Zu unrecht Alg2 beantragt? was soll ich machen? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

gelassen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 April 2015
Beiträge
20
Bewertungen
2
Hi,
oh man! Ich habe großen bockmist gemacht.
Ich bin ü30 und war im 13.Semester. Allerdings war ich bei einer Klausur im Drittversuch und habe die Klausur richtig schlecht geschrieben und war mir sicher nicht bestanden zu haben.

Deswegen habe ich mich dann einen Monat nach der Klausur exmatrikuliert. Und Hartz 4 beantragt.

Da ich zu Hause wohne haben meine Eltern von mir verlangt auszuziehen.
Daraufhin habe ich eine Wohnung beim Amt beantragt und bewilligt bekommen.
Den. Mietvertrag habe ich unterschrieben und kann zum 15.6 einziehen.

Bis jetzt habe ich mit dem Amt nur Theater gehabt. Immer fehlten irgendwelche unterlagen und somit habe ich auch noch gar keinen Bewilligungsbescheid bekommen (die erlaubnis bzw. Angemessenheit der Wohnung habe ich aber bekommen).
Darlehen für die Kaution ist ebenfalls schon beantragt.

Und nun das große Problem. Zwei Monate nach Antragsstellung und kurz nachdem ich den Mietvertrag unterschrieben habe, wurden die klausurergebnisse veröffentlicht... Ich habe bestanden.
Ich weiß nicht wie und warum, weniger als die Hälfte der aufgaben bearbeitet, die noch zum Großteil falsch etc. trotzdem 4.0


Das Studium kann ich erst wieder im Oktober aufnehmen. Die Wohnung muss ich jetzt aber nehmen und kann die ohne finanzielle Hilfe gar nicht bezahlen. Krankenkasse und Versorgung ist ebenfalls nicht gewährleistet.

Was soll ich jetzt machen? Ich habe total Angst.
Kann das als sozialbetrug ausgelegt werden?
Soll ich dem Amt meine Lage erklären?? Direkt vom Alg2 abmelden? Aber wie soll ich jetzt die kosten begleichen?
Oder soll ich mich am besten gar nicht zum Wintersemester an der uni anmelden? (Müsste mich nochmals erkundigen, aber ich meine die Abmeldung wäre schon Anfang Juni, wobei man erst im Oktober immatrikuliert wird).


Bitte spart euch die Kommentare zu meiner Dummheit :icon_stop: . ich bin total fertig mit der Welt.
Müsste aufgrund der bestandenen Klausur glücklich sein, weil ich somit fast fertig wäre mit dem Studium. Aber jetzt bin ich am Ende.
 

Flodder

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2012
Beiträge
1.279
Bewertungen
737
Keine Sorge, zum Zeitpunkt der Antragstellung warst du ja bedürftig. Melde dem JC die Veränderungen, vom Sozialbetrug kann dann keine Rede sein. :icon_stop Ünd solange du exmatrikuliert bist, steht dir ALG II zu
 

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.469
Bewertungen
1.021
wxsx: Also leg dich hin und schlaf endlich
:biggrin:

Wie sieht es damit bei dir aus, wxxs? :icon_kinn: :biggrin:

@ gelassen

Wenn es bei Sozialbetrug erst einmal um 70.000.000 Euro minus 17 Arbeitsplätze noch dazu eingespart geht und noch dazu offiziell-öffentlich akzeptiert wie hier:

https://www.elo-forum.org/umfragen-meinungen/148560-so-geht-raubkapitalismus-jobs-mueller-milch-nestle-unilver-monsanto.html

könntest du vielleicht mal anfangen, dir Gedanken zu machen - machen andere aber auch nicht :wink: und das ist dann ein Grund: :icon_motz:

Sehe ich also wie wxsx: Zum Zeitpunkt der Antragstellung warst du bedürftig - ist doch super, wenn du dich wieder immatrikulierst, - falls du das vorhast - hast gleich eine eigene Wohung - oder musst du dann wieder Bafög / Wohngeld beantragen oder sowas? Aber ne eigene Wohnung jetzt zu haben, ist doch auch gut?

Die hast du jetzt erst einmal, Darlehensantrag kann vielleicht trotzdem durchgehen für die Kaution.

Oder würdest du das mit der Wohnung gerne wieder rückgängig machen und zurück zu den Eltern?

Einfach Mitteilung an das Amt, aber schriftlich - nix telefonisch machen. Oder ´Termin mit der Leistungsabteilung ausmachen zwecks Besprechung.






(kleiner Scherz am Rande: Aufgaben nur halb beantwortet, teilw. falsch trotzdem 4,0 und trotzdem bestanden - bist du auf der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit? :icon_hihi: Scherz aus)
 

gelassen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 April 2015
Beiträge
20
Bewertungen
2
Du hast Langeweile.

Wann kommt das 36. Semester?
Neben dem Studium 20 h in der Woche zu arbeiten kam mir nicht zu gute.
Machen andere vielleicht auch und schaffen es in angessener Zeit, aber ich konnte es nicht 😕.
Dieses Fach habe ich seit Jahren vor mir hergeschoben und hätte abbrechen sollen.
Brauch jetzt nur noch höchstens 2 Semester für den Abschluss.



Wann würdet ihr dem Amt die Veränderung mitteilen? Erst wenn ich sicher wieder anfangen sollte zu studieren, also Anfang des wintersemesters oder sobald ich mich einschreiben?



Na, ausziehen ist schon gut. Gerade in meinem Alter. Aber ich kann es mir eigentlich nicht leisten.
Bei 570€ Nettoverdienst ist das kaum zu bezahlen.
BAföG bekomme ich nicht bzw. Hatte ich nie Anspruch drauf. Wohngeld als Student dürfte auch schwierig werden.
KfW Kredite bzw. Studienkredite gibt es wegen der hohen Semesteranzahl auch nicht.
 

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.469
Bewertungen
1.021
@ gelassen:

frage erst einmal, ob du dann immer noch studieren kannst oder ob dann Bafög - Bezug nötig würde, hast du bis jetzt auch gehabt, denke ich mal. Hätteste weiter Bafög-Anspruch oder hast du kein Bafög-Anspruch?

Bei Alg II - Bezug soll man seine Geld-vom-Amt-Bedürftigkeit durch Arbeit finden schnellstmöglich beenden, Bewerbungsmaßnahmen und ´ähnliches inklusive.

Wäre es möglich via Alg II dein Studium wieder aufzunehmen?

Im Fall des Falles würde ich bei Studienanfang Veränderungsmitteilung machen - da erneute Immatrik. nicht vor erneuter vorab Exmatrik. schützt und studieren kein Einkommen darstellt. Andererseits wird mit der Immatrik. eine Willenserklärung getätigt ... :icon_kinn:

NUR FAKTEN zählen für das Amt und den verwalterischen Vorgang. Kein könnte, wenn, falls, wäre!
 

gelassen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 April 2015
Beiträge
20
Bewertungen
2
@ gelassen:

frage erst einmal, ob du dann immer noch studieren kannst oder ob dann Bafög - Bezug nötig würde, hast du bis jetzt auch gehabt, denke ich mal. Hätteste weiter Bafög-Anspruch oder hast du kein Bafög-Anspruch?

Bei Alg II - Bezug soll man seine Geld-vom-Amt-Bedürftigkeit durch Arbeit finden schnellstmöglich beenden, Bewerbungsmaßnahmen und ´ähnliches inklusive.

Wäre es möglich via Alg II dein Studium wieder aufzunehmen?

Im Fall des Falles würde ich bei Studienanfang Veränderungsmitteilung machen - da erneute Immatrik. nicht vor erneuter vorab Exmatrik. schützt und studieren kein Einkommen darstellt. Andererseits wird mit der Immatrik. eine Willenserklärung getätigt ... :icon_kinn:

NUR FAKTEN zählen für das Amt und den verwalterischen Vorgang. Kein könnte, wenn, falls, wäre!
Bafög habe ich am Anfang des Studiums nicht bekommen da ich zu viel Vermögen hatte und als das Vermögen weg war, habe ich keins bekommen weil ich nicht mehr in der Regelstudienzeit war.

Die Sache ist eben die. Momentan bzw. bis mindestens Oktober werde ich hilfsbedürftig sein. Meine Eltern hätten mich so oder so aus dem Haus "geschmissen".
D.h. ich schreibe mich vorläufig im Juni oder Juli ein und warte erstmal bis Oktober ob ich wirklich wieder studieren kann.

Erst dann informiere ich das JC?
 
Mitglied seit
25 Januar 2013
Beiträge
1.561
Bewertungen
273
@gelassen,

soweit ich weiß wirst du im Antrag danach gefragt ob du immatrikuliert bist oder die Absicht dazu hast.Oder war das nur bei Alg 1?
Sollte danach gefragt werden mußt du wahrheitsgemäß antworten.
Aber nach meinem Kenntnisstand ist es absolut legal Alg2( genauso wie Alg 1) zu beziehen wenn man hilfebedürftig ist und noch nicht studiert.Du mußt dich zum Studium dann jedoch abmelden.
Wenn man dich in einen Job steckt machst du den halt, auch wenn er nicht paßt, eben solange bis du einen besseren für das studieren geeigneteren hast zum Studienbeginn kannst du den wenn du möchtest natürlich kündigen.Vermutlich solltest du das wie du sicher selber am besten weißt auch denn als Studie hast du ja wohl in der Regel bessere Konditionen?

Das ganze ist so vermute ich auch menthal ein Spagat denn Alg 2 ist ein Gängelungssystem
mit dem die Leute je älter sie werden vermutlich immer schlechter zurande kommen.
Studieren fordert hingegen von den Menschen ein absolutes Höchstmaß an Selbstständigkeit und schreibt ihnen für ihr Verhalten sogut wie nichts vor.
 

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.469
Bewertungen
1.021
Aber von was bezahlt er denn dann die Miete, ich stehe gerade auf dem Schauch, wenn er sich gesetzt des Falles für den Studienbeginn vom Amt dann abmeldet?

Man verdient ja nichts beim Studium. Man hat Glück, dass man nichts mehr bringen muss. :icon_hihi: Studiengebühren sind ja inzwischen glaube ich wieder abgeschafft, oder?
 

gelassen

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 April 2015
Beiträge
20
Bewertungen
2
Aber von was bezahlt er denn dann die Miete, ich stehe gerade auf dem Schauch, wenn er sich gesetzt des Falles für den Studienbeginn vom Amt dann abmeldet?

Man verdient ja nichts beim Studium. Man hat Glück, dass man nichts mehr bringen muss. :icon_hihi: Studiengebühren sind ja inzwischen glaube ich wieder abgeschafft, oder?
Ich verdiene ja ca. 570€ netto im Monat. Damit könnte ich zumindest wenn es mit dem Studium wieder losgehen sollte die Miete/Strom/Internet und ggf. Essen kaufen.

Allerdings werde ich noch etwas Geld benötigen und da wäre dann die Frage ob es noch einen anderen Studentenkredit außer KFW gibt, da die wohl nur bis zum 12. Fachsemester bezahlen.


Nur falls es einen Kredit geben sollte, bekomme ich diesen ja erst mit Immatrikulation. Also muss ich ja jetzt irgendwie bis zum möglichen Studienstart Unterstützung bekommen :( .

Ach... zum kotzen ist das. Ein Leben mit Tausend Kreuzungen und immer die falsche Abfahrt genommen. Es hört einfach nicht auf.
Habe jetzt total Angst wegen dem ALG II Antrag.
 

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.469
Bewertungen
1.021
@wxsx: nein, sprich nicht mit deinem SB über das Elo-Forum. Das Elo-Forum ist deine Privatsache.

Mit dem SB NICHTS besprechen, was deine Privatsache ist, das hast du ja schon selbst erlebt, dass das nichts bringt und allenfalls nur den Sadismus der A..lö.. weiter fördert und anstachelt.

sprich mit Ewerbslosen in den Gängen und Fluren und Wartebereichen über das Elo-Forum, also so würde ich es sehen.

@gelassen: wie lange braucht es denn, bis so ein Kredit durch ist? Solange du Alg II - bedürftig bist, bist du Alg II - bedürftig.

Wenn du den Kredit erhälst, dann mit Immatrikulation und Studienbeginn. Dann ist der Kredit zweckgebunden für das Studium, für dass du dich dann abmeldest. - Vermute ich mal.

Zu deinem 570 Euro - Job könntest aber mal nachfragen, ob du Anspruch auf Wohngeld dann hättest, beim Wohngeldamt - es gibt nicht nur das Jobcenter - das Jobcenter ist eine Behörde (Firma) von vielen :/

Hat das JC dich nicht schon vorab zum Wohngeldamt mal geschickt? Im Internet findest ne Liste, was für Unterlagen du fürs Wohngeldamt brauchst, also rücke dir schon mal einen Koffer zurecht um das Papiergedöns zum Amt zu schleppen :rolleyes:

Hier ist ein Wohngeldrechner:

Wohngeldrechner - kostenlose Wohngeld Berechnung 2015
 

pinguin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 September 2008
Beiträge
4.167
Bewertungen
886
Echt zielführende Bemerkungen!!!:icon_evil:
Weiß ich; Du weißt aber auch, was die Wirtschaft bevorzugt für Leute sucht.

Nebenbei kleiner Nachhilfekurs in Grundrechenarten: Das 36 Semester käme dann in 11,5 Jahren . Alles Klaro?:biggrin:
Wieso das? Ein Semester sind 6 Monate, 2 Semester ein Jahr, 13 Semester 6,5 Jahre, (wäre bei Medizinstudium ok).

@Hexe45
Wozu? Solch Wortschatz ist mir fremd; zudem sagt dieser viel über jenen aus, der ihn gebraucht.

(Es hat in der Verwandtschaft durchaus Leute mit Top-Studien-Abschluß, die leider nichts daraus gemacht haben, weswegen jene, die es ermöglicht haben, daß diese Person studieren konnte, weil dessen Schule dagegen war und es damals einer Delegierung bedurfte, um zur EOS zu gelangen, noch heute zutiefst enttäuscht sind. (Höflich ausgedrückt))

@TE
Keiner kann Dir verbieten, Anträge zu stellen.
 
E

ExitUser

Gast
ich möchte mal nur auf deine überschrift eingehen (die frage wiederholst du später in deinem text noch mal ausführlicher)

nein, man kann nicht "zu unrecht" leistungen beantragen - höchsstens erhalten, und dann ist man nicht unbedingt selbst schuld.

man genießt im krassen fällen sogar "vertrauensschutz" und muss zuviel erhaltenes geld nicht zurückbezahlen, wenn das amt ohne dein zutun Exkrement gebaut hat.

betrug wird das erst, wenn du falsche angaben machst, also z.b. monatelang student bist und das bei der antragstellung aber verschweigst, oder "ich habe gar kein auto" ankreuzt, obwohl papa dir kürzlich den porsche überschrieben hat.
 
Oben Unten