Zeitarbeitsfirma hat bei alten Arbeitgeber angerufen um mich zu erreichen. (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

ReinerZirkler

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 April 2016
Beiträge
8
Bewertungen
4
Hallo,

heute ist mir etwas sehr merkwürdiges passiert, ich habe eine E-Mail von meinem alten Arbeitgeber erhalten, dass sie von einer gewissen Zeitarbeitsfirma angerufen wurden, welche meinte ich sei telefonisch nicht erreichbar, weshalb ich mich doch mal bei denen melden sollte, weil sie ein "Jobangebot" haben.

Mein erster Gedanke war, dass kann doch nur eine Spam-Mail sein, da das ganze doch schon sehr kurios ist. :icon_frown:

Ich hab das aber überprüft und ich hab mich tatsächlich vor einiger Zeit aufgrund eines Vermittlungsvorschlages bei der genannten Zeitarbeitsfirma beworben.
Das ich für die telefonisch nicht erreichbar bin ist kein Wunder, weil ich in der Bewerbung überhaupt gar keine Telefonnummer angegeben habe.

Das ganze ergibt doch jetzt wirklich keinerlei Sinn! :icon_neutral:

Wieso melden die sich nicht nicht einfach schriftlich?
Wieso zum Henker schreiben die meinen alten Arbeitgeber an?
Wieso zum Teufel reagiert mein alter Arbeitgeber auch noch gehorsam darauf?
Wenn die Zeitarbeitsfirma sich schon so dumm stellt, wieso kontaktiert sie nicht direkt das Amt und geht den Umweg über einen alten Arbeitgeber? Oder vielleicht haben sie das schon?
Das ist doch 100% rechtlich nicht sauber.

Die Frage ist nun wie ich am besten darauf reagiere?

Entweder ich ignoriere die Mail komplett.

Oder ich antworte auf die E-Mail und sagen denen erst mal, dass die mich gefälligst nicht so dreist belästigen sollen und mal meine Daten löschen sollen.
Sollte mich tatsächlich das Amt drauf ansprechen, kann ich ja direkt sagen, dass man auf so was gar nicht reagieren muss, das geht einfach zu weit! :mad:
 

Junggeselle

Elo-User*in
Mitglied seit
19 Oktober 2015
Beiträge
248
Bewertungen
118
Boah ist das frech von denen :icon_frown:

Wer will schon für jemand arbeiten, der den alten Arbeitgeber belästigt, um anschließend mich belästigen zu können? Und ja, die hätten dich gefälligst schriftlich kontaktieren sollen. In wie weit du jetzt aber Gehorsamkeit zeigen musst kann ich nicht sagen, komplett ignorieren würde ich es aber nicht.

Mal schauen was die Experten dazu sagen
 
E

ExitUser

Gast
Ich würde denen einen netten Brief schreiben, in dem Du Ihnen jegliche Kontaktaufnahme mit Dritten untersagst, um mit denen über Deine Lage zu sprechen.
Des weiteren würde ich den Landesdatenschützer anschreiben.
 

AnonNemo

Super-Moderation
Mitglied seit
28 April 2013
Beiträge
3.642
Bewertungen
6.716
Hallo ReinerZirkler,

bring doch bitte erst mal eine saubere Linie in DEINE Überlegungen rein :wink:!

Die Mail hast du doch von deinem Ex-Arbeitgeber ... also kannst doch gar keine Mail an die ZAF zurück schreiben.

Wie kommst du darauf, dass dein Ex-Arbeitgeber gehorsam auf das ZAF-Schreiben reagiert hat?

Hat dich die ZAF etwa inzwischen angerufen oder eine Mail geschrieben?
Ich finde das Verhalten deines Ex-Arbeitgebers sogar gut, immerhin hat er dich über dieses unseriöse ZAF-Verhalten informiert.

Möglicherweise hat die ZAF versucht, über dich als Türöffner ("Stimmen die Angaben im Arbeitszeugnis von @ReinerZirkler?"), mit deinem Ex-Arbeitgeber ins Geschäft zu kommen ~> dich bzw. andere als LAN anbieten.

@Junggeselle:
Was verstehst du unter: komplett ignorieren?

Deswegen Kontakt mit der ZAF aufnehmen? :icon_evil:
Sollte es bessere Beweise als die Mail vom Ex-Arbeitgeber geben, z. B. der Ex-Arbeitgeber als Zeuge, stehen ganz andere Wege offen!

Beschwerde bei der Bundesagentur für Arbeit, dem für die ZAF zuständigen Landesdatenschützer und dem Arbeitgeberverband der ZAF.
Ob @ReinerZirkler selber eine Anzeige gegen die ZAF erstatten kann; Verstoß gegen den Sozialdatenschutz o. ä. ... keine Ahnung!

AnonNemo
Keine Rechtsberatung / Angaben ohne Gewähr / das Anwenden meiner Vorschläge erfolgt auf Eigene Gefahr
 

ReinerZirkler

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
14 April 2016
Beiträge
8
Bewertungen
4
Hallo AnonNemo,

Ich finde das Verhalten deines Ex-Arbeitgebers sogar gut, immerhin hat er dich über dieses unseriöse ZAF-Verhalten informiert.
Kann ich nicht wirklich nachvollziehen.

In der Mail steht nur, dass sich die ZAF bei ihnen gemeldet hat, weil ich telefonisch für sie nicht erreichbar bin, und dass die ZAF um Rückruf bittet, darunter hat er dann den Namen des ZAF-Angestellten und die Telefonnummer geschrieben.

Ich hab den Eindruck die sind einfach der Bitte der ZAF nachgekommen.

Hat dich die ZAF etwa inzwischen angerufen oder eine Mail geschrieben?
Bisher noch keinerlei Meldung von der besagten ZAF bei mir.

also kannst doch gar keine Mail an die ZAF zurück schreiben.
Der ZAF wollte ich auch gar nicht schreiben, höchstens meinem EX-Arbeitgeber.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
17.093
Bewertungen
21.215
Ich würde mich beim alten Arbeitgeber für den Irrläufer und die belâstigung entschuldigen und mich bedanken, das er mir die Kontaktdaten weitergeleitet hat.

Was ist denn so ungewöhnlich daran, wenn wenn sich Arbeitgeber untereinander über potentielle Bewerber austauschen? Das ist das normalste auf der Welt.

Ihr lest doch auch Bewertungen, bevor ihr euch eine teure Anschaffung macht.:wink:
 

AnonNemo

Super-Moderation
Mitglied seit
28 April 2013
Beiträge
3.642
Bewertungen
6.716
Kann ich nicht wirklich nachvollziehen.
Dein Ex-Arbeitgeber war nicht verpflichtet, dich über diesen Anruf der ZAF zu informieren.
So hättest du nie erfahren, dass die ZAF - über deinen Ex-Arbeitgeber - versucht an deine Kontaktdaten zu kommen.
Deshalb hatte ich auch gemeint; wenn du bessere Beweise oder den Ex-Arbeitgeber als Zeugen hättest, stünden dir - die beschriebenen - Wege offen.

Ich hab den Eindruck die sind einfach der Bitte der ZAF nachgekommen.

Bisher noch keinerlei Meldung von der besagten ZAF bei mir.
Dann sind die der Bitte nicht nachgekommen.
Hätten sie es gemacht ... wäre (mit Sicherheit) schon eine eMail oder mehrere Anruf(-Versuche) von der ZAF bei dir eingegangen.

Ihr lest doch auch Bewertungen, bevor ihr euch eine teure Anschaffung macht.
Es ist noch ein kleiner Unterschied, ob ich öffentliche Bewertungen/Testberichte (1) lese oder bei Mitarbeitern (2) bzw. der Konkurrenz (3) nachfrage :wink:

In allen drei Bereichen kann ich mir nicht sicher sein, dass die Aussagen auch der Wahrheit entsprechen.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
17.093
Bewertungen
21.215
Macht halt jeder Arbeitgeber. Weiß man ja.
Darum bewirbt man sich ja auch aus einer Beschäftigung heraus via Chiffre.:wink:
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.799
Bewertungen
5.420
Der AG hat dir mitgeteilt, dass jemand von ihm deine Daten haben wollte...

mehr ist bislnag nicht passiert...

der AG hat scheinbar keine Daten weitergegeben, sondern statt dessen dich informiert..

Beschwerde über die ZAF beim Datentschützer und bei der ARbeitsagentur...
 

qwertz123

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 März 2014
Beiträge
1.321
Bewertungen
1.062
Mal ernsthaft, dürfen die dass? Fällt das nicht unter Datenschutz?

Erschreckend, ich habe einen 450 Euro Job schon seit Jahren, dürfte da auch eine ZAF oder gar das Jobcenter anrufen? Das wäre ja mega erniedrigend und peinlich.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
17.093
Bewertungen
21.215
Mal ernsthaft, dürfen die dass? Fällt das nicht unter Datenschutz?

Erschreckend, ich habe einen 450 Euro Job schon seit Jahren, dürfte da auch eine ZAF oder gar das Jobcenter anrufen? Das wäre ja mega erniedrigend und peinlich.

Wenn du dich bewirbst und deine Arbeitgeber im Lebenslauf angibst, kann das passieren.

Ob sie das dürfen...
Sie tun es und du kannst nichts dagegen tun, erst recht nicht, wenn du den Job willst.
Lebt ihr eigentlich alle in wolkenkuckucksheim?
 

qwertz123

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 März 2014
Beiträge
1.321
Bewertungen
1.062
Lebt ihr eigentlich alle in wolkenkuckucksheim?
Nein, aber ich finde es eine Bodenlose Frechheit dass diverse Firmen sowas tun. Was wäre z.b. wenn ich eine reguläre Vollzeitstelle habe mich wegbewerbe und diese Firma ruft dann meine Firma an, dann weiß meine Firma dass ich mich wegbewerben will, ist ja nur von Nachteil für mich. Ex Arbeitsstellen sind mir da relativ egal mit denen habe ich ja nichts mehr zu tun. Ich will garnicht daran denken wenn bei meinen Minijob das Jobcenter anruft oder eine ekelhafte ZAF, denen würde ich die Hölle heiß machen egal obs was bringt oder nicht, zumindenst wissen sie dann was ich davon halte. Ich bin mir auch ziemlich sicher dass sie es nicht dürfen und eine Firma wo ich arbeiten will und das macht bei der will ich garnicht arbeiten wenn sie so wenig vertrauen in mich hat, dafür gibts Arbeitszeugnisse.
 
F

Frozen Smile

Gast
Laßt mich mal raten - war bestimmt eine von diesen amerikanischen Datenkraken! Also RobertHalf oder Hays. Die rufen selbst wegen der kleinsten Sachbearbeiterbewerbung bei den vorherigen AGs an. Muss momentan auch gegen die kämpfen. Die wollen meine Daten nicht löschen! Ist das zu glauben?
 
F

Frozen Smile

Gast
Laßt mich mal raten - war bestimmt eine von diesen amerikanischen Datenkraken! Also RobertHalf oder Hays. Die rufen selbst wegen der kleinsten Sachbearbeiterbewerbung bei den vorherigen AGs an. Muss momentan auch gegen die kämpfen. Die wollen meine Daten nicht löschen! Ist das zu glauben?
 
E

ExitUser

Gast
Wenn du dich bewirbst und deine Arbeitgeber im Lebenslauf angibst, kann das passieren.

Ob sie das dürfen...
Sie tun es und du kannst nichts dagegen tun, erst recht nicht, wenn du den Job willst.
Lebt ihr eigentlich alle in wolkenkuckucksheim?
Es hat ja in diesem Fall aber nichts damit zu tun, einen AG über die Leistungen seines EX-AN auszufragen, sondern es gaht darum um an seine Daten zu kommen.
Für mich ein großer Unterschied.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
17.093
Bewertungen
21.215
Es hat ja in diesem Fall aber nichts damit zu tun, einen AG über die Leistungen seines EX-AN auszufragen, sondern es gaht darum um an seine Daten zu kommen.
Für mich ein großer Unterschied.
Na wenn sie doch Arbeit für ihn haben....:icon_mrgreen:
 
Oben Unten