Zeitarbeitsfirma & Krankenschein (Soll trotz Krankenschein, Arbeiten gehen)

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Matze87

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
90
Bewertungen
1
Hallo zusammen,
ich bin seit dem 06.12.12 bei einer Zeitarbeitsfirma tätig.
Mir gings heute Morgen nicht gut, Magenkrämpfe, Übelkeit.
Habe dann den Betrieb wo ich durch die Zeitarbeitsfrima eingesetzt werde, angerufen und bescheid gesagt das ich nicht kommen kann.
Nun rief ich bei der Zeitarbeitsfirma an, das ich nicht Arbeiten konnte und ich nun zum Arzt gehe und schon hatte der Mitarbeiter auf einmal eine andere Stimmlage.

Ich bin eben vom Arzt gekommen und habe nochmals die Zeitarbeitsfirma angerufen, damit sie wissen, dass ich bis zum 12.01.13 Krankgeschrieben bin, verdacht auf Magen-Darm-Infekt.

Der Mitarbeiter am Telefon: "War ja klar, es ist ja auch nur ein verdacht vom Arzt, gucken sie, das sie am Freitag wieder Arbeiten können. Können sich ja Heute und am Donnerstag ausruhen und am Fr./Sa. wieder Arbeiten gehen! Rufen sie Heute den Betrieb an und sagen sie, dass sie am Freitag wieder da sind!"

Habe dann den Hörer aufgelegt und weis nun nicht was ich machen soll ? Ist das Rechtens was die machen ?

Ich habe wiederrum keine lust auf ne Kündigung und erhalte dann noch ne Sperre vom AA, muss schließlich Miete, Strom etc. bezahlen.
 

paulegon05

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
24 September 2012
Beiträge
826
Bewertungen
131
Krankenschein zur ZAF schicken (am besten per Einschreiben!!!) und auf keinen fall zur Arbeit gehen du bist krankgeschrieben!!!! - wenn du trotz Krankschreibung auf arbeitsgehst und dir dort was passiert dann hast du ein echtes Problem (du bist dann NICHT versichert!!!!) - wegen kundigung und sperre brauchst du dir keine sorgen zumachen (hebe eine kopie des Krankenscheins auf!)
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.866
Bewertungen
2.317
Hallo zusammen,
ich bin seit dem 06.12.12 bei einer Zeitarbeitsfirma tätig.
Mir gings heute Morgen nicht gut, Magenkrämpfe, Übelkeit.
Habe dann den Betrieb wo ich durch die Zeitarbeitsfrima eingesetzt werde, angerufen und bescheid gesagt das ich nicht kommen kann.
Nun rief ich bei der Zeitarbeitsfirma an, das ich nicht Arbeiten konnte und ich nun zum Arzt gehe und schon hatte der Mitarbeiter auf einmal eine andere Stimmlage.

Ich bin eben vom Arzt gekommen und habe nochmals die Zeitarbeitsfirma angerufen, damit sie wissen, dass ich bis zum 12.01.13 Krankgeschrieben bin, verdacht auf Magen-Darm-Infekt.

Der Mitarbeiter am Telefon: "War ja klar, es ist ja auch nur ein verdacht vom Arzt, gucken sie, das sie am Freitag wieder Arbeiten können. Können sich ja Heute und am Donnerstag ausruhen und am Fr./Sa. wieder Arbeiten gehen! Rufen sie Heute den Betrieb an und sagen sie, dass sie am Freitag wieder da sind!"

Habe dann den Hörer aufgelegt und weis nun nicht was ich machen soll ? Ist das Rechtens was die machen ?

Ich habe wiederrum keine lust auf ne Kündigung und erhalte dann noch ne Sperre vom AA, muss schließlich Miete, Strom etc. bezahlen.


Deine Gesundheit sollte dir an dieser Stelle wichtiger sein. Wenn du krank bist bis zu diesem Datum dann ist es so und nicht anders.

Die von der Zeitarbeit hat dir nicht vorzuschreiben was du zutun und zu lassen hast.

Falls sie dir in der Probezeit wegen Krankheit kündigen wollen, dann würde ich es drauf ankommen lassen.
 
S

Steamhammer

Gast
Krankenschein zur ZAF schicken (am besten per Einschreiben!!!) und auf keinen fall zur Arbeit gehen du bist krankgeschrieben!!!! - wenn du trotz Krankschreibung auf arbeitsgehst und dir dort was passiert dann hast du ein echtes Problem (du bist dann NICHT versichert!!!!) - wegen kundigung und sperre brauchst du dir keine sorgen zumachen (hebe eine kopie des Krankenscheins auf!)

Im Gegenteil. Die Kündigung von einer solchen Firma wäre eine Freudenparty wert.
Ich verstehe nicht, wie man sich da Sorgen machen kann, echt nicht.
 

Matze87

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
90
Bewertungen
1
Falls es dann zu einer Kündigung kommen sollte, schätze ich dass die ZAF einen Aufhebungsvertrag aufsetzen wird ! Dem AA kann ich ja dann schildern, das ich Krankgeschrieben wurde und sie mich trotz Krankenschein aufgefordert haben, Arbeiten zu gehen ! Dann brauche ich mir um meine Sperre keine gedanken zu machen ? Eine Kopie des Krankenscheins würde ich dann vorlegen.
 
S

Steamhammer

Gast
Falls es dann zu einer Kündigung kommen sollte, schätze ich dass die ZAF einen Aufhebungsvertrag aufsetzen wird ! Dem AA kann ich ja dann schildern, das ich Krankgeschrieben wurde und sie mich trotz Krankenschein aufgfordert haben, Arbeiten zu gehen ! Dann brauche ich mir um meine Sperre keine gedanken zu machen ? Eine Kope des Krankenscheins würde ich dann vorlegen.
Den kannst Du keinesfalls unterschreiben. Bestehe auf eine ordentliche, betriebsbedingte Kündigung.

Und seh zu, dass Du da rauskommst. Wenn Du kannst, sag diesem Disponenten ganz klar, dass er Dich zu einem Rechtsbruch auffordert.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.663
Bewertungen
17.055
Warum erzählst Du denen Diagnosen? Die gehen die nichts an. Du bist krankgeschriebenund gut ist. Kurier Dich aus.
 

Matze87

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
90
Bewertungen
1
Meine befürchtung ist halt, dass ich eine Kündigung bekomme und mir das Arbeitsamt eine Sperre verhängt, dass ich durch eigene verschuldung Gekündigt wurde.

Mir steht ja dann kein ALG1 zu, muss dann ALG2 beantragen.
Wenn die sich dann querstellen, kann ich Miete & Strom nicht bezahlen...
 
S

Steamhammer

Gast
Fürchte Dich nicht.... das wollen doch diese Schergen von den Zeitarbeitsfirmen, um die leute unter Druck setzen zu können, sie ausbeuten zu können und dann eh wegzuschmeissen.

Wenn Du ordentlich gekündigt wirst, sollte das Horrorszenario nicht passieren.
Kämpfe. Aber nicht um eine solche "Arbeitsstelle".
 

Zeitarbeitsbekämpfer

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Dezember 2007
Beiträge
226
Bewertungen
38
wenn du NICHTS unterschreibst dann wird dir vom Amt auch nichts gesperrt.

warte auf ne ordentliche Kündigung und Unterschreibe NICHTS!!!!!

Und wegen Arbeit brauchste dir keine Sorgen zu machen denn
Zeitarbeit gibts leider genug
 

Nimschö

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 August 2007
Beiträge
2.070
Bewertungen
835
Meine befürchtung ist halt, dass ich eine Kündigung bekomme und mir das Arbeitsamt eine Sperre verhängt, dass ich durch eigene verschuldung Gekündigt wurde.

Mir steht ja dann kein ALG1 zu, muss dann ALG2 beantragen.
Wenn die sich dann querstellen, kann ich Miete & Strom nicht bezahlen...

Ruuuuuhig, Matze, ruhiiiig...
Bei dem von Dir geschilderten Sachverhalt sehe ich nichts, aber auch garnichts, was im Falle einer eveeeentuellen arbeitgeberseitigen Beendigung Deines aktuellen Arbeitsplatzprovisoriums als schuldhaftes Verhalten Deinerseits ausgelegt werden könnte.
Also, mach Dir keinen Kopp, kurier Dich aus und setze Deine Arbeitskollegen nicht einer unnötigen Ansteckungsgefahr aus.

Und: Falls die ZAF Dir wirklich einen Aufhebungsvertrag unter die Nase halten sollte unterschreibe den auf GAR KEINEN FALL! Wenn die Dich zwingend loswerden wollen sollen die Dich rein arbeitgeberseitig feuern! Unterschreibst Du nen Aufhebungsvertrag, DANN bist Du an der Beendigung des Arbeitsverhältnisses tatsächlich beteiligt udn hast dann auch wirklich mit Trubel auf dem Amt zu rechnen.
Auskurieren, Arbeit wieder aufnehmen, gut ist.
 
G

gast_

Gast
An was du erkrankt bist, geht den Arbeitgeber nichts an.

Der Mitarbeiter am Telefon: "War ja klar, es ist ja auch nur ein verdacht vom Arzt, gucken sie, das sie am Freitag wieder Arbeiten können. Können sich ja Heute und am Donnerstag ausruhen und am Fr./Sa. wieder Arbeiten gehen! Rufen sie Heute den Betrieb an und sagen sie, dass sie am Freitag wieder da sind!"
AU per Einschreiben an die ZA - fertig

Habe dann den Hörer aufgelegt und weis nun nicht was ich machen soll ? Ist das Rechtens was die machen ?
Natürlich nicht!
Aber: Wer wehrt sich schon?

Ich habe wiederrum keine lust auf ne Kündigung
Und deshalb können sie es machen
und erhalte dann noch ne Sperre vom AA,
Ich würde sofort meinem SB schreiben und ein Gesprächsprotokoll schicken... gut wäre, wenn jemand das Gespräch mitgehört hätte.

Wer sich so unter Druck setzen läßt, ist selbst schuld.

Undwenn ne Kündigung kommt: Auf so einen Arbeitgeber könnt ich gut verzichten...
 
E

ExitUser

Gast
Krank ist krank! Wenn der Arzt Dich krankschreibt, dann bleibst Du zuhause und wirst hoffentlich gesund.

Dieser ZAF-Knecht ist absolut verantwortungslos.

Ein Magen-Darm-Infekt schwächt Dich körperlich, das Bedienen schwerer Maschinen könnte z. B. schon gefährlich sein, wenn Du einen Schwächeanfall kriegst.

Falls Du bei der Arbeit körperlich stark belastet wird, kann das bei einem durch Krankheit geschwächten Herz-Kreislauf-System bleibende, nachhaltige Schäden verursachen.

Und davon mal abgesehen: so ein Magen-Darm-Infekt ist ansteckend. Der Kunde der ZAF wird sich freuen, wenn Du die gesamte Belegschaft lahmlegst.
 

paulegon05

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
24 September 2012
Beiträge
826
Bewertungen
131

mir geht es nicht um den Arbeitswegweg sondern darum wenn dir währen der Arbeitszeit aufgrund der erkrankung was passiert oder dir fehler unterlaufen bei den du einen unfall verursachtst (das kann als gröb fahrlässiges verhalten gewertet werden Folgen: fristlose kündugung UND gff. schadensersatz z.b. für Produduktionsausfall oder eine Reperatur - da zahlt keine Versicherung!!!) - du bist ja krankgeschrieben und sollst dich erholen und nicht arbeiten!

ein Paradebeispiel: dir wird schindlich, du kippst um lässt einen Karton fallen, der Inhalt geht kaputt - den Schaden darfst du dann selber tragen - denn deine Haftpflicht wird mit großer wahrscheinlischkeit eine regulierung verweigern mit dem hinweis du warst ja krankgeschrieben und solltest dich erholen und nicht arbeiten - einer bekannten ist es so ähnlich passiert sie ist immer noch in der Privatinsolvent deswegen
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.866
Bewertungen
2.317
Wenn dir die Zeitarbeit innerhalb der Probezeit wegen Krankheit kündigt?

Weshalb solltest du dann eine Sperre bekommen. Du hast doch nicht selbst gekündigt.

Und wenn man krank ist, ist man krank. Sonst braucht man sich erst gar nicht krankschreiben zulassen.
 
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
1.897
Bewertungen
441
@paulegon05

dann lese mal genauer, du bist genauso geschützt wie vorher auch mit der Versicherung.
Und wenn dein AG dich trotzdem arbeiten lässt, sein Pech dann wenn was passiert, deswegen sagen ja viele, nein du bleibst lieber daheim......

Lese nochmal genauer......
 
G

gast_

Gast
ein Paradebeispiel: dir wird schindlich, du kippst um lässt einen Karton fallen, der Inhalt geht kaputt - den Schaden darfst du dann selber tragen - denn deine Haftpflicht wird mit großer wahrscheinlischkeit eine regulierung verweigern mit dem hinweis du warst ja krankgeschrieben und solltest dich erholen und nicht arbeiten - einer bekannten ist es so ähnlich passiert sie ist immer noch in der Privatinsolvent deswegen
Nur, wenn du arbeitest, obwohl der Chef dich nach Hause geschickt hat...

falls du Erfahrungen schilderst: Da hätte sich jemand wehren müssen...
 

Matze87

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
90
Bewertungen
1
Habe soeben meiner Sachbearbeiterin eine Email geschickt, mit folgender Situation, was sie mir raten würde. Da sie mir in vielen Sachen weitergeholfen hat. Ja, solche leute gibt es auch im AA.

Gehe nun meine AU wegschicken, als Einschreiben reicht mein Geld leider nicht. :icon_neutral:
 

paulegon05

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
24 September 2012
Beiträge
826
Bewertungen
131
bei meiner bekannten war es genau so das der chef wollte das sie trotz krankschreibung zur arbeit kommen sollte - Sie hat sich vor gericht gewehrt und am ende musste sie nicht nur den "verursachten" schaden zahlen, sie hat auch gleich den job verloren!!

vieleicht noch ein anderer Aspekt es kann auch zu Problemen mit der Berufgenossenschaft kommen wenn mann trotz einer krankschreibung arbeitest (augrund der erkrankung bist du abgelenkt und verletzt dich so das du Arbeitsunfähigbist (Arbeitsunfall) du wirst nichts von der Berufgenossenschaft bekommen)
kurz krank ist krank da kann der chef sagen was er will - eine krankheitsbedinge kündigung ist u.a. nur möglich wenn du längerfristig krank bist und es NICHT absehbar wenn (oder ob) du wiederkommst - aber dann regulär mit kündigungsfrist
 

paulegon05

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
24 September 2012
Beiträge
826
Bewertungen
131
Habe soeben meiner Sachbearbeiterin eine Email geschickt, mit folgender Situation, was sie mir raten würde. Da sie mir in vielen Sachen weitergeholfen hat. Ja, solche leute gibt es auch im AA.

Gehe nun meine AU wegschicken, als Einschreiben reicht mein Geld leider nicht. :icon_neutral:

dann leig dir die paar Euro von einem bekannten, das dir die ZAF keinen strick draus drehen kann (verspätete Krankmeldung) - wenn sie dir deshalb kündigen kann es probleme und sperrzeiten geben da du die kündigung mit verschuldest hast
 

Puschelkuschel

Elo-User*in
Mitglied seit
30 Dezember 2012
Beiträge
53
Bewertungen
4
Hallo Matze 87 der Arzt Entscheidet über deine Arbeitsfähigkeit oder Unfähigkeit! Klar das der Betrieb am liebsten keine Ausfalltage hat.Klar ist der Arzt hat in Sachen Gesundheit immer das letzte Wort.Alles was du sonst entscheidest ist auf eigene Gefahr.Einen Krankenschein abkürzen geht immer,
nur wer möchte das denn?! Der Arzt hat ja wol seine berechtigten Gründe? Wichtig ist nur ,das der Krankenschein am 3 tag im Betrieb vorliegt. Alles gute ,und gute Besserung.:icon_smile:
 

Matze87

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
90
Bewertungen
1
Eine Quittung vom Briefmarkenautomat habe ich erhalten.

Habe noch eine Rückmeldung von der Arbeitskammer erhalten:

"solange eine ärztlich bescheinigte Arbeitsunfähigkeit besteht, kann der Arbeitgeber unter keinen Umständen verlangen, dass Sie Ihre Arbeitsleistung erbringen müssen. Wenn Sie nicht zur Arbeit erscheinen, ist dies auf keinen Fall ein Grund für eine verhaltensbedingte Kündigung, die zu einer Sperrzeit führen könnte.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen behilflich sein. Für weitere Fragen steht Ihnen die Beratungsabteilung der Arbeitskammer jederzeit gerne zur Verfügung."
 

paulegon05

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
24 September 2012
Beiträge
826
Bewertungen
131
Hallo Matze 87 der Arzt Entscheidet über deine Arbeitsfähigkeit oder Unfähigkeit! Klar das der Betrieb am liebsten keine Ausfalltage hat.Klar ist der Arzt hat in Sachen Gesundheit immer das letzte Wort.Alles was du sonst entscheidest ist auf eigene Gefahr.Einen Krankenschein abkürzen geht immer,
nur wer möchte das denn?! Der Arzt hat ja wol seine berechtigten Gründe? Wichtig ist nur ,das der Krankenschein am 3 tag im Betrieb vorliegt. Alles gute ,und gute Besserung.:icon_smile:

Achtung!! es gibt ein urteil dass eine AU bereits am 1. Tage der Krankschreibung verlangt werden kann!
Bundesarbeitsgerichts (Aktenzeichen 5 AZR 886/11)

Arbeitgeber darf schon am ersten Krankheitstag Attest verlangen - SPIEGEL ONLINE

@Matze87 schau in deinen A
 

Matze87

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
90
Bewertungen
1
Mir wurde nichtmal am Telefon gesagt, dass ich die AU vorbeibringen soll oder bis wann sie sie brauchen. Ich soll nur gucken dass ich am Fr. wieder Arbeiten gehen kann, trotz Krankmeldung :icon_eek: AU wurde eh vorhin weggeschickt
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten