Zankapfel Hartz IV: Heiner Geißler trifft auf Florian Gerster

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Thematiker*in
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.303
N

Nuckel

Gast
AW: Zahnkapfel Hartz IV: Heiner Geißler trifft auf Florian Gerster

"Ja", sagt Dr. Heiner Geißler, Bundesminister und Generalsekretär a.D. (CDU). "Die Demütigungen in den Jobcentern sind gewollt und von oben angeordnet, um auf die Menschen Druck auszuüben."
Eine neue Märchenrunde der Gebrüder Grimm.

Die lieben Geißlein.
Der Herr Steinbrück nimmt eine Hartzianerin an das Händchen und geht mit ihr ins Jobcenter.
Hat der jetzt nach dem Besuch eine Sanktion oder Eingliederungsvereinbarung ? :icon_lol: :icon_laber:

Märchenzahlen über Arbeitslose.

Warum deckt niemand in solch einer Sendung die wahren Zahlen auf ?
Alles wird im Fernsehen schön geredet. Wie zu DDR-Zeiten ! :icon_laber:
 

hemmi

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Juni 2010
Beiträge
2.161
Bewertungen
52
AW: Zahnkapfel Hartz IV: Heiner Geißler trifft auf Florian Gerster

Wer oder Was bitte ist ein Zahnkapfel?:icon_hug:
 
Mitglied seit
14 September 2012
Beiträge
938
Bewertungen
2
AW: Zahnkapfel Hartz IV: Heiner Geißler trifft auf Florian Gerster

Albern.

Ein greiser Politiker, der nach Jahren in der Altersruhezeit und mit satten Pensionen ausgestattet auf einmal sein Herz für die Armen entdeckt, sollte lieber weiterhin seinem Herrgott dankbar für sein Schicksal sein und schweigen.
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.562
Bewertungen
1.945
AW: Zahnkapfel Hartz IV: Heiner Geißler trifft auf Florian Gerster

Warum deckt niemand in solch einer Sendung die wahren Zahlen auf ?
Alles wird im Fernsehen schön geredet. Wie zu DDR-Zeiten ! :icon_laber:
weil man sich niederlagen schönlügt. das sich an den tatsächlichen arbeitslosenzahlen, kein deut geändert hat, das will doch keiner hören. und das, durch ein total vermurkstes gesetz, die kosten geradezu explodiert sind, will auch keiner hören.

und ich höre nimmer zu, wenn irgendeiner die leier der 3.000.000 auflegt :icon_laber:
das nächste was folgt, ist das die agenda 2010 ganz, ganz toll ist

zeitverschwendung !
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.328
Bewertungen
840
AW: Zahnkapfel Hartz IV: Heiner Geißler trifft auf Florian Gerster

Unterföhring (ots) - "Im schlimmsten Fall führt Hartz IV zu Suiziden, weil die Menschen den Druck nicht mehr aushalten", sagt Inge Hannemann. Die ehemalige Jobcentermitarbeiterin kümmerte sich jahrelang um die Arbeitslosen in Hamburg-Altona. Sie kritisiert die Methoden der Arbeitsvermittlung - und verlor deshalb ihren eigenen Job. Jetzt kämpft sie vor Gericht darum und klagt an: Hartz IV verstößt gegen die Menschenwürde! Ist das so? Claus Strunz fragt nach - bei "Eins gegen Eins" am Dienstag, 27. August 2013, um 23:30 Uhr in SAT.1: Zankapfel Hartz IV - Gibt es trotz Jobwunder Grund zur Klage?

"Ja", sagt Dr. Heiner Geißler, Bundesminister und Generalsekretär a.D. (CDU). "Die Demütigungen in den Jobcentern sind gewollt und von oben angeordnet, um auf die Menschen Druck auszuüben." Ex-DSDS-Gewinner Thomas Godoj bestätigt: "Im Jobcenter ist man eine Nummer. Wenn meine Eltern mich nicht unterstützt hätten, wäre ich mit Hartz IV niemals ausgekommen." "Nein", erwidert dagegen Florian Gerster, ehemaliger Chef der Bundesagentur für Arbeit (SPD). "Dass wir inzwischen unter drei Millionen Arbeitslose haben, ist ein Erfolg der Hartz-IV-Reformen." Prof. Michael Eilfort, Vorstand der Stiftung Marktwirtschaft, setzt sogar noch einen drauf. "Ich halte es nach wie vor für richtig, die Bezüge durch den Staat vor allem für junge Menschen abzusenken!"

Außerdem bei "Eins gegen Eins": Sandra Böhm berichtet, wie ihr Besuch beim Jobcenter mit Peer Steinbrück war - und was die prominente Unterstützung gebracht hat. Ende Juni traf die Hartz-IV-Empfängerin bei "Eins gegen Eins" auf den Kanzlerkandidat. Sie klagte über die Missstände in ihrem Jobcenter. Steinbrück reagierte offensiv ("Dann gehen wir doch mal hin und fragen, warum das so ist.") und begleitete Sandra Böhm zum Jobcenter.

"Eins gegen Eins" mit Claus Strunz - immer dienstags in SAT.1

Weitere Informationen zum Wahlprogramm bei ProSiebenSat.1 finden Sie hier: Start

Pressekontakt:

ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH Michael Ulich Kommunikation/PR - Factual & Sports Tel.: +49 (89) 9507-7296 Email: Michael.Ulich@ProSiebenSat1.com
 

Realo

Elo-User*in
Mitglied seit
18 Oktober 2012
Beiträge
425
Bewertungen
128
AW: Zahnkapfel Hartz IV: Heiner Geißler trifft auf Florian Gerster

Albern.

Ein greiser Politiker, der nach Jahren in der Altersruhezeit und mit satten Pensionen ausgestattet auf einmal sein Herz für die Armen entdeckt, sollte lieber weiterhin seinem Herrgott dankbar für sein Schicksal sein und schweigen.
nun denn.... es gibt da ja auch einige LINKEN-Politiker, die finanziell bestesns ausgestattet sind und ihr Herz für die armen preisen.... (die Lebensumstände von Frau Wagenkenecht und Ihrem Partner kann man nun wirklich nicht als prekär umschreben)
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Thematiker*in
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.303

hemmi

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Juni 2010
Beiträge
2.161
Bewertungen
52
Nun hat der greise Politiker, der umgedacht hat, mehr im Kopf als so Mancher der hier postet.
Wie sagte schon Albert Einstein; Die Denkweise die uns in die Krise geführt hat hilft uns nicht aus der Krise.:icon_hug:
 

EyeODragon

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
16 Mai 2011
Beiträge
706
Bewertungen
149
Gerster: "In 10 Jahren werden wir die totale Vollbeschäftigung haben!" :icon_mad:
 

Fuzzi

Elo-User*in
Mitglied seit
2 März 2012
Beiträge
311
Bewertungen
103
Steinbrück im JC ...der war doch bei Agenda 2010 dick mit drin:icon_kotz:.
Ein Anruf im JC hätte es bestimmt auch getan, aber nein jetzt vor der Wahl doch nicht.
Mal wieder ein Schmierentheater ersten Ranges:icon_tonne:
 

XxMikexX

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Februar 2012
Beiträge
2.860
Bewertungen
10
Florian Gerster

Im November 2003 geriet er wegen eines PR-Auftrags in Höhe von 1,3 Millionen Euro mit der WMP Eurocom, der nicht ausgeschrieben worden war, in die Schlagzeilen. Mitte Januar 2004 wurden Verträge mit fünf Beraterfirmen und einem Gesamtvolumen von 38 Millionen bekannt. Am 20. Januar 2004 wurden Vorwürfe laut, Gerster solle veranlasst haben, dass interne Protokolle der Behörde verfälscht wurden, um die Affäre zu vertuschen. Obwohl ihn ein interner Revisionsbericht am Vortag entlastete[5], entzog ihm am 24. Januar 2004 der Verwaltungsrat der Bundesagentur mit der Vorsitzenden Ursula Engelen-Kefer das Vertrauen mit 20 zu 1 Stimmen; eine halbe Stunde später wurde Florian Gerster vom Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit, Wolfgang Clement, entlassen.

Nach seiner Entlassung bezog Gerster immer noch Zahlungen aus seiner Tätigkeit bei der BA. Dies hatte er sich vorher vertraglich entsprechend zusichern lassen.
Florian Gerster



Das sich so einer noch an die Öffentlichkeit traut bzw. zu so einer Sendung eingeladen wird find ich zum.:icon_kotz:
 

Kaleika

Redaktion
Redaktion
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
368
Wer oder Was bitte ist ein Zahnkapfel?:icon_hug:
Der Begriff Zankapfel (auch Apfel der Zwietracht oder Erisapfel) beschreibt umgangssprachlich den Kern eines strittigen Themas, den zentralen Punkt der Auseinandersetzung, den Gegenstand eines Streites.
(...)
Zankapfel

Gerster: "In 10 Jahren werden wir die totale Vollbeschäftigung haben!" :icon_mad:
Wenn dann immer mehr Menschen vom Drittel eines ehemaligen Vollzeitarbeitsplatzes als umgewandelter Minijob plus Aufstockung vegetieren müssen, ja dann haben wir wohl "Vollbeschäftigung"....
:icon_pic:
 
L

lola montez

Gast
Ich habe es mir gestern Abend noch angesehen.
Im Gegensatz zu Gerster(SPD) kam mir Geißler(CDU) sehr symphatisch rüber. Er wirkte sehr menschlich und verständnisvoll. Auch dieser junge Mann, Thomas Godoj, früher selbst arbeitslos wirkte überzeugend.
Tut mir leid, das ich das jetzt so schreiben muss aber es war mein persönlicher Eindruck. :redface:

Was das leidige Thema mit der Vollzeitbeschäftigung angeht, alles nur gelogen von Gerster und dem anderen sehr widerlichen Arbeitsagenturmenschen. :icon_tonne:
 
N

Nuckel

Gast
und dem anderen sehr widerlichen Arbeitsagenturmenschen. :icon_tonne:
Der wi......che ist kein Arbeitsagenturmensch, sondern
Prof. Michael Eilfort
Vorstand der Stiftung Marktwirtschaft.

Sind eben Lügenbarone, denen noch Bühne im Fernsehen gegeben wird. :icon_laber:

Wer Arbeit sucht der bekommt auch welche.
Weiß jetzt nicht mehr, ob es von Gerster oder Eilfort geäußert wurde ?
Es scheint keiner die wahren Zahlen der Erwerbslosen zu kennen.

Alle Probleme sind Einzelfälle.
Die kennen ja auch alle Fälle einzeln und können das beurteilen. :icon_laber:

In einem Punkt muss ich allerdings zustimmen.
Wenn man mit 189,00 Euro für ein Kinderbett nicht zufrieden ist, dann überspannt man den Bogen schon.
Im Regelsatz ist ja ein Ansparbetrag eingerechnet für Anschaffungen, den leider kaum jemand ansparen kann.
Eine Matratze sollte schon neu sein und die bekommt man schon ab 59,00 € beim Discounter im Angebot. Bleiben noch 130,00 € für das Bett übrig.
Für ein 2,5 Jahre altes Kind muss es nicht unbedingt eine Luxusmatratze sein, da noch ein Fliegengewicht.
Und ein Kinderbett ist auch gebraucht zu haben.
Wenn man eben höhere Ansprüche stellt, dann sollte man es auch selbst finanzieren.

Ein Vergleich war jedoch zutreffend, dass z.B. eine Familie mit z.B. 1500,00 € Transferleistungen Zuschüsse zu Möbeln bekommt und jemand, der für das gleiche Geld arbeiten geht, muss seine Möbel auch selbst kaufen.

Denn manche liegen nur z.B. 5,00 € über der Grundsicherungsgrenze und müssen alles selbst bezahlen.
GEZ etc. muss dann alles bezahlt werden.
So geht es leider auch vielen Rentnern, die dann am Ende noch weniger Geld haben als Grundsicherung.
Aber irgendwo muss halt eine Grenze gezogen werden.
Nur leider hetzen auch immer mehr Rentner über Erwerbslose.
 

götzb

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 April 2008
Beiträge
1.626
Bewertungen
940
Die übliche Grütze die die beiden abgelassen haben.
Abgehoben von jeglicher Realität mit dem üblichen Kackdreisten Sprüchen " Staatshaushalt Soziales 50 Prozent" usw.

Der Cheftechnokrat wollte auch auf die genannten Einzelfälle nicht eingehen, Geissler wie gehabt eloquent .

Hartz 4 ist wie HIV (Aids)
eine Krankheit die es zu bekämpfen gilt... :icon_arrow:
 
Oben Unten