Zeitarbeitsfirma informiert die Arbeitsagentur wegen einer Bewerbung ohne Angabe von Telefon und E-Mail. Was kann man noch machen?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

E

ExUser 70603

Gast
Meine Frau hat letzte Woche einen Vermittlungsvorschlag von der AA bekommen, mit RfB für eine Leihbude. Die Bewerbung wurde per Briefpost, ohne Bild, Telefonnummer oder E-Mail an die Zeitarbeitsbude geschickt. Sie hatte anscheinend ihre Telefonnummer noch im Online-Portal hinterlegt, da heute ein Anruf von einer SB der Arbeitsagentur kam, die aufgefordert hat, sich bei der Zeitarbeitsfirma einen Termin auszumachen, da diese ja keine Nummer oder E-Mail von ihr besitzen. Anscheinend sind diese wieder ganz heiß jemand einzustellen, der nicht mal 100 prozentigen Anforderungen entspricht. Sie ist gelernte Bürokauffrau und hat keinerlei Erfahrungen im Produktionsbereich als Assistentin. Welche Tipps gibt es für sie noch, damit sie die Stelle nicht antreten muss, bzw. doch noch abgelehnt wird? Jetzt noch ihre Nummer löschen bringt ja auch nichts, oder? Muss Sie von sich aus überhaupt Kontakt zur Zeitarbeit aufnehmen?
Danke schon mal im voraus.
 

Ruhrpottmensch

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
7 August 2020
Beiträge
1.403
Bewertungen
1.638
Moin

Dann soll die Bimmelbude halt per Post zu einem Einstellungsgespräch einladen...
"Verweigern" würde ich dieses Bewerbungsgespräch gegenüber der AfA definitiv nicht. Denn es gab ja wohl offenbar schon einen Rückmeldbogen von der Bimmelbude an die AfA. Ggf. könnte man mal nach §140 SGB III gucken, ob die Stelle angemessen ist....

 

Ruhrpottmensch

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
7 August 2020
Beiträge
1.403
Bewertungen
1.638
Dann sieht es fast so aus, als wenn die Frau da erstmal hin muss... :censored:
Wenn sie sich "weigert" (Nur weil es eine Bimmelbude ist), könnte es bei dem Laden ja durchaus passieren, das es eine Rückmeldung an die AfA gibt. Mit allen möglichen Konsequenzen.

Hat Deine Frau denn auch eine Rückmeldung von der Bimmelbude bekommen oder ging das "nur" über SB bei der AfA?

Hintergrund: Wenn die Bimmelbude jetzt nichts an Deine Frau raus schickt (Konkrete Einladung mit Zeit & Datum des Bewerbungsgespräch), dann könnt Ihr/kann sie ja nicht wirklich viel machen. Gezwungen werden kann sie nicht, in der Bimmelbude Telefonnummer oder Mailadresse anzugeben. ;)

Sollte dann ein Einladungsschreiben kommen, hingehen, sich den (möglichen) AV zeigen lassen und ganz wichtig:
Den dann zur Prüfung mitnehmen! Auf keinen Fall (irgendwas) vor Ort unterschreiben!
Verweigert das die Bimmelbude, freundlich drum bitten dies doch schriftlich zu bestätigen. Dann ist man ggü. der AfA deutlich besser aufgestellt.
(Gleiches gilt übrigens auch für irgendein Datenschutz/Bewerberpool-Gedöns der Bimmelbude: Aushändigen lassen, zur Prüfung mitnehmen und ggf. einen erneuten Termin nach 14 Tagen ausmachen - Meisten kommt es aber gar nicht so weit, da eigentlich alle Bimmelbuden ihr Geschreibsel gar nicht aus den Händen geben)
 
E

ExUser 70603

Gast
@Ruhrpottmensch Sie hat nur den Anruf von der SB heute bekommen, dass sie selber bei der ZAF anrufen soll um einen Termin zum VG zu vereinbaren, da die Leihbude Interesse an ihr hätte. Von der ZAF kam bis jetzt nichts per Post.
 
E

ExUser 71253

Gast
Meiner Erfahrung nach kommt man zu diesem Bimmelbuden und muss ein Formular ausfüllen mit Kontaktdaten wie z.b. Telefon.
Die Frau von der Bimmelbude könnte dann fragen warum keine Telefonnummer angegeben wird.
Offensichtlich ist hier Vorsicht geboten.
Diese ZAF darf meines Wissens nach überhaupt keine Informationen über die Bewerbung an AFA übermitteln.
Das Ding stinkt gewaltig.
 

Ruhrpottmensch

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
7 August 2020
Beiträge
1.403
Bewertungen
1.638
Puhh... Ja dann ist natürlich die Frage, ob man das "aussitzen" will/kann (Vor allem, da SB ja schon "angespitzt" ist).
Grundsätzlich sollte es auch für eine Bimmelbude kein Problem sein, einen Dreizeiler für ein Bewerbungsgespräch aufzusetzen.

Ich persönlich (!) würde wahrscheinlich jetzt (mit unterdrückter Nummer und per Handy) in der Bimmelbude anrufen um einen Termin zu bekommen. Und dann oben genanntes "durchziehen". Alles andere ("Aussitzen") wäre mir persönlich zu heikel, da SB auf "heißen Kohlen" sitzt...

Aber vielleicht hat ja jemand anders noch eine Idee...

Meiner Erfahrung nach kommt man zu diesem Bimmelbuden und muss ein Formular ausfüllen mit Kontaktdaten wie z.b. Telefon.
Die Frau von der Bimmelbude könnte dann fragen warum keine Telefonnummer angegeben wird.
Das ist meisten der angesprochene "Bewerberpool" und darf keine Voraussetzung für eine Anstellung sein!
Diese ZAF darf meines Wissens nach überhaupt keine Informationen über die Bewerbung an AFA übermitteln.
Das Ding stinkt gewaltig.
Natürlich "darf" auch eine ZAF Rückmeldung an die AfA geben (Hier im Forum: "Verpetzbogen").
Das ist nicht schön, aber nichts außergewöhnliches und auch nicht "gefährlich". Man muss es nur händeln zu wissen...

P.S.: @neueruser Du musst nicht immer mit einem "Full-Quote" (Vollzitat) antworten. Da macht die Übersicht unter anderem auf mobilen Endgeräten sehr schlecht...
 

Merse

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
6 März 2015
Beiträge
1.232
Bewertungen
2.950
Ich sehe hier zwei Möglichkeiten.

Möglichkeit 1: Man ignoriert den Anruf und beruft sich später darauf, dass man sich ordnungsgemäß beworben, aber keine Rückmeldung erhalten hat. Der Inhalt des Telefongesprächs ist nicht nachweisbar.

Möglichkeit 2: Man verlangt von der ZAF Auskunft darüber, welche Daten zum Inhalt der Bewerbung sie aus welchem Grund an das JC weitergegeben hat und ob sie wegen dem Vorfall bereits Selbstanzeige beim Landesdatenschutzbeauftragten erstattet hat. Sie darf der AfA mitteilen, ob du dich beworben hast, aber nicht, welche Daten deine Bewerbung enthielt bzw nicht enthielt. Die ZAF verliert dann wahrscheinlich das Interesse am Bewerber, allerdings gibt man auch zu, von der fehlenden Telefonnummer Kenntnis zu haben.
 

abcabc

Neu hier...
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
3.908
Bewertungen
7.031
Sie hat nur den Anruf von der SB heute bekommen, dass sie selber bei der ZAF anrufen soll um einen Termin zum VG zu vereinbaren, da die Leihbude Interesse an ihr hätte.
Hat die SB der AfA das wirklich gesagt, dass sie sich telefonisch melden soll? ;)
Die hat doch sicher nur gesagt, dass sie in Zukunft bitte mit Telefonnummer sich bewerben soll und sie jetzt der ZAF die Nummer weitergegeben hat. Ärgerlich aber auch dieses Missverständnis, wenn deine Frau jetzt vergeblich auf einen Anruf der ZAF wartet und die SB nicht beweisen kann, was am Telefon besprochen wurde...

Und bei der AfA mal schriftlich die Löschung der Telefonnummer (und ggf. Mailadresse) beantragen...
 
E

ExUser 70603

Gast
@abcabc Ja, die SB meinte, dass sie sich dort telefonisch melden soll um einen Termin zu vereinbaren, wie oben bereits geschildert.
Die meinte, dass die ZAF gesagt hat, dass in der Bewerbung keine E-Mail oder Telefonnummer stand.
 
E

ExUser 71253

Gast
@neueruser
Ich empfehle deiner Frau ihre Nummer bei der AFA löschen zu lassen.
Per Post hätte die AFA vermutlich sowas niemals berichtet.
Es ist nicht empfehlenswert mit Behörden zu telefonieren ( außer anonym).
Ich hatte schon den Fall das der SB dann eine einseitige Potentialanalyse macht und
ein 6 monatiges Bewerbungstraining zuweist.
 

Ruhrpottmensch

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
7 August 2020
Beiträge
1.403
Bewertungen
1.638
Per Post hätte die AFA vermutlich sowas niemals berichtet.
Würde ich so auch nicht sagen...
SB hätte durchaus auch ein nettes "Erinnerungsschreiben" wegen dem VV zusenden können.

@neueruser
Klar... Zuweisungen bzw. Korrespondenz geht natürlich auch per Post (Und sollte ja auch eben genau damit erreicht werden).
Daher würde man -im Worst Case- über irgendeine Zuweisung zu einer Maßnahme dann natürlich auch über Brief kommunizieren.

Aber das sollte ja jetzt erstmal nicht Priorität haben.
Wichtig ist, dass irgendwas getan wird um die "Mitwirkungspflichten" Deiner Frau zu erfüllen.
 

abcabc

Neu hier...
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
3.908
Bewertungen
7.031
Ja, die SB meinte, dass sie sich dort telefonisch melden soll um einen Termin zu vereinbaren, wie oben bereits geschildert.
Meine Frage zielte eher darauf ab, dass deine Frau sich an einen ganz anderen Verlauf des Telefonates erinnern könnte und die SB nicht beweisen kann, was besprochen wurde. Konkret: Deine Frau ist der festen Überzeugung, dass die SB gesagt hätte, sie würde ihre Nummer an die ZAF weitergeben und die würde sich dann melden. Die SB behauptet hingegen sie hätte gesagt, deine Frau müsste sich dort melden..... so stehts Aussage gegen Aussage.
 
E

ExUser 71253

Gast
@neueruser der SB braucht nur eine Potentialanalyse für eine Bewerbungstrainingzuweisung.
Falls deine Frau zb sagt " es habe sich nicht viel geändert, bzw. ergeben" , reicht das dem SB bereits um
ihr ein sehr ausgiebiges Bewerbungstraining zuzuweisen.
Deswegen tue Ich niemals mehr mit Behörden telefonieren ( außer anonym)
Ich würde einfach anonym bei ZAF aufgrund der Situation anrufen und Termin vereinbaren (somit kommt sie der Mitwirkung nach)
Falls deine Frau dann zufällig krank sein sollte am Termintag, kann sie sich AU ausstellen lassen.
AU geht nur an AFA und nicht an ZAF.
Danach verliert die ZAF vermutlich Interesse .
Das könnte ein geeigneter Weg sein.
Im ALG1 gibt es zudem Sperrzeiten anstatt von Sanktionen.
Diese können viel härter ausfallen als im ALG2.
Man könnte dann parallel ALG2 zur Überbrückung beantragen, allerdings
möchte ich ungern mit 2 Behörden gleichzeitig im Ring zu stehen.
 

Ruhrpottmensch

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
7 August 2020
Beiträge
1.403
Bewertungen
1.638
@Kitty123
Ist jetzt nicht böse gemeint... Aber lass uns doch -vorerst- mal das Thema "Maßnahme" zur Seite schieben.
Das ist -momentan- hier nicht Zielführend und bringt nur unnötig Unruhe in das Thema.

Du magst recht damit haben, dass man sicherlich nicht vor einem SB offenbart, sich nur mit einer 08/15 Bewerbung bei der ZAF beworben zu haben.
Und bislang -so lese ich das aus den Beiträgen heraus- wurde von SB auch noch nicht "getadelt", dass keine Telefonnummer bei der ZAF vorliegt. Für mich war das -erst einmal- nur ein Hinweis...

@neueruser
Deswegen ja auch (wenn ihr anruft) mit unterdrückter Nummer anrufen ("Hallo. Hier Frau XY. Ich hatte mich am AA.BB.CCCC bei ihnen beworben und würde gerne ein Termin zum Bewerbungsgespräch ausmachen"), sich weder beim Telefonat "überreden" lassen eine Nummer raus zu geben ("Ich rufe leider über ein Leihgerät an, da ich selbst keinen Telefonvertrag habe") noch vor Ort irgendwas ausfüllen....
 

fluppe

Elo-User*in
Mitglied seit
4 August 2011
Beiträge
111
Bewertungen
48
@abcabc Ja, die SB meinte, dass sie sich dort telefonisch melden soll um einen Termin zu vereinbaren, wie oben bereits geschildert.
Die meinte, dass die ZAF gesagt hat, dass in der Bewerbung keine E-Mail oder Telefonnummer stand.
Das war ein Wink mit dem Zaunpfahl von abcabc....... du hast das einfach falsch verstanden am Telefon...... entweder das ganze verläuft im Sand oder die SB ist stinkig und nervt erst recht....
Verbindlich ist das Telefonat jedenfalls nicht
 
E

ExUser 70603

Gast
So, nun folgendes: Meine Frau hat bei der ZAF anonym angerufen. Der Herr am Telefon meinte, dass sie doch bitte eine Nummer
von einem Verwandten durchgeben soll, da sie keine hat oder sie sich eine E-Mail Adresse erstellt, damit er ihr die Stellenausschreibung usw. schicken kann, da die Firma sehr dringend sucht und das schnell unter Dach und Fach gebracht werden muss mit der Einstellung... Keine Einladung zu einem Gespräch oder sonstiges. Die wollen gleich reindrücken. Laut dem Herrn eine tolle Firma... Wer es glaubt, wird selig. Sie meinte jetzt nur am Telefon, dass sie sich eine erstellt und sich dann meldet.
So wirklich weitergekommen ist sie dadurch ja nicht und fragt sich, wie sie weiter vorgehen soll.
 

abcabc

Neu hier...
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
3.908
Bewertungen
7.031
Ein VV mit RFB ist immer nur für exakt die Stelle rechtsverbindlich, die im VV steht. Hier scheint die ZAF plötzlich eine andere Stelle andrehen zu wollen, wenn der ihr ne neue Stellenausschreibung schicken will.

Damit ist der Fall abgehakt, da die ZAF sich weigert sich deine Frau für die Stelle im VV mit RFB zum Vorstellungsgespräch einzuladen.
 
E

ExUser 70603

Gast
@abcabc Nein, nicht ganz. Der Herr meinte schon die Stelle aus dem VV mit RfB. Da es ja über ZAF läuft will er ihr die genaue Firma etc. nennen. Deswegen möchte er ihre Daten haben.
 
Oben Unten