angekündigt, wenn ich in den 6 Monaten keinen Job finde, werde ich sobald das ALG 1 ausgelaufen ist einen 1-Euro-Job antreten müssen! Er hat sich auch schon ausgedacht wo das sein soll! In einem Secondhandkaufhaus wo die Arbeit darin besteht, Klamotten zu bügeln und Etiketten zu beschriften (kenne das Kaufhaus gut!).
Dort arbeiten keine "normalen"Leute (ich will hier niemand beleidigen,bitte nicht falsch verstehen!) sondern nur Frauen, die zur Förderschule gingen, nicht lesen und schreiben können,meine Nachbarin z.B.,sie ist wirklich geistig zurückgeblieben(einige aus meinem aktuellen Kurs haben auch bereits dort gearbeitet), Frauen mit Drogenproblemen, Knastvergangenheit etc.

Ich habe Fachabitur,danach Ausbildung zur Reiseverkehrskauffrau, mit Belobigung abgeschlossen und war bis dato nie arbeitslos, eben erst jetzt da ich alleinerziehend bin und die meisten AG schreckt das nun mal ab, es ist so.

Wie gesagt ich will niemand angreifen,nicht falsch verstehen bitte,aber bereits jetzt im Kurs sind fast nur "fertige"Leute, einer kommt immer besoffen, ein anderer war 7 Jahre im Knast, wieder eine andere erzählte dass sie auf den Strich ging und ich als Akademikerkind mittendrin, könnt ihr euch das vorstellen wie ich mich da fühle? Hab mich bereits beschwert und gesagt dass es nicht sein kann dass ich mich mit Betrunkenen an einen Tisch setzen muss, bisher kam aber keine zufriedenstellende Reaktion seitens des "Bildungsträgers"(oder wie sich das schimpft) :icon_neutral:

Ich hab einfach Angst dass ich bis dahin keine Arbeit finde und will unmöglich einen 1-Euro-Job antreten!!! Zumal ich ja bisher nur 250 Euro im Monat bekommen hab und relativ billig fürs JC war!
Wie kann ich mich dagegen wehren? Bzw. wie kann ich sowas schon im Vorfeld abweisen???

Ich danke euch :icon_hug:
 
E

ExitUser

Gast
AW: Zur Wehr Setzen gegen 1 Euro Job

einfach abwarten und lass die dinge ihren lauf
im vorfeld kannst du nur agieren in dem du auf fördermöglichkeiten beantragst die für dich sinnvoll sind
wirds abgelehnt hast du später schonmal munition gegen eine zuweisung zum 1euro job anzugehen

aber wie gesagt abwarten mündlich labern die SBs viel solang der kaffee heiss und der tag lang ist
 

Amethrin

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juni 2012
Beiträge
562
Bewertungen
55
AW: Zur Wehr Setzen gegen 1 Euro Job

willkommen im Forum.:icon_smile:
du brauchst nicht erklären, warum du keinen 1€ Job machen willst.
Unterschreibe niemals eine EGV. Sag, die nimmst du zum Prüfen mit nachhause.
die EGV dann hier einstellen, persönliche Daten schwärzen.
Dann wirst du beraten, wie abwehren.
Lies, was User Ghansafan hier schreibt. Ich fand auch interessant, User Kaiserqualle und User Demolier, habe aber noch nichts gemacht, was diese User sagen.
Es hat nichts zu tun, warum du arbeitslos bist, ob irgendein Elo ein Abhänger ist.. ich meine, durch solche Gedankengänge kannst du nicht 1 € Jobs abwehren. Das passiert alles auf der Rechtsebene.
Wenn du dich " vorher" absichern willst, geht nur, 100€ jeden Monat zu verdienen, das ist Freibetrag. Dann hast du einen größeren Spielraum, eine Sanktion riskieren zu können. Wenn man sicher fahren muss, weil Sanktionen nicht riskieren kann, gibts auch Möglichkeiten.
 

Amethrin

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juni 2012
Beiträge
562
Bewertungen
55
AW: Zur Wehr Setzen gegen 1 Euro Job

ich würde mal zusehen, wie du aus dem Schwachsinns- kurs rauskommst, in dem du steckst. Sich irgendwas gefallen lassen, davon wird dir hier sicher abgeraten werden.
user, die sich auskennen, tauchen bestimmt bald auf- frag die wie du jetzt sofort dem JC zeigen kannst, wo der Hase läuft. Wenn dich die Massnahme nervt, dann das beenden. Da sind villeicht deswegen keine Leute, die fit in der Birne sind, weil die wehren das ab. ich bin auch alleinerziehend und ich sitz da nicht.:biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
AW: Zur Wehr Setzen gegen 1 Euro Job

@ LadyBerlin , für die Lebensgeschichten anderer können wir nichts !

Ich habe vor einigen Jahren auch so einen " Kursus " absolviert beim BFW . ( Gewerkschaftsbetrieb )
Einige der Teilnehmer/in konnten nur ansatzweise die deutsche Sprache sprechen + verstehen .

Mehr muß man dazu nicht sagen !

Um mich zu beschäftigen habe ich erstmal alle PC - Tastaturen gereinigt . :icon_party:

Spater den anderen Teilnehmern geholfen .....

Der Spuk von 2 Wochen hat ca. 700,00 € pro Person gekostet .
-----------------------
Erstelle ein Tagesprotokoll . Das sollte der "Dozent" unterschreiben . Wenn dieser sich weigert das mit Datum und Uhrzeit dokumentieren .
Das dem SB nach 2 Wochen vorlegen mit der Weigerung diese Maßnahme weiter fortzuführen . Da völlig sinnlos !

Hierbei dokumentieren wie viele Bewerbungsbemühungen du erstellt hast !
-----------------------------
Auch hilfreich hierbei ist der Nachweis wie viele offene Stellen es in dem Bereich hier überhaupt gibt !

Den sollte jedoch der SB liefern . Doch davon hat der mit Sicherheit keinerlei Ahnung !
--------------------------
Wertvolle Tips bekommst du hier . Auch wenn du manchmal danach suchen mußt ! :icon_daumen:
 

Falling Down

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
30 Juni 2012
Beiträge
329
Bewertungen
218
AW: Zur Wehr Setzen gegen 1 Euro Job

Ich hab einfach Angst dass ich bis dahin keine Arbeit finde und will unmöglich einen 1-Euro-Job antreten!!! Zumal ich ja bisher nur 250 Euro im Monat bekommen hab und relativ billig fürs JC war!
Wie kann ich mich dagegen wehren? Bzw. wie kann ich sowas schon im Vorfeld abweisen???
Im Vorfeld abwehren wird wohl kaum gehen. Aber Du kannst im Vorfeld schon mal üben wie man sich wehrt und den Boden bereiten.

Nach Deiner Schilderung krankt dieser "Kurs" an verschiedenen Stellen. Ich würde mir die drei Punkte heraussuchen, die Dich am meisten beeinträchtigen/Dir unzumutbar erscheinen. Diese Punkte bringst Du zu Papier und mahnst den Maßnahmeträger sozusagen ab. Forderst ihn mit Fristsetzung auf, die Missstände abzustellen. Eine Kopie des Schreibens an die Arge Deines Grauens.

Behebt der Maßnahmeträger die Missstände nicht, betrachtest Du die weitere Teilnahme am Kurs als nicht zumutbar und brichst ihn ab.

Das gibt sicher eine Menge Wirbel, dürfte Dir keine haltbaren Nachteile bringen und zeigt dem argen Ämtler, dass er Dich nicht wie eine willenlose Figur nach seinem Gusto herumschieben kann.

Sollte Dir dann tatsächlich ein Ein-Euro-Job zugewiesen werden, gibt es auch verschiedene Möglichkeiten der Gegenwehr. Das ist aber dann abhängig von der Zuweisung und natürlich von den auszuübenden Tätigkeiten an sich.

Die Drohung mit diesem einen speziellen Ein-Euro-Job würde ich bis dahin als das sehen, was sie ist: Ein Versuch Dich einzuschüchtern.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Zur Wehr Setzen gegen 1 Euro Job

Im Vorfeld abwehren wird wohl kaum gehen
ja doch

frage ist nun
was wurde biss her alle getan um den elo wieder in arbeit zu bringen?
was würde gefördert ?
geh mal davon aus das nix dergleichen unternommen worden ist
1eurojobs sollen als letztes mittel eingesetzt werden
da würd ich schonmal ansetzten

vorallem auf den §16D abs 5 SGB2
dasheist es müssen erst diverse diinge unternommen worden sein
bevor eine AGH ins spiel kommt

ganz klar geregelt ist das ganze und das kann man schon im vorfeld angreifen aber man sollte bissel fachkundig sein da die SBs schnell merken wer was von versteht und wer nicht
 

Berlin50

Elo-User*in
Mitglied seit
3 August 2010
Beiträge
448
Bewertungen
149
AW: Zur Wehr Setzen gegen 1 Euro Job

@Amethrin

"Es hat nichts zu tun, warum du arbeitslos bist, ob irgendein Elo ein Abhänger ist.. ich meine, durch solche Gedankengänge kannst du nicht 1 € Jobs abwehren. Das passiert alles auf der Rechtsebene."

Da irrst Du Dich. Es kommt immer auf den SB an. Er entscheidet. Und wenn LadyBerlin auf ihre Ausbildung/Bildungsstand hinweist bzw. ihre Bedenken energisch und klug anbringt, ist das Ding vom Tisch.

Leider, daß muß ich wirklich mal sagen, muß man auch mal den gesunden Menschenverstand einsetzen, um gar nicht erst auf die Rechtsebene hinweisen zu müssen. Von Anfang an spielt es eine große Rolle, wie man auftritt. Da Lady erst in ALG I steckt, ist da noch viel zu machen. Sie muß unbedingt zeigen, daß sie sich nicht alles bieten läßt. Ehrlich, so ein Rat kommt immer von denjenigen, die hörig sind. Lady muß Stolz und Würde repräsentieren, ansonsten macht der SB was er will mit ihr. Jeder Alo hinterläßt einen Eindruck beim SB.

Wenn Lady also auf ihren Bildungsstand hinweist und erklärt, daß dort nur Suffköppe sind, wird diese Maßnahme fallengelassen. Das ist klar wie Kloßbrühe.

Ansonsten sage ich auch, warte ab, bis es soweit ist. Im Übrigen hatte ich auch mal so eine Maßnahme (Klamottenbude) erhalten. Genau aus Bildungsgründen konnte ich diese abwehren. LG
 
X

xyz345

Gast
AW: Zur Wehr Setzen gegen 1 Euro Job

@Lady: Angst frisst einen auf. Lass es sein! :icon_evil:
Meist ist die - diffuse -Angst schlimmer, als das dann eventuell einsetzende Ereignis. Bleib cool. Fahre dich runter. :cool:

Die Dinge kommen so oder so oder anders oder ganz anders.
Solltest du - eventuell - tatsächlich eine derartige Einladung bekommen, gibt es sicher Rechtswege, diesen Schwachsinn abzuwürgen.
Niemals dort einen Vertrag unterschreiben!!!! :icon_dampf:
Ansonsten .... wirste eben krank. :biggrin:
 
X

xyz345

Gast
AW: Zur Wehr Setzen gegen 1 Euro Job

Ich hab einfach Angst dass ich bis dahin keine Arbeit finde und will unmöglich einen 1-Euro-Job antreten!!! Zumal ich ja bisher nur 250 Euro im Monat bekommen hab und relativ billig fürs JC war!
Wie kann ich mich dagegen wehren? Bzw. wie kann ich sowas schon im Vorfeld abweisen???
Genau DA wollen die dich haben. :icon_dampf:
Warum tust du DENEN den Gefallen? :biggrin: :icon_evil:
Denke dran: Die selber - die großen Zampanos - bekommen nichts auf die Reihe..., ja, wie sollst du das denn schaffen? Jobs aus deinen Rippen schneiden?!
Trink nen Kaffee :icon_pause: , keep :cool: ...
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
15.652
Bewertungen
14.642
AW: Zur Wehr Setzen gegen 1 Euro Job

Und wenn LadyBerlin auf ihre Ausbildung/Bildungsstand hinweist bzw. ihre Bedenken energisch und klug anbringt, ist das Ding vom Tisch.
Oder er denkt: Den Gedanken etwas Besseres zu sein, wollen wir der guten Dame gleich mal austreiben.... "Vor dem JC sind alle Leistungsbezieher gleich!"
 

Berlin50

Elo-User*in
Mitglied seit
3 August 2010
Beiträge
448
Bewertungen
149
AW: Zur Wehr Setzen gegen 1 Euro Job

@ZynHH: Es ist schon komisch, warum Du wieder der LadyBerlin ihr gesundes Selbstbewußtsein nehmen willst. Warum sollte sie nicht hervorheben, was sie in ihrem Leben schon geleistet hat? Sie stellt sich nicht auf dieselbe Stufe wie die Suffköppe und fertig.

Deine Denke, was SB´s denken könnten, ist mehr als fragwürdig. Die sind ganz einfach betriebsblind geworden und schauen nicht auf Biografien. Die Weisung eines Teamleiters ist, raus aus dem Zuständigkeitsbereich (Statistik). Und genau daran halten sie sich, ohne nachzulesen. Das heißt aber nicht, daß sie nicht verstehen, warum eine Person nicht unter diesen Umständen tätig sein will. LG
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
15.652
Bewertungen
14.642
AW: Zur Wehr Setzen gegen 1 Euro Job

Oh, wenn das so rübergekommen sein sollte, das ich Lady da etwas zerstören will, nein, auf keinen Fall.

Nur dieses nach unten treten mag ich nicht. Immer wegducken wenn was von oben kommt aber ruhig nach unten weiter reichen...
Diese "Suffköppe" sind vieleicht auch mal aufrechten Ganges daher gekommen, dann aber krank geworden. Und vieleicht sind sie depressiv geworden, weil sie keinen neuen Job passend für ihre Ausbildung und jahrzehnte lange Erfahrung mehr fanden.

Sie haben es wohl nicht geschafft mit der psychischen Belastung länger fertig zu werden.

Aber tretet nur weiter nach "unten"...
 

Berlin50

Elo-User*in
Mitglied seit
3 August 2010
Beiträge
448
Bewertungen
149
AW: Zur Wehr Setzen gegen 1 Euro Job

LadyBerlin hat sehr deutlich geschrieben, daß sie keinen zu nahe treten will. Sie drückte sich vorsichtig aus. Vielleicht solltest Du noch mal nachlesen.

Im Übrigen geht es nicht um "nach unten" treten. Ehrlich, ich verstehe diese Art von Beitrag nicht. Sie hilft keinen weiter. LG
 

alpha

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juni 2006
Beiträge
1.173
Bewertungen
80
AW: Zur Wehr Setzen gegen 1 Euro Job

"Ich habe Fachabitur,danach Ausbildung zur Reiseverkehrskauffrau, mit Belobigung abgeschlossen und war bis dato nie arbeitslos, eben erst jetzt da ich alleinerziehend bin und die meisten AG schreckt das nun mal ab, es ist so."

Naja, ähnl. Qualis habe ich auch, nur leider zählt das bei H4 nicht mehr. Also von Seiten der AG und des JC mein ich. Willkommen bei den Schmuddelkindern :biggrin: Es gibt auch H4er mit Studium etc. das nur nebenbei bemerkt.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Zur Wehr Setzen gegen 1 Euro Job

@ alpha = Es gibt auch H4er mit Studium etc. das nur nebenbei bemerkt
So hatte ich mal eine SB die ihren Dr. Philosoph gemacht hat . Nach ihrer Aussage nicht gefakt .

Die auch drei Jahre arbeitslos war und ihre Altersvorsorge auflösen mußte .

Beim nächsten besuch im JC war sie nicht mehr da . Ob sie nun geschasst oder einen besseren Arbeitsplatz bekommen hat , wollte man mir nicht sagen .
 

LadyBerlin

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 April 2010
Beiträge
49
Bewertungen
3
AW: Zur Wehr Setzen gegen 1 Euro Job

all.

Nur dieses nach unten treten mag ich nicht. Immer wegducken wenn was von oben kommt aber ruhig nach unten weiter reichen...
Diese "Suffköppe" sind vieleicht auch mal aufrechten Ganges daher gekommen, dann aber krank geworden. ...
Sorry,aber ich bin doch kein Sozialarbeiter, für die Lebensgeschichten der anderen kann ich nichts! Und es sind auch Leute dort die bereits Jahre im Knast waren wegen Dealen usw. Dafür z.B. gibts meiner Meinung nach keine Entschuldigung, und selbst wenn, wie gesagt,bin ich ein Sozialarbeiter und seh es auch nicht ein dazu gezwungen zu werden auf die gleiche Stufe mit diesen hoffnungslosen Fällen gestellt zu werden! Das hat mit "nach unten treten" überhaupt nichts zu tun!!!
Letztens erklärte der Coach wie man Haftstrafen am besten im Lebenslauf verschleiert... HALLOOOO???
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
15.652
Bewertungen
14.642
AW: Zur Wehr Setzen gegen 1 Euro Job

Sorry,aber ich bin doch kein Sozialarbeiter,
Musst dich nicht entschuldigen. Das ist halt etwas, das du auch nicht kannst. Mich hat mein Bauchgefühl wenigstens nicht getrogen.

Ich drücke dir den Daumen, das du in Zukunft nur noch mit deinesgleichen zusammen arbeitslos sein musst. Gibt ja genug davon.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Zur Wehr Setzen gegen 1 Euro Job

Hallo LadyBerlin, warte doch erst mal ab, ob der 1 Euro Job wirklich kommt.

Dann bitte nichts unterschreiben beim SB und hier anonymisiert einstellen.

Welches Kaufhaus ist das denn?

Und ansonsten wie alt ist dein Kind? Es wird ja bald wieder mehr Schmuddelwetter und da werden die Kinder auch wieder öfter krank. Also dann ab mit dem Kind zum Kinderarzt und das Kind und dich krankschreiben lassen. Denn du musst auf das Kind aufpassen. Kind darf krank nicht in die Kita.

Bei 1 Euro Jobs ist Krankheit nicht gerne gesehen und so kommt man auch relativ glimpflich da wieder raus, wenn man öfter oder länger krank ist.

Um eines möchte ich dich bitten:

Bitte sehe dich nicht als was besseres als andere Elos. Bei mir ist es nämlich auch so in den Hals gekommen. Was Leute angeht, die Verbrechen begehen, sehe ich es ähnlich wie du. Mit denen mag ich auch nicht zusammen arbeiten müssen. Aber woher weißt du sämtliche Lebensläufe der Leute? Suffköppe... sind die vielleicht im Anti-Alkohol Programm, um von der Trinksucht wegzukommen?

Was ist so schlimm daran, mit Analphabeten zu arbeiten? Sowas gibts halt, aber sind denn das so furchtbare Menschen, dass du mit denen nichts zu tun haben möchtest? Oder Leute, die behindert sind. Es sind auch Menschen wie du und ich und vor dem SGBII Gesetz sind alle gleich (außer U25, aber das ist ne andere Story).
 

alpha

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juni 2006
Beiträge
1.173
Bewertungen
80
AW: Zur Wehr Setzen gegen 1 Euro Job

...und seh es auch nicht ein dazu gezwungen zu werden auf die gleiche Stufe mit diesen hoffnungslosen Fällen gestellt zu werden!
Tja, ist ja schön das Du das nicht einsiehst, das interesiert aber keinen. Schonmal gar nicht bei den H4 Behörden. Das nur zur Info :cool: Da musst Du Dir schon was besseres einfallen lassen, als o.g.
 
Oben Unten