Zeitarbeit und Datenschutz (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, GĂ€ste: 1)

TimoNRW

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 November 2011
BeitrÀge
2.446
Bewertungen
464
Reaktion eines Personaldienstleisters:

Juristisch kann ich die Frage nicht beantworten. Aber ich vermute aus dem Bauch heraus, dass es ein Verstoß gegen den Datenschutz ist, weil der Datenschutz ja – nicht zu Unrecht – einen hohen Stellenwert besitzt.

Allerdings stellt sich die Frage, ob hier in diesem Fall der Datenschutz, dem ja auch die Zeitarbeitsfirma unterliegt und diese insoweit die Daten nicht weitergeben sondern nur fĂŒr eigene Zwecke (also zur Kontaktaufnahme) nutzen darf, höher zu bewerten ist als die Pflicht eines ALG II-EmpfĂ€ngers, alles dafĂŒr zu tun um der Gesellschaft möglichst schnell nicht mehr auf der Tasche zu liegen.

So jedenfalls hat es fĂŒr mich ein GÂŽschmĂ€ckle, wenn der ALG II-Bezieher seine Daten nicht herausrĂŒcken möchte, denn das riecht ja danach, als sei er nicht besonders motiviert, so schnell wie möglich wieder in Arbeit zu kommen.

Ich stelle daher mal eine Gegenfrage: Wo genau liegt denn das Problem fĂŒr den ALG II-Bezieher, wenn er die Daten herausgibt? Wo sieht er denn ein Risiko, was könnte das fĂŒr ihn an negativen Folgen nach sich ziehen?
 
E

ExitUser

Gast
Davon kann ich ein Lied singen.
Das JC hat mir 11 VV fĂŒr ZAF reingedrĂŒckt.
Und ich habe KEINE Eingliederungsvereinbarung unterschrieben.
 

TimoNRW

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 November 2011
BeitrÀge
2.446
Bewertungen
464
Moment VVs wo der HE drĂŒber informiert wird sind doch normal. Aber Datenweitergabe ohne VV definitiv nicht. Hier muss man schon unterscheiden was genau passiert ist.
 
E

ExitUser

Gast
Zuerst kammen die ersten Briefe von den ZAF mit Einladung zum VorstellungsgesprÀch. In den Briefen stand z.B. drin:
Sehr geehrter Herr xxx,
von der Agentur fĂŒr Arbeit haben wir Ihre Kontaktdaten erhalten und möchten Sie gerne persönlich kennenlernen...

Ein paar Tage kammen dann die VV.
Die HĂ€lfte davon mit Jobs die ich eh nicht machen kann.
 
E

ExitUser

Gast
Scheint die neueste Masche zu sein, um Sanktionen reinzudrĂŒcken.

Ich wĂŒrde mich auf jeden Fall direkt auf die VVs schriftlich bewerben, egal ob die Einladung schon steht oder nicht.

Dann ist man jedenfalls erst mal auf der sicheren Seite und mehr als 1 Euro kostet das nicht.
 
Oben Unten