Zeugnisse in Maßnahmen

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

renasia

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Dezember 2011
Beiträge
742
Bewertungen
57
Da ich mir sicher bin das es bestimmt noch kommt, würde ich gerne wissen , ob ich meine Zeugnisse( Arbeitszeugnisse, Abschlußzeugnisse etc) in einer Maßnahme ( Intensivcoaching für Bg´s ) vorlegen muss, oder ob ich mich da irgendwie auf den datenschutz berufen kann. ( Gerne auch urteile die dies unterstützen) Denn ich denke den "Coach" gehen diese Sachen nix an.
 

renasia

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Dezember 2011
Beiträge
742
Bewertungen
57
§ 2 Verpflichtung des Vertragspartner ( also von mir)

XY unterstützt die BG bei
-der Planung der beruflichen Zukunft
-der Suche nach geeigneten Arbeitsstellen
-der Kontaktaufnahme zu Arbeitgebern, Behörden und anderen
Institutionen
-allen Schritten der Bewerbung
-Fragen der Alltagsbewältigung
-der Eingliederung in ein Arbeitsverhältnis
-Stabilsierung der Arbeitsverhältnis


Die Mitglieder der BG verpflichten sich zu einer aktive Mitarbeit bei dem gemeinsamen Projekt und den im Ablaufplan festgelegten Aktivitäten. ( mir ist allerdings kein Ablaufplan bekannt)

Insbesondere führen alle Mitglieder der BG eine Dokumentation ihrer Bewerbungs- und Weiterbildungsaktivitäten währen der dauer des Projekts.

Die wöchentlichen Aktivitäten und Coachings werden je nach Bedarf in Abstimung ( ja so steht es darin) zwischen Coach und BG terminiert. Eine Freistellung während des Projekts ist grundsätzlich nicht möglich.

Die Einhaltung der vereinbarten Gesprächstermine und die Anwesenheit der Mitglieder der BG in den Gruppencoachings und Einzelgesprächen wird dokumentiert und dem JC mitgeteilt. Wir sind verpflichtet ein NIchterscheinen ohne vorherige Absage dem JC zu melden

In diesem Zusammenhang weisen wir auf die Rechtsfolgebelehrung hin, die als Teil der EGV zu dem Projekt zwischen der BG und dem zuständigen JC getroffen wurde.

§ 3 Dauer der Veinbarung

Diese Vereinbarung gilt für die Dauer des Projekts von mindestens 3 Monaten.Im Falle der Arbeitsaufnahme und nachbetreuung kann sie bis zu 7 Monaten dauern.

§ 4 Fehlezeitenregelung

denke unwichtig

§ 5 Datenschutzvereinbarung

Die JS GmbH verpflichtet sich, die ihr während und im Rahmen der Durchführung des Projekts bekannt werdenden Daten aus dem privaten Lebensbereich der BG geheim zu halten. Diese Verpflichtung gilt auch für die in ihrem Auftrag handelnden Personen.

Die Teilnehmer der BG erklären sich damit einverstanden ,dass ihre persönlichen Daten elektronisch gespeichert und, soweit sie dem Zweck der Vermittlung dienen und an mögliche Arbeitgeber weitergegeben werde dürfen. (hatte ich hier schon mal gepostet, nur woanders)

Ich sehe da nix von zeugnissen.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.314
Bewertungen
26.833
Die Teilnehmer der BG erklären sich damit einverstanden ,dass ihre persönlichen Daten elektronisch gespeichert und, soweit sie dem Zweck der Vermittlung dienen und an mögliche Arbeitgeber weitergegeben werde dürfen. (hatte ich hier schon mal gepostet, nur woanders)

Ich sehe da nix von zeugnissen.

Da stehen die Zeugnisse.....

Ist ja auch immer eine Frage, was man erreichen will. Also ich zeige meine Zeugnisse gerne, will nur keiner mehr sehen, das letzte ist von 1993....
 

BlackForest

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Mai 2010
Beiträge
361
Bewertungen
65
"Denn ich denke den "Coach" gehen diese Sachen nix an."

"-allen Schritten der Bewerbung
-Fragen der Alltagsbewältigung"

Damit gibtst du sogar die Vorlage zu Auskünften über das Privatleben. Bewerbungen schreiben ohne daß der Coach die Zeugnisse sieht, wie stellst du dir das vor? Bewerbung mit nach Hause nehmen, Zeugnisse reintun und dann erst losschicken? Normal wird das in der Maßnahme bündelweise gemacht.
 

renasia

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Dezember 2011
Beiträge
742
Bewertungen
57
Bis jetzt hat er lediglich meinen Lebenslauf angeschaut, sollt ihm letztens mal n Bewerbungstext schicken ( die Maßnahme endet Mitte Nov) , und dann diese Aushänge, mehr wurde bisher nicht gemacht.

Die Bewerbungen habe ich alle von zu Hause aus zu schicken, das einzige was er evtl noch mit mir machen wollte war in Stellenbörsen nach Stellen schauen ( dafür brauch man meines Wissens nach kein Zeugnis zum Stellebörsen durchforsten). In einer damaligen Maßnahme wollte man es auch erst am Ende haben lediglich für den Aktenordner, aber die Mappe füllen hat mit Vermittlung nciht viel zu tun, oder?

Und zu dem Privatleben ,w o habe ich da die Grenze zu ziehen, gehen ihn zb meine Krankheiten was an, oder die Abrechnungen meines Freundes ( er hat sich geweigert zu unterschreiben) etc?
Er fraug auch ob ich mich bewerbe , als ich ja sicher antwortete. meinte er ob ich auch nach aktuellen Stellen schauen würd, da kam ich mir ja schon vera.... vor, genauso wie in einigen anderen Sachen von ihm.
 

renasia

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Dezember 2011
Beiträge
742
Bewertungen
57
Naja, das JC war ja soooo begeistert von der Maßnahme , wurde da ja rein gesteckt, nur mal n paar Infos die wir so am Anfang bekamen:

-Bei brutto 1.200 hätte mein Freund am Ende netto ca 1.100 raus.
- Elterngeld würde uns als EHEpaar ab 900€ zu stehen, wo ich dann erstmal korrigierte und sagte als Elternpaar
-Der Vetrag, Hausordnung etc enthalten schon jede Menge Rechtschreibfehler ( mein Freund meinte die sollen das erst einmal überarbeiten)
- letztens habe ich einen Termin für das Jahr 200120 bekommen, ich denke man sieht, wie ernst dort die Arbeit genommen wird.
 
E

ExitUser

Gast
Man hätte Dich beraten müssen.
Du könntest den Spieß umdrehen und den Träger in einem Schreiben bitten Dir mitzuteilen, zu welchen Angaben Du verpflichtet bist und mit welchen Folgen eine Weigerung verbunden ist. Du könntest auch gleich klarstellen, dass Du seine Antwort zur Auswertung nach Berlin (BfDI) schicken und bis zur endgültigen Klärung von weiterem(?) Datentransfer mit dem Träger absehen wirst.

Du solltest zudem nachdrücklich Dein Interesse an einer guten Zusammenarbeit kundtun.

Wäre meine Idee zu dem Thema ...
 

renasia

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Dezember 2011
Beiträge
742
Bewertungen
57
Man hätte Dich beraten müssen.
Du könntest den Spieß umdrehen und den Träger in einem Schreiben bitten Dir mitzuteilen, zu welchen Angaben Du verpflichtet bist und mit welchen Folgen eine Weigerung verbunden ist. Du könntest auch gleich klarstellen, dass Du seine Antwort zur Auswertung nach Berlin (BfDI) schicken und bis zur endgültigen Klärung von weiterem(?) Datentransfer mit dem Träger absehen wirst.

Du solltest zudem nachdrücklich Dein Interesse an einer guten Zusammenarbeit kundtun.

Wäre meine Idee zu dem Thema ...

Was ist der BfDI?
 
S

silka

Gast
Hallo,renasia
Die Zeugnisse, die du hast, sind deine.
Die gehn höchstens einen potentiellen Arbeitgeber etwas an, bei dem du dich bewirbst.
Und dich.
Niemanden anders, wenn du das nicht willst.
Auch ein Intensiv-Coach braucht die nicht zu sehen bekommen.
Das ist etwas sehr Privates und nur für den Zweck weiterer Bewerbung erstellt.

Wenn dich jemand intenisiv betreuen und coachen soll, muß er dich und die übrige BG gut kennenlernen.
Aber das Lesen von Zeugnissen, die andere über deine frühere Arbeit abgegen haben oder Abschlußzeugnisse von Schule oder Ausbildung?
Ich meine, daß kann der Coach nicht verlangen.

Mit "Daten", die ihr oder du dem JC gebt, sind nicht die Zeugnisse, sondern etwas anderes gemeint.

Manchmal will ein AN auch ein Zwischenzeugnis von seinem Chef, wenn er mal wissen will, wie man ihn so einschätzt .
Manchmal ist das sehr "augenöffnend"----, aber nur für den AN.

Das Projekt geht bis Mitte November???
 

renasia

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Dezember 2011
Beiträge
742
Bewertungen
57
Ja, bis ungefähr zum 20ten.


Mein Freund war einmal mit zur maßnahme, da er meist agr nciht kann ,da er ca 40 Std/ Woche arbeitet und jeweils noch eine Fahrzeit von jeweils 1 Std hat, ist meist also pro tag 10 Std unterwegs.
Und meine Tochter war bisher 2 mal mit, wobei ich nachdem ersten mal ,wo ich sagte das ich sie mitbringen muss, schon fast zuveil bekommen habe.

Ja das ist in ordnung, aber wenn es n ads kind ist dann bitte nicht. ( is sie zwar nciht aber finde ich für betroffene eltern diskriminierend)
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten