Zeitarbeit bezieht sich auf ein imaginäres Telefonat- wie vorgehen?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

IchHabeEineFrage

Accountproblem bitte Admin informieren.
Startbeitrag
Mitglied seit
24 November 2016
Beiträge
84
Bewertungen
3
Liebe Elogemeinde,

nach postalischer Terminvereinbarung erhielt ich gestern ein Schreiben mit einem Termin zum persönlichen Kennenlernen am Donnerstag. Wieder nichts von meiner Bewerbung, der Referenznummer etc., obwohl dies explizit von mir im Schreiben erwähnt wurde.
Da ich so kurzfristig niemanden für die Betreuung meines Kindes finde, werde ich dieses wohl mitnehmen müssen.
In der Einladung zu einem persönlichen Gespräch steht, das sie sich herzlich für das Telefonat bedanken und mich wie telefonisch besprochen gerne kennen lernen möchten- ein Telefonat hat niemals statt gefunden und ich finde dies eine absolute Frechheit, so etwas zu behaupten.
Macht es Sinn jetzt ein Schreiben wegen der Fahrtkosten aufzusetzen und hier explizit auf das nicht geführte Telefonat einzugehen? Es wurde nichts besprochen und in dem Schreiben steht nur, das man mich persönlich kennen lernen möchte. Ich würde jedoch gerne wissen, ob die Stelle meiner Bewerbung noch frei ist, denn diese wurde bereits überall geschlossen und ist auch auf deren Seite nicht mehr aufgeführt. Wie gehe ich nun sanktionsfrei vor, um mich vor solchen unseriösen Firmen zu schützen? Kann ich mir das mit dem Telefonat irgendwie zunutze machen oder riskiere ich damit nur, ein persönliches Telefonat führen zu müssen? Diese Standart Schreiben kotzen mich einfach an, ich habe mich auf eine konkrete Stelle beworben.

Vielen Dank für eure Mithilfe!
 

harzerbrandenburg

Elo-User*in
Mitglied seit
24 Januar 2017
Beiträge
78
Bewertungen
32
wenn du nie ein telefonat mit denen geführt hast musst du glaube ich auch nicht dorthin,den nur schriftliches zählt beim jobcenter.
wenn nicht erkundige dich explezit nach der stelle mit dieser referenznummer-wo du dich beworben hast.
 

IchHabeEineFrage

Accountproblem bitte Admin informieren.
Startbeitrag
Mitglied seit
24 November 2016
Beiträge
84
Bewertungen
3
Es wurde zuvor eine Einladung zum persönlichen kennenlernen geschickt, in der im Betreff Bezug auf meine Bewerbung (nur das Wort Bewerbung) genommen wurde, für die ich telefonisch einen Termin vereinbaren sollte, was ich nachweislich schriftlich gemacht habe.
In der Einladung jetzt steht auch der Passaus bitte bringen Sie Ihre Bewerbung mit... Es wird sich nicht einmal die Mühe gemacht, nachzuschauen das diese bereits vorliegt.
 

Imaginaer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Februar 2011
Beiträge
2.082
Bewertungen
2.548
Du hängst dich zu sehr daran auf das ZAF Stellenbeschreibung und Referenznummer nennen muss. Das muss sie eben nicht!

DU hast mit deiner Bewerbung + nochmaliges Schreiben wegen Vorstellungstermin den Bezug auf die ausgeschriebene Stelle aufrecht erhalten. Und um diese Stelle geht es beim Vorstellungstermin. Punkt.

Aber erst einmal Ruhe bewahren.

Hat ZAF die Fahrtkosten ausgeschlossen? Wenn nein, dann hat die ZAF diese zu übernehmen.

Wenn ja, nochmaliges Schreiben an ZAF das Termin nicht einzuhalten ist, da Fahrtkosten beim Jobcenter beantragt werden müssen. Da man auf deren Verwaltung keine Einfluss hat, meldet man sich wieder sobald man die Fahrtkosten hat. (Also wirklich auf dem Konto)

So ähnlich würde ich das Schreiben formulieren, wenn die Fahrtkosten seitens der ZAF ausgeschlossen wurden:

Betreff: Ihr Schreiben vom xx.xx.2017, mir zugegangen am xx.xx.2017 "Bezeichnung des Schreiben".

Sehr geehrte Parasiten (bitte nicht übernehmen) ZAF,

ich bedanke mich für den Vorstellungstermin am xx.xx.2017 für den Arbeitsplatz als ................(Referenznummer: ...........).

Den veranschlagten Termin kann ich leider nicht bestätigen, da ich zuvor die Fahrtkosten mit dem Jobcenter abklären muss. Wann ich diese bewilligt bekomme kann ich nicht aussagen, da ich auf die Verwaltung des Jobcenters keinen Einfluss habe.

Ich bitte daher um Geduld. Sobald die Fahrtkosten mit dem Jobcenter geklärt ist, werde ich mich wieder melden bei Ihnen.

Mit freundlichen Gruß

IchHabeEineFrage

Und immer schön die 3 Tagesfrist ausreizen. Wenn der obengenannte Brief erst nach dem Vorstellungstermin bei denen eintrudelt, ist das nicht dein Problem. Soll die ZAF realistische Termine setzen die man auch einhalten kann.

Aber warte ab was andere noch schreiben.
 

yukiko

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
20 September 2016
Beiträge
1.114
Bewertungen
1.045
Hallo IchHabeEineFrage, ich hab das nicht verstanden:
nach postalischer Terminvereinbarung erhielt ich gestern ein Schreiben mit einem Termin zum persönlichen Kennenlernen am Donnerstag.
Also hast du einen 2. Brief bekommen, nachdem du bereits einen Termin vereinbart hast? Was ist denn mit dem ersten vereinbarten Termin? Wieso hast du den denn nicht so vereinbart, dass das mit deinem Kind passt?

Also bevor ich das nicht versteh, kann ich da leider strategisch nix zu sagen. Stell doch die Briefe mal anonymisiert hier ein, vielleicht wirds dann klarer, vielleicht handelt es sich ja auch um eine Verwechslung.

P.S.:
Imaginaer meinte:
Du hängst dich zu sehr daran auf das ZAF Stellenbeschreibung und Referenznummer nennen muss. Das muss sie eben nicht!
Das sehe ich ein bisschen anders, weil man meiner Ansicht nach schon wissen muss, auf welche konkrete Stelle die sich beziehen, weil man sich ja auch entsprechend vorbereiten muss, um sich im besten Licht präsentieren zu können :wink:

Es könnten ja z.B. bei der gleichen ZAF auch mehrere VVs zu "bedienen" sein. Und für nen Baggerfahrerjopp präsentier ich mich beim VG ganz anders als bei nem Jopp als Arzt und passe auch meine Bewerbungsunterlagen dementsprechend an.
 

IchHabeEineFrage

Accountproblem bitte Admin informieren.
Startbeitrag
Mitglied seit
24 November 2016
Beiträge
84
Bewertungen
3
Sorry, ich habe das wohl etwas ungenau geschrieben... Nachdem ich mich auf einen VV beworben hatte, erhielt ich ein Schreiben, das sie mich gerne persönlich kennen lernen möchten und ich hierzu telefonisch einen Termin ausmachen soll. Ich habe darauf hin postalisch um Zusendung eines Termines gebeten und mich dabei auf die Referenznummer ... aus meiner Bewerbung bezogen. Und natürlich Datenschutzklausel.
Daraufhin kam jetzt diesen Schreiben mit dem Termin und dem Bezug auf ein Telefonat und das darin Besprochene- ein Telefonat hat jedoch nie statt gefunden. Macht es Sinn darauf einzugeben? Letztendlich schicken sie immer ihre Standart Vorlagen, aber schon der Satz, Bewerbungsunterlagen mitzubringen, falls noch nicht vorliegend, zeugt nicht gerade von Kompetenz und ein Telefonat hat niemals statt gefunden, daher ärgert mich es auch, dass in der Einladung keinerlei Bezug auf meine Bewerbung genommen wird!
 

yukiko

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
20 September 2016
Beiträge
1.114
Bewertungen
1.045
achso, ja dann wirds klarer. Das übliche Spiel halt. ~> Eines mal vorab: sich über fehlende Kompetenz und über Frechheit von ZAF zu empören, ist vergebene Liebesmüh´ :icon_evil: also mal entspannt an die Sache rangehen. Und ausserdem gibts zu deiner Frage übrigens hier im Forum Threads en masse, weil das das "übliche" ZAF-Gebahren ist, um an Daten zu kommen. Egal. Ich mach mal nen Vorschlag:

Sehr geehrte Damen und Herren,

haben Sie herzlichen Dank für Ihr freundliches Schreiben vom ddmmyyyy und für Ihr Interesse an meiner Bewerbung.

Da Sie sich in Ihrem Anschreiben auf ein Telefonat beziehen und meine Bewerbungsunterlagen anfordern, gehe ich davon aus, dass es sich um eine Verwechslung oder um ein Missverständnis handeln muss. Denn meines Wissens nach haben Sie meine Bewerbungsunterlagen bereits nachweisbar erhalten, zudem ist mir ein Telefonat nicht erinnerlich.

Nichtsdestotrotz bin ich selbstverständlich sehr an der Eruierung einer potentiellen und beiderseitig befriedigenden Zusammenarbeit interessiert und würde Sie Ihrerseits um nochmalige Überprüfung des Bewerbungsprozederes hinsichtlich der Vakanz der ausgeschriebenen Stelle gemäß der relevanten Referenznummer sowie meiner persönlichen Unterlagen bitten, damit eventuelle Missverständnisse im Vorfeld ausgeräumt werden können.

Bei positiver Klärung und aktueller Vakanz der ausgeschriebenen Stelle bitte ich Sie zudem höflich um Terminvorschläge hinsichtlich eines Vorstellungstermins für die KW 12 unter Benennung der originalen Stellenbezeichnung und Referenznummer.

Ich freue mich sehr auf Ihre Nachricht und verbleibe bis dahin

mit freundlichen Grüßen
IchHabeEineFrage


Damit hättest du den Ball schön dokumentiert und zurückgespielt, sowie Zeit gewonnen. Allein die "schwülstige" Ausdrucksweise zeigt denen ausserdem, dass sie sich warm anziehen könnten und du zumindest nicht "ganz unkompliziert" bist :biggrin:
 
E

ExUser 2606

Gast
Wisst Ihr, was ich vermute: Da hat jemand ne falsche Briefvorlage erwischt oder so.

Oft machen die ZAFen das doch so, dass die Leute anschreiben, bevor die überhaupt den VV vorliegen haben und um einen Anruf bitten, um einen Termin zu vereinbaren. Und da würde das Schreiben der ZAF dann als nächster Schritt nah dem Telefonat passen.
 

IchHabeEineFrage

Accountproblem bitte Admin informieren.
Startbeitrag
Mitglied seit
24 November 2016
Beiträge
84
Bewertungen
3
Vielen Dank für eure Antworten!

Da die Stelle nirgends mehr zu finden ist, kann man wohl davon ausgehen das diese nicht mehr vakant ist und dennoch laden sie sinnlos Bewerber dafür ein...
Ich hatte eben die Hoffnung, diese mit einem weiteren Schreiben sanktionsfrei los zu werden- aber irgendwie bezweifle ich, ob sie überhaupt richtig prüfen werden, ob die Stelle noch frei ist oder sie mich dennoch einladen, um mich in einem Pool aufzunehmen... Leider sind sie sehr hartnäckig, obwohl kein Telefon vorhanden.
 

IchHabeEineFrage

Accountproblem bitte Admin informieren.
Startbeitrag
Mitglied seit
24 November 2016
Beiträge
84
Bewertungen
3
@yukiko, vielen lieben Dank, ich werde den Text morgen etwas abgewandelt schicken und hoffe, sie melden sich dann nicht nochmal!
Soll ich denn den eigentlichen Termin am Donnerstag absagen oder nur das Schreiben senden?
 

noillusions

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Oktober 2012
Beiträge
4.043
Bewertungen
3.859
Nicht schreiben das ein Telefonat nicht erinnerlich sei. Schreiben dass es nicht stattgefunden hat, so ist es doch auch. Mach dich nicht lächerlich.

Die Ref.-Nr. ist denen sowas von Latte, die wollen dich in den Pool werfen.
 

IchHabeEineFrage

Accountproblem bitte Admin informieren.
Startbeitrag
Mitglied seit
24 November 2016
Beiträge
84
Bewertungen
3
@noillusions, ich werde direkt schreiben, das ein Telefonat nicht stattgefunden hat...
Ich habe stets die Datenschutzklausel in die Briefe klein und grau in die Fußzeile geschrieben, leider interessiert die das wohl nicht und ich möchte einen Vorstellungsgespräch einfach aus dem Weg gehen...
Aber den Termin am Donnerstag besser mit absagen?
 

Andy1971

Elo-User*in
Mitglied seit
24 Mai 2013
Beiträge
283
Bewertungen
247
Hallo IchHabeEineFrage

Ich muss mal nach fragen:
Sind die Fahrtkosten schon geregelt?
Hast du schon eine Betreuung für das Kind gefunden?
 

Andy1971

Elo-User*in
Mitglied seit
24 Mai 2013
Beiträge
283
Bewertungen
247
Hallo IchHabeEineFrage

Würde ich schriftlich beim JC die Fahrtkosten beantragen
und zeitgleich ein Briief an die ZAF schicken so wie Imaginaer Zitiert hat.

Betreff: Ihr Schreiben vom xx.xx.2017, mir zugegangen am xx.xx.2017 "Bezeichnung des Schreiben".

Sehr geehrte Parasiten (bitte nicht übernehmen) ZAF,

ich bedanke mich für den Vorstellungstermin am xx.xx.2017 für den Arbeitsplatz als ................(Referenznummer: ...........).

Den veranschlagten Termin kann ich leider nicht bestätigen, da ich zuvor die Fahrtkosten mit dem Jobcenter abklären muss. Wann ich diese bewilligt bekomme kann ich nicht aussagen, da ich auf die Verwaltung des Jobcenters keinen Einfluss habe.

Ich bitte daher um Geduld. Sobald die Fahrtkosten mit dem Jobcenter geklärt ist, werde ich mich wieder melden bei Ihnen.

Mit freundlichen Gruß
 

arbeitsloskr

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Januar 2017
Beiträge
1.622
Bewertungen
1.013
Hallo Forengemeinde,

wäre es in diesem Fall nicht besser, erst einmal die ZAF zu fragen, ob sie die Fahrtkosten übernimmt?

Schließlich sieht die Reihenfolge bei der Beantragung der Fahrtkosten für Vorstellungsgespräche so aus, sofern diese nicht direkt vom AG in der Einladung ausgeschlossen werden:

1) Anfrage an AG, ob dieser die Fahrtkosten übernimmt.
2a) Wenn ja, dann kann problemlos das Vorstellungsgespräch wahrgenommen werden (sofern nicht die allgemeine finanzielle Situation eLB es unmöglich macht, den Betrag vorauszulegen).
2b) Wenn nein, dann Stellung des Antrages auf Übernahme der Fahrkosten bei AfA/JC.
3) Vorauslage der Fahrtkosten durch eLB
4) Einreichung des ausgefüllten Fahrtkostenantrages inkl. Fahrkarten bei Nutzung ÖPNV und der schriftlichen Erklärung von AG, dass dieser die Fahrtkosten nicht übernimmt.
5) Bearbeitung und Bescheidung des Antrages bei AfA/JC
6) Wenn positive Bescheidung, dann Auszahlung der Fahrtkosten an eLB.

Einen Vorschuss auf die Fahrtkosten gibt es wohl nur dann, wenn eLB nachweisen kann, dass die Vorauslage definitiv nicht möglich ist (also keine ausreichenden Barmittel für die Fahrtkosten und Deckung des Lebensunterhaltes vorhanden sind).

Für IchHabeEineFrage könnte es daher bedeuten, dass die ZAF sich vielleicht doch zur Übernahme der Fahrtkosten bereit erklärt und damit einem zeitnahen Vorstellungsgespräches nichts im Wege steht.

Was die Kinderbetreuung von IchHabeEineFrage betrifft, wäre die Frage mit welchem zeitlichen Vorlauf sie von dem Termin erfahren hat und ob es ihr (aus Sicht JC) zumutbar möglich war, in diesem Zeitraum eine Betreuung zu organisieren.

Sollte der Termin wegen der fehlenden Kinderbetreuung scheitern, dann sollte IchHabeEineFrage das auch so der ZAF schreiben.
 

karuso

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 Oktober 2015
Beiträge
981
Bewertungen
1.130
wäre es in diesem Fall nicht besser, erst einmal die ZAF zu fragen, ob sie die Fahrtkosten übernimmt.

Warum?Die Rechtslage ist hier eindeutig.Tut ein Arbeitgeber hier dir ZAF jemanden zum Vorstellungsgespräch einladen und tut dieses nicht vor Antritt der Reise zum Vorstellungsgespräch ausschließen ist sie nach §670 BGB zum Ersatz verpflichtet.Hat der vieleicht zukünftige Mitarbeiter erst mal seine Reise angetreten ist ein Ausschluss nicht mehr möglich.
Ich würde dann so vorgehen:
Fahrtkosten beim JC nicht beantragen und dann zum vereinbarten Termin hinfahren.Dann das Vorstellungsgespräch abhalten und gleich danach die Fahrtkosten von der ZAF fordern.Dieses werden sie dann ablehnen dann auf die Rechtslage verweisen und mit dem Arbeitsgericht drohen wenn die Kosten nicht übernommen werden sollten.Dieses dann aber auch beim Arbeitsgericht durchziehen wenn sie nicht zahlen wollen.
Sollten sie hingegen die Fahrtkosten ausgeschlossen haben dann den Fahrtkostentango erst mal durchziehen und abwarten.
So etwas würde ich nur bei einem Sklavenhändler so durchziehen.:icon_mrgreen::icon_mrgreen::icon_mrgreen:
 

noillusions

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Oktober 2012
Beiträge
4.043
Bewertungen
3.859
Rechne damit dass die nix abschreckt und die dich unbedingt sehen wollen. Vielleicht das Kind mitnehmen? Dann sehen die gleich was los ist.
 

Andy1971

Elo-User*in
Mitglied seit
24 Mai 2013
Beiträge
283
Bewertungen
247
Hallo an alle.

@arbeitsloskr
1) Anfrage an AG, ob dieser die Fahrtkosten übernimmt.
Da könnte auch das JC nachfragen warum man den Arbeitgeber vorher gefragt hat ob er die Fahrtkosten übernehmen tut.
Nun erkläre das mal einem SB warum du das den Arbeiter fragen tust ob er die Fahrtkosten übernehmen tut wenn er sie nicht schon im voraus ablehnen tut.

Ich denke mal das @IchHabeEineFrage nicht so verhandlungssicher ist
ich möchte einen Vorstellungsgespräch einfach aus dem Weg gehen
Da hilft nur auf Zeit spielen.
Mit der Hoffnung das die ZAF keine Interessent an ELO hat.

@noillusions
Natürlich ist das eine Option das Kind dann mit zunehmen zum Gespräch.
Die IDE ist sogar sehr gut damit ZAF gleich sieht das man nicht gleich eine Betreuung für das Kind bekommen kann.
Das würde ich mir nur als zweiten schritt oder dritten aufheben.

Ich würde erst mal Fahrtkosten schriftlich beantragen beim JC das dauert dann auch noch mal bis nächste Woche bis der Antrag da ist.
Dann würde ich einen Brief schreiben der ZAF das nun Fahrtkosten geklärt sind und man sich nun über einen Termin zum Gespräch freut. Mit der Bitte um Zusendung eines Termins.

Wenn dann noch die ZAF Interesse hat und es kommt ein neuer Termin da würde ich dann das Kind mitnehmen.
Wenn sie Fragen wegen warum das Kind dabei ist, einfach sagen die Betreuung hat kurzfristig abgesagt und man hat so schnell keine neue gefunden.
 

noillusions

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Oktober 2012
Beiträge
4.043
Bewertungen
3.859
Ist denn die Kinderbetreuung überhaupt je gesichert?

Ob Verhandlungssicher oder nicht ist kein Grund der ZAF ausm Weg zu gehen. Man muß halt die Herausgabe von Tel und Mail verweigern unter Verweis auf Datenschutz und dass das nicht erforderliche Daten sind. Und auch Persobogen ähnlich.

Dann gibt es für gewöhnlich Diskussionen und muß halt sagen es gibt die Postadresse und da können die einen erreichen wenn sie einen Arbeitseinsatz für einen haben.
 

Andy1971

Elo-User*in
Mitglied seit
24 Mai 2013
Beiträge
283
Bewertungen
247
@noillusions
Da hast du schon recht.

Man muss aber auch die Datenschutzklausel der ZAF nicht unterschreiben.

Bei @IchHabeEineFrage
sind halt nur meine Vermutungen. Ich kann auch falsch liegen.
 

noillusions

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Oktober 2012
Beiträge
4.043
Bewertungen
3.859
Man muss aber auch die Datenschutzklausel der ZAF nicht unterschreiben.

.

Guter Hinweis. Wobei es eher eine Datenweitergabeklausel ist.
Die wollen ja erst mal gucken sie den AN dem Entleihbetrieb anbieten können. Das widerspricht aber dem ZAF-Prinzip, da könnte man sich ja direkt beim Entleiher vorstellen, ohne ZAF-Zwischenabzocke.
 

IchHabeEineFrage

Accountproblem bitte Admin informieren.
Startbeitrag
Mitglied seit
24 November 2016
Beiträge
84
Bewertungen
3
Ich habe gestern nun das Schreiben fertig gemacht und den Termin aufgrund der Fahrtkostenbeantragung verschoben, da in der Einladung Bewerbungskosten ausgeschlossen sind. Hier ein herzliches Dank an die tolle Vorlage dafür. Sobald der Antrag hier ist, setze ich mich wegen eines neuen Termines mit denen in Verbindung. Gleichzeitig habe ich noch geschrieben, das kein Telefonat zwischen uns statt gefunden hat und in der Einladung leider nicht erkennbar ist, worauf sich das Vorstellungsgespräch bezieht und ich um Überprüfung meiner Bewerbungsunterlagen bitte, ob die ausgeschriebene Stelle mit der Referenznummer ... noch vakant ist.
Die Betreuung des Kindes ist momentan nur wegen Krankheit nicht gewährleistet, im Normalfall ist dies geregelt.
Verhandlungssicher bin ich im Normalfall schon, aber bei Sklaventreibern bin ich da eher vorsichtig unsicher, da doch ziemlich viel Müll von denen erzählt wird.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten