• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Zeitarbeitsfirma preist Menschen wie Billig-Ware an

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Woodruff

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Jun 2006
Beiträge
2.039
Gefällt mir
1
#1
Olpe. Die IG Metall Olpe ist empört: Eine Zeitarbeitsfirma preist ihre Mitarbeiter in einer Rabattaktion an wie Billig-Ware. "Alle müssen raus", lautet der Slogan. Für die Gewerkschafter ist das ein "unmoralisches Angebot", das die Würde der Arbeitnehmer verletzt.

Mit Empörung und Unverständnis hat die IG Metall in Olpe gestern auf eine Rabattaktion der Olper Zeitarbeitsfirma „S&F Personaldienstleistungen - Sauerland” unter dem Titel „Alle müssen raus” reagiert. Denn gemeint sind mit „Alle” die Arbeitnehmer von „S&F”, die im Rahmen der Aktion für 15 Prozent weniger Kosten (Stundensätze) von Unternehmen ausgeliehen werden können. Wie bei anderen gewerblichen Rabattaktionen ist der Titel „Alle müssen raus” mit einem Sternchen versehen - kleingedruckt ist am Fuß der Seite zu lesen: „Angebot gilt nur vom 27. April bis zum 30. Juni 2009.”

„Setzen Sie den Rotstift an”

Mit Blickrichtung Arbeitgeber wirbt „S&F” weiter: „Setzen Sie den Rotstift an, denn die Wirtschaftskrise trifft jeden... . Besonders effizient sind Sparmaßnahmen natürlich an der kostenintensivsten Stelle. Und genau hier haben Sie jetzt mit uns gute Karten: Denn im Rahmen unserer Aktion erhalten Sie 15 Prozent Rabatt auf alle Hilfs- und Fachkräfte.... .”
Hier geht's weiter
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.307
Gefällt mir
4.162
#2
Soviel zur Verwertbarkeit der Ware Arbeitskraft. Alles muss verwertet werden, egal ob Menschen, Naturschätze, oder Ideen. egal: Hauptsache solange Verwertbar.
Die Entsorgung wird dann der Allgemeinheit überlasen. Hauptsache: Alles muss raus.
 

penelope

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Mrz 2008
Beiträge
1.700
Gefällt mir
43
#3
15% Rabatt auf alle Hilfs u. Fachkräfte, einfach unvorstellbar was die sich schon erlauben:icon_neutral:
 

Neo1

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Dez 2005
Beiträge
140
Gefällt mir
0
#5
Sie haben ein Angebot eines Zeitarbeitsunternehmens welches unsere Preise unterbietet?
Wir garantieren Ihnen bei Vorlage jedes seriösen Fremdangebotes durch unsere TOP-PREIS-GARANTIE abweichend von unseren oben genannten TOP Konditionen die Lieferung zum gleichen Preis.
Ich glaube ich muss mal eine halbe Stunde an die frische Luft.

Ich bin ja von Hause aus Pessimist, aber das übersteigt selbst meine dunkelsten Ahnungen!!! :icon_neutral:
 
E

ExitUser

Gast
#7
die Hände gehören zu dem Menschen, der die Arbeit macht. Man kann den Mensch nicht losgelöst von seinen Händen sehen, denn das Gehirn steuert die Hände und da laufen auch Emotionen zusammen. Ich plädiere für unabhängige Psychologen im Vorlauf zu Gesprächen bei einer Leiharbeit. Nicht jeder kann diese Arbeit als Sklave verrichten. Auch wenn sie/er das vielleicht erst meint. Es kann ganz sicher sein, dass ein Irrtum vorliegt. Und da muss schnell gehandelt werden. Ansonsten würde ich ein Verbot sehr begrüßen
 

tisinimo

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Feb 2009
Beiträge
182
Gefällt mir
2
#8
:icon_eek: unfassbar aber wahr...hoffe echt sehr und glaube doch noch, daß sich was Ändert von Grund auf ansonsten Warten bis es vorbei ist...Traudig aber Wahr....
 

Erntehelfer

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Feb 2007
Beiträge
551
Gefällt mir
2
#9

Woodruff

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Jun 2006
Beiträge
2.039
Gefällt mir
1
#10
Leider nichts wirklich Neues,

Schaut euch mal bitte diese Webseite an: Discount Zeitarbeit - Online - Personalvermittlung für Deutschland

Fällt euch was auf? sieht aus wie in einem Prospekt vom bl*den-M*di*m*rkt!


discount-zeitarbeit.de erhält den Innovationspreis 2007 ITK Kategorie Personalverwaltung

firmenpresse) - Discount-Zeitarbeit.de erhielt die Auszeichnung als innovatives Produkt in der Kategorie Personalverwaltung.

Der Innovationspreis wird von der Initiative Mittelstand aus dem Hause Huber Verlag für Neue Medien ausgeschrieben. Die Redaktion sucht Unternehmen mit innovativen Produkten, die sich durch einen besonders hohen Nutzen für den Mittelstand auszeichnen.

Wir freuen uns über diese Auszeichnung!
Herzlichen Glückwunsch nachträglich! :icon_klatsch:
 
E

ExitUser

Gast
#11
Tja was erwartet man von diesen Parasiten noch wenn die Politik da noch die Toren so weit öffnet?

Ich denke der "Wert" von Arbeit sollte geschützt werden. Den hier geht es nicht um ein Produkt (tote Materie) sondern um Menschen (die Würde haben). Die Firma da preist den Arbeitnehmer nicht als ein Mensch an der eine Dienstleistung erbringt sondern als Produkt an.

Das ist widerlich und Menschen verachtetend.:icon_motz:
 
E

ExitUser

Gast
#12
Tja was erwartet man von diesen Parasiten noch wenn die Politik da noch die Toren so weit öffnet?

Ich denke der "Wert" von Arbeit sollte geschützt werden. Den hier geht es nicht um ein Produkt (tote Materie) sondern um Menschen (die Würde haben). Die Firma da preist den Arbeitnehmer nicht als ein Mensch an der eine Dienstleistung erbringt sondern als Produkt an.

Das ist widerlich und Menschen verachtetend.:icon_motz:
Sie wissen genau das es nicht geht, die Arbeit vom ganzen Menschen abzuschneiden. Aber durch die Illusion -für diejenigen die sie brauchen- das es geht, können sie erfolgreich die Untertänigkeit der Betroffenen erzwingen. Denn es wird ja "nur" deine Arbeit verkauft. Warum stellst du dich also so an? ist die unausgesprochene Frage hinter diesem Mechanismus, der deine freie Meinung mithilfe der behördlichen Strafandrohungen, nicht mehr zulässt.

Ich muss :icon_kotz:
 

Hotti

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Apr 2008
Beiträge
2.183
Gefällt mir
16
#13
Ich habe das mal in einen anderen Forum verlinkt. Hier eine Antwort, die mich fast zum kotzen gebracht hat.

"das ist eben marketing. wäre es dir lieber die würden die mitarbeiter entlassen statt ALLES zu versuchen kunden zu gewinnen? kann ich nicht verstehen...
weil die mitarbeiter in der werbung wie ware behandelt werden? sorry, aber solche gefühlsregungen sind im geschäftsleben unangebracht. wenn das marketing erfolgreich ist und die mitarbeiter dadurch einen arbeitsplatz haben ist das doch o.k."

Mir wird schon wieder übel:icon_kotz:
 

mercator

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Mrz 2006
Beiträge
1.231
Gefällt mir
56
#14
Was mir dazu einfällt wäre Anstiftung zu einer Straftat, daher halte ich mich mal zurück. Dennoch, ich frage mich, warum gegen sowas nicht längst mit der gebotenen ... Sorgfalt vorgegangen wird.
 

Erntehelfer

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Feb 2007
Beiträge
551
Gefällt mir
2
#15
Was mir dazu einfällt wäre Anstiftung zu einer Straftat, daher halte ich mich mal zurück. Dennoch, ich frage mich, warum gegen sowas nicht längst mit der gebotenen ... Sorgfalt vorgegangen wird.
Was glaubst Du wie ich mir zu dem Thema schon mit Leuten den Mund fusselig geredet habe. Da kommen immer Argumente du wärst sowas wie David gegen Goliath und hättest sowiso keine Chance, denn die hätten ja ach so viel Geld und Anwälte.

Als betroffener zu versklavender AlgII-berechtigter wollte ich es dann mal direkt probieren indem ich zur ARGE sagte; "Unentgeltlicher Arbeitnehmerverleih" Die ARGE entschuldigte sich dann für ein Stellenangebot für Leiharbeit, weshalb mir der Rechtsgrund abhanden kam.
 

Merkur

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Jan 2006
Beiträge
1.898
Gefällt mir
119
#16
"das ist eben marketing. wäre es dir lieber die würden die mitarbeiter entlassen statt ALLES zu versuchen kunden zu gewinnen? kann ich nicht verstehen...
weil die mitarbeiter in der werbung wie ware behandelt werden? sorry, aber solche gefühlsregungen sind im geschäftsleben unangebracht. wenn das marketing erfolgreich ist und die mitarbeiter dadurch einen arbeitsplatz haben ist das doch o.k."
Das ist die Zukunft der wir entgegen gehen. Bei der Sklaven-Bude (schon der Name ) sagt es ,sind wir Sklaven und das unterschreiben wir mit unserer EGV jedes halbe Jahr bei den Argen. Die Regierung hat uns quasi zum Abschuss frei gegeben. Für die existieren die sozial Schwachen gar nicht mehr, selbst bei der Wahl nicht. Ich sehe im Wahlprogramm bei der SPD und CDU nichts wie es bei den sozialen Systemen weiter gehen wird.
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#17
Nun, Zeitarbeiter, die nicht draußen, nicht im Einsatz sind, die sind wirtschaftlich soviel wert, wie ein Flugzeug am Boden
: Nichts.

Und so wie Airlines alles tun, damit Flieger so kurz wie möglich am Boden sind, und so voll wie möglich fliegen, so müssen auch die Zeitarbeitsfirmen alle Register des Marketings ziehen, um mit teilkostendeckenden Preisen und auch möglichst vielfältigen Ideen doch noch Nachfrage zu generieren.

"Erst kommt das Fressen, dann die Moral!" heißt es in einem Theaterstück.
 

Erntehelfer

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Feb 2007
Beiträge
551
Gefällt mir
2
#18
Nun, Zeitarbeiter, die nicht draußen, nicht im Einsatz sind, die sind wirtschaftlich soviel wert, wie ein Flugzeug am Boden
: Nichts.

Flugzeuge sind Maschinen !!

Und so wie Airlines alles tun, damit Flieger so kurz wie möglich am Boden sind, und so voll wie möglich fliegen, so müssen auch die Zeitarbeitsfirmen alle Register des Marketings ziehen, um mit teilkostendeckenden Preisen und auch möglichst vielfältigen Ideen doch noch Nachfrage zu generieren.

"Erst kommt das Fressen, dann die Moral!" heißt es in einem Theaterstück.

Diese Theaterstück heißt Agenda 2010. Mein Leben ist aber kein Theaterstück und die Leiharbeit war für mich eher Stolper- als Baustein.
Gruß Erntehelfer
 
E

ExitUser

Gast
#19
Die Zeitarbeitsfirma Argo verteilt an Firmen als Werbegeschenk einen Bürokalender. Darauf ist ein Kamel zu sehen und die Aufschrift: "Noch so ein Arbeitstier?" - Das ist subtiler.
 

Hotti

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Apr 2008
Beiträge
2.183
Gefällt mir
16
#20
Was ich richtig finden würde, wenn alle Mitarbeiter dieser besagten Firma auf einmal kündigen würden. Dann Sammelklage wegen Verstoss gegen die Menschenwürde, und auf ein anständiges Entschädigungsgeld klagen. Allerdings müssten sie dazu schon in der Firma angestellt sein. Kann aber auch sein, dass diese Anzeige in Hoffnung, Sklaven von der Arge zu bekommen aufgegeben wurde, dass also kaum jemand direkt betroffen ist.
 

Neo1

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Dez 2005
Beiträge
140
Gefällt mir
0
#21
Und so wie Airlines alles tun, damit Flieger so kurz wie möglich am Boden sind, und so voll wie möglich fliegen, so müssen auch die Zeitarbeitsfirmen alle Register des Marketings ziehen, um mit teilkostendeckenden Preisen und auch möglichst vielfältigen Ideen doch noch Nachfrage zu generieren.
Deine Methaper hast du sicher nicht zufällig gewählt. Genau wie bei den Drecksäcken kommt bei dir das Wort Mensch ebenso wenig vor.

Register des Marketings -aha. Bleiben wir doch einmal bei der Airline. Die zeig mir einmal, die mit solch einer Marketing Strategie morgen noch am Markt wäre.

Teilkostendeckende Preise - mir kommen gleich die Tränen. Zu viele Menschenhändler, momentan noch zuwenig Sklaven - das verdirbt den Preis, so sieht es aus. Aber rentabel ist es allemal.

Vielfältige Ideen - das hast du aber schön gesagt. Stehst Du schon auf irgendeiner Landesliste?
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#22
Unser Betriebsrat



Harun Öztürk und René Sasserath
v.l.n.r.: Harun Öztürk (Betriebsratsvorsitzender) und René Sasserath (Geschäftsführer)


Wir gratulieren Herrn Harun Öztürk zur Wahl zum Betriebsratsvorsitzenden, wünschen ihm in seinem Amt für die Zukunft alles Gute und freuen uns auf eine weiterhin angenehme Zusammenarbeit.
Quelle: Siehe oben

Was machen die dort? Schönheitsschlaf?

Mario Nette
 

Merkur

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Jan 2006
Beiträge
1.898
Gefällt mir
119
#23
Bangladesch: Zu Tode geschuftet

Dhaka. In einer für den deutschen Handelskonzern Metro produzierenden Textilfabrik in Bangladesch hat sich eine junge Frau laut einer Hilfsorganisation unter dem Druck ihrer Chefs zu Tode geschuftet. Die 18jährige Fatema Akter sei im Dezember während ihrer Schicht tot zusammengebrochen, berichtete die
weiter:
14.05.2009: Bangladesch: Zu Tode geschuftet (Tageszeitung junge Welt)
Wie weit sind wir noch davon entfernt ?? Nicht mehr lange und hier geht das auch los. Zugleich braucht man die Renten nicht kürzen .
 

Neo1

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Dez 2005
Beiträge
140
Gefällt mir
0
#24
Was machen die dort? Schönheitsschlaf?
Hat bei beiden nicht geholfen. :icon_sleep:

Spaß beiseite. Glaubst Du noch an die Funktion eines Betriebsrates - ausgerechnet in dieser Branche?

Dann glaub ich auch noch an den Weihnachtsmann und Osterhasen in Personalunion.
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#25
Hat bei beiden nicht geholfen. :icon_sleep:

Spaß beiseite. Glaubst Du noch an die Funktion eines Betriebsrates - ausgerechnet in dieser Branche?

Dann glaub ich auch noch an den Weihnachtsmann und Osterhasen in Personalunion.
Nein, natürlich nicht - sind auch nur geschmierte - Vorsicht, Witz - MarioNetten. Und, wer gibt diesen Köppen mal Feuer von den "Angestellten"? Siehste, und darum können solche Typen auch Betriebsräte bleiben. Druck von unten ist nicht das Gleiche wie Unterdruck, sondern Gegendruck, wenn man wegen Unterdrückung unter Druck gesetzt wird. Manchmal reicht der Druck einfach noch nicht und da muss man dann nachdrücklicher werden. Flugblätter drucken ist eine Möglichkeit von vielen ...

Mario - äh Dings - Freundliche

P. S.: Den Wortspielpreis nehme ich gern, danke.
 
E

ExitUser

Gast
#26
AW: Wie Jobvermittler Arbeitssuchende abzocken

Zeitarbeiter wie Billigware angepriesen
"15 Prozent auf alle" - Gewerkschaft läuft gegen S&F-Slogan Sturm

Gummersbach/Olpe (pte/14.05.2009/13:55) - Eine aktuelle Werbeaktion, die Zeitarbeiter mit dem Slogan "Alle müssen raus" wie Discounter-Ware schmackhaft machen will, erregt die Gemüter. Einem Bericht der Westdeutschen Allgemeinen nach bezieht sich die Kampagne auf sämtliche Arbeitnehmer der deutschen Zeitarbeitsfirma S&F Personal Dienstleistungen http://www.sf-personal.de, die im Rahmen der Aktion für 15 Prozent weniger Kosten von Unternehmen für eine bestimmte Zeit ausgeliehen werden können. Obwohl die Werbung mit dem Hinweis versehen ist, dass sie nur vom 27. April bis zum 30. Juni dieses Jahres Gültigkeit besitzt, läuft die IG Metall bereits Sturm und sieht darin ein "unmoralisches Angebot".
pressetext Zeitarbeiter - 15 % auf alle
 

Anhänge

Woodruff

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Jun 2006
Beiträge
2.039
Gefällt mir
1
#27
[...]

Der Geschäftsführer der Firma, Dominik Bangert, gibt sich inzwischen reumütig. Die Formulierungen in dem Werbeprospekt seien "unglücklich gewählt" und "wahnsinnig bedauerlich". Ziel der Aktion sei gewesen, möglichst vielen Leiharbeitern in der gegenwärtigen Wirtschaftskrise den Arbeitsplatz zu erhalten. "Wir wollen mit der Werbeaktion ja nicht unseren Mitarbeitern 15 Prozent weniger bezahlen, sondern haben unseren Kunden entsprechend geringere Stundensätze angeboten", sagt Bangert.
Zeitarbeit: Umstrittene Werbung - Der Mensch als Ware - Job & Karriere - sueddeutsche.de


Also alles nur ein bedauerliches Versehen...:cool:
 

Shellist

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Apr 2009
Beiträge
650
Gefällt mir
47
#28
Was mir dazu einfällt wäre Anstiftung zu einer Straftat, daher halte ich mich mal zurück. Dennoch, ich frage mich, warum gegen sowas nicht längst mit der gebotenen ... Sorgfalt vorgegangen wird.
Daran dafst Du nicht einmal laut drüber Nachdenken.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten