ZDF Frontal21: Prekäre Jobs beim Jobcenter – Mieser Arbeitgeber Staat

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
H

HHPeterle

Gast
Gestern bei Frontal 21:

Prekäre Jobs beim Jobcenter – Mieser Arbeitgeber Staat

In vielen Jobcentern der Bundesagentur für Arbeit werden Arbeitnehmerrechte der Mitarbeiter systematisch missachtet. Diesen Vorwurf erhebt die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di.

...

weiter lesen..
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
18.598
Bewertungen
25.449
Wir müssen jetzt aber kein Mitleid mit den "armen misshandelten" Tätern haben.

Ich stell mir die SB dort immer nackt vor....da hat man dann automatisch die richtige Haltung zum gegenüber.....:icon_mrgreen:
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.685
Bewertungen
8.828
Wir müssen jetzt aber kein Mitleid mit den "armen misshandelten" Tätern haben.
Ich stell mir die SB dort immer nackt vor....da hat man dann automatisch die richtige Haltung zum gegenüber.....:icon_mrgreen:
Boh, da wär mir in Dresden echt übel geworden...

Ich frage mich auch, warum ich mit den Leuten leiden soll, die selber dafür verantwortlich sind, die ELOs in die Arme der ZAFs zu treiben, deren Verträge oft noch kürzer sind / sogar noch aufgelöst werden.
Und das nur, um den eigenen Job zu sichern... :icon_motz:
 

Purzelina

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.691
Bewertungen
2.050
Auch wenn die Jobs befristet sind, die Entlohnung ist nicht schlecht.
 

saurbier

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 März 2013
Beiträge
5.443
Bewertungen
8.978
Na glaubt den einer hier ernsthaft das Behörden die Gesetze nicht achten, was wir hier ja täglich sehen, sich gegenüber den eigenen Mitarbeitern anders verhalten.

Das ist nur dann der Fall, wenn einer Beleidigt wird, weil man da ja tüchtig Schmerzensgeld in die Staatskasse einstreichen kann.

Im übrigen, was diese Herren für Nieten sind, haben sie ja bereits in ihren früheren Jobs bewiesen.

Wovon träumt ihr Nachts.

Wer den bericht gesehen hat, der konnte ja sehen wie verstört der Chef der BA reagiert hat, als wenn ein kleines Kind beim lügen ertappt wurde.

Aber wie auch alle Politiker, abstreiten und leugnen, bis zum entgültigen Gegenbeweis.

Leider ist auch dieser Bericht, ganz gleich wie gut er war, eben nur eine Eintagsfliege, denn aus den Augen aus dem Sinn.

Ich glaube kaum, dass der Reporter noch der Sender der Sache weiter nachgehen werden. Genauso wenig wie die sache an die Große Glocke gehängt wird.

In wenigen Tagen ist das Thema in der Öffentlichkeit vergessen.


Gruss saurbier
 

Charlot

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 März 2011
Beiträge
2.922
Bewertungen
2.950
Ich frage mich auch, warum ich mit den Leuten leiden soll, die selber dafür verantwortlich sind, die ELOs in die Arme der ZAFs zu treiben, deren Verträge oft noch kürzer sind / sogar noch aufgelöst werden.
Und das nur, um den eigenen Job zu sichern... :icon_motz:

:danke:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten