Zeitarbeitsfirma verlangt von mir die Zustimmung zur Datenschutzerklärung auf elektronischem Weg. Muß ich die ausführen?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

everx

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 September 2018
Beiträge
39
Bewertungen
1
Hallo :)

Ich musste grade fürs JC einige Bewerbungen schreiben.

Was mich ein wenig irritiert hat - ich hab heute morgen in mein E-Mail Postfach geschaut ... und da war dann ne Mail von einer ZAF bei der ich mich beworben hatte wegen dem Datenschutz...Hab ich so jedenfalls noch nie gesehen.

Danach kam noch ne zweite Mail in der man bedauert hat, dass man mich nicht erreichen konnte und ich mich doch (per Telefon) melden soll.

Ich hab also zurückgeschrieben dass er mir nen Termin per Mail nennen soll und dass ich in der Datenschutzmail erstmal gar nix anklicke weil ich mir die weiterführenden Links in der Mail erstmal gründlichst durchlesen möchte (die Möglichkeit sich weitergehend zu informieren wird ja in der Mail genannt).

Als Antwort kam dann nur ein Datum mit Uhrzeit und "Das ist nur eine Bestätigung. SIE haben sich doch bei UNS beworben!!!" zurück.

Frage ist jetzt...Was tun? Können die / das JC mit nen Strick draus drehen wenn ich auf rot klicke? Kann ich dem netten Herrn eine modifizierte Version der Erklärung anbieten?

Hier nochmal die Links aus der Mail. Die Bewerbung ging nebenbei gesagt an https://www.ab-zeitpersonal.de/, nicht an Actief. Nehme aber mal an die hängen irgendwie zusammen.

https://www.actief-personal.de/datenschutz/

https://www.actief-personal.de/einw...g-zur-durchfuehrung-des-bewerbungsverfahrens/

https://www.actief-personal.de/informationen-zum-datenschutz/

Ich update meinen anderen Thread übrigens auch demnächst mal, wenns endlich Antwort wegen dem Widerspruch gibt. Die Tipps von euch allen, insbesondere 0zy und Sonne, haben extremst geholfen!
 

Anhänge

  • Datenschutzlol.jpg
    Datenschutzlol.jpg
    108,4 KB · Aufrufe: 195

everx

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 September 2018
Beiträge
39
Bewertungen
1
AW: Bewerbung ZAF - Datenschutzblatt per E-Mail?!

Ich bin doof, natürlich hängen die zusammen :X Sorry.

Kann den Beitrag nicht bearbeiten, krieg da ne Meldung von wegen "Logged and Access Denied!"
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.043
AW: Bewerbung ZAF - Datenschutzblatt per E-Mail?!

Als Antwort kam dann nur ein Datum mit Uhrzeit und "Das ist nur eine Bestätigung. SIE haben sich doch bei UNS beworben!!!" zurück.

Kann man von der Gestaltung jener E-Mail davon ausgehen, dass diese eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch darstellen soll?

Du könntest jedoch auch den Joker des Nichterhaltens ziehen. Diesen solltest du jedoch nicht zu oft und zu häufig nacheinander ziehen, denn dann könnte dies unglaubwürdig erscheinen.

Bezüglich des Datenschutzes könntest du der ZAF erklären, dass deine Bewerbung nur für die genannte Stellenausschreibung gilt und ein Weitergeben deiner Daten an Dritte nicht gestattet ist, sofern diese nichts mit dieser Stelle zu tun haben.
 

everx

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 September 2018
Beiträge
39
Bewertungen
1
AW: Bewerbung ZAF - Datenschutzblatt per E-Mail?!

Nein, das ist - vermute ich zumindestens mal - eine E-Mail die jeder, der sich bewirbt automatisiert zugesendet bekommt.

Die "Einladung" ergab sich aus dem Mailverkehr mit dem zuständigen Mitarbeiter der ZAF. Die Möglichkeit mit dem Nichterhalt der Nachricht hab ich mir also dieses Mal verbaut :)
Ich weiß nicht ob ich den Inhalt der Mails hier (anonymisiert?) posten darf? So interessant ist der aber eigentlich nicht.

Dass ich nicht in den Bewerberpool komme wäre wünschenswert, meine aber gelesen zu haben dass man damit bei der Bewerbung vorsichtig sein soll.
 
G

Gelöschtes Mitglied 63552

Gast
AW: Bewerbung ZAF - Datenschutzblatt per E-Mail?!

Habe mal auf deren Webseite geschaut:


Einwilligung zur Datenverarbeitung zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens

Ich beauftrage die Actief-Group GmbH, Schwarzwaldstraße 39, D-76137 Karlsruhe (ACTIEF) mich bei meiner Bewerbung für eine Arbeitsstelle zu unterstützen. In diesem Zusammenhang erkläre ich meine ausdrückliche Einwilligung in die folgende Datenerhebung und Datenverarbeitung durch ACTIEF:

Datenerhebung und Datenverarbeitung zum Zwecke der Unterstützung bei und Durchführung von meinem Bewerbungsverfahren, sowie der Durchführung und Abwicklung der aus dem Arbeitsverhältnis resultierenden Pflichten.

Übermittlung meiner Bewerbungsunterlagen und personenbezogenen Daten nebst Passbild, sowie ggf. weiterer Abbildungen oder Videos meiner Person (soweit diese als Referenz dienen) an eine Recruiting-Software zum Zwecke der Bewerbung und Vermittlung einer offenen Stelle und Verarbeitung durch diese.

Übermittlung meiner Bewerbungsunterlagen und personenbezogenen Daten nebst Passbild, sowie ggf. weiterer Abbildungen oder Videos meiner Person (soweit diese als Referenz dienen) an potentielle Arbeitgeber zum Zwecke der Bewerbung und Vermittlung einer offenen Stelle und Verarbeitung durch diese.

Das ist eine Blankovollmacht dass die deine Daten an jeden weitervermitteln dürfen. "Übermittlung an potentielle Arbeitgeber" bedeutet, da JEDES Unternehmen ein potentieller Arbeitgeber sein kann, dass die mit deinen Daten im Grunde machen dürfen was sie wollen.
Dieses "Potientielle Arbeitgeber" ist vergleichbar damit wenn ich sagen würde "In Deutschland leben ungefähr 80 Millionen potentielle Millionäre".

Ausserdem steht auf der Webseite auchnoch

Weitergabe von Daten

Soweit dies für unsere Leistungen erforderlich ist, werden Ihre personenbezogenen Daten an Dritte weitergegeben. Die Weitergabe erfolgt dabei an die Firma Compana Software GmbH, Herrmann-Oberth-Straße 12 a, D-90537 Feucht als Betreiber einer Recruiting-Software, die wir für unsere Leistungen nutzen, sowie insbesondere an interessierte Unternehmen, die eine die eine offene Stelle zu besetzen haben und/oder an Kooperationspartner von ACTIEF oder freie Mitarbeiter, die uns bei der Erfüllung unserer Aufgaben unterstützen.

Bedeutet auch wieder dass deine Daten an jeden weitergegeben werden dürfen. "Kooperationspartner" kann jeder sein. Wenn die deine Daten verkaufen, wäre der Käufer auch ein "Kooperationspartner".

Dieser Datenschutzeinwilliung stimmst du natürlich nicht zu.
 

AnonNemo

Super-Moderation
Mitglied seit
28 April 2013
Beiträge
3.709
Bewertungen
6.999
AW: Bewerbung ZAF - Datenschutzblatt per E-Mail?!

everx meinte:
Nein, das ist - vermute ich zumindestens mal - eine E-Mail die jeder, der sich bewirbt automatisiert zugesendet bekommt.
Deine Vermutung dürfte falsch sein ~> als Bewerber, der diese automatische Antwort bekommt ...
SIE haben sich doch bei UNS beworben!!!
... hätte ich genug von der Firma, und mein Finger zuckt in Richtung rot.

Durch die Zusendung der Bewerber hat die Firma gewisse Rechte ... leider reichen diese Rechte den ZAFen nicht aus, um die Bewerber vollständig verwursten zu können.

Die Bewerbung (inkl. Lebenslauf, Zeugnissen, Zertifikaten usw.) enthält alle Daten, damit die Firma entscheiden kann, ob sie dich einstellen will.

Eine Firma darf deine Bewerbungsdaten nicht an deren Kunden weitergeben ... was das unternehmerische Risiko einer Leihfirma natürlich enorm vergrößert ~> du müsstest blind eingestellt werden, dann dem ZAF-Kunden angeboten werden und der ZAF-Kunde entscheidet ob du bei ihm eingesetzt werden kannst.
Sagt der ZAF-Kunde nein ... hat die ZAF dich an der Backe (Lohnzahlung), aber bekommt kein Geld für dich.

chris1975 meinte:
Habe mal auf deren Webseite geschaut:
Oh, hört sich nicht nach einer ZAF sondern einem PAV bzw. einem Bewerbungscoaching an ~> Auftrag mich bei der Bewerbung zu unterstützen.

Ich möchte nicht ausschließen, dass da unter einem Dach mehrere Geschäftsbereiche (ZAF, PAV, MT usw.) sind!
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
8.023
Bewertungen
10.737
AW: Zeitarbeitsfirma verlangt von mir die Zustimmung zur Datenschutzerklärung auf elektronischem Weg. Muß ich die ausfüh

Moinsen everx und willkommen hier ...!

Ich war mal so frei und hab' den Titel Deines Fadens etwas abgerundet. Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage ist immer freundlich und soviel Zeit sollte sein - ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11
[FONT=Arial,Wide Latin]11. Themen/Threads erstellen
[/FONT]
[FONT=Arial,Wide Latin]Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!! oder [/FONT]Bewerbung ZAF - Datenschutzblatt per E-Mail?![FONT=Arial,Wide Latin], sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt![/FONT]
Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf 110! Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...

Erhellendes zum Thema findet man auch hier ... ->klick

Ich wünsche Dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt hier im Forum.


:icon_wink:
 

karuso

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 Oktober 2015
Beiträge
960
Bewertungen
1.109
AW: Zeitarbeitsfirma verlangt von mir die Zustimmung zur Datenschutzerklärung auf elektronischem Weg. Muß ich die ausfüh

Frage ist jetzt...Was tun? Können die / das JC mit nen Strick draus drehen wenn ich auf rot klicke? Kann ich dem netten Herrn eine modifizierte Version der Erklärung anbieten?

Du mußt da garnichts anklicken.Die Sklavenbude muß von dir eine schriftliche Datenerklärung mit deiner persönlichen Unterschrift von dir einholen.Nur das online Anklickern reicht hier nicht aus um die Daten weiter geben zu können.

Die Bewerbung ging nebenbei gesagt an https://www.ab-zeitpersonal.de/, nicht an Actief. Nehme aber mal an die hängen irgendwie zusammen.

Die Frage ist von wen der beiden kam das Stellenangebot.Ich gehe aber mal davon aus es kam von activ-Personal.Dann ist activ-Personal nicht berechtigt ohne von dir persönlich unterschriebene Datenerklärung deine Bewerbung an ab-zeitpersonal weiterzugeben auch wenn die zusammenarbeiten weil das schon wieder eine ganz andere Firma ist. Hier wird dann schon gegen den Datenschutz verstoßen.Die Bewerbung darf nur bei der Firma verwendet werden die die Stelle ausgeschrieben hat eine Weitergabe ist nur mit deiner schriftlichen Einverständniserklärung möglich.
Hier hilft nur der Landesdatenschutzbeauftragte deines Bundeslandes.:wink:
 
G

Gelöschtes Mitglied 41016

Gast
AW: Zeitarbeitsfirma verlangt von mir die Zustimmung zur Datenschutzerklärung auf elektronischem Weg. Muß ich die ausfüh

Die Sklavenbude muß von dir eine schriftliche Datenerklärung mit deiner persönlichen Unterschrift von dir einholen.Nur das online Anklickern reicht hier nicht aus um die Daten weiter geben zu können.
Falsch.
Laut DS-GVO-Erwägungsgrund Nr. 32 ist auch eine elektronische Einwilligung möglich.
ebendort meinte:
Dies könnte etwa durch Anklicken eines Kästchens beim Besuch einer Internetseite, durch die Auswahl technischer Einstellungen für Dienste der Informationsgesellschaft oder durch eine andere Erklärung oder Verhaltensweise geschehen, mit der die betroffene Person in dem jeweiligen Kontext eindeutig ihr Einverständnis mit der beabsichtigten Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten signalisiert. Stillschweigen, bereits angekreuzte Kästchen oder Untätigkeit der betroffenen Person sollten daher keine Einwilligung darstellen.
 

everx

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 September 2018
Beiträge
39
Bewertungen
1
AW: Zeitarbeitsfirma verlangt von mir die Zustimmung zur Datenschutzerklärung auf elektronischem Weg. Muß ich die ausfüh

Sorry wegen dem Threadtitel :) Ich achte beim nächsten Mal darauf.

Die Stellenausschreibung war von AB-Zeitpersonal. @karuso ... die gehören wohl mittlerweile zusammen.

Versuche grade nen Weg zu finden die ZAF ohne Sanktion und ohne unterschriebenen Arbeitsvertrag wieder zu verlassen. Der Termin ist schon am Montag (und am Mittwoch dann der nächste), ich nehme an dass der Kerl mich dann nochmal darauf ansprechen wird.

@AnonNemo Die haben bisher nur das nötigste bekommen. Lebenslauf und Anschreiben, kein Foto, keine Zeugnisse, keine Zertifikate. Die Zeugnisse wollte ich denen Montag vorlegen...zur Ansicht.
Wenn ich nun also dieses Datenschutzding nicht bestätige und es so kommt wie du es beschreibst wäre ja nicht verkehrt. Wenn die mir dann aber ne Absage erteilen, kann mir das JC nicht eventuell doch irgendwie nen Strick draus drehen?

Ist etwas off-topic, aber ich find nicht allzuviel dazu...inwieweit ist ein ungepflegtes äußeres sanktionswürdig in diesem Fall. Kleidung sauber, geduscht, nüchtern aber 4 monate ungezähmter Bartwuchs den ich eigentlich nicht entfernen möchte :p
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.138
Bewertungen
28.588
AW: Zeitarbeitsfirma verlangt von mir die Zustimmung zur Datenschutzerklärung auf elektronischem Weg. Muß ich die ausfüh

So ein Bart mist doch Geschmackssache.

Ichhabe auch einen Arbeitskollegen, der hat auch nen Vollbart. Ich find ihn nicht besonders schön, ihm gefällt er.
 

everx

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 September 2018
Beiträge
39
Bewertungen
1
AW: Zeitarbeitsfirma verlangt von mir die Zustimmung zur Datenschutzerklärung auf elektronischem Weg. Muß ich die ausfüh

So ein Bart mist doch Geschmackssache.

Ichhabe auch einen Arbeitskollegen, der hat auch nen Vollbart. Ich find ihn nicht besonders schön, ihm gefällt er.

Da gehen die Meinungen in der Tat auseinander :D. Wobei die meisten ihren Vollbart durchaus pflegen - trimmen usw....Ich bisher nicht wirklich. Das macht doch nen ziemlichen Unterschied. Mein SB ist wohl auch nicht so 100% glücklich damit, hat sich aber bisher lediglich zu dem Hinweis hinreißen lassen dass es bestimmt eine tolle Idee wäre ihn mal etwas zu kürzen wenn ich ein Vorstellungsgespräch hab. :p
 

Sonne11

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 März 2015
Beiträge
1.505
Bewertungen
3.696
AW: Zeitarbeitsfirma verlangt von mir die Zustimmung zur Datenschutzerklärung auf elektronischem Weg. Muß ich die ausfüh

Wenn die mir dann aber ne Absage erteilen, kann mir das JC nicht eventuell doch irgendwie nen Strick draus drehen?
Die JC und deren Gehilfen, die ZAF drehen einem aus allem einen Strick. Die JC wissen, dass die ZAF alle tüchtigen mit Führerschein und Auto nehmen. Es muss schon etwas sehr besonders und ungewöhnliches passieren, dass eine ZAF ein Opfer nicht will. Das weiß das JC genau.

Und wenn Du stinken würdest, egal ob oben oder unten heraus, würde man Dir vorwerfen etwas vereiteln zu wollen. :biggrin: Besser nicht.

Wer klug ist, zeigt sich sehr pingelig, auf seine Rechte bestehend und wissend naiv. :wink:

Auf einem Block Fragen aus dem Fragenkatalog aufschreiben, die zur Stelle und Situation passen.

Fragen stellen über Fahrdienst, feste Einsatzstelle im Vertrag, fetgelegte Tätigkeit im Vertrag, Urlaub, Fahrkosten, Arbeitszeitkonto, den festen Einsatzort, Aufstiegsmöglichkeiten u.s.w.

Möglichst alles mitschreiben, was gesagt wird. Bei mir haben die ZAF das immer am meisten gehasst!!! Es hat Zeit gekostet und man konnte mir keine Worte in den Mund legen, weil man schon in die Richtung "wollen Sie nicht? Aber Sie haben die Chance, Würden Sie aber..??" u.s.w. gegangen ist.

Dann habe ich Fragen bezüglich AU gestellt, wer meine Arbeitszeiten notiert, wann ich alles abgebe? Wann Lohn kommt? Alles was nervig war. :biggrin:

Die hatten dann keinen Bock mehr. Die wollten eher die im Warteraum, wo Kumpel ihre Kumpels mitbrachten und fragten, wo kann ich anfangen und unterschrieben alles ohne etwas zu lesen.

Als kompetenter, gepflegter, gebildeter und fleißig erscheinender (aussehender) Mensch, muss man sich etwas einfallen lassen. Und das kann man, indem man auf all' seine Rechte besteht und diese eben einzeln abfragt und aufschreibt.

Und immer nur auf die Stelle aus den VV beziehen. Also auf die "Fake Stellen" :wink:

Fragenkatalog ist im Forum zu finden. Aber bitte nicht die unsinnigen Fragen stellen, sondern realistisch bleiben. :biggrin::wink:
 

everx

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 September 2018
Beiträge
39
Bewertungen
1
AW: Zeitarbeitsfirma verlangt von mir die Zustimmung zur Datenschutzerklärung auf elektronischem Weg. Muß ich die ausfüh

Ui, das war nicht so gut.

Hab gerade das Gespräch gehabt. Bewerberbogen nicht ausgefüllt (gesagt ich will ihn prüfen lassen) und danach gings a bisserl rund.

Er sagte dass er den Bewerbungsprozess ohne Bogen nicht weiterführen könnte und er es dem JC melden wird. Pikant, weil das JC selbst mit der Bewerbung nix zu tun hat...ist kein VV, sondern eine freie Bewerbung...weil ich 5 davon pro Monat abliefern soll.

Ich hab das als Drohung aufgefasst und zurückgedroht, suboptimal ;x

Ansonsten wars nicht so wahnsinnig ergiebig. Nichteinsatzzeiten sollen angeblich von AZK oder als bezahlter Urlaub genommen werden. Schicht gibts offenbar, wäre aber angeblich kein Problem die Arbeitszeiten so anzupassen wie ich es wünsche (glaub nix was ich nicht auf Papier hab). Arbeitszeitkonto gibts, aller über der 30. Arbeitsstunde / Woche geht da drauf. Lohnauszahlung offenbar am 15. Werktag, also realistisch etwas nach dem 20.

Bewerberbogen hab ich mitgenommen. Soll mich bei ihnen melden wenn ich mich entschieden hab ob ich unterschreib oder nicht. Stell ihn heut abend mal hier ein.

Ab ins Boxtraining, bisschen abreagieren :biggrin:
 

Algensammler

Elo-User*in
Mitglied seit
16 November 2018
Beiträge
40
Bewertungen
30
AW: Zeitarbeitsfirma verlangt von mir die Zustimmung zur Datenschutzerklärung auf elektronischem Weg. Muß ich die ausfüh

Wenn mich mein möglicher potentieller Arbeitgeber bereits vor der Einstellung versuchte unter Androhung von negativen Äusserungen gegenüber dem Jobcenter dazu zu nötigen irgendein Formular auszufüllen/zu unterschreiben, dann wäre das Vertrauensverhältnis diesem Arbeitgeber gegenüber so erschüttert, dass es ausserhalb des Zumutbaren läge, für diesen zu arbeiten.

Ausserdem würde ich eine Anzeige wegen Nötigung in Betracht ziehen was eine Zusammenarbeit mit diesem Arbeitgeber natürlich unmöglich machen würde.
 
G

Gelöschtes Mitglied 63723

Gast
AW: Zeitarbeitsfirma verlangt von mir die Zustimmung zur Datenschutzerklärung auf elektronischem Weg. Muß ich die ausfüh

Ausserdem würde ich eine Anzeige wegen Nötigung in Betracht ziehen was eine Zusammenarbeit mit diesem Arbeitgeber natürlich unmöglich machen würde.

Ohne eindeutige Beweise bringt es nichts.
Im Gegenteil, wenn die ZAF schon so drauf ist, dann würde sie auch noch Gegenanzeige wegen falscher Verdächtigung oder Verleumdung erstatten.

Mit Anzeigen sollte man immer sehr vorsichtig sein wenn man nichts beweisen kann.
 

everx

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 September 2018
Beiträge
39
Bewertungen
1
AW: Zeitarbeitsfirma verlangt von mir die Zustimmung zur Datenschutzerklärung auf elektronischem Weg. Muß ich die ausfüh

Das hatte ich im Sinn, aber es ist leider so wie Kreativlos es sagt :/
 
G

Gelöschtes Mitglied 41016

Gast
AW: Zeitarbeitsfirma verlangt von mir die Zustimmung zur Datenschutzerklärung auf elektronischem Weg. Muß ich die ausfüh

Er sagte dass er den Bewerbungsprozess ohne Bogen nicht weiterführen könnte und er es dem JC melden wird.
Den Vorfall dem zuständigen Landesdatenschützer mitteilen und fragen, ob eine Einwilligung - welche nach § 51 BDSG freiwillig sein soll - auf diese Art und Weise erzwungen werden darf. Zumal § 26 BDSG eine Verarbeitung der Daten im notwendigen Rahmen erlaubt, insoweit also gar keine Einwilligung erforderlich ist. Die ZAF dabei beim Namen nennen.
Die Frage, ob ein potentieller AG jederzeit beliebige Rückmeldungen an Drtte machen darf, kannst du da auch gleich mit einbringen.

Einmalig hat das für die ZAF sicherlich keine großen Folgen, gehen dort allerdings häufiger solche Beschwerden ein, kann das teuer werden (---> Art. 83 Abs. 5 DS-GVO). Vor allem für kleinere ZAF zu teuer.

Nichteinsatzzeiten sollen angeblich von AZK oder als bezahlter Urlaub genommen werden.
Beides illegal.
Arbeitszeitkonto gibts, aller über der 30. Arbeitsstunde / Woche geht da drauf.
Das wäre also nur Teilzeit.
 

Matt45

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 März 2016
Beiträge
965
Bewertungen
1.992
AW: Zeitarbeitsfirma verlangt von mir die Zustimmung zur Datenschutzerklärung auf elektronischem Weg. Muß ich die ausfüh

Ich sehe es wie Sonne11 und würde immer so handeln. Immerhin geht es um meine Person und nicht ums JC.

Die ZAF mögen keine "Denkenden" Mitarbeiter oder Bewerber! Meine Erfahrung.

Dabei sind gerade diese Fragen enorm wichtig für die Zukunft. Ich habe selber gesehen wie "naiv" manche Bewerber alles unterschrieben haben noch am gleichen Tag.
Fast 20 Seiten innerhalb von 3 Minuten hatte einer im Flur unterschrieben. Ich hätte wohl nur 3 Seiten innerhalb von 20 Minuten geschafft(Lach)

Auch Mütter und Väter die trotzdem(Arbeit bei einer ZAF) wieder aufstocken müssten sind so eine Sache.
 

everx

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 September 2018
Beiträge
39
Bewertungen
1
AW: Zeitarbeitsfirma verlangt von mir die Zustimmung zur Datenschutzerklärung auf elektronischem Weg. Muß ich die ausfüh

So, die ersten beiden Gespräche hab ich rum, Bogen muss ich konvertieren. Zwei Absagen. Bin mal gespannt ob das weiter so geht.

Die Bewerberbögen und Datenschutzblätter hab ich nicht ausgefüllt (erst mitnehmen und prüfen!) und darauf verwiesen dass für die Anstellung bei der ZAF selbst alle notwendigen Unterlagen an die Bewerbungsemail angehängt waren. Als "Zeichen des guten Willens" hab ich angeboten, dass ich, falls das Unternehmen bei dem ich arbeiten soll einzelne zusätzliche Informationen benötigt, diese gerne nach Absprache mitteile. Und zack, beide Male war ich raus.

Dem JC hab ich die Nicht-Unterschrift dahingehend begründet dass ich mit der Unterschrift unter die Datenschutzblätter faktisch meine Rechte abtrete. Die ZAFs haben zwar darauf hingewiesen, dass ich mein Einverständnis zurück ziehen könnte, da die ZAF aber dann wieder nicht mit mir Arbeiten kann würde das zur Kündigung (durch mich herbeigeführt) und somit zu einer weiteren 30% Sanktion führen.

Wurde so akzeptiert.

Hoffe ich hab da keine Dummheit gemacht, aber bis jetzt liefs okay. Fragen, Kritik? Ich freue mich über jeden Ratschlag :)
 

Seekuh

Elo-User*in
Mitglied seit
2 November 2018
Beiträge
125
Bewertungen
111
AW: Zeitarbeitsfirma verlangt von mir die Zustimmung zur Datenschutzerklärung auf elektronischem Weg. Muß ich die ausfüh

Ich würde mich ohne Vermittlungsvorschlag NIE bei einer ZAF bewerben.


@everx

Eine Frage: Bist du masochistisch veranlagt?
 
G

Gelöschtes Mitglied 41016

Gast
AW: Zeitarbeitsfirma verlangt von mir die Zustimmung zur Datenschutzerklärung auf elektronischem Weg. Muß ich die ausfüh

Die ZAFs haben zwar darauf hingewiesen, dass ich mein Einverständnis zurück ziehen könnte, da die ZAF aber dann wieder nicht mit mir Arbeiten kann würde das zur Kündigung (durch mich herbeigeführt) und somit zu einer weiteren 30% Sanktion führen.
Die ZAF scheinen den § 26 BDSG nicht zu kennen, der stünde einer solchen Kündigung nämlich erheblich im Weg.
Aber wenn dich das vor diesen Sklavenhändlern bewahrt ... :biggrin:
 

everx

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 September 2018
Beiträge
39
Bewertungen
1
AW: Zeitarbeitsfirma verlangt von mir die Zustimmung zur Datenschutzerklärung auf elektronischem Weg. Muß ich die ausfüh

Vielleicht ein bisschen :biggrin: Müsste ich mal ausprobieren

X Bewerbungen soll ich nachweisen pro Monat laut EGV.
Ich würd mich liebend gerne bei normalen Firmen bewerben, gibt aber wirklich so gut wie nichts was auf mein Profil passt außer ZAF-Stellen.

Hab ein anderes Ziel vor Augen und das JC verhält sich sehr entspannt zzt. Kann erstmal so bleiben.
[>Posted via Mobile Device<]
 

Seekuh

Elo-User*in
Mitglied seit
2 November 2018
Beiträge
125
Bewertungen
111
AW: Zeitarbeitsfirma verlangt von mir die Zustimmung zur Datenschutzerklärung auf elektronischem Weg. Muß ich die ausfüh

Dacht ich`s mir doch. :biggrin: Das erklärt alles.
 

Unspoken

Elo-User*in
Mitglied seit
17 November 2017
Beiträge
87
Bewertungen
47
AW: Zeitarbeitsfirma verlangt von mir die Zustimmung zur Datenschutzerklärung auf elektronischem Weg. Muß ich die ausfüh

Laut der DSGV von ende Mai 2018 ist die Zustimmung/das Unterzeichnen von Datenschutzerklärungen von ZAFS freiwillig.

Weiter stet ausdrücklich in der DSGV, dass ein nicht unterzeichnen keine negativen Konsequenzen haben darf.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten