• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Zumutbarkeit Fahrzeit 1 Euro Job

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Sommer 06

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Jun 2006
Beiträge
213
Gefällt mir
0
#1
Hallo,

Mein Freund soll ab Montag einen 1-Euro Job antreten.Dieser Job umfasst 30 Stunden in der Woche und ist in Schichten abzuleisten.Für den Hinweg benötigt er 2 Stunden,da er nur mit öffentlichen Verkehrsmitteln dort ankommt.Zählt zur Fahrzeit auch der Fußmarsch und die Wartezeit auf den Bus?Wieviel Fahrzeit ist bei ALG 2 in Form eines 1-Euro Jobs zumutbar?Zurück wäre derselbe Weg.


LG
 

Hagal

Elo-User/in

Mitglied seit
11 Apr 2008
Beiträge
252
Gefällt mir
3
#2
Benutz mal die Suchfunktion und blättere Urteile durch.
Nur so viel:

Es gibt mehrere Urteile, aus denen herviorgeht, daß 30 Stunden plus Fahrtzeit rechtswidrig sind für einen 1 Euro Job.

Und Zumutbarkeit Arbeit: bei Vollzeit (ca. 8 Stunden) insgesamt 2,5 - 3 Stunden Fahrtzeit (Hin und zurück).

Damit dürfte jetzt schon klar sein, daß das so nicht geht...
Aber es braucht ein paar Infos mehr von dir dazu. Hat er schon einen Vertrag unterschrieben? oder Zuweisung?
 

rupabo

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Feb 2008
Beiträge
74
Gefällt mir
0
#4
Einen 1 € Job macht man nur in dem Ort,wo man wohnt.Ist es Außerhalb,können die die Fahrtkosten erstatten.
 

Sommer 06

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Jun 2006
Beiträge
213
Gefällt mir
0
#5
Hallo,

Er hatte bis jetzt nur den Vermittlungsvorschlag als 1 Euro Jobber bekommen.Am Donnerstag soll er sich beim Bildungsträger vorstellen.Wie soll er sich dort verhalten?Unterschrieben hat er weder einen Vertrag noch eine Zuweisung.
 
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
1.732
Gefällt mir
108
#6
Hm, mir fällt im Moment nicht ein wo zumutbare Anfahrtswege zur Arbeit oder Massnahmen geregelt sind, aber da gibt es sicherlich was.
Guck Dich mal über goggle um was da zu finden ist.
 

Sommer 06

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
19 Jun 2006
Beiträge
213
Gefällt mir
0
#8
Muss mein Freund diesen 1 Euro Job antreten,wenn die Fahrzeit von 2 Stunden hin und 2 Stunden zurück nicht zumutbar ist und er dort 30 Stunden arbeiten müsste?
 

Eagle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Okt 2005
Beiträge
1.500
Gefällt mir
482
#9
die arge wird sicherlich sagen ja, allerdings schon alleine die 30std arbeitszeit haben sozialgerichte gekippt. alles was über 20std geht soll nicht rechtens sein da genug zeit zum suchen einer arbeitsstelle aufm 1sten arbeitsmarkt da bleiben soll.
 
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
1.732
Gefällt mir
108
#10
Liebe Sommer: In Deutschland gibt es für alles ein Gesetz oder eine Verordnung.

Also LIES SIE. Nur dann kannst Du wissen was Du musst oder nicht. Wir alle hier haben uns so über die Rechte die wir haben informiert.

Ich hab nur "Fahrzeit" und "Zumutbarkeit" bei goggle eingegeben und innerhalb von 10 Sekunden folgenden Eintrag gefunden der Deine Frage erschöpfend klärt.

SGB 3 - Einzelnorm

§ 121 Zumutbare Beschäftigungen

(1) Einem Arbeitslosen sind alle seiner Arbeitsfähigkeit entsprechenden Beschäftigungen zumutbar, soweit allgemeine oder personenbezogene Gründe der Zumutbarkeit einer Beschäftigung nicht entgegenstehen.
(2) Aus allgemeinen Gründen ist eine Beschäftigung einem Arbeitslosen insbesondere nicht zumutbar, wenn die Beschäftigung gegen gesetzliche, tarifliche oder in Betriebsvereinbarungen festgelegte Bestimmungen über Arbeitsbedingungen oder gegen Bestimmungen des Arbeitsschutzes verstößt.
(3) 1Aus personenbezogenen Gründen ist eine Beschäftigung einem Arbeitslosen insbesondere nicht zumutbar, wenn das daraus erzielbare Arbeitsentgelt erheblich niedriger ist als das der Bemessung des Arbeitslosengeldes zugrunde liegende Arbeitsentgelt. 2In den ersten drei Monaten der Arbeitslosigkeit ist eine Minderung um mehr als 20 Prozent und in den folgenden drei Monaten um mehr als 30 Prozent dieses Arbeitsentgelts nicht zumutbar. 3Vom siebten Monat der Arbeitslosigkeit an ist dem Arbeitslosen eine Beschäftigung nur dann nicht zumutbar, wenn das daraus erzielbare Nettoeinkommen unter Berücksichtigung der mit der Beschäftigung zusammenhängenden Aufwendungen niedriger ist als das Arbeitslosengeld.
(4) 1Aus personenbezogenen Gründen ist einem Arbeitslosen eine Beschäftigung auch nicht zumutbar, wenn die täglichen Pendelzeiten zwischen seiner Wohnung und der Arbeitsstätte im Vergleich zur Arbeitszeit unverhältnismäßig lang sind. 2Als unverhältnismäßig lang sind im Regelfall Pendelzeiten von insgesamt mehr als zweieinhalb Stunden bei einer Arbeitszeit von mehr als sechs Stunden und Pendelzeiten von mehr als zwei Stunden bei einer Arbeitszeit von sechs Stunden und weniger anzusehen. 3Sind in einer Region unter vergleichbaren Arbeitnehmern längere Pendelzeiten üblich, bilden diese den Maßstab. 4Ein Umzug zur Aufnahme einer Beschäftigung außerhalb des zumutbaren Pendelbereichs ist einem Arbeitslosen zumutbar, wenn nicht zu erwarten ist, dass der Arbeitslose innerhalb der ersten drei Monate der Arbeitslosigkeit eine Beschäftigung innerhalb des zumutbaren Pendelbereichs aufnehmen wird. 5Vom vierten Monat der Arbeitslosigkeit an ist einem Arbeitslosen ein Umzug zur Aufnahme einer Beschäftigung außerhalb des zumutbaren Pendelbereichs in der Regel zumutbar. 6Die Sätze 4 und 5 sind nicht anzuwenden, wenn dem Umzug ein wichtiger Grund entgegensteht. 7Ein wichtiger Grund kann sich insbesondere aus familiären Bindungen ergeben.
(5) Eine Beschäftigung ist nicht schon deshalb unzumutbar, weil sie befristet ist, vorübergehend eine getrennte Haushaltsführung erfordert oder nicht zum Kreis der Beschäftigungen gehört, für die der Arbeitnehmer ausgebildet ist oder die er bisher ausgeübt hat.

Druck den Paragraf 121 "zumutbare Beschäftigung" aus und lehn mit ihm als Begründung den EEJ ab.
 
E

ExitUser

Gast
#11
Um nochmal auf die täglichen Pendelzeiten zurückzukommen...zählen eventuelle Wartezeiten auch dazu ? Wenn beispielsweise um 15:30 Uhr Feierabend ist,aber der erste Bus heimwärts erst um 16:55 fährt...zählen die 85min auch zu den Pendelzeiten ?
 
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
1.732
Gefällt mir
108
#12
Ich schätze damit ist der Weg von Haustüre zu Haustüre gemeint wie er regelmässig stattfindet. Wieso sollte eine Wartezeit an den Öffies da abgezogen werden.
 

HajoDF

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Jul 2005
Beiträge
2.566
Gefällt mir
1.546
#13
Es zählt sogar der Fußweg zur Haltestelle als Arbeitsweg-Dauer.
Er kann vor Antritt der Maßnahme Widerspruch dagegen einlegen. Antreten muss er allerdings, wenn er die Maßnahme nicht rechtzeitig verhindern kann (z.b. durch EA oder Klage), und wenn er keine Sanktion erleiden will.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten