Zeitarbeitsfirma fordert ungewollt zum Vorstellungsgespräch auf (2 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 2)

Berti

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Oktober 2009
Beiträge
126
Bewertungen
4
Ich habe zum ersten Mal eine Einladung zum Vorstellungsgespräch erhalten, ohne jedoch einen Vermitlungsvorschlag vom Jobcenter bekommen zu haben.

Hatte noch nie Kontakt mit dieser Zeitarbeitsfirma. Angeblich hätte das Arbeitsamt denen mitgeteilt das ich arbeitssuchend gemeldet bin.

Bin selbständig und erhalte ALG2.

Der Termin ist sehr kurzfristig, nun würde ich gerne wissen, solange ich keinen Vermitlungsvorschlag vom Jobcenter erhalte, muß ich doch auch nicht hingehen und nicht drauf reagieren ?!?

Außerdem gibt es auch in dieser Einladung keinen Bezug auf eine konkrete Stelle, ich tippe man will nur Daten aufnehmen für allgemeinen Pool.
 

TimoNRW

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 November 2011
Beiträge
2.447
Bewertungen
464
Das wichtigste:

Ohne VV brauchst du dem keine Folge zu leisten !!!

2. Daten löschen lassen (Telefon,Email,Handynummer)

Daher ignorieren.
 

Berti

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Oktober 2009
Beiträge
126
Bewertungen
4
Gut, dann war meine Annahme ja richtig.

Daten löschen ist auf Jobcenter bezogen denke ich mal, oder ?

Angerufen hat die tolle Firma vorher schon, da hab ich aber nicht drauf reagiert, daher wohl die schriftliche Einladung.

Naja dann warte ich mal ab, ob da noch nen Vermittlungsvorschlag eintrudelt.
 

TimoNRW

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 November 2011
Beiträge
2.447
Bewertungen
464
Genau VV abwarten

und Daten beim JC löschen lassen
 

Berti

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Oktober 2009
Beiträge
126
Bewertungen
4
So der Vermittlungsvorschlag ist eingetroffen.

Eine Rechtsfolgenbelehrung ist jedoch nicht dabei gewesen. Muß diese mittlerweile nicht mehr dabei sein oder kann weiterhin ohne diese nicht sanktioniert werden ?

Wie soll ich da nun am besten weiter agieren, Fahrtkosten werden nicht übernommen steht schon in der Einladung drin. Da jetzt erstmal um Terminverschiebung bitten und Fahrtkostenübernahme beim Jobcenter beantragen oder was wäre der beste Weg?

Interesse an diesem Zeitarbeitsjob besteht natürlich nicht.
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.873
Bewertungen
2.316
Bitte um einen neuen Termin, da du erst die Übernahme der Fahrtkosten durch das Jobcenter abklären musst.

Fahrtkostenantrag stellen.
 

Berti

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Oktober 2009
Beiträge
126
Bewertungen
4
Wie sieht das denn jetzt mit der fehlenden Rechtsfolgenbelehrung aus, weil bei mir keine dabei war, muss ich mich da überhaupt drum kümmern ?

Oder kann man mich trotzdem sanktionieren ?

Mir ist auch nicht ganz klar, ob ich jetzt einfach bei der Bitte den Termin zu verschieben, dies in einem Bewerbungsanschreiben zusammen rein setzen sollte.

Wenn ja, sollte man die Selbständigkeit im Bewerbungsschreiben erwähnen oder einfach nur im Lebenslauf aufführen ?

Denn wenn ich ja jetzt nur den Termin verschieben lasse und mich um Fahrtkostenatrag kümmere, dann habe ich mich ja in dem Sinne gar nicht in der 3 Tages Frist beworben, weil die Zeitarbeitsfirma mir ja vor Erhalt des VV einfach eine Einladung ohne eine Bewerbung meinerseits geschickt hat.

Denn ganz ohne Bewerbung könnte dies ja auch sanktionierbar sein denke ich mal, ausser wenn eben die fehlende Rechtsfolgenbelehrung das unmöglich machen sollte.
 
E

ExitUser

Gast
Du bist in der Jobbörse registriert?
Du hast Dich früher schon einmal bei dieser ZAF um eine Stelle beworben?
 

Berti

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Oktober 2009
Beiträge
126
Bewertungen
4
Ich bin weder in der Jobbörse registriert noch habe ich mich bei dieser ZAF jemals beworben.

Wie oben schon erläutert, ist der Vermittlungsvorschlag vom Jobcenter erst nach der Einladung der ZAF angekommen und das ohne Rechtsfolgenbelehrung.
 

TimoNRW

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 November 2011
Beiträge
2.447
Bewertungen
464
Ich bleib dabei:

ZAF Bewerbung abschicken

VG Einladung ignorieren
 
E

ExitUser

Gast
Ich bin weder in der Jobbörse registriert noch habe ich mich bei dieser ZAF jemals beworben.

Wie oben schon erläutert, ist der Vermittlungsvorschlag vom Jobcenter erst nach der Einladung der ZAF angekommen und das ohne Rechtsfolgenbelehrung.
Vergessen:
Ein (evtl. früher schon mal) unterschriebener EinV-Text "Er nimmt Ihr Bewerberprofil in www-arbeitsagentur-de auf" wäre noch eine Möglichkeit.
 

Berti

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Oktober 2009
Beiträge
126
Bewertungen
4
Also dann habe ich die Einladung quasi nicht erhalten und lasse das auch erstmal mit den Fahrtkosten.

Nur Bewerbung abschicken kann ich ja dann machen, allerdings was ist wenn die ZAF das mit dem VG dem JC mitteilt, kann das negativ ausgelegt werden, wenn ich das Schreiben nicht bekommen habe?

Leider ist bisher auch niemand auf die fehlende Rechtsfolgenbelehrung eingegangen, wäre nett wenn sich dazu auch jemand zu Wort melden könnte.

In Bezug auf das Bewerberprofil bin ich da leider nicht sicher ob das mal irgendwo drin stand, müsste ich mal sehen ob ich was dazu finde. In wie weit hat das irgendwelche Auswirkungen und wäre hierbei relevant ?
 
E

ExitUser

Gast
So der Vermittlungsvorschlag ist eingetroffen.

Eine Rechtsfolgenbelehrung ist jedoch nicht dabei gewesen. Muß diese mittlerweile nicht mehr dabei sein oder kann weiterhin ohne diese nicht sanktioniert werden ?
Schau mal genau hin, ob das ein Vermittlungsvorschlag ist oder lediglich eine Stelleninformation.
Stelleninformationen ist keine RFB angehängt, da es kein MUSS gibt, sich darauf zu bewerben.

Jivan
 

Berti

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Oktober 2009
Beiträge
126
Bewertungen
4
Habe ich schon geprüft gehabt, weil ich mich selbst gewundert hatte, das keine RFB dabei war.

Ist also wirklich ein Vermittlungsvorschlag ohne RFB.
 

TimoNRW

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 November 2011
Beiträge
2.447
Bewertungen
464
Bei VV bewerb ich mich immer auch wenn keine RFB dabei ist. Sicher ist sicher. Sind doch nur 55 Cent
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
23.810
Bewertungen
14.382
Mir ist auch nicht ganz klar, ob ich jetzt einfach bei der Bitte den Termin zu verschieben, dies in einem Bewerbungsanschreiben zusammen rein setzen sollte.

Wenn ja, sollte man die Selbständigkeit im Bewerbungsschreiben erwähnen oder einfach nur im Lebenslauf aufführen ?
Im Lebenslauf bringe bitte mitrein das du intensiv dabei bist
deine Firma und somit deine Selbstständigkeit weiter auszubauen!:icon_wink:

Im Anschreiben, wäre auch noch eine Möglichkeit kommt drauf an welche Stellenbeschreibung bzw. deine jetzige Tätigkeit ist!

:icon_pause:
 

Berti

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Oktober 2009
Beiträge
126
Bewertungen
4
Bei VV bewerb ich mich immer auch wenn keine RFB dabei ist. Sicher ist sicher. Sind doch nur 55 Cent
Denke auch es ist sinnvoll da auf Nummer sicher zu gehen.

Im Lebenslauf bringe bitte mitrein das du intensiv dabei bist
deine Firma und somit deine Selbstständigkeit weiter auszubauen!:icon_wink:

Im Anschreiben, wäre auch noch eine Möglichkeit kommt drauf an welche Stellenbeschreibung bzw. deine jetzige Tätigkeit ist!

:icon_pause:
Bin schon seit einigen Jahren selbständig, das steht dann auch so im Lebenslauf, aber bin mir grad nicht sicher wie man im Lebenslauf das mit dem intensiven Ausbau der Selbständigkeit einbringen soll, ohne das dies vielleicht negativ ausgelegt wird vom JC.
 
E

ExitUser

Gast
... In Bezug auf das Bewerberprofil bin ich da leider nicht sicher ob das mal irgendwo drin stand, müsste ich mal sehen ob ich was dazu finde. In wie weit hat das irgendwelche Auswirkungen und wäre hierbei relevant ?
Du wärst in diesem Fall Mitglied in der Jobbörse, d. h. jeder AG hätte Zugriff auf alle relevanten Daten von Dir. Nur Du nicht, weil Du diese Jobbörse ja nicht nutzt.
 

Berti

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Oktober 2009
Beiträge
126
Bewertungen
4
Könnte natürlich sein, das ich als unwissender damals so etwas mit drin hatte.

Da werde ich dann mal nach suchen, ob ich etwas dazu finde. Wenn dem so sein sollte, kann man das irgendwie rückgängig machen ?

Denn das Problem wäre für mich ja auch aufgrund meiner Selbständigkeit, das potentielle Kunden aufgrund des Wissens in der Jobbörse mir keinen Auftrag erteilen.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
23.810
Bewertungen
14.382
Bin schon seit einigen Jahren selbständig, das steht dann auch so im Lebenslauf, aber bin mir grad nicht sicher wie man im Lebenslauf das mit dem intensiven Ausbau der Selbständigkeit einbringen soll, ohne das dies vielleicht negativ ausgelegt wird vom JC.
Wieso negativ, der Ausbau von Selbstständigkeit ist positiv!

Und ehe eine Selbstständigkeit richtig läuft können gut 3 bis 4 Jahre vergehen!

Aber nun mal davon abgesehen, ich denke das beim lesen, meinetwegen auch ohne den Zusatz "Ausbau..." dem AG klar sein dürfte das sich das "Derby" erledigt hat!

Gruß:icon_pause:
 
Oben Unten