• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Zahnersatzleistungen selber Zahlen trotz ALG II

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
Hallo MrsSmith,

ich habe auch heute von meinem Zahnarzt den KV bekommen...und mir war...nachdem ich die Zahl gehört habe...auch ganz übel.

Das Ganze soll etwas über 4500€ kosten.

Mein Eigenanteil soll etwas über 500€ hoch sein.

Bin gleich zur Krankenkasse und habe den KV abgegeben.

Nun warte ich auf eine...hoffentlich positive...Antwort seintens der KK.

Woher ich die 500€ nehmen soll weiss ich auch nicht.

Und wenn die Kasse "Nein" sagt...weiß ich erst recht nicht weiter.

Gruß Felicitas
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
Einzelne Kronen gibts auch weiter

Also ich war gestern bei einer der beiden in unserem Ort unter Vertrag mit der IMEX stehenden Zahnärzte. Die hat sich als Oralchirurgin herausgestellt.
Ich hab auch gleich die kostenfreie große Zahnreinigung bekommen.
Also: Einzelne Kronen gibts auch weiter in der Regelversorgung,- ich hab da so einen Fall,- "meine Baustelle", die wurde von meinem bisherigen Zahnarzt wurzelbehandelt, aufgebaut, dann wieder aufgebaut,- und immer sagte er: "Da muß was drauf",- also ne Krone,- aber wenn ich dann sagte: "Gerne, aber ich bin Härtefall, es geht nix anderes, als ohne Zuzahlung", da wurde er taub, und baute lieber den Zahn nochmals auf. Doch der Rest Entzündung sitz noch immer drin. Und so ließ ich mir von der Imex einen Termin bei deren Vertragszahnärztin machen, der war gestern.
Erst wollte ich um die Zahnreinigung herumkommen,- so kam zuerst die Zahnärzin, machte erst eine VollRöntgenaufnahme des Gebisses,- und eine Inventur der vorhandenen Zähne, ging die dann mit mir durch.
Sie fragte, was ich denn wolle. Und das ist nun so: Dieser Zahn, "meine Baustelle", muß entweder raus, oder per Wurzelspitzenresektion operiert werden,- wenn operiert, dann will sie da gleich -auf Kasse- einen Stift reinsetzen,- ein Provisorium drauf und dafür dann eine Krone machen. Die kostet mich, wenn ich Härtefall kriege, in der Regelversorgung (vorne verblendet, Bißfläche und innen Metall) nix. Wollte ich Gold, kämen 50 Euro dazu, bei Vollkeramik 150 Euro. Aber wie gesagt, sie macht auch die Regelleistung rein, sagte sie mir zu. Oder ziehen, dann gäbe das dann, weil mir ja weitere Zähne fehlten, eine Vollgußprothese, aber ich müsse sie auch tragen,- das Ding ersetzt dann alle fehlenden Zähne auch mit, wird an den vorhandenen Zähnen per Klammern festgemacht, muß zweimal täglich zum Renigen rausgenommen werden. Auch das bei Härtefall auf Kasse, ohne Zuzahlung für mich.

Nun gut, jetzt kommt erstmal die OP am nächsten Montag, da wird ein Loch in den Knochen gebohrt, werden die Wurzelspitzen gekappt und samt dem entzündeten Gewebe rausgebuddelt, dann wird vernäht,- und offenbar kommt da der Stift gleich rein... Eine Woche später will sie die Fäden ziehen...

Aber: Ich bin zuversichtlich.
Auch zuversichtlich, außer den Fahrtkosten zur in der südlichen Innenstadt befindlichen Zahnärztin keine Kosten zu haben.

Natürlich hab ich mir eine Kopie meines Alg II-Bescheides bereitgelegt, der geht dann mit dem Heil- und Kostenplan zu meiner Krankenkasse.

Heinz
 

MrsSmith

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Nov 2007
Beiträge
90
Gefällt mir
0
Hallo Felicitas,

tja, da sitzen wir wohl im selben Boot. Zur Zeit kann ich mich mich ums "obendrauf" nicht richtig kümmern, was eine Lösung betrifft, da ich am Freitag am Kiefer operiert werde. Aber ich lass nicht gefallen, werde mich um einen Termin beim Bezirksleiter kümmern. Müssen wir eben mal wieder kämpfen, bleibt uns ja nichts anderes übrig. Ohne Zähne is(s) nich. Also, Kopf hoch.

@ Heinz: viel Glück, ich hoffe, Du kriegst das alles so durch.

MrsSmith
 
E

ExitUser

Gast
Hallo Rounddancer,

bevor du dir eine Krone machen läßt oder sonst was...willst du nicht erstmal auf die Zusage wegen der Kostenübernahme von der KK warten?

Meine Zuzahlung ist auch wegen der Verblendung der Kronen die die Kasse nicht bezahlt. Ich will doch nicht rum laufen wie ein Eisenbeisser. Ich lasse mir wenigstens die sichtbaren Kauflächen mit verblenden.

Wünsche dir alles gute für deine Zahn- OP am Montag.

MrsSmith,

dir wünsche ich auch alles gute für deine OP am Freitag.

Gruß Felicitas
 

Emma13

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jul 2007
Beiträge
1.489
Gefällt mir
146
Ich kann hier eigentlich nur die 2.zahnarztmeinung.de empfehlen, habe es kürzlich selbst praktiziert und sehr gute Erfahrungen dabei gemacht - zum Nulltarif natürlich. :icon_stern:

Einfach den Heil- und Kostenplan einstellen und abwarten - viele Zahnärzte haben neben der Praxis auch ein hauseigenes Dentallabor und müssen den Zahnersatz nicht mehr außerhalb anfertigen lassen - und das ist eben kostengünstiger -

Eine ins Auge zu fassende Alternative zu den "Halsabschneidern" unter den Weisskitteln !

Emma
 

Haubold

Elo-User/in
Mitglied seit
28 Mrz 2007
Beiträge
726
Gefällt mir
9
Hallo,
ich habe durch die Suchefunktion den Thread hier gefunden und bin kräftig am lesen.

Ich muss ebenfalls meine Zähne gemacht bekommen und habe meinen KV bei der Krankeneingereicht. Die Kosten betragen 4500€ lt. KV und dachte so arg kanns nicht sein, Bonusheft seit 10 Jahren in Ordnung usw.

Jetzt der Hammer: die Kasse will trotz Härtefallregelung nur ca. 500€ übernehmen. Jetzt bin ich völlig durch Wind. Woher soll ich dieses Geld nehmen? Kann ich dagegen widersprechen? Umgekehrt wäre ja noch irgendwie tragbar gewesen, aber 4000€ ???? Eigenanteil?!
Heisst das, ich muss von nun an komplett ohne Zähne rumlaufen, nur, weil ich ALG2 bin? Grosse Möglichkeiten zu anderen Zahnärzten zu fahren etc. wie empfohlen, habe ich nicht, da ich in der tiefsten Pampa wohne.

Ich kann das alles nicht mehr glauben.....

MrsSmith
Da Du es nicht glauben kannst (ist leider so).
Habe ich mal ein LSG- Urteil für Dich.

http://www.sozialgerichtsbarkeit.de...l=esgb&id=73430&s0=&s1=&s2=&words=&sensitive=


Zitat:
Dass die Versorgung mit dem in der gesetzlichen Krankenversicherung als ausreichend angesehenen Zahnersatz, mit dem ein Großteil der Bevölkerung im Falle der Notwendigkeit von Zahnersatz ausgestattet ist.


Leider ist so, die so genante Rechtssprechung.

Gruß Haubold
 
Mitglied seit
14 Mai 2007
Beiträge
2.549
Gefällt mir
427
In Berlin-Tempelhof gibt es eine sog. Zahnklinik, da hat sich meine Mutter auch ein Implantat einsetzen lassen, im Backenbereich, das hat nur rund 200 Euro gekostet. Ein angemessener Preis für so eine primitive Arbeit.

Da wird ein Dübel in den Kiefer geschraubt und ein Zahn raufgedreht, wenn die da ca. 3000 Euro für verlangen dann sind das doch Verbrecher.

Meine Mutter hatte zuerst auch eine Spange, das war ein Müll hoch drei hat den ganzen Gaumen ausgefüllt und nur 3 Zähne ersetzt, das hat sie weggeworfen, völlig untragbar.
 

Frank2

Elo-User/in
Mitglied seit
28 Feb 2006
Beiträge
41
Gefällt mir
0
Leider, vor ein paar Jahren sah das noch anders aus, da bekam man auch Kronen etc. voll bezahlt als Härtefall
Krone bekomme ich noch heute voll bezahlt als Härtefall, was soll also immer diese Behauptung, dass das nicht mehr bezahlt wird? Die normale Regelversorgung wird voll bezahlt, nur optionale "Extras" muss man selber bezahlen.
Ich habe schon 1995 mit der Sozialhilfe Kronen und feste Brücken bekommen und zuletzt auch mit ALG II und habe nicht einen einzigen Pfennig/Cent dazubezahlt.
Wer sich gerne von seinem Zahnarzt Extras aufschwatzen lässt oder über den Tisch ziehen lässt, bitte schön. Dann aber nicht hinterher beschweren.

mfg
Frank
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
OP erfolgreich

Sodele, meine Zahn-OP war kompliziert, weil die Entzündung bis in den Knochen hinein 1 1/2 cm groß, ganz schön Mühe machte. Nun, jetzt ist erstmal vernäht,- ein Stift ist drin, die Wurzelresektion samt Wurzelfüllung gemacht,- und alles für eine Krone vorbereitet.
Jetzt heißt es erstmal abheilen,- und nächste Woche Fäden ziehen, dann gibts den Antragspapierkrieg für die Kasse.

Heinz
 

MrsSmith

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Nov 2007
Beiträge
90
Gefällt mir
0
In Berlin-Tempelhof gibt es eine sog. Zahnklinik, da hat sich meine Mutter auch ein Implantat einsetzen lassen, im Backenbereich, das hat nur rund 200 Euro gekostet. Ein angemessener Preis für so eine primitive Arbeit.

Da wird ein Dübel in den Kiefer geschraubt und ein Zahn raufgedreht, wenn die da ca. 3000 Euro für verlangen dann sind das doch Verbrecher.

Meine Mutter hatte zuerst auch eine Spange, das war ein Müll hoch drei hat den ganzen Gaumen ausgefüllt und nur 3 Zähne ersetzt, das hat sie weggeworfen, völlig untragbar.
Hallo Rechtsverdreher,
na ganz so easy ist das nicht. Mal kurz n Düebel in den Kiefer geschraubt, yoh. Also mein OP dauerte 3 Stunden, insgesamt 8 Implantate pro 4 Bohrgänge plus Entfernung von Geschwulsten, die jetzt histologisch untersucht werden.
Eine Prothese ging aus o.g. Grund bei mir nicht, da mein Kiefer nicht mehr druchblutet würde, und durch diverse Infektionen irgendwann kann bricht.
Die KK hält sich generell aus Kunstfehlern raus. Die haben ja ihre Kohle vom´alten Zahnarzt zurück.

Aber wenn ich wieder fit bin, bin ich wirklich so weit, einen Sitzstreik vor der KK zu machen. WAS??? hab ich noch zu verlieren? Jetzt, wo das Funddament anzuwachsen zu scheint, mach ich weiter, dafür hab ich fast 10 Jahre gekämpt und meine anderen Beisserchen sind alle ok, gehe ja alle 3 monate zum zahnarzt usw

sorry, ich bin noch bisserl matschig vón der narkose....

MrsSmith
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
Nicht auf Opas rumhacken!

An denen, die mit 80 ein Hüftgelenk eingebaut bekommen, liegt es nicht, daß durch die "Gesundheitsreform" die Arbeitgeber immer mehr Geld sparen, und die Arbeitnehmer, Arbeitslosen, Rentner und Sozialhilfeempfänger und vorallem die Kranken immer mehr zahlen müssen und weniger Leistungen bekommen.
Denn: Gerade dadurch, daß zum Teil (und längst nicht allen) auch recht alten Menschen ein neues Hüft- oder Kniegelenk eingebaut wird, kann recht oft ermöglicht werden, daß dieser Mensch trotz hohen Alters noch sich selbst ernähren und versorgen,- nicht selten auch noch einen noch älteren, jedoch pflegebedürftigen Angehörigen betreuen kann,- von der eigenen Rente, wo sonst ein, bzw. zwei Vollpflegefälle in einem Pflegeheim teuer unterzubringen wären. Zudem zahlen ja auch hochbetagte Rentner noch jeden Monat Kranken- und Pflegeversicherung!

Aber: Zu viele Zahnärzte haben schon immer probiert, den von Schmerzen geplagten Kunden tunlichst die teuerste (Luxus) Lösung anzubieten, statt auch die gute, und die praktisch ausreichende Lösung zu nennen. Wobei die praktisch ausreichende Lösung, die sogenannte Regelversorgung, bei Mc Zahn auch für Normalmenschen ohne Zuzahlung (plus 3 Jahre Garantie) , bei den mit IMEX arbeitenden Zahnärzten für 15% der regulären Zuzahlung (plus 5 Jahre Garantie) zu bekommen ist,
und wer wie wir reguläre Alg IIer den Härtefall bekommt, dem darf eigentlich gar nix vom Zahnarzt abgeknöpft werden.

Die Mehrzahl meiner derzeit vorhandenen Kronen sind in mir seit über 25 Jahren,- das war damals, als ich kinderreich und alleinverdienend Härtefall war,- und es ging ohne Zuzahlung,- die Dinger heben noch heute brav.
 

MrsSmith

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Nov 2007
Beiträge
90
Gefällt mir
0
hi mr smith

wow!
8 implantate!! das is aber saftig!
dafür 4500 gesamtrechnung? da möchte ich ja fast sagen "das geht ja":)
wenn ich mir überleg das ich vor 2 jahren mal knapp 1000 euro für nen "goldkrönchen" in rechnung gestellt bekommen habe:)

noch am rande. du darfst nich auf deine krankenkasse böse sein..
die hat sich die gesetze und regelungen nicht ausgedacht;)
die muß und will sie natürlich auch umsetzen..
sei böse auf die cdu UND spd und bleib es auch;)
und sein nen kleines bißel sauer über die alten opas die 2 mal die woche (oft aus langeweile) zum arzt rennen oder sich mit 80 ne neue hüfte für 100-200 t ausend einbauen lassen;)

wie ist das denn mit der zahnklinik?
300 statt 3000? was hat es denn damit aufsicht?
also genau?

Hallo Berly,

das war ein Kunstfehler. Und Ärzte sind in D unantastbar. Die Klage läuft noch, aber im Sarg brauche ich dann keine Zähne mehr und auch kein Schmerzensgeld. Ich bin ja noch nicht gerade alt, und kenne "Kauen" nur noch aus der Fernen Erinnerung. Das Geld für die Implantate habe ich von meinen Eltern, von der ARGE zweckbestimmter Vermögensübertrag. Es geht hier nur um den "Rest" sprich also obendrauf. Und da gibt es, laut Zahnarzt, von der "Bauweise" der Kronen keinen Unterschied zu normal abgeschliffenen Zähnen. Ist wohl nur wieder eine Schikane der KK, aber das stehe ich auch noch durch. Hauptsache irgendwann wieder zubeissen....ich hoffe, das färbt dann auch Selbstbewusstseinstenisch auf mein Restleben ab. Zumindest sehe ich langsam nicht mehr aus, wie eine alte Oma, ;- --- der man das Gebiss rausgenommen hat. Ich hab wieder "richtige" Backen wie ein Mensch.....bin total happy.

MrsSmith
 

MrsSmith

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Nov 2007
Beiträge
90
Gefällt mir
0
Krankmeldung. Was falsch gemacht?

Hallo an Forum,

habe meine komplizierte Zahn- und Kiefer OP hinter mich gebracht und bin bis 0712 krankgeschrieben. Der Termin stand seit August fest und ich habe die ARGE informiert. Just zum OP Termin sollte ich zum Probearbeiten ins Callcenter, was natürlich nicht ging (Einladung erfolgte im Wartezimmer per Handy vom FM). Ist doch echt irre, ich dachte damals, schlechter Scherz.
Jetzt bin ich krankgeschrieben, postoperativ blabla, darf wegen der Infektionsgefahr nicht unter Leute usw. Die ARGE drängt mich ständig in die Ecke, wegen eines neuen Termins, aber ich kann doch nicht hellsehen, wann ich wieder auf den Beinen bin. Jetzt habe ich den mir aufgedrückten Termin abgesagt, weil ich gesundheitlich nicht in der Lage bin, bringt ja auch nix, ich kann schlecht reden, dicke Backen, das Ganze Programm, Schmerztropfen, darf nicht Autofahren deswegen. Mein FM redet mir ständig ein schlechtes Gewissen ein, ich fühle mich jetzt noch mieser, weil ich noch nie einen Termin habe platzen lassen. Jetzt ist die Rede von Sanktionen.

Frage: soll ich mir vorab ein richtiges Attest holen (kostet ja wieder Geld), dass ich bettlägerig krankgeschrieben bin?

Dürfen die überhaupt Vorstellungstermine für mich ausmachen, wenn ich bettlägerig krankgeschrieben bin?

Ich kann das nicht fassen, bislang kamen keine Angebote und ausgerechnet jetzt, wo nichts geht, werde ich traktiert. Da ich, je nach Gesundheitszustand, noch eine OP vor mir habe, muss ich während der Zeit, wo ich krankgeschrieben überhaupt mit denen Kontakt halten bzw. zur Verfügung stehen? Habe mein Handy jetzt ausgemacht, weil ich dem Terror einfach nicht gewachsen bin.

MrsSmith
 

dickpi

Elo-User/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
41
Gefällt mir
0
Laut dem Statistischen Jahrbuch der Kassenärztlichen Bundesvereinigung liegen die durchschnittlichen Einkommen von Zahnärzten mit eigener Praxis vor Steuern in Westdeutschland bei 100.689 Euro, im Osten bei 91.293 Euro!
Quelle: KZBV-Jahrbuch 2004, Bundesagentur fuer Arbeit 2005
Ne,ne, die armen Kerle!
 

Kaulquappe

Elo-User/in
Mitglied seit
25 Mai 2006
Beiträge
975
Gefällt mir
8
Hallo an Forum,

habe meine komplizierte Zahn- und Kiefer OP hinter mich gebracht und bin bis 0712 krankgeschrieben. Der Termin stand seit August fest und ich habe die ARGE informiert. Just zum OP Termin sollte ich zum Probearbeiten ins Callcenter, was natürlich nicht ging (Einladung erfolgte im Wartezimmer per Handy vom FM). Ist doch echt irre, ich dachte damals, schlechter Scherz.
Jetzt bin ich krankgeschrieben, postoperativ blabla, darf wegen der Infektionsgefahr nicht unter Leute usw. Die ARGE drängt mich ständig in die Ecke, wegen eines neuen Termins, aber ich kann doch nicht hellsehen, wann ich wieder auf den Beinen bin. Jetzt habe ich den mir aufgedrückten Termin abgesagt, weil ich gesundheitlich nicht in der Lage bin, bringt ja auch nix, ich kann schlecht reden, dicke Backen, das Ganze Programm, Schmerztropfen, darf nicht Autofahren deswegen. Mein FM redet mir ständig ein schlechtes Gewissen ein, ich fühle mich jetzt noch mieser, weil ich noch nie einen Termin habe platzen lassen. Jetzt ist die Rede von Sanktionen.

Frage: soll ich mir vorab ein richtiges Attest holen (kostet ja wieder Geld), dass ich bettlägerig krankgeschrieben bin?

Dürfen die überhaupt Vorstellungstermine für mich ausmachen, wenn ich bettlägerig krankgeschrieben bin?

Ich kann das nicht fassen, bislang kamen keine Angebote und ausgerechnet jetzt, wo nichts geht, werde ich traktiert. Da ich, je nach Gesundheitszustand, noch eine OP vor mir habe, muss ich während der Zeit, wo ich krankgeschrieben überhaupt mit denen Kontakt halten bzw. zur Verfügung stehen? Habe mein Handy jetzt ausgemacht, weil ich dem Terror einfach nicht gewachsen bin.

MrsSmith
Es ist wirklich nicht zu fassen, verdammt !!

Versuch' trotzdem ruhig zu bleiben, alleine schon weil es für die Wundheilung etc. nicht gut ist, wenn die Seele in Aufruhr ist.

Wie kann man diesen "tollen" Menschen vom Amt klar machen, dass es um eine ernste Sache geht und dass du Mitten in der Rekonvaleszenz bist, auch wenn deine Beine O.K. sind ?!

Ich hoffe, dass sich bald hier jemand meldet, der dir was Konkretes sagen kann.

Evtl sonst einen neuen thread aufmachen für diese wichtige Frage (die hier in dem großen thread übersehen wird) und/oder jemanden gezielt per PN fragen.
 

MrsSmith

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Nov 2007
Beiträge
90
Gefällt mir
0
Hallo Kaulquappe,

befürchte, ich muss meinen Anwalt einschalten, habe schon wieder einen neuen Termin, den ich nicht erfüllen kann - ich denke, ich bin ja auch nicht versichert, wenn mir was passiert und ich krankgeschrieben bin. :eek:

Ausserdem habe riesen Bammel vor einer Sanktion, und das so kurz vor Weihnachten. Ist vielleicht besser, wenn ich im Vorfeld was mache,um nachher vorm SG bessere Karten zu haben.

MrsSmith

PS: neuer Beitrag wäre gut, aber ich weiss leider nicht, wie das geht im Nachinein.
 

Kaulquappe

Elo-User/in
Mitglied seit
25 Mai 2006
Beiträge
975
Gefällt mir
8
Hallo Kaulquappe,

befürchte, ich muss meinen Anwalt einschalten, habe schon wieder einen neuen Termin, den ich nicht erfüllen kann - ich denke, ich bin ja auch nicht versichert, wenn mir was passiert und ich krankgeschrieben bin. :eek:

Ausserdem habe riesen Bammel vor einer Sanktion, und das so kurz vor Weihnachten. Ist vielleicht besser, wenn ich im Vorfeld was mache,um nachher vorm SG bessere Karten zu haben.

MrsSmith

PS: neuer Beitrag wäre gut, aber ich weiss leider nicht, wie das geht im Nachinein.
Sorry, habe dein posting erst heute gesehen!

Ja, das wäre am Besten (mit dem Anwalt im Vorfeld was machen).

Einen neuen thread aufzumachen ist einfach: du gehst mit der Maus "ganz nach oben" d.h. auf "Erwerbslosenforum Deutschland", du kannst auch einfach rausgehen aus dem Forum und dann wieder reingehen wie sonst auch, dann bist du automatisch "oben."

Dann suchst du dir eine Rubrik, die zu der Sache passt. Hier hast du unter "Information" --> "ALGII" und dort in einem bereits bestehenden thread gepostet.

Du wählst eine Rubrik, klickst da und dann auf "neues Thema" (o.ä.). Das ist dann dein thread, dem gibst du einen Namen und darunter kommt der Text.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten