• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Zum Jobcenter eingeladen

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

sanni

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Sep 2007
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#1
Wir haben ein Schreiben bekommen, das sich meine Frau beim Jobcenter melden soll. Nun bekommt sie aber persönlich keine Leistungen, ich selber bekomme ALG II -
Meine Frage: Ist eine Kürzung bei mir zu erwarten, wenn sie da nicht hingeht?
Wenn ja-sollen es ja 10Prozent sein, wie wird das gerechnet?
10 Prozent vom Gesamtbetrag(mit Miete) oder wird die Miete da nicht gekürzt?? und nur der Betrag was reine Regelleistung ist??
Danke für eine schnelle Antwort.:confused:
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#2
Wir haben ein Schreiben bekommen, das sich meine Frau beim Jobcenter melden soll. Nun bekommt sie aber persönlich keine Leistungen, ich selber bekomme ALG II -
Meine Frage: Ist eine Kürzung bei mir zu erwarten, wenn sie da nicht hingeht?
Wenn ja-sollen es ja 10Prozent sein, wie wird das gerechnet?
10 Prozent vom Gesamtbetrag(mit Miete) oder wird die Miete da nicht gekürzt?? und nur der Betrag was reine Regelleistung ist??
Danke für eine schnelle Antwort.:confused:
Moin sanni,
hat deine Frau Arbeit, oder warum bekommt sie kein Alg II? Was ist der Grund der Vorladung?
 

Dopamin

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Jan 2007
Beiträge
1.077
Gefällt mir
0
#3
sanny,

ein paar mehr Innfos braucht es da schon...

Deine Frau arbeitet? Ist also gut in der Lage für sich zu sorgen?

Dopamin

P.S.: Heiko war schneller, aber ich tippe auf einen wiehernden Amtsschimmel - hatte ich schonmal im Bekanntenkreis... :icon_pfeiff:
 

sanni

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Sep 2007
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#4
Nein meine Frau ist Hausfrau arbeitet nicht und bezieht selber keine Leistungen, nur ich bekomme ALG II
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#5
Nein meine Frau ist Hausfrau arbeitet nicht und bezieht selber keine Leistungen, nur ich bekomme ALG II
Wie, mit die paar Kröten kommt ihr über die Runden? Vielleicht fragt sich das die Arge auch? Das könnte vielleicht der Grund sein. Oder ist im Schreiben ein Grund angegeben?
 
E

ExitUser

Gast
#6
Hallo sanni,

Wir haben ein Schreiben bekommen, das sich meine Frau beim Jobcenter melden soll. Nun bekommt sie aber persönlich keine Leistungen, ich selber bekomme ALG II -
Meine Frage: Ist eine Kürzung bei mir zu erwarten, wenn sie da nicht hingeht?
Wenn ja-sollen es ja 10Prozent sein, wie wird das gerechnet?
10 Prozent vom Gesamtbetrag(mit Miete) oder wird die Miete da nicht gekürzt?? und nur der Betrag was reine Regelleistung ist??
Danke für eine schnelle Antwort.:confused:
... die Kürzung würde sich auf das 'Taschengeld' beschränken. Also, wenn du 347€ bekommen würdest, dann würde die Sanktion 34€ umfassen.
Die Miete entfällt erst wenn zu 100% gekürzt wird!

Nach einer jüngsten Rechtsprechung (aber ich weiß grad nicht mehr bei welchem Sozialgericht welchen Landes) darf das Amt dich nicht für etwas sanktionieren das ein anderer Mensch eurer Bedarfsgemeinschaft getan hat. Und wenn deine Frau arbeiten geht, ein Einkommen hat, *nicht* arbeitslos gemeldet ist, dann kann sie dem Amt sagen, daß es sich an dich wenden soll.
Fatal ist nur, daß die Ämter sich nicht an Gesetze und Urteile halten. Und erst sanktionieren, dann nach einer Rechtfertigung dafür suchen. Wenn ihr es auf eine Konfrontation anlegt, dann kann deine Frau jede Aufforderung abwimmeln. Während du den Aufforderungen folgen mußt.
Wenn ihr mehr den einfachen Weg sucht, dann soll sie hingehen. Es kostet deine Frau eventuell einen Arbeitstag. Und mehr als festzustellen, daß sie nicht arbeitslos ist, wird sie dem SB auch nicht sagen können.
 

Dopamin

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Jan 2007
Beiträge
1.077
Gefällt mir
0
#7
Nein meine Frau ist Hausfrau arbeitet nicht und bezieht selber keine Leistungen, nur ich bekomme ALG II
Dann hat deine Frau aber sicher anderes Einkommen, wie z.B. eine Rente... Oder?

Dopamin
 

sanni

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Sep 2007
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#9
... nein wir kommen nicht aus-wir leben am abgrund, aber das ist eine andere sache
ThomasF: du schreibst, sie kann jede Aufforderung abwimmeln, aber kann es zu Kürzungen kommen?
...ansonsten Dank an alle hier!!:icon_kinn:
 

mostes

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Mrz 2006
Beiträge
211
Gefällt mir
0
#11
Als Ehegatten seid ihr doch wohl eine Bedarfsgemeinschaft.

Rechtlich umstritten ist, ob jedes Mitglied einer BG einen eigenen Anspruch hat ( Individualisierungsgrundsatz ) oder ob es sich um einen " Gesamtanspruch " der BG handelt.

Deine Frau verweigert ja eine Mitwirkung. Im ersten Fall ( jeder hat einen eigenen Anspruch ) dürfte bei dir nichts abgezogen werden. Im zweiten Fall schon. Die Tendenz geht aber wohl zum Individualisierungsgrundsatz.

Eine sichere Prognose ist m. M. aber nicht möglich und der Fall muß letztlich von einem Gericht entschieden werden wenn bei dir gekürzt wird.
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#12
Heiko: Was wolltest du denn noch wissen?
Nenne uns doch mal den Grund der Einladung. Der muss doch angegeben sein.
Ich mutmaße mal. Offiziell lebt ihr beide nur von deinem AlG II. Das ist so aber unmöglich. Also ist irgendwo ein Zuverdienst. Diese Vermutung wird jedenfalls die Arge haben. Ein Zuverdienst, der nicht angegeben wurde. Normalerweise kommt man schon mit dem nicht aus, wenn beide AlgII beziehen.
Du kannst mir auch per PN antworten.
 
E

ExitUser

Gast
#13
du hast meine Einschränkung vergessen

... nein wir kommen nicht aus-wir leben am abgrund, aber das ist eine andere sache
ThomasF: du schreibst, sie kann jede Aufforderung abwimmeln, aber kann es zu Kürzungen kommen?
...ansonsten Dank an alle hier!!:icon_kinn:

Hallo sanni,

das betreffende Zitat beginnt mit "Wenn ihr es auf Konfrontation anlegt..."
Es kann zu Kürzungen kommen wenn im Bewilligungsbescheid deine Frau extra aufgelistet ist.

Nach einem Fall zu googeln bei dem eine Frau freiwillig auf eine Meldung verzichtet und sich das Paar mit der Regelleistung eines Singles arrangiert, ist aussichtslos; das scheint es kein zweites Mal zu geben.
Aber das Bundessozialgericht hat entschieden, daß Sanktionen nur den 'Übeltäter' treffen dürfen. Während weitere Mitglieder der Bedarfsgemeinschaft unbehelligt bleiben müssen.
Du mußt also zuerst auf deinem Bewilligungsbescheid nachschauen, ob dort deine Frau berücksichtigt ist. Und, falls sie es ist, in welcher Höhe. Die 10% Sanktion die deiner Frau angedroht werden, die gelten nur für ihren Anteil!
Wenn deine Frau finanziell an der Bedarfsgemeinschaft beteiligt ist, dann sollte sie schon auf das Amt gehen.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten