Zeitarbeitsmesse Fulda (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

colonel

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 August 2011
Beiträge
593
Bewertungen
85
Heute hatte das JC in Fulda ja wieder ZAF und ALG2 Empfänger zum Austausch geladen und es war gut besucht.
Als ich den Laden betreten habe war fast kein Durchkommen, so voll war es dort.

Am Eingang wurde dann der bekannte Laufzettel ausgegeben und auf die Frage, wo man denn heute den Antrag auf Übernahme der Fahrtkosten zu diesem Termin abgeben und abstempeln lassen kann, wurde nicht eingegangen.

Glücklicherweise fand ich doch dann eine Mitarbeiterin des JC, geschätzte 24 Jahre jung, die gerade damit beschäftigt war Eingangspost abzustempeln.
Ich bat sie mir doch einen Stempel auf meinen formlosen Antrag zu machen.
Sie meinte teilnahmslos ich solle diesen doch in den Briefkasten werfen.
"Das habe ich gerade getan aber ich benötige einen Stempel auf meiner Kopie als Nachweis."
Das kann sie jetzt nicht machen, sie hat dafür keine Zeit. :icon_neutral:
Nun bat ich nicht mehr und einen Eingangsstempel, sondern ich forderte ihn.
Kopfröte machte sich bei ihr bemerkbar und sichtlich angesäuert gab sie mir den Stempel.
Ich habe das Gefühl die Frauen Mitte 20 sind die schlimmsten hier im JC.

Erstmal gabs ne 20 Minuten dauernde Infoveranstaltung zum Thema ZA.
Es wurde natürlich alles gelobt. Negative Seiten gibts da ja nicht.
Der Leiter des Jc lobte das ganze und sprach an, das Leute die letztes Jahr Ihre Lebensläufe den ZAF überlassen haben, auch Vorstellungsgespräche und sogar Einstellungen erhalten haben.
War ich der einzige der nie etwas von einer der Firmen gehört hat?

Danach, draußen erstmal versucht Überblick zu erlangen. Manche geben ja direkt vor Ort schon einen Personalbogen aus, der komplett ausgefüllt werden soll.

Ok, dann stell ich mich auch mal vor. Muss ich ja wohl und ich habe nicht so viel Zeit, da noch ein anderer Termin ansteht.

Ich habe die Zeitarbeitsfirmen, es waren die gleichen wie im vergangenen Jahr, mal direkt damit konfrontiert, das ich letztes Jahr nichts von Ihnen gehört habe, warum?
Natürlich konnten sie mir die Frage nicht beantworten.

Als ich bei einer ZAF den Personalbogen nicht ausfüllen wollte versagte mir die Dame doch glatt den Stempel auf dem Laufzettel mit der Begründung:
"Wenn sie den nicht ausfüllen darf ich Ihnen keinen Stempel geben" :icon_neutral:

Als ich sie freundlich darauf aufmerksam machte, das es im letzten Jahr an der selben Stelle keinen Personalbogen gab und die anderen ZAF hier vor Ort auch keinen verlangen, wurde die Dame doch plötzlich sehr unruhig. :biggrin:

Vielleicht finden sich ja hier noch andere die heute tolle Erfahrungen gemacht haben auf dieser Messe.

Nun ja, aufgrund eines anderen, wichtigen Termins musste ich nach 1,5 Stunden die Messe leider verlassen und konnte nicht bei allen ZAF vorsprechen.
Möglicherweise wird meine Sanktionswütige Sachbearbeiterin das ganze zum Anlass nehmen und mich wieder mal sanktionieren.
Da ich meiner Meldepflicht zwar nachgekommen bin, aber nicht meiner Mitwirkungspflicht.
 

VoPi35

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Januar 2012
Beiträge
167
Bewertungen
58
Ich hab´ selber ja noch nie so eine Messe vor Ort erlebt, aber das man da nen Laufzettel bekommt, den man dann offensichtlich ja abstempeln lassen muss, finde ich alleine schon ein starkes Stück...
 
E

ExitUser

Gast
Du warst da, hast die Bestätigung auf deiner Einladung und den Laufzettel. Muss ja nicht heißen, dass du bei jeder ZAF Klitsche deine Daten rausgeben musst oder überhaupt. Eigentlich hätten die mal Flyer abgeben müssen, was überhaupt angeboten wird. Gabs das? Oder solltet Ihr eure Daten kostenlos weitergeben, ohne zu wissen, für was?
 
E

ExitUser

Gast
Erstmal gabs ne 20 Minuten dauernde Infoveranstaltung zum Thema ZA.
Es wurde natürlich alles gelobt. Negative Seiten gibts da ja nicht.
Der Leiter des Jc lobte das ganze und sprach an, das Leute die letztes Jahr Ihre Lebensläufe den ZAF überlassen haben, auch Vorstellungsgespräche und sogar Einstellungen erhalten haben.
War ich der einzige der nie etwas von einer der Firmen gehört hat?
Als ich einmal zu so einer Veranstaltung "eingeladen" wurde, habe ich die Gelegenheit genutzt, um die Veranstalter ausgebig mit Fragen zu löchern und habe dabei keinen negativen Aspekt der Leiharbeit ausgelassen. Die übrigen Anwesenden (mit Ausnahme der Veranstalter) fanden das sehr interessant. Seitdem hat man mich nie mehr zu so einer Veranstaltung eingeladen. Warum weiss ich allerdings auch nicht. :biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
Als ich einmal zu so einer Veranstaltung "eingeladen" wurde, habe ich die Gelegenheit genutzt, um die Veranstalter ausgebig mit Fragen zu löchern und habe dabei keinen negativen Aspekt der Leiharbeit ausgelassen. Die übrigen Anwesenden (mit Ausnahme der Veranstalter) fanden das sehr interessant. Seitdem hat man mich nie mehr zu so einer Veranstaltung eingeladen. Warum weiss ich allerdings auch nicht. :biggrin:
Mit was hast du die "armen" ZAF Cheffes denn da genervt? :biggrin:

Zeitarbeitskonto?
Miese Bezahlung?
 
E

ExitUser

Gast
Das volle Programm, d.h. alle Praktiken, die von den ZAF üblicherweise durchgeführt werden, jedoch nicht zulässig sind. Sinnvoll ist es auch danach zu fragen, ob man rückwirkend einen Anspruch auf Equal Pay hat, falls man im Rahmen eines Tarifvertrages der christlichen Gewerkschaften gearbeitet hat oder ob Personalausweise fotokopiert werden dürfen, usw. Natürlich hatte ich mich gut vorbereitet und alle entsprechenden Vorschriften und Urteile parat bis hin zu mir bekannten Einzelfällen von Verstößen der konkret anwesenden ZAF. Ich meine, das sind Informationsveranstaltungen, in denen man sich nicht scheuen sollte auch unangenehme Fragen zu stellen.
 

lyra

Elo-User*in
Mitglied seit
4 März 2012
Beiträge
192
Bewertungen
49
Ich meine, das sind Informationsveranstaltungen, in denen man sich nicht scheuen sollte auch unangenehme Fragen zu stellen.
Kenne ich als solche auch nur. Ich hatte auch 3x das "unverschämte Glück", bei solch Veranstaltungen dabei sein zu dürfen. Solche Laufzettel kenne ich nicht. Vielleicht ist das aber unterschiedlich. Ich finde solche "Messen" schon als Infoveranstaltung abartig. Dann aber noch zusätzlich den Zwang, sich diese auch noch abstempeln zu lassen :confused:. Das wird ja immer schlimmer...
 
E

ExitUser

Gast
Das volle Programm, d.h. alle Praktiken, die von den ZAF üblicherweise durchgeführt werden, jedoch nicht zulässig sind. Sinnvoll ist es auch danach zu fragen, ob man rückwirkend einen Anspruch auf Equal Pay hat, falls man im Rahmen eines Tarifvertrages der christlichen Gewerkschaften gearbeitet hat oder ob Personalausweise fotokopiert werden dürfen, usw. Natürlich hatte ich mich gut vorbereitet und alle entsprechenden Vorschriften und Urteile parat bis hin zu mir bekannten Einzelfällen von Verstößen der konkret anwesenden ZAF. Ich meine, das sind Informationsveranstaltungen, in denen man sich nicht scheuen sollte auch unangenehme Fragen zu stellen.
Hast du das alles noch schriftlich? Falls ja, könntest du das ja mal in einen ZAF Infothread alles reinkopieren, auch mit Urteilen und so. Dann könnte es jeder abrufen, der zu sowas muss.
 
Oben Unten