• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Zeugenprogramm // Tonaufzeichnungsverbot

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

eAlex79

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
20 Dez 2006
Beiträge
927
Bewertungen
1
Hallo Leute!

Sagt mal ich habe zum Teil erhebliche Probleme für Termine beim Amt Zeugen mit zu nehmen (steh relativ alleine da). Wäre es gesetzlich zulässig ein Diktiergerät o.ä. als "Zeugen" mit zu nehmen? Was denkt ihr?

x
x Alex
x
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Bewertungen
22
Ja, aber nur wenn dein Gegenüber damit einverstanden ist. Dann kannst du auch ne Videokamera mitnehmen.
Wenn nicht, machst du dich sogar strafbar.
Wenn du es heimlich machst, nur für dich privat- weil du die Vergesslichkeit im Kopf hast-, dann mache es. Mach ich auch. Du darfst es nur nicht als Beweismittel verwenden.
 

eAlex79

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
20 Dez 2006
Beiträge
927
Bewertungen
1
Hallo!

Ach einverstanden werden die wohl kaum sein. Die geben mir schlussendlich ja auch NIE schriftlich was sie so alles erzählen da. Auf jeden Fall danke!

x
x Alex.
x
 

Bruno1st

Neu hier...
Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Bewertungen
2
eAlex79 schrieb:
Hallo!

Ach einverstanden werden die wohl kaum sein. Die geben mir schlussendlich ja auch NIE schriftlich was sie so alles erzählen da. Auf jeden Fall danke!

x
x Alex.
x
dann gib du denen etwas schriftlich : schreib dir alles auf und schick dann alles als Gesprächsnotiz an die Arge - als Sahnehäubchen kannst du ja noch hinzufügen, daß du dich darauf freust, die Notizen der Arge die sie dir sicherlich umgehend zusenden entgegenzunehmen
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Bewertungen
1
Heiko1961 schrieb:
Ja, aber nur wenn dein Gegenüber damit einverstanden ist. Dann kannst du auch ne Videokamera mitnehmen.
Wenn nicht, machst du dich sogar strafbar.
Wenn du es heimlich machst, nur für dich privat- weil du die Vergesslichkeit im Kopf hast-, dann mache es. Mach ich auch. Du darfst es nur nicht als Beweismittel verwenden.
.... dies Thema hatten wir hier schon öfters -

nur mal so am Rande, auch heimlich für den "privaten" Zweck ist die Sache strafbar ! ! !
 

eAlex79

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
20 Dez 2006
Beiträge
927
Bewertungen
1
Hallo!

@Bruno: sag mal wie meinst Du das?

als Sahnehäubchen kannst du ja noch hinzufügen, daß du dich darauf freust, die Notizen der Arge die sie dir sicherlich umgehend zusenden entgegenzunehmen
x
x Alex
x[/code]
 

Grobi

Neu hier...
Mitglied seit
9 Jun 2006
Beiträge
346
Bewertungen
1
Ich hatte eigentlich nie das problem, einen Zeugen aufzutreiben und sehe daher genau hier einen sinnvolleren Ansatz, ein wenig zu unterstützen.

- Über dieses Forum hier und/oder andere in dieser Richtung tätige Portale sollte sich doch jemand in Deinem Bereich finden lassen? Ich bin sicher, die Moderatoren hier würden einen "Suche Begleiter für Gesprächstermin"-Thread nicht löschen ;)
- Wie steht es mit Nachbarn und dergleichen?
- Zur Not, wenn gar nichts anderes geht kann man sich oftmals sogar jemanden aus dem Wartebereich holen. In jedem Fall die schlechteste Option, da Menschenkenntnis erforderlich, aber wenn gar nix anderes geht - den Psychologischen Vorteil einer 2 gegen 1 Gesprächslage sollte keiner von uns verspielen, vom Rechtlichen Vorteil im Problemfall mal ganz abgesehen.
 

Kuhstall

Neu hier...
Mitglied seit
2 Okt 2006
Beiträge
7
Bewertungen
0
Ich habe auch fast nie einen Zeugen zur Hand (viele weigern sich, auf DIESES Amt überhaupt zu gehen). Aber wie sieht es denn aus, wenn ich die SB auffordere (!) sich, wenn sie mir nicht zuhören will, die Punkte zur Niederschrift zu bringen und dieses aber nicht macht? Wieder Eingabe, wieder Widerspruch, wieder Dienstaufsichtsbeschwerde, wieder nichts?
Habe schon eine Androhung von Sanktionen bekommen, weil ich nicht mit der SB kooperiere! Nur leider wurde meine Frage, wie denn die Sanktion aussehen soll, nicht beantwortet.
 
E

ExitUser

Gast
Grobi schrieb:
Ich hatte eigentlich nie das problem, einen Zeugen aufzutreiben und sehe daher genau hier einen sinnvolleren Ansatz, ein wenig zu unterstützen.

- Über dieses Forum hier und/oder andere in dieser Richtung tätige Portale sollte sich doch jemand in Deinem Bereich finden lassen? .
Na, dann versuchen wir es doch mal...aber ich versprech mir nix davon...

wer könnte mich im Notfall begleiten?

Ich gehe immer alleine, weil ich niemanden kenne, den ich darum bitten könnte.

An so eine Begleitung muß man ja auch den Anspruch haben, daß er als Zeuge geeignet ist...

Gruß aus Ludwigsburg
 

eAlex79

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
20 Dez 2006
Beiträge
927
Bewertungen
1
Also ich bin prinzipell bereit. Ich hab allerdings keinen Schimmer wo sich der Kreis Ludwigsburg befindet.
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Bewertungen
1
eAlex79 schrieb:
Also ich bin prinzipell bereit. Ich hab allerdings keinen Schimmer wo sich der Kreis Ludwigsburg befindet.
:) :lol: :) :lol: :) :lol: :) :lol: :) Das ist ja süß von Dir! :)

http://www.meinestadt.de/kreis-ludwigsburg/home

Am besten packst Du schon mal ein "Notköfferchen", falls ein Termin mal kurzfristig anberaumt wird, denn es sind von Dir so um die 500 km... ;)

Schönes Beispiel für "Erwerbslose helfen anderen Erwerbslosen", find' ich.

Gruß von Arwen
 

kalle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Bewertungen
11
Das müßt Ihr ja nun nicht so eng sehen. 500 km was sind das schon. :kinn:
Und Ludwigsburg hat sicherlich hinterher noch nen :pause: übrig. :lol:

Aber grundsätzlich wäre die Idee nicht schlecht. :daumen:
 

egjowe

Neu hier...
Mitglied seit
16 Okt 2005
Beiträge
565
Bewertungen
7
Heiko1961
Wenn du es heimlich machst, nur für dich privat- weil du die Vergesslichkeit im Kopf hast-,
dann mache es. Mach ich auch. Du darfst es nur nicht als Beweismittel verwenden

danach kann man sich ja ein gesprächsprotokoll anfertigen.
ich fertige mir solche protokolle an, ob nun nach einem persönlichen oder einem telefonischen gespräch.
die für mich wichtigen punkte führe ich einem einem schreiben auf und sende es an den gesprächspartner
oder werfe es dort persönlich ein.
kommt von deren seite kein widerspruch, korrektur o.ä. kann ich davon ausgehen,
dass ich das gespräch korrekt wiedergegeben habe.
 

eAlex79

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
20 Dez 2006
Beiträge
927
Bewertungen
1
Arwen schrieb:
eAlex79 schrieb:
Also ich bin prinzipell bereit. Ich hab allerdings keinen Schimmer wo sich der Kreis Ludwigsburg befindet.
:) :lol: :) :lol: :) :lol: :) :lol: :) Das ist ja süß von Dir! :)

http://www.meinestadt.de/kreis-ludwigsburg/home

Am besten packst Du schon mal ein "Notköfferchen", falls ein Termin mal kurzfristig anberaumt wird, denn es sind von Dir so um die 500 km... ;)

Schönes Beispiel für "Erwerbslose helfen anderen Erwerbslosen", find' ich.

Gruß von Arwen
hahaha :) Naja immerhin hab ich es versucht lol :) auch wenn ich dann wohl meinen Jahresurlaub mit meiner Sachbearbeiterein absprechen müsste.

x
x
x
 
E

ExitUser

Gast
eAlex79 schrieb:
Arwen schrieb:
eAlex79 schrieb:
Also ich bin prinzipell bereit. Ich hab allerdings keinen Schimmer wo sich der Kreis Ludwigsburg befindet.
:) :lol: :) :lol: :) :lol: :) :lol: :) Das ist ja süß von Dir! :)

http://www.meinestadt.de/kreis-ludwigsburg/home

Am besten packst Du schon mal ein "Notköfferchen", falls ein Termin mal kurzfristig anberaumt wird, denn es sind von Dir so um die 500 km... ;)

Schönes Beispiel für "Erwerbslose helfen anderen Erwerbslosen", find' ich.

Gruß von Arwen
hahaha :) Naja immerhin hab ich es versucht lol :) auch wenn ich dann wohl meinen Jahresurlaub mit meiner Sachbearbeiterein absprechen müsste.

x
x
x
Siehst du, genau das ist das Problem: prizipiell ist jeder bereit... aber ... da gibts viele Gründe, warum man dann doch niemanden findet, der mit geht. ... wir sind hier ein Internetforum, und viele viel zu weit auseinander.

Gruß aus Ludwigsburg
 

egjowe

Neu hier...
Mitglied seit
16 Okt 2005
Beiträge
565
Bewertungen
7
.... wir sind hier ein Internetforum, und viele viel zu weit auseinander.

Gruß aus Ludwigsburg
:kinn: :kinn: :kinn: :kinn: :kinn: :kinn: :kinn: :kinn:
:kratz: :kratz:
 

Nussetti

Neu hier...
Mitglied seit
18 Jan 2007
Beiträge
5
Bewertungen
0
Zeuge

Ich bin zwar neu hier im Forum, aber grundsätzlich gerne bereit als Zeuge im Saarland zur Verfügung zu stehen, auch bei "Hausbesuchen" der ARGE.

Grüße.

P.s.: war auch erst kürzlich beim Friseur und wasche mich täglich! ;)
 

eAlex79

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
20 Dez 2006
Beiträge
927
Bewertungen
1
Hi Nusseti,

na das iss doch ein Anfang :) Ich wasche mich übrigens auch ehm regelmässig. Nur beim Frisør war ich schon ne Weile net.

Also zum Thema Zeugen von ner Erwerbsloseninitiative: bei uns im Kreis wäre nur eine Erwerbsloseninitiative unverdächtig, die wohl mal aktiv war, aber ihre toten Reste sind via Mail und Telefon unerreichbar.

Vielleicht, lieber Martin, liebe Redaktion, wäre so ein Zeugenhilfeprogramm tatsächlich als eigenständige Idee via Thread oder Liste zum Eintragen eine gute Idee???

x
x Alex.
x
 
E

ExitUser

Gast
eAlex79 schrieb:
Vielleicht, lieber Martin, liebe Redaktion, wäre so ein Zeugenhilfeprogramm tatsächlich als eigenständige Idee via Thread oder Liste zum Eintragen eine gute Idee???
Es wird doch niemand gehindert einen Thread zu eröffnen und zu fragen, wer am soundsovielten mitgehen würde...

aber da kommt wohl nichts bei raus, aus den genannten Gründen... haben einige doch schon versucht!

Gruß aus Ludwigsburg
 

Eppi

Neu hier...
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
141
Bewertungen
1
Begleitung in Ludwigsburg

Hi ich bin in Stuttgart, bin gerne bereit als Begleitung in Ludwigsburg, hab das schon mal durchgeführt hier in Stuttgart (hatte zwei Zeugen dabei) mit durchschlagendem Erfolg.
Also bitte melden wenn notig :p
 

Herr Graf

Neu hier...
Mitglied seit
20 Nov 2007
Beiträge
21
Bewertungen
1
Kurz zusammengefasst: Gerichtlich strafbar ist es, Tondokumente von Äußerungen herzustellen, die gar nicht an denjenigen gerichtet waren, der die Aufzeichnung vornimmt (klassisches "Abhören" fremder Gespräche). Ebenso gerichtlich strafbar ist die Weitergabe von Tondokumenten an Dritte ohne Einwilligung des Betroffenen. Nicht dem gerichtlichen Strafrecht unterliegt es hingegen, wenn einfach von Gesprächen, an denen der Aufzeichnende teilnimmt, ohne Einwilligung der Gesprächspartner Tondokumente produziert werden, die derjenige dann später keinen Dritten zugänglich macht.

heute hier gefunden: Verwendung von Tondokumenten ohne Einwilligung von Betroffenen
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Resumee


Bezüglich Herstellung und Verwendung personenbezogener Tondokumente gibt es in Österreich umfassende Regelungen, die sich allerdings im Überschneidungsbereich zwischen allgemeinem Zivilrecht, gerichtlichem Strafrecht, Urheberrecht und Datenschutz bewegen.
Wieso in Österreich?:icon_kinn:
 

Felix73

Neu hier...
Mitglied seit
18 Dez 2007
Beiträge
36
Bewertungen
0
Kurz zusammengefasst: Gerichtlich strafbar ist es, Tondokumente von Äußerungen herzustellen, die gar nicht an denjenigen gerichtet waren, der die Aufzeichnung vornimmt (klassisches "Abhören" fremder Gespräche). Ebenso gerichtlich strafbar ist die Weitergabe von Tondokumenten an Dritte ohne Einwilligung des Betroffenen. Nicht dem gerichtlichen Strafrecht unterliegt es hingegen, wenn einfach von Gesprächen, an denen der Aufzeichnende teilnimmt, ohne Einwilligung der Gesprächspartner Tondokumente produziert werden, die derjenige dann später keinen Dritten zugänglich macht.

heute hier gefunden: Verwendung von Tondokumenten ohne Einwilligung von Betroffenen

Hm... wenn das wirklich so stimmt wäre es bestimmt nicht verkehrt bei einem Behördengespräch ein Diktiergerät offen auf den Tisch zu legen und den Sachbearbeiter darauf hinzuweisen.
 

Martin Behrsing

Teammitglied
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Bewertungen
4.169
warum müssen für die selbe Diskussion 2 Thread benutzt werden. Dieser hier wird geschlossen, da wir keine 2 brauchen
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten