Zu Unrecht verurteilt / Säumnisurteil insgesamt 10.000 € für Klinik und deren Anwalt

JürgenK

Priv. Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Juni 2011
Beiträge
542
Bewertungen
124
Hallo zuammen...


Also mein Fall ist etwas kompliziert,und ich versuche es so genau wie möglich zu schildern.



Am 1.08.2010 machte meine Freundin Schluß,wir waren fast 10 Jahre zusammmen.Da ich das sehr schwer verkraftet habe.Kam ich in eine schwere Lebendskrise,die bis heute andauert.Bin in Ärztlicher Behandlung deshalb.

Am 1.08.2010 verletzte ich mich aus Wutt am Arm(schnitt mich mit Messer).Und ich musste Aufgrund dessen Notversorgt werden im Mutterhaus Trier,wurde genäht.
Weil ich in der Notaufnahme gefragt wurde...ging ich freiwillig auf die geschlossene Psychiatrie Mutterhaus Trier.
Da war ich vom 1.08 - 30.09.2010(2 Monate).

Seit 2010 immer wieder mal Klinikaufenthalte,da schwere Depressive Phasen.

In meiner Niedergeschlagenheit,habe ich auch den Patientenvertrag unterschrieben.
Vielleicht war dies mein Fehler????
Keine Ahnung...
Der Klinikaufenthalt hat nicht wirklich geholfen und mein Gesundheitszustand hat sich eher Verschlechtert.Und ich habe eine sehr schlechte Erfahrung gemacht mit Ärzten und Pflegekräften von dort.

Am 30.09.2010 wurde ich entlassen.
Und wenige Wochen später bekam ich eine Rechnung von über 9.000eur. die man von mir haben wollte!!!!

Zu diesem Zeitpunkt war ich aber Krankenversichert bei der AOK Trier.Ich konnte diese Forderung in dieser Höhe nicht verstehen???Und ich versuchte bei 3 Rechtsanwälten einen Termin zu bekommen.Doch keiner wollte mich vertreten!!!!!
Naja von dieser Klinik,geht schon eine Gewisse Macht aus.
Von den Anwälten kam immer eine Äusserung...Mutterhaus Trier????Nein danke...und man schickte mich nach Hause.
Einige Zeit später kam dann der Gerichtliche Mahnbescheid,dem ich wiedersprochen hatte.Ich hatte noch immer keinen Rechtsanwalt gefunden der mich vertreten wollte.
So ging die Angelegenheit ihren Lauf....und es kam zum Säumnisurteil.

Meiner Meinung nach besteht diese Forderung zu Unrecht,weil ich doch Krankenversichert war!!!!!
Für mich ist das Abzocke.Man hat meine Situation Schamlos ausgenutzt.

Man ist Krankenversichert,und wird so über den Tisch gezogen.Naja habe noch immer schwer damit zu kämpfen damit...ich kann Ärzten nur schwer vertrauen nach all dem ganzem.

Mein Leben ist dadurch komplett aus den Fugen geraten.Mein Leben wurde dadurch auch zerstört.Und ich habe deshalb keine ruhige Minute.
Bin sogar gezwungen in die Privatinsolvenz zu gehen,weil ich aus diesem Schuldenberg sonst nicht mehr rauskomme.

Wäre echt froh,wenn mir jemand helfen könnte!!!!Und mir sagen kann ob das so Rechtens ist mit dieser Forderung????Ich bin doch Krankenversichert gewesen.

Man hat mich weder aufgeklärt...noch sonst was????

Allen denen ich das erzähle,ja die können dies kaum glauben.Auch meine neue Ärztin,kann dies kaum glauben...

Nun ja ich hatte ja am Dienstag,eine Phase...wo es mir einigermassen gut ging.Und ich habe Rechaschiert im Internet.
Wo ich zu dem Ergebnis kam...das dieses Urteil /Säumnisurteil wo ich auf Zahlung verklagt wurde,völlig zu Unrecht besteht.

Da ich zu diesem Zeitpunkt,schon Chronisch Krank(Depressiv)war,hätte es bei einer Aufklärung(die nie stattgefunden hat)nie dazu kommen müssen.Weil ich nur einen Selbstkostenanteil von 40,00eur. habe.

Na am Dienstag habe ich aus Zufall eine Anwältin gefunden,die ihr Speziallgebiet im Patientenrecht hat.
Sie bietet auch eine Erstberatung per E-Mail an.
Ich schilderte ihr meinen Fall.
Und wenig später bekam ich eine e-Mail zurück von ihr.Es war keine Antwort,sondern gleich einen Termin zum 24.01....

Ich werde diesen Termin wahrnehmen.Ich werde mir alle Unterlagen von der Schuldnerberatung besorgen.

Na da ist wohl einiges schiefgelaufen...bin mir da zu 100% sicher.Aber was will man machen,wenn man keine Kraft hat um sich zu wehren.
Aber scheinbar...kann man es ja mit Kranken Menschen machen.Wie man sieht !!!!!

Was ich jetzt weiss,dieses Urteil besteht zu Unrecht.Dieses Urteil von über 10.000eur,dieses Säumnisurteil.

Na mein letzter Suizidversuch war letztes Jahr im Juni (hätte es ja fast geschafft),dies war auch einer der Ursachen warum ich nicht mehr leben wollte...


Weiss der Teufel,was da schiefgelaufen war.Ich war Krankenversichert.zu diesem Zeitpunkt schon Chronisch Krank(Depressiv).


Was meint ihr dazu????Ist doch wohl mehr als Exkremente!!!!!
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.562
Bewertungen
1.945
AW: Zu Unecht Verurteilt/Säumnisurteil insgesamt 10.000eur. von Klinik und deren Anwa

mich würden die von dir unterschriebenen verträge interessieren, insbesondere die vereinbarungen mit dem kh.

du kannst sie mir gerne per pn zukommen lassen, besser aber noch hier anonymisiert einstellen. :icon_smile:
 

JürgenK

Priv. Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Juni 2011
Beiträge
542
Bewertungen
124
AW: Zu Unecht Verurteilt/Säumnisurteil insgesamt 10.000eur. von Klinik und deren Anwa

Hmmh ja die muss ich sowieso noch besorgen,liegt alles bei der Schuldnerberatung da ich ja am 24.01 einen Termin bekommen habe bei einer Rechtanwältin.Und das erst nach langer Zeit...und weit ausserhalb meiner Stadt.

Das trage ich jetzt so lange Zeit mit mir rum,und es belastet mich sehr.

Was ich halt damals nicht verstanden habe,und bis heute auch nicht!!!!!!Wie kann so was sein????

Es war halt ein Patientenvertrag wie er wohl üblich ist????Man hatte mich weder aufgeklärt,noch sonst was???
Da ich den hinweiss erst viel,viel später gelesen habe wo stand???Das Zusatzleistungen wo die G.Krankenkasse nicht zahlt ,von mir selber zu tragen sind.
Ja aber was für Leistungen,und dann noch in dieser Höhe???

Und es ist stark anzuzweifeln,ob ich damals überhaupt Vertragsfähig war?Da ich mehr als kaputt war.

Wie ich sagte,war der Aufenthalt vom 1.08 -30.09.2010 und danach eine dicke fette Rechnung.
Ja aber wie kann das sein????

Ich verstehe das einfach nicht!!!!!!
 

rechtspfleger

Foren-Moderation
Mitglied seit
17 April 2011
Beiträge
921
Bewertungen
321
AW: Zu Unecht Verurteilt/Säumnisurteil insgesamt 10.000eur. von Klinik und deren Anwa

Was ist denn bei dem Termin mit der Rechtsanwältin herausgekommen?
 

gerda52

Redaktion
Mitglied seit
21 März 2007
Beiträge
4.331
Bewertungen
366
AW: Zu Unecht Verurteilt/Säumnisurteil insgesamt 10.000eur. von Klinik und deren Anwa

Du schreibst von einem Termin am 24.01., hast Du den denn wahrgenommen?

Was meint denn die Anwältin? Das Säumnisurteil ist doch sicherlich bereits rechtskräftig oder hast Du zeitlich noch etwas Luft, um das abzuwenden ?

Schuldnerberatung war zumindest schon mal ein guter Anfang, weiter so. :icon_daumen:
 
Oben Unten