• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Zahnbehandlung Mehrkosten

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

endo2008

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Mrz 2008
Beiträge
17
Gefällt mir
0
#1
Hallo,
neulich ist mir der Backenzahn abgebrochen.Der Zahnarzt hat eine neue Füllung gemacht,aber vorher gefragt,ob ich Amalgan haben will oder nicht.Da ich von Amalgan nichts gutes gehört habe,habe ich nein gesagt.Da musste ich aber Mehrkosten für das andere Ding aus eigener Tasche bezahlen,über 40 € . Da ich Harz4 bekomme,mit eine Frau und Kind,wollte wissen ob Arge dieses Geld übernimmt?Weiss jemand darüber bescheid?
Und wie ist es mit Praxisgebühr?Muss Harzer die bezahlen?

Danke im Voraus.
 

Xivender

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Apr 2009
Beiträge
109
Gefällt mir
1
#2
Praxisgebühr: Übernimmt das Job Center meines Wissens nach nicht, jedoch befreien manche Krankenkassen Arbeitslose von der Zuzahlung.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#3
die ARGE übernimmt da nichts und auch Erwerbslose müssen leider Praxisgebühr zahlen

Alles was nicht der Regelversorgung entspricht muss selbst bezahlt werden, ich kenne aber keinen Zahnarzt der noch Amalgam verwendet
 

endo2008

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Mrz 2008
Beiträge
17
Gefällt mir
0
#4
Danke für die Infos.
Da werde ich mal bei meine KK mal nachfragen.
 
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
1.732
Gefällt mir
108
#6
Doch meiner schon. Er meint man sollte nicht unterschätzen was in diesen Kunststoffen an Chemikalien drinnensteckt und daß die genausowenig eine völlig Risikofreie Ideallösung sind wie Amalgam.
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#8
Es ist so: Es gibt einige Zahnärzte, die grundsätzlich nur Kunststoff einbauen, und wenige davon tun das ohne Zuzahlung.
Wobei das, was sie an Zuzahlung verlangen, vom Patienten abhängt,- und wenn der Zahnarzt weiß, daß der Patient Geld hat,- oder jedenfalls zahlungsfähig und -willig ist, dann fallen die Zuzahlungen höher aus. Auch, wenn er einem Zuzahlungsbetrag ohne Widerspuch zustimmt, freut sich sein Zahnarzt.

Andere bauen ohne Zuzahlung Amalgam oder Zement ein. Amalgam ist halt fast ewig haltbar,- Zement hält, mit Glück, ein starkes Jahr.

Normaler Kunststoff, für den aber fast überall zubezahlt werden muß, hält so 5-7 Jahre.

Zusammengefaßt: Für die Praxisgebühr (die, wenn man befreit ist, wegfällt) braucht der Zahnarzt nur Amalgam zu verarbeiten..
Alles, was der Patient Besseres will, muß er bei den meisten Zahnärzten zubezahlen,- es empfiehlt sich für den Patienten, zu pokern.

Das Jobcenter zahlt da gar nix.
 
Mitglied seit
14 Mai 2007
Beiträge
2.549
Gefällt mir
427
#10
Wenn man Amalgam im Zahn hat und einen Kaugummi kaut, dann überschreitet der Quecksilbergehalt im Kaugummi den 2000 fachen zulässigen Grenzwert.

Mir wollte ein Zahnklempner mal weismachen, dass in modernem Amalgam nur 3% Quecksilber enthalten ist, was jedoch Unsinn ist, da sind ca. 50% Quecksilber enthalten.

Warum sollte Amalgam auch ungefährlich sein, wenn das Zeug, nachdem es aus dem Zahn entfernt wurde im Sondermüll landet.
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#12
Nun, einer Studie, bei der nicht steht, wer sie in Auftrag gegeben und finanziert hat, traue ich nicht übern Weg.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#13
betonen die Mediziner um Dieter Melchart vom Münchner Klinikum rechts der Isar,
Na ja, das kann man dann aber von allen Studien sagen, egal in welchem Bereich, trauen kann man keiner

Fakt ist aber, das es Menschen gibt die seit über 30 Jahren Amalgam -Füllungen haben und keinerlei Beschwerden haben, Fakt ist auch das viele Menschen erst Beschwerden bekamen nachdem durch die Presse ging, das Amalgam schädlich ist und Fakt ist auch das es natürlich Menschen gibt die allergisch auf Amalgam reagieren
 
E

ExitUser

Gast
#14
Ich weiss ja nicht, was mein Zahnarzt verwendet, Amalgam ist es jedenfalls nicht. Bis jetzt musste ich noch nichts bezahlen für die alternative Füllung.
Wenn ich aber lese, dass Zement ein gutes hartes Jahr hält vermute ich, dass ich Zement in der Gusch habe. Denn jedes Jahr aufs Neue muss ein Zahn saniert werden. Dieses Problem hatte ich mit Amalgam nicht, auch sonst keine Nebenwirkungen deswegen. Da hatte ich 10 Jahre Ruhe, bis erneuert werden musste.
Ist kein schlechter Umsatz, wenn der Zahnarzt alle Jahre wieder was zu sanieren hat.

Aber Amalgam würde ich nicht mehr haben wollen.
 

redfly

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jun 2007
Beiträge
3.565
Gefällt mir
209
#15
Du bekommst von der Kasse den doppelten Zuschuss. Die Regelversorgung, also auch bei Zahnersatz ist damit während des Leistungsbezugs ohne Zahlungen von Eigenanteile gewährleistet. Das du im Leistungsbezug bist sollte man dem Zahnarzt vorher schon mitteilen. Ist zwar nicht so toll, aber immer noch besser als hinterher eine dicke Rechnung zu bekommen.
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#16
redfly: Die OP hat es von Füllungen,- das ist eine andere Situation als beim Zahnersatz. Bei Füllungen gibts keine Verbesserung für Härtefälle, wie beim Zahnersatz.
 

franzi

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Mrz 2009
Beiträge
2.807
Gefällt mir
272
#18
Du bekommst von der Kasse den doppelten Zuschuss. Die Regelversorgung, also auch bei Zahnersatz ist damit während des Leistungsbezugs ohne Zahlungen von Eigenanteile gewährleistet. Das du im Leistungsbezug bist sollte man dem Zahnarzt vorher schon mitteilen. Ist zwar nicht so toll, aber immer noch besser als hinterher eine dicke Rechnung zu bekommen.
Das muss man nicht dem Zahnarzt mitteilen, sondern der Krankenkasse. Beim Zahnarzt gibt man lediglich bekannt, dass man ein Härtefall ist. Bei der KK ersucht man um die Härtefallregelung und legt die ALG II-Bescheide über den Leistungsbezug der letzten 6 Monate in Kopie vor. Dann berücksichtigen sie dies bei der Berechnung des Zuschusses. In der Regel bekommt man dann den doppelten Zuschuss gewährt. Es kann jedoch sein, dass dieser doppelte Zuschuss nicht die gesamte Behandlung abdeckt (je nachdem, welche Behandlung gemacht werden soll) und dennoch ein Rest bleibt, den man selbst zuzahlen muss. Diesen Rest kann man jedoch auch in Raten abzahlen (Mindestrate 50 E).
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#19
Es gibt nur einen Rest zu bezahlen wenn man Extras wünscht, alles was medizinisch nötig ist wird ohne Zuzahlung gemacht
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
#20
Bei mir mussten letztens die Halteanker in der Brücke ersetzt werden die Kasse hat den doppelten Zuschuss gewährt nur ich sollte immer noch ca. 130 Euro selber Zahlen.
Die Kasse faselte immer von andersartigen oder gleichwertigen Zahnersatz, hab ich nicht eingesehen bei einer Reparatur die Halteanker selber zu Zahlen nach zweimaligen Widerspruch mit Ablehnung der Krankenkasse hatte es mir gereicht nun hab ich die Klage eingereicht und Wunder ich bekommen nun auch den Eigenanteil ersetzt was vorher nicht möglich gewesen sein sollte.
Die Kasse hat sich Gemeldete das Ich die Kosten nun doch ersetzt bekomme
Na ja von dem Geld hab ich nichts kann ich der Zahnärztin gleich vorbeibringen.
Und da es sich so erledigt hat, kann ich die Klage zurücknehmen somit wird damit
kein Gerichts Urteil geschaffen das andere auch behilflich sein kann.
Also ich kann nur raten bei Reparaturen an den Zahnprothesen Brücken
Nicht selber einen Eigenanteil zu zahlen das können die Kassen zu 100% übernehmen.
Bei mir sollte ein neue Brücke 700,- Euro kosten nun hat die gesamte Reparatur
360,- Euro gekostet.
Die Brücke ist wider wie neu damit habe ich der Kasse kosten erspart und dann kommt diese Kasse daher und wollen mir noch einen Eigenanteil aufs Auge drücken.
Das Gericht wird die Kasse angeschrieben haben danach hat der BKK-Mensch mich angerufen er habe es dem Ausschuss nochmals vorgelegt das Ich nun alles bezahlt bekomme genau dieser Ausschuss hat zweimal vorher abgelehnt die kosten zu erstatten.
Ich denke die Kasse möchte ein Urteil vermeiden das andere auch zu der Zahlung
Verhelfen könnte in derselben Situation.
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#21
Klar. Der Zahnarzt versucht möglichst viel Geld herauszuholen, auch aus Härtefall-Patienten,-
und die Krankenkasse versucht, so wenig wie möglich zu zahlen,-

und beide sind sie in der (meist leider erfolgreichen) Erwartung, daß möglichst viele Patienten sich das so gefallen lassen, und lieber einen Kredit aufnehmen, die Verwandschaft anbetteln, die Miete nicht zahlen, hungern oder die Kinder ohne Frühstück in die Schule schicken.
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.077
Gefällt mir
1.854
#22
Ich habe eine vom Hautarzt nachgewiesene Amalgam-Allergie und natürlich auch etliche entsprechende Füllungen. Ich habe wegen des Amalgams im Mund nie Probleme gehabt. Meine Allergie wurde wegen eines Handekzems geprüft und eine Quecksilberunverträglichkeit nachgewiesen. Dann sollte ich wegen des Zahnarztes noch eine auf Zahnarztmaterial machen. Da wurde dann auch die Amalgamallergie nachgewiesen. Mein Handekzem wurde wohl von Duftstoffen ausgelöst, gegen die ich auch allergisch bin.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten