Zeitarbeit Lohn und co vernüftig verhandeln

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Danny94

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Mai 2019
Beiträge
419
Bewertungen
665
Ich habe mal ne Frage.
Ich war ganze 3 Monate bei einer großen Logistikfirma im Lager beschäftigt. Also, ich war beim Einzug der neuen Halle dabei. Beim Aufbau bis jetzt zum Ende. Der Kunde, denn diese Firma neu hat, ist ein Namenhaftes, in der Autoindustrie Weltweit agierendes Unternehmen. Aber auf Grund von Anonymität möchte ich denn Namen nun nicht erwähnen.
Auf jeden fall, musste ich dort nun gehen, da der Ober Chef, (Was n NoNo) mich nicht behalten will. Obwohl das Team und der Abteilungsleiter mich gerne behalten hätten.
Nun, jetzt habe ich quasi die erste Arbeitserfahrung im Lager hinter mir, und würde mich in Zukunft nicht unter wert verkaufen. Da ich schon, ich würde sagen, ordentlich was machen durfte.

Momentan bekomme ich 10 Euro Brutto.. (Habe ich bekommen) ZA halt.... Jetzt möchte ich über Zeitarbeit aber "Forderungen" stellen :) Wenn ich das mal so nennen Darf.

Und zwar, möchte ich Verhandlungen Starten bei:

13 Euro Stundenlohn,
40 Stunden Woche,
Arbeitskleidung, von Schuhen bis zu Hose, und am besten noch Kleidung selbst.
Und Wenn irgendwie möglich Fahrkosten Teilzahlung.

Überstunden will ich auch Auszahlen lassen. >> Das hat den Hintergrund, das ich in der letzten ZA auch direkt gekündigt wurde, trotz Zeit Konto. Würde ich denen so auch sagen, Lieber ich komme auf 40 Stunden, Plus Überstunden Auszahlung, und sie schmeißen mich, wenn es nichts mehr gibt.
Wenn ich am Ende nur 11 oder 12 Euro bekomme wäre ich auch zu frieden, aber ist das Realistisch ? Oder soll ich da Knallhart hingehen, und sagen, so oder gar nicht ?


In der Letzten Firma, hatte ich ich mit Ware zu tun, mit einem Wert, von teilweiße 6 Stelligen Euronen (mit dem Stapler)
Kommissionierungen die bei zu Später Auslieferung denn gleichen 6 Stelligen Schaden verursacht hätten. Wareneingang und Ausgang, Veräumen umräumen und und und.

Oder ist das denn ZA Firmen schnuppe ?
 

gabriele381

Neu hier...
Mitglied seit
29 März 2019
Beiträge
14
Bewertungen
0
Ost der West tarif ?
Facharbeiter oder Helfer ?
Was du in der letzten Firma gemacht hast ist denen Nebensache
Arbeitskleidung, von Schuhen bis zu Hose wird gestellt
Fahrkosten verhandlungssache
 
G

Gelöschtes Mitglied 58736

Gast

Ich war ganze 3 Monate bei einer großen Logistikfirma im Lager beschäftigt.

Nun, jetzt habe ich quasi die erste Arbeitserfahrung im Lager hinter mir, und würde mich in Zukunft nicht unter wert verkaufen. Da ich schon, ich würde sagen, ordentlich was machen durfte.

Woraus leitest Du ab, dass Arbeitgeber Dich nun höherbewerten könnten?

Selbst in normalen tarifgebundenen, guten Firmen, sind das keine signifikanten Erfahrungen, wenn man als Helfer 3 Monate beschäftigt war.

Verstehe mich nicht falsch, ich möchte Dich nicht ärgern, sondern darlegen, was ein Personaler mit den von Dir gemachten Angaben sich denkt.

Unabhängig davon, sollte man natürlich immer versuchen, möglichst viel auszuhandeln und bessere Bedingungen zu erreichen.

Wie alt bist Du?

Ich Lebe im Süden BW
Das ist aus meiner Sicht dann aber wieder ein Pluspunkt, denn der Arbeitsmarkt ist dort natürlich besser als im Osten beispielsweise.

10€/h finde ich in der Region echt wenig.
Von daher wäre da schon was drin, da Du ja auch Staplerschein anscheinend hast.

Würde ich denen so auch sagen, Lieber ich komme auf 40 Stunden, Plus Überstunden Auszahlung,
Nicht nur bei Zaf schwierig, weil diese Zeitkontenseuche flächendeckend verbreitet ist.
 

Danny94

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Mai 2019
Beiträge
419
Bewertungen
665
Woraus leitest Du ab, dass Arbeitgeber Dich nun höherbewerten könnten?
Wie sie mich bewerten ist egal, aber ich brauche mehr Stundenlohn. Im Süden Deutschland, habe ich mit 10 Euro Brutto bei 35 Stunden gerade mal genug Geld um Miete für 20qm zu Zahlen, und um mit dem Bus von A nach B zu kommen.

24

denn der Arbeitsmarkt ist dort natürlich besser als im Osten beispielsweise.

ja, aber Mieten für 1 Zimmer Wohnungen Fangen bei 400 Euro kalt an.... Zahlen tun sie dennoch so wenig, das ich nicht von Leben kann. Und das will ich logischerweise nicht.
Denn jeder Rennt hier her, um zu Arbeiten. Mieten Steigen, aber Geld bleibt gleich.
 
G

Gelöschtes Mitglied 58736

Gast
Ja, verstehe ich.


Schon mal an eine Ausbildung gedacht?

Lokführer werden z.B. händeringend gesucht, es fallen auch noch 70% durch die Prüfung.
Handwerk generell, gerade im Süden BW.


Letztendlich bist Du noch jung und es ist leider so, dass Qualifikation zwar keine Garantie für höheren Lohn ist, aber die Wahrscheinlichkeit steigt rapide.

Immer vorausgesetzt Du hast sonst keine sogenannten Hemmnisse.
 
G

Gelöschtes Mitglied 64517

Gast
Wie viel Miete du zahlst ist dem AG egal. Lagerhelfer gibt es genügend, da musst du schon was auf dem Kaste haben, um 13 EUR zu verlangen.

Staplerschein? Dann sieht es schon besser aus, da wären EG 3 durchaus angebracht, sind knapp Zwölfe die Stunde. Falls du einen Schein hast, und für EG 1 arbeitest, hat man dich übern Tisch gezogen. Dann könntest du in der Tat selbstbewusster verhandeln.
 

Otto27

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Juni 2019
Beiträge
306
Bewertungen
527
EG3 ist mit abgeschlossener Berufsausbildung und mehrjähriger Erfahrung. Und selbst wenn du das hast, versuchen viele ZAFs dich trotzdem noch als E1-E2 einzustellen, also von daher, nur mit Staplerschein (was man ja in 1-2 Tagen machen kann für um die 300€) wirst das wahrscheinlich nicht bekommen. 40 Stundenwoche wirst bei ZAFs auch keine bekommen, spielt hier keine Rolle was du willst, die wollen ihr Risiko minimieren und das ganze System basiert ja darauf, fettes Stundenkonto aufzubauen und darauf bei Nicht-Einsatzzeiten zugreifen zu können und auch bei Krankheit, Urlaub, Feiertage usw. halt immer nur 7 Stunden pro Tag bezahlen zu müssen...

Und wie schon vorgeschlagen, am besten wirklich auf Ausbildung konzentrieren oder zumindest Festanstellung ohne Zeitarbeit...
 
G

Gelöschtes Mitglied 56035

Gast
Also ich tue in der Regel auch hoch pokern. Das ist insofern nicht schlecht, als es manchmal eben doch Firmen gibt, die bereit sind, deutlich mehr zu zahlen als andere. Wenn man da klein anfängt, hat man da nichts von. Deshalb würde ich auch ein paar Euro draufschlagen. Ich nehme aber an, du bist arbeitslos und kennst den §140:

(3) Aus personenbezogenen Gründen ist eine Beschäftigung einer arbeitslosen Person insbesondere nicht zumutbar, wenn das daraus erzielbare Arbeitsentgelt erheblich niedriger ist als das der Bemessung des Arbeitslosengeldes zugrunde liegende Arbeitsentgelt. In den ersten drei Monaten der Arbeitslosigkeit ist eine Minderung um mehr als 20 Prozent und in den folgenden drei Monaten um mehr als 30 Prozent dieses Arbeitsentgelts nicht zumutbar. Vom siebten Monat der Arbeitslosigkeit an ist einer arbeitslosen Person eine Beschäftigung nur dann nicht zumutbar, wenn das daraus erzielbare Nettoeinkommen unter Berücksichtigung der mit der Beschäftigung zusammenhängenden Aufwendungen niedriger ist als das Arbeitslosengeld.

Gerade bei ZAF ist es ja in der Regel so, daß du nicht gleich nach Hause geschickt wirst, wenn du zu hohe Lohnvorstellungen hast, sondern dir dann gesagt wird, wieviel geboten wird. Ich würde mir das vorher gut ausrechnen, welches der Mindestlohn ist, zu dem du arbeiten mußt. Sei dir darüber im klaren, daß du vor der AA keinen Job ablehnen darfst, nur weil die deinen Wünschen nicht nachkommen. Und das gilt auch für die Überstundenauszahlung.
 

Matt45

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 März 2016
Beiträge
966
Bewertungen
1.993
Es gibt im Grunde nur zwei Möglichkeiten.

Entweder lässt du dich weich kochen oder du hast "Haare auf den Zähnen" und verhandelst realistisch!

Du bist noch sehr jung und kannst noch einiges machen, aber dann musst du eine klare Entscheidung treffen.

In der letzten Woche war auf Frontal21 ein "ähnlicher" Bericht mit 3 Mio. VZ-Arbeitern die aber arm sind! Wenn dies unser "tolles" System sein soll.....dann bitte.

Für eine Familie ändert natürlich auch kein Job für 10,- die Stunde irgendwas, man bleibt Kunde beim JC. Selbst die JC würden sich freuen wenn der Mindestlohn auf mindestens 12,- steigen würde, weil viele auf zusätzliche Leistungen angewiesen sind bei dem bisherigen Mindestlohn.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.152
Bewertungen
28.591
Naja, die Familie hat dann zumindest mal den Freibetrag extra.
 
E

ExitUser

Gast
Wenn du in BW lebst schon mal daran gedacht das im Handwerk händeringend gesucht wird
Je nach Branche und Firma hast du da auch als Lehrling nicht viel weniger als das was du gerade bekommst
Sonst BW nicht unter 15, als Helfer eher mehr verlangen weil du mehr arbeiten musst als die Facharbeiter
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten