Zuflussprinzip & befristete Arbeit

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

roettger

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Februar 2006
Beiträge
15
Bewertungen
0
Hallo

Ich bin Hartz IV Empfängerin und habe im November letztes Jahr gearbeitet, aber erst im Dezember Lohne erhalten. Die Arbeit war nur auf den November befristet.
Jetzt habe ich erfahren, daß es nicht gilt wann ich gearbeitet habe sondern wann ich Lohn erhalten habe. Zuflussprinzip.
Ich bekomme also im November Arbeitslosengeld 2 und im Dezember nicht.
Wie ist es aber dann mit der Kranken- und der Rentenversicherung ?
Der Mensch von der Krankenkasse hat mir erzählt, daß mich die Arge für den Monat Dezember abgemeldet hat und somit weder Renten- noch Krankenversichert war.
War ich jetzt im November doppelt versichert (durch die Arge und den Arbeitgeber)und habe ich im Dezember ein Versicherungsloch ?
Da ich immer wieder befristet arbeite werden mir dann permanent Versicherungslücken blühen ?
 

Bianca.Aachen

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Juli 2005
Beiträge
83
Bewertungen
0
hallo roettger,

du hast recht du Bekommst im Nov Alg2 und im Dezember kein ALg2.
(zuflussprinzip)
Du bist automatisch 4 Wochen nach Arbeitsende noch versichert das
wenn du am 30ten Januar aufhörst zu arbeiten und im Feb kein ALG2 erhälst bist du im Februar versichert kannst die Krankenkasse anrufen.
Ab März beziehst du ja wieder ALG2 dann bist du über ALG2 versichert.

Mit dem Zuflussprinzip empfehle ich dir en nachfolgenden Link mal zulesen. https://www.my-sozialberatung.de/files/DA 30 SGB II.pdf

Weiter empfehle ich Dir auch Wohngeld zu beantragen, diese kannst du immer dann wenn du kein ALG2 erhälst. Also Januar Arbeit ===>
Februar Lohn+Wohngeld

Bianca
 

Bruno1st

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Dezember 2005
Beiträge
3.722
Bewertungen
2
Hallo, ich kann nur aus eigener Erfahrung sprechen. Mir wurde durch die zu lange Banklaufzeit ebenfalls ein Monat gestohlen, davon habe ich aber erst im zweiten Monat erfahren. Die Krankenkasse hat mich aber beruhigt, daß ich bis zu 3 Monate überziehen dürfe, falls mich die Arge dann doch noch anmeldet. Sonst könnte ich auch freiwillig nachversichern. Die Kasse war sehr an einer Zusammenarbeit interessiert. Einfach dort anrufen. Ich habe mir auch erlaubt die Kasse zu informieren, daß mich die Arge automatisch in eine andere Kasse stecken wollte und ich erst nach Protest in meiner alten bleiben konnte. Dazu hieß es "kennen wir schon, die scheinen zu glauben, daß nur eine bestimmte Kasse für Arbeitslose geht".
Mit der Rente habe ich mich nicht beschäftigt. Denn ich gehe davon aus, daß ich sowieso keine mehr bekomme :)
 

roettger

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Februar 2006
Beiträge
15
Bewertungen
0
Das ich bei der Krankenkasse auch noch vier Wochen später versichert bin wußte ich, mir geht es hauptsächlich um die Rente. Es ist doch schwachsinnig, daß ich in dem einem Monat doppelt und in dem anderen Monat gar nicht versichert bin.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten