• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Zumutbarkeit tägl. Arbeitsstunden b. Alleinerziehenden

Rosaroter Panther

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jul 2008
Beiträge
474
Gefällt mir
19
#1
Hallo, ich habe folgende Fragen- vielleicht weiß hier jemand Bescheid:

Wieviele Stunden tägliche Arbeitszeit im Berufsleben kann das Jobcenter einer erwachsenen Person zumuten in folgenden zwei Fällen:

1) alleinerziehend und voll erwerbsfähig mit zwei Kindern, darunter 1 Kind unter 14 oder unter 12?

2) alleinerziehend und teilweise erwerbsfähig mit Bezug von Teilerwerbsminderungsrente , mit zwei Kindern, darunter 1 Kind unter 14 oder unter 12?

danke im Voraus
 

heutehier

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Jul 2012
Beiträge
883
Gefällt mir
195
#2
ich mache mich unbeliebt und sage zu
1) Vollzeit - kommt allerdings auf die Umstände an und du wirst viele Antworten bekommen, die begründen, dass es nicht zumutbar ist. Ich bin ae, habe zwei Kinder (jetzt 11 und 13) und arbeite schon ewig Vollzeit

2) kommt auch drauf an
 

Rosaroter Panther

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jul 2008
Beiträge
474
Gefällt mir
19
#3
Wurdest Du vom JC dazu aufgefordert trotz Kinder und AE Vollzeit zu arbeiten, oder wolltest Du das so?
 

Piccolo

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Jun 2010
Beiträge
1.587
Gefällt mir
726
#4
eine bekannte von mir ist alleinerziehend mit 4 kindern zwischen 6 und fast 17.
sie arbeitet freiwillig 42 stunden pro woche vollzeit.
 

Anna61

Elo-User/in
Mitglied seit
28 Okt 2012
Beiträge
57
Gefällt mir
20
#5
zu 1. Vollzeit
zu 2. zwischen 3 und 6 Stunden.

Betreuung fürs Kind muss halt organisiert werden. z.B. Hort
 
E

ExitUser

Gast
#6
Es kommt wohl auch ein bißchen darauf an, wie die Kinder sind. Ich selbst war von sieben bis fünfzehn Jahren Schlüsselkind und hatte keine Probleme damit. Meine Mutter war definitiv glücklicher, als sie noch ihren Job hatte, als als (dann irgendwann Langzeit)Arbeitslose.

Ich war aber auch relativ verantwortungsbewußt und vernünftig, konnte mir selbst das Mittagessen machen (und war nicht zu blöd, den Herd wieder auszuschalten) und habe mit zwölf auch eine Woche allein bleiben können, als meine Mutter ins KH mußte (Klassenlehrer wußte Bescheid und hat so drauf geachtet, daß ich zur Schule komme, Opa hat von "außen" (wohnte in der Nähe und konnte das Wohnzimmerfenster beobachten) darauf geachtet, daß ich früh genug ins Bett ging (früher, als wenn meine Mutter zuhause war). War kein Problem.


Die Tochter eines Kollegen ist mit 11 noch nicht vernünftig genug, die Haustür zu schließen, wenn sie zur Schule geht.


Dann kommt es natürlich noch drauf an, welche Betreuungsmöglichkeiten man sonst noch hat.


Es ist also individuell sehr unterschiedlich, was möglich ist und was nicht. Ob allerdings das JC das auch so sieht, ist eine andere Frage.
 

Rosaroter Panther

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jul 2008
Beiträge
474
Gefällt mir
19
#7
eine bekannte von mir ist alleinerziehend mit 4 kindern zwischen 6 und fast 17.
sie arbeitet freiwillig 42 stunden pro woche vollzeit.
wenn Sie das kann(auch gesundheitlich) und das mit den Kindern auch noch alles unter einen Hut bekommt, dann ist das ja super. Und wenn sie dann noch einen guten Job hat, der anständig bezahlt ist (nicht unter Tarif), noch besser.
 
Oben Unten