Zeugenentschädigung/Anrechnung

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Bunnypups

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Mai 2009
Beiträge
143
Bewertungen
1
Hallo,habe mal eine Frage.
Ich war am 04.06.2009 bei gericht und musste dafür von Sachsen Bis Hoch nach Berlin fahren ( 700 km ) ich war also mit meinem freund den ganzen tag unterwegs. Ich habe ja einen Antrag abgegeben wegen fahrkostenerstattung usw. habe heute das Geld dafür bekommen sind über 300 Euro.

1 Frage: Muss ich das der Arge mitteilen?
2 Frage: Können/dürfen die mir das jetzt anrechnen als Einkommen?
3 Frage: ich kriege auch noch Schadensrsatz/ Schmerzensgeld in Höhe von fast 600 Euro muss ich das auch mitteilen oder geht denen das nichts an?

Danke im vorraus für eure Antworten :icon_daumen:
 
E

ExitUser

Gast
Hallo,habe mal eine Frage.
Ich war am 04.06.2009 bei gericht und musste dafür von Sachsen Bis Hoch nach Berlin fahren ( 700 km ) Hallo?! ich war also mit meinem freund den ganzen tag unterwegs.??? Ich habe ja einen Antrag abgegeben wegen fahrkostenerstattung usw. habe heute das Geld dafür bekommen sind über 300 Euro.

1 Frage: Muss ich das der Arge mitteilen?
2 Frage: Können/dürfen die mir das jetzt anrechnen als Einkommen?
3 Frage: ich kriege auch noch Schadensrsatz/ Schmerzensgeld in Höhe von fast 600 Euro muss ich das auch mitteilen oder geht denen das nichts an?

Danke im vorraus für eure Antworten :icon_daumen:

Vielleicht wäre Dein Benutzername besser Münchhausen.
 

Bunnypups

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Mai 2009
Beiträge
143
Bewertungen
1
Hallo,ich rede hier nicht von einer Tour sondern hin und zurück, und wir sind frühs um acht los und um 1 war verhandlung und um drei sind wir wieder zurück und waren um 19:30 Uhr zu hause ist für mich ein Tag einfach mal logisch denken bevor nen blöden Spruch machst.:icon_eek::icon_evil:
 

EdWood

Elo-User*in
Mitglied seit
21 Januar 2008
Beiträge
79
Bewertungen
0
Hätte mich auch schwer gewundert - schliesslich ist das lediglich ein Ausgleich entstandener Unkosten, so was kann nie und nimmer als Einkommen gewertet werden.

Obwohl - bei denen weiss man nie, besser ist natürlich man fragt nach auch wenn es einem selbst noch so logisch erscheint.
 
G

Gelöschtes Mitglied 4560

Gast
Zeugenenschädigung wird angerechnet insoweit dort Lohnausfall ausgeglichen wird.
Nur das Schmerzensgeld ist sicher vor ARGE.
Schadensersatz könnte auch der ARGE zufallen, wenn denn keine Ersatzbeschaffung vorgenommen wird.
 

Bunnypups

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Mai 2009
Beiträge
143
Bewertungen
1
Es gab keine Lohnausfall,da Freund Kurzarbeit hatte und eh zu Hause war.und naja mir wurde heute gesagt geht der Arge alles nichts an ausser die Meldung wegen einer Ortsabwesenheit.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten