• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Zahnarztkosten

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

ingo

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Jun 2007
Beiträge
1
Gefällt mir
0
#1
Habe mit der SuFu nichts gefunden.

Werden Zahnarztkosten teilweise oder ganz übernommen?

Bin z.Z. in Behandlung. Der Eigenanteil soll ca. 400€ betragen.

Wie läuft das? Danke.
 

Borgi

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Apr 2007
Beiträge
1.262
Gefällt mir
2
#2
Brötchen vorher einweichen lassen, den Rest der Nahrung pürieren.
 
E

ExitUser

Gast
#3
Das würde ich mal mit der Krankenkasse klären, denn die Sonderzahlungen fallen m.W. außer Klassenfahrten alle aus.
 
E

ExitUser

Gast
#4
Brötchen vorher einweichen lassen, den Rest der Nahrung pürieren.
Borgi, dein Beitrag war flüssiger als Wasser, nämlich überflüssig.

Habe mit der SuFu nichts gefunden.

Werden Zahnarztkosten teilweise oder ganz übernommen?

Bin z.Z. in Behandlung. Der Eigenanteil soll ca. 400€ betragen.

Wie läuft das? Danke.
Du hättest das vor Behandlungsbeginn mit deiner Krankenkasse klären müssen (Härtefallregelung).

Bestenfalls kannst du versuchen, die Übernahme der Kosten bei deiner Arge als Darlehen zu beantragen.

Grundsätzlich werden derartige Kosten von der Arge nicht übernommen.
 

ofra

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jul 2006
Beiträge
1.924
Gefällt mir
2
#5
ja genau, so hab ichs gleich am anfang gemacht, und so wird bei jedem neuen heilkostenplan das nach härtefallregelung ausgerechnet. trotzdem kann die zuzahlung noch ziemlich hoch sein. mehr als zwei drittel der kosten übernimmt die kasse in der regel nicht.
und ganz wichtig: vor jeder zahnarztbehandlung den arzt fragen, ob da was selbst zu zahlen ist! der sagt das nämlich nicht von sich aus! und dann erlebt man die unangenehme überraschung!
sonst kann es tatsächlich sein, dass man das brötchen einweichen muss!
PS: bei meinem zahnarzt kann ich auch in raten zahlen.
also immer vorher fragen!
 

Borgi

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Apr 2007
Beiträge
1.262
Gefällt mir
2
#6
In der Hoffnung, dass meine Frage nicht überflüssig ist .....(Wink mit Zaunlatte an Rüdiger)


Darf ich für Zahnersatz ein Sparbuch anlegen und darauf monatlich Geld überweisen/einzahlen? Müsste doch eigentlich machbar sein, oder?
Gibt es da Höchstgrenzen?
 
E

ExitUser

Gast
#7
In der Hoffnung, dass meine Frage nicht überflüssig ist .....(Wink mit Zaunlatte an Rüdiger)


Darf ich für Zahnersatz ein Sparbuch anlegen und darauf monatlich Geld überweisen/einzahlen? Müsste doch eigentlich machbar sein, oder?
Gibt es da Höchstgrenzen?
Oh Borgi, lass das doch!
 
E

ExitUser

Gast
#10
Die ironischen Kommentare solltest du lassen.

Lass sie bitte nicht, denn das ist Alles, was uns noch geblieben ist!

Ich wollte noch einmal an das gebrochene Versprechen von Russen-Gerd erinnern, der da sagte: "Ich will nicht, das man den Menschen Ihre Herkunft am Lachen ansehen kann!"
 
E

ExitUser

Gast
#11
Die ironischen Kommentare solltest du lassen.

Lass sie bitte nicht, denn das ist Alles, was uns noch geblieben ist!

Ich wollte noch einmal an das gebrochene Versprechen von Russen-Gerd erinnern, der da sagte: "Ich will nicht, das man den Menschen Ihre Herkunft am Lachen ansehen kann!"
Mit ironischen Kommentaren ist aber dem Fragesteller nicht geholfen, deshalb sollte man sie im Hilfebereichh unterlassen.
 

Lord_Locus

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Apr 2007
Beiträge
49
Gefällt mir
0
#12
Das mit der Höhe des Eigenanteiles kommt mit unter auch auf den Arzt und evtl. auf Kasse mit an. Ich lasse mir momentan auch die Kauleiste reparieren. Die Interimsversorgung wird voll von der Kasse übernommen. Wenn der Rest kommt wird sichs zeigen. Ich hab meinem Prothesenkomiker von vorn herein gesagt, das ich H4 bekomme und er das preislich so gestalten soll, das die Kasse das komplett übernimmt. Denn bei mir ist nix zu holen und Schulden hab ich keine und will auch keine haben.
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#13
Hallo,

ich stell' hier einmal als Beispiel einen Text "meiner" Techniker Krankenkasse ein; man kann ja individuell im I'net nach seiner Krankenkasse suchen. Es wird aber überall gleich gehandhabt.

Höhere Festzuschüsse bei unzumutbarer Belastung
Wenn Ihre monatlichen (Familien-) Bruttoeinnahmen unter einer bestimmten Grenze liegen, gelten Sie als unzumutbar belastet (2007: Alleinstehende 980 Euro; mit einem Angehörigen 1.347,50 Euro; jeder weitere Angehörige zusätzliche 245 Euro).

In diesem Falle übernimmt die TK 100 Prozent der Kosten, sofern Sie sich für eine Regelversorgung entscheiden. Der Zahnersatz wird zunächst mit dem doppelten Festzuschuss (einfacher Festzuschuss mal zwei) bewilligt, da zu diesem Zeitpunkt noch nicht feststeht, wie hoch die tatsächlichen Kosten sind. Für eventuelle Mehrleistungen, wie zum Beispiel höherwertige Legierungen aus Edelmetall, tragen Sie die Kosten selbst.

Wählen Sie Zahnersatz, der von der Regelversorgung abweicht oder darüber hinausgeht, erhalten Sie von der TK maximal den doppelten Festzuschuss der entsprechenden Regelversorgung. Die verbleibenden Mehrkosten tragen Sie dann allein.

Einen Antrag auf volle Kostenübernahme erhalten Sie bei Ihrer TK-Geschäftsstelle.
Wenn ich mich so umhöre, stelle ich fest, dass es immer Zahnärzte gibt - vor allem die, bei denen man schon jahrelang Patient ist - die sich wirklich bemühen, in diesen Fällen die Kosten niedrig zu halten - und das nicht zu Kosten der Qualität! Egal, ob im Zahntechniker-Labor oder in der Zahnarztpraxis selber. Aber wie es so ist - es gibt solche und solche.

Gruß, Arwen
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#14
Hmm - ob man meine handzahne "Idee" für uns Schwarzzahnkasperl hier überhaupt empfehlen sollte, lasse ich mal undiskutiert.
Aber weil in der Not der Bauer bekanntlich die Wurscht auch ohne das Brot frisst [bei Zahnschäden allerdings bitte umgekehrte "Trennkost" - siehe Borgis Kommentar!:)] trotzdem dieser Hinweis:

Vielleicht mal die "modernen" Zahnartzbörsen konsultieren, ob ev. ein anderer Zahnarzt die nötige Reparatur kostengünstiger machen kann als der angestammte?
http://www.2te-zahnarztmeinung.de
http://www.zahnersatzsparen.de


...ist zwar mehr als fragwürdig, was dabei auf DAuer auch hier an globalem Schrotthandwerk herauskommt, aber für uns Schwarzzahnkasperl...?!

Gruß!
ethos07

OT Die phil. Grundsatzfrage stellt sich auch hier: Sind wir als tendenziell maximaler "Kollateralschaden" eines entarteten Wirschaftssystems eigentlich noch zuständig/mitverantwrotlichlich für die tausenden sekundären Kollateralschäden desselbigen? :icon_question::icon_question:

OT2 Solange unser Süppchen hier durchsichtig und flüssig ist, würde ich auch spitze Buchstaben wie die von Borgi gern darin schwimmen sehen. Neue Hiflesuchende werden sich rasch daran gewöhnen und merken: auch schwarzer-Zähne-Humor ist durchaus nett gemeint! Es ist unser Salz in wässrigen Suppen. - Sollte ein neuer Hiflesuchender das nicht verstehen, dann stelle er/sie seine Konsumentenfragen halt woanders. Hilfeforen für Hartzis verschiedenster Couleur scheinen ja zur Zeit der Netz-Knülller zu sein:icon_mad:.
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#15
Ich wollte gerade ne Hilfestellung geben,
aber was hier z.T. abgesondert wird, da bekommt man ja Zahnschmerzen.:confused::icon_mued::icon_sleep:
 
E

ExitUser

Gast
#16
Rüdiger schrieb:Mit ironischen Kommentaren ist aber dem Fragesteller nicht geholfen, deshalb sollte man sie im Hilfebereichh unterlassen.

Das ist Deine Meinung! Ich wundere mich, das ich hier den Artikel 5 Grundgesetz erwähnen muss!80 % der anderen Beiträge haben Ihm auch nicht geholfen!
Wo wollen wir anfangen und wo aufhören?
Das ist hier Gott sei Dank ein offenes Forum ohne Zensur, wo Moderatoren die Beiträge prüfen, bevor sie eingestellt werden.
Sonst wäre hier der intelektuelle Teil der User ( will ich mich jetzt einmal nicht dazu zählen, damit Dummpostings ausbleiben) schon längst verschwunden und bleiben würden die, die das Forum hier mit Ersatz für DSDS und GZSZ verwechseln!
Solange man noch über sein eigenes Unglück lachen kann, ist man noch nicht verloren!
 
E

ExitUser

Gast
#17
Noch was: Das Forum lebt hier von der Meinungsvielfalt! Alle Fragen sind übrigens 1000 Mal gestellt und Tausend Mal beantwortet worden!
Dann legt doch bitteschön eine Datenbank an mit einer Suchfunkion, und schon wird hier jede Diskusion unterbunden! Das kann nicht der Sinn eines Forums sein!
 
Mitglied seit
14 Feb 2007
Beiträge
332
Gefällt mir
0
#18
Noch was: Das Forum lebt hier von der Meinungsvielfalt!
Wie sehr die Meinungsvielfalt von Usern wie dir mit Füßen getreten wird, kann jeder exemplarisch in diesem Thread hier nachlesen, wo du in impertinenter und kindlich unbekümmerter Art und Weise deine Meinung zum Dogma erhebst :icon_confused:.

Ich wundere mich, das ich hier den Artikel 5 Grundgesetz erwähnen muss!
Dir als juristisch ungebildeter Person erkläre ich gerne, dass die Betreiber hier zum einen ein "virtuelles Hausrecht" haben und dass sich die Grundrechte als Abwehrrechte in erster Linie gegen den Staat richten :icon_idea:.

Solange man noch über sein eigenes Unglück lachen kann, ist man noch nicht verloren!
Das fordert aber Herrn Müntefering zu dem Satz heraus: "Solange die noch über ihr Unglück lachen können, geht es ihnen noch nicht schlecht genug."

Man kann auch Humor und Hilfe in einem Beitrag unter einen Hut bringen. Da hätte m.E. keiner etwas gegen.


Und noch zur Frage von Ingo:

In Härtefällen übernehmen die Krankenkassen die sog. Regelversorgung komplett, bei erweiterter versorgung bis zur Höhe des doppelten Festzuschusses.

Es gibt im Internet mittlerweile auch Zahnärtzte, die sich Aufträge im Stle einer umgekehrten ebay-Auktion an Land ziehen und hierbei die Preise des Kostenvoranschlags unterbieten :icon_idea:.
 

dragonflyer

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Jun 2007
Beiträge
104
Gefällt mir
2
#19
Das mit der Höhe des Eigenanteiles kommt mit unter auch auf den Arzt und evtl. auf Kasse mit an. Ich lasse mir momentan auch die Kauleiste reparieren. Die Interimsversorgung wird voll von der Kasse übernommen. Wenn der Rest kommt wird sichs zeigen. Ich hab meinem Prothesenkomiker von vorn herein gesagt, das ich H4 bekomme und er das preislich so gestalten soll, das die Kasse das komplett übernimmt. Denn bei mir ist nix zu holen und Schulden hab ich keine und will auch keine haben.
Das ist so nicht richtig. Die Höhe des Eigenanteils hängt weder von der einzelnen Kasse ab noch von den einzelnen Zahnarzt.
Wenn man Hartz4-Bezieher ist (gilt auch für Hartz4-Aufstocker), hat man Abnspruch auf den doppelten Festzuschuss bei der REGELVERSORGUNG.
Privatärztliche Teile bei Zahnersatz werden natürlich nicht von der gesetzlichen KV übernommen!!
Wie Vater Flodder schon schrieb, wird erweiterte Versorgung auch bis zur Höhe des doppelten Festzuschusses übernommen(aber vorsicht, da kann dann passieren, dass man selber was zahlt, weil es einen privatärztlichen Teil enthält, das hat mit Zuzahlung aber nix zu tun,sondern ist eben PRIVAT-ärztlich)

Wenn man also eine Zahnsanierung /Zahnersatz benötigt, sollte man dem Arzt vorher sagen, das man Anspruch auf den doppelten Festzuschuss hat und man die Regelversorgung wünscht, da man sich einen Eigenanteil nicht leisten kann!!
Ich habe dieses Verfahren momentan auch am laufen(sprich die zahnärztliche Versorgung) und die Kasse wird leider über 8.000€ bezahlen müssen(bedingt durch chronische Kieferknochenentzündung ist es so teuer geworden und Behandlung geht schon seit Anfang August letzten Jahres). Ich zahle keinen Cent dazu.

Der Rest ist aber richtig gehandelt, man muss es dem Zahnarzt wirklich vorher sagen ;)

Ich finde es immer wieder erschreckend, wie schlecht informiert die Versicherten sind betreffs Kassenleistungen:icon_kratz:
Genauso sind so reisserische Zeitungsartikel falsch, dass man es an den Zähnen sehen könnte, ob jemand arm(sprich Hartz4 oder sonstwas) ist. Denn dafür gibt es die Härtefall-Regelungen.
Natürlich zahlt die Kasse keine Luxuszahnsanierung, aber das wäre der Versichertengemeinschaft auch nicht zumutbar!!
 
E

ExitUser

Gast
#20
Ich glaube, flopp, es hat keinen Sinn, sich mit Dir zu unterhalten!
Deine eigenen Beleidigungen und Unterstellungen siehst Du nicht. Ganz wie die Führungsriege,wo auch immer.
Ich glaube, Du bis einer von denen, die studiert haben und nun nicht begreifen wollen, das alles umsonst war!
Mit Deiner Aroganz gegen Andersdenkenden und dem festen Glauben, Du hättest die Wahrheit für Dich alleine gepachtet, bist Du sowieso nicht Teamfahig und in einer Führungsposition untragbar!
Ja, Du bist gekränkt, weil Du Dich für so fähig hälst und nicht begreifen kannst, das die Anderen, die die Macht haben, das nicht wissen wollen.

Ich wiederhole jetzt zum letzen Mal Deine Beleidigung einer ganzen Weltanschauung und Millionen von verantwortungsvollen Menschen und der meisten User hier im Forum, die Du aus Selbstsucht mit Füssen tritts:


Weil "Die Linke" eben politisch nix kann, außer Neid und Missgunst zu schüren.

Gut, das solche Leute wie Du nicht eingestellt werden, das würde der Arbeitslosenbewegung nur schaden!Da macht die Arbeitslosigkeit doch einmal wirklich Sinn!
 
E

ExitUser

Gast
#21
Und jetzt zu Deiner "Hilfe":In Härtefällen übernehmen die Krankenkassen die sog. Regelversorgung komplett, bei erweiterter versorgung bis zur Höhe des doppelten Festzuschusses.

Steht hier bereits, aber Du bist ja nicht bereit, die Beiträge zu lesen, sonst hättest Du das gewust!

Oder hälst Du Dich für so wichtig, das die Sache erst wahr wird, wenn sie von Dir kommt?
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#22
Guten Morgen!
@ aufgemerkt & Vater Flodder: eure OT-Querelle, die offensichtlich ältere schmerzhafte (mutmaßlich unterschiedliche polit.) Wurzeln hat, überreizt diese nun auch m.E. wirklich die hier gestellte Frage von Ingo !
Verlagert diesen Streit doch bitte in die Off-Topic-Abteilung des Forums.
(Soweit ich mit meinem vorigen zahnsarkastischen Beitrag selbst in empfindliche Wurzelgegenden vorstieß: Sorrry :icon_rolleyes:.)
Es gibt im Internet mittlerweile auch Zahnärtzte, die sich Aufträge im Stle einer umgekehrten ibääh-Auktion an Land ziehen und hierbei die Preise des Kostenvoranschlags unterbieten .
... dieser Hilfe-Vorschlag für Ingo machte ich bereits in meinen vorigen Posting - inkl. zwei weblinkszu solchen Börsen dort.

:icon_idea: Wobei ich immer noch meine, dass wir folgende grundsätzliche Frage mal - ganz sachlich und meinetwegen mit oder ohne spitzer Feder äh Tastatur - hier disktuieren könnten:
:icon_question:Ist es vertretbar, solche Börsen, die m.E. das Prinzip "Geiz ist Geil" auf die Spitze treiben, zu nutzen oder zu empfehlen?
Oder lässt ihr die Finger davon?

(...nun muß ich hier aber erstmal nix wie los)
Gruß!
ethos07
 
E

ExitUser

Gast
#23
ethos07 schrieb:
Zitat von Vater Flodder Beitrag anzeigen
Es gibt im Internet mittlerweile auch Zahnärtzte, die sich Aufträge im Stle einer umgekehrten ibääh-Auktion an Land ziehen und hierbei die Preise des Kostenvoranschlags unterbieten .
... dieser Hilfe-Vorschlag für Ingo machte ich bereits in meinen vorigen Posting - inkl. zwei weblinkszu solchen Börsen dort.


Das ist das Problem: Er sucht meine Beiträge und fängt an zu stänkern.Siehe oben.

Die Tipps dienen lediglich nur zur Tarnung, um den Guten zu spielen.
Wie Du siehst, hat er sich für das Thema nicht im Geringsten interessiert, sprich , auch nur überhaupt darin gelesen!"

Und Vorsicht: Er ist auch ein Denutziant!
 
Mitglied seit
14 Feb 2007
Beiträge
332
Gefällt mir
0
#24
dieser Hilfe-Vorschlag für Ingo machte ich bereits in meinen vorigen Posting - inkl. zwei weblinkszu solchen Börsen dort.
Sorry, das hatte ich in der Tat übersehen :icon_stern:. Aber doppelt hält besser :icon_daumen:.

Ist es vertretbar, solche Börsen, die m.E. das Prinzip "Geiz ist Geil" auf die Spitze treiben, zu nutzen oder zu empfehlen?
Oder lässt ihr die Finger davon?
Die Zahnärzte, die sich in solchen Börsen Aufträge holen, arbeiten ja nich im rechtsfreien Raum. Sie unterliegen der ganz normalen werkvertraglichen Haftung, d.h. wenn sie "pfuschen" sollten, müssen sie auch nachbessern.

Wenn man nicht nur seinem eigenen Zahnarzt das Vertrauen schenkt, hat man in diesen Börsen die Möglichkeit ein paar € zu sparen.

Man muss ja auch noch den Hintergrund dieser Börsen betrachten: Die Zahnärzte sind ja dort keine Altruisten, sondern wollen ihre Praxis optimal auslasten.
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#25
Habe mit der SuFu nichts gefunden.

Werden Zahnarztkosten teilweise oder ganz übernommen?

Bin z.Z. in Behandlung. Der Eigenanteil soll ca. 400€ betragen.

Wie läuft das? Danke.

Nun, GANZ wichtig: Du mußt dem Zahnarzt sagen, daß Du KEINE Zuzahlungen leisten kannst, und im Falle eines Bedarfs an Zahnersatz davon ausgehen mußt, unter die Härtefall-Regelung zu fallen.
Legt er Dir einen Patientenfragebogen vor, wo angekreuzt werden kann, welche Art von Behandlung Du wünschst (zur Wahl stehen z.B. 1. sinnvoll, wirtschaftlich, 2. hochwertig , 3. besonders hochwertig), dann kreuzst Du bei "sinnvoll und wirtschaftlich an.


Das bedeutet dann, daß der Zahnarzt entweder nochmals flickt (auf Kassenkosten) Dir erst gar keine teuren Füllungen anbietet, sondern auf Kassenkosten füllt (das geht auch bei einem Zahnarzt, der kein Amalgam verwendet!),- oder daß, wenn Zahnersatz (Kronen, Brücken, Gebiß) unausweichlich ist, er den auszustellenden Heil- und Kostenplan so ausstellt, daß er von vornherein die von der Kasse als Grundleistung definierte Art und Weise vorsieht.
Mit diesem Heil- und Kostenplan UND Deinem AlgII-Bescheid gehst Du dann zu Deiner Krankenkasse, läßt den Heil- und Kostenplan prüfen,- und stellst gleich Antrag auf Härtefallregelung.
Wird die Dir gewährt,- und davon sollte ausgegangen werden können, wenn Du nur über die Einküfte aus AlgII verfügst, dann übernimmt die Kasse den doppelten Zuschuß zur Grundversorgung, das bedeutet, 100% der Grundversorgung.
Sage dann beim Zurückbringen des von der Kasse abgestempelten Heil- und Kostenplans nochmals, daß Du KEINERLEI Zuzahlung leisten kannst oder wirst,- auch nicht auf Ratenbasis. Denn sonst kommt Dir der Zahnarzt mit scheinbaren Zusatzkosten für einen Löffel und/oder besseren Klebstoff. Oder dreht Dir doch noch teuere Leistung auf.

Heinz
 

Borgi

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Apr 2007
Beiträge
1.262
Gefällt mir
2
#26
Ich bin mit meiner Zahnärztin voll und ganz zufrieden. Was ich vorher an Kurpfuschern hatte .....
Und weil ich mit meiner Zahnärztin - die ich erst seit 2003 habe - zufrieden bin, soll sie auch meine Zähne weiterhin machen. Immerhin hat sie sämtliche Fehler ihrer Vorgänger wieder bereinigt. Meine Zähne waren katastrophal als ich zu ihr kam (Karies wurde verplombt) und sind heute in einem recht guten zustand.
Na gut, auch mir ist aufgefallen, dass sie dem Geld hinterher läuft, aber dafür leistet sie auch gute Arbeit.

Um auf meine Frage zurück zu kommen: Darf ich für Zahnersatz ein Sparbuch anlegen?

Ich habe seit Oktober 1998 eine zusätzliche Krankenversicherung für Brille, Zahnersatz und Heilpraktiker. Bisher habe ich noch keine Leistungen erhalten/beantragt. Weil ich aber für den Fall der Fälle eine bestmögliche Zahnbehandlung möchte, brauche ich dafür Rücklagen. Deshalb meine Frage, ob ich für Zahnersatz Gelder ansparen darf.

Ansonsten fand ich die Tipps hier sehr hilfreich. Ich weiß aber nicht, ob ich meiner Zahnärztin beichten möchte, dass ich Hartzler bin.
 
E

ExitUser

Gast
#27
Borgi fragte:Darf ich für Zahnersatz ein Sparbuch anlegen? Du wirst sogar dazu genötigt, ein Sparbuch für grössere Anschaffungen anzulegen!

Dürfen darfst Du alles! Die Frage ist nur, was passiert mit dem Geld, wenn im Fall der Fälle die Kosten schon von Deiner Zusatzzahnversicherung beglichen werden?
Und grössere Schäden, wie bei meiner Tante, die sich mit 78 Jahren noch einmal einen Gereralschlag gegönnt hat, weil sie nicht weiss, wohin mit dem Geld und der Zahnarzt so freundlich war, kosteten in Ihrem Fall 30000 Euro!

Bis Du die zusammengespart hast, sind sie Dir schon ausgefallen!
----------------------------------------------------------------
Die alten Zähne waren schlecht,
man begann sie rauszureissen!
Die Neuen kamen gerade recht,
um damit ins Gras zu beissen!

Heinz Erhardt
 

dragonflyer

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Jun 2007
Beiträge
104
Gefällt mir
2
#28
Um auf meine Frage zurück zu kommen: Darf ich für Zahnersatz ein Sparbuch anlegen?

Ansonsten fand ich die Tipps hier sehr hilfreich. Ich weiß aber nicht, ob ich meiner Zahnärztin beichten möchte, dass ich Hartzler bin.
Solange es im Bereich Schonvermögen liegt, kannst Du sparen, wofür Du willst ;)

Du kannst der Ärztin auch so sagen, Du hättest wegen der Härtefallregelung Anspruch auf den doppelten Festzuschuss. Diesen Anspruch haben auch Geringverdiener ;) Auf dem Heil- und Kostenplan steht ja nur, das Härtefall vorliegt, aber nicht warum(es steht da dann nicht drauf, ob aufgrund von Hartz4 oder aufgrund von niedrigem Einkommen).
Auf die Härtefallregelung würde ich auf jeden Fall nicht verzichten nur aus Scham, sonst müßte ich 4.000€ bezahlen *g*
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#29
Hallo Borgi

Ich habe seit Oktober 1998 eine zusätzliche Krankenversicherung für Brille, Zahnersatz und Heilpraktiker. Bisher habe ich noch keine Leistungen erhalten/beantragt. Weil ich aber für den Fall der Fälle eine bestmögliche Zahnbehandlung möchte, brauche ich dafür Rücklagen.
Ich hab' mich vor kurzem auch einmal mit dem Thema befasst und feststellen müssen, dass die von mir ausgesuchte Zahnzusatzversicherung nicht mehr geboten hätte als das, was mir als AlgII-Empfänger eh zusteht, nämlich 100 Prozent der Kosten, sofern man sich für eine Regelversorgung entscheidet und doppelter Festzuschuss bei Zahnersatz. Alles, was von der Regelversorgung abweicht, hätte ich dann wieder privat bezahlen müssen. Ich hab's gelassen... Hast Du Deine Zahnzusatzversicherung dahingehend einmal "durchleuchtet"? Eventuell zahlst Du ja umsonst ein.

Gruß, Arwen
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#30
Solange es im Bereich Schonvermögen liegt, kannst Du sparen, wofür Du willst
Ich lese das immer wieder hier und egal, zu welcher Thematik darüber diskutiert wurde ... endgültig einig ist man sich nie geworden.

Für mich ist Schonvermögen immer noch das, was vor AlgII-Bezug an Erspartem da war. Meiner Meinung nach "darf" nur der Betrag für notwendige Anschaffungen, also 750€, "öffentlich" angespart werden. Ich hätte so gerne einmal eine rechtsverbindliche Aussage dazu :icon_cry:
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#31
dragonflyer: sagte :
Wenn man also eine Zahnsanierung /Zahnersatz benötigt, sollte man dem Arzt vorher sagen, das man Anspruch auf den doppelten Festzuschuss hat und man die Regelversorgung wünscht, da man sich einen Eigenanteil nicht leisten kann!!
Ich habe dieses Verfahren momentan auch am laufen(sprich die zahnärztliche Versorgung) und die Kasse wird leider über 8.000€ bezahlen müssen(bedingt durch chronische Kieferknochenentzündung ist es so teuer geworden und Behandlung geht schon seit Anfang August letzten Jahres). Ich zahle keinen Cent dazu.
Ich hatte es genau so gemacht.
Kostenplan wurde erstellt, waren ca. 5700 € (Zahnersatz, Implantate und das ganze Drumherum). Ich habe jetzt die genaue Summe nicht im Kopf, das ganze liegt beim Zahnarzt.
Krankenkasse will nur 1900 € übernehmen, den Rest soll ich zahlen.
Fragt sich nur, von was. Ich werde das ganze noch mal mit dem Zahnarzt durchsprechen.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#32
Ich lese das immer wieder hier und egal, zu welcher Thematik darüber diskutiert wurde ... endgültig einig ist man sich nie geworden.

Für mich ist Schonvermögen immer noch das, was vor AlgII-Bezug an Erspartem da war. Meiner Meinung nach "darf" nur der Betrag für notwendige Anschaffungen, also 750€, "öffentlich" angespart werden. Ich hätte so gerne einmal eine rechtsverbindliche Aussage dazu :icon_cry:

§ 90 Abs. 2 u. 3 und § 91 SGB XII benennen, welches Vermögen bei der Frage, ob ein Sozialhilfeanspruch besteht, nicht anrechenbar ist, was also zum sog. Schonvermögen gehört:

a) § 90 Abs. 2 Ziff. 1:
Vermögen, das aus öffentlichen Mitteln zum Aufbau einer Lebensgrundlage oder zur Gründung eines Hausstandes gewährt wurde, etwa Leisungen nach dem Lastenausgleichsgesetz

b) § 90 Abs. 2 Ziff. 1:
die sog. Riester-Rente

c) § 90 Abs. 2 Ziff. 3:
Vermögen, dass zur baldigen Beschaffung oder Erhaltung eines Hausgrundstücks angesammelt wurde und dieses Haus zu Wohnzwecken Behinderter, Blinder und Pflegebedürftiger dient oder dienen soll und dieser Zweck ansonsten gefährdet wäre

hier weiterlesen, da stehen alle Paragraphen

http://www.sozialhilfe24.de/sh_az_anz_23.html
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#33
Implantate dürfen die nicht zahlen

Die Kassen dürfen nur die Regelleistung bezahlen, d.h. im Normalfall 50-65% (je nach Stand Zahnvorsorgeheft) davon, im Härtefall 100%,-
und Regelleistung sind Kronen, Brücken und ggf. Gebisse (herausnehmbar,- damit kann man sich wenigstens mal in den Hintern beißen...).

Wobei aber beim Gebiß neuerdings statt der Haken darauf vertraut wird, daß der Patient das Gebiß mit Haftcreme anklebt,- doch die scheint der Patient dann selbst zahlen zu müssen.
 

dragonflyer

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Jun 2007
Beiträge
104
Gefällt mir
2
#34
Ich hatte es genau so gemacht.
Kostenplan wurde erstellt, waren ca. 5700 € (Zahnersatz, Implantate und das ganze Drumherum). Ich habe jetzt die genaue Summe nicht im Kopf, das ganze liegt beim Zahnarzt.
Krankenkasse will nur 1900 € übernehmen, den Rest soll ich zahlen.
Fragt sich nur, von was. Ich werde das ganze noch mal mit dem Zahnarzt durchsprechen.
Den Arzt nochmal EINDRINGLICHST auf den ALG2 Bezug hinweisen(oder eben, das man ABSOLUT sich KEINE ZUZAHLUNG leisten kann). Das er also alles nur als REGELVERSORGUNG machen soll(oder lag der Kasse der Hartz4-Bescheid nicht vor??).
Wenn der Zahnarzt sich nicht drauf einlassen will, kann ich nur raten, einen anderen Zahnarzt aufzusuchen...

Manche Ärzte versuchen einem auch einen speziellen Zahnarzt-Kredit aufzuschwatzen. Davon würde ich aber auch die Finger lassen.
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#36
Den Arzt nochmal EINDRINGLICHST auf den ALG2 Bezug hinweisen(oder eben, das man ABSOLUT sich KEINE ZUZAHLUNG leisten kann). Das er also alles nur als REGELVERSORGUNG machen soll(oder lag der Kasse der Hartz4-Bescheid nicht vor??).
Wenn der Zahnarzt sich nicht drauf einlassen will, kann ich nur raten, einen anderen Zahnarzt aufzusuchen...

Manche Ärzte versuchen einem auch einen speziellen Zahnarzt-Kredit aufzuschwatzen. Davon würde ich aber auch die Finger lassen.
Nächste Woche will ich versuchen, die ganze Sache mit dem Zahnarzt noch mal durchzusprechen.
Die KK hat meinen AlgII- Bescheid.
 

dragonflyer

Elo-User/in
Mitglied seit
7 Jun 2007
Beiträge
104
Gefällt mir
2
#37
Nächste Woche will ich versuchen, die ganze Sache mit dem Zahnarzt noch mal durchzusprechen.
Die KK hat meinen AlgII- Bescheid.
Ok. ich hatte mehrfach Änderungsantrag beim Heil-und Kostenplan stellen müssen, weil sich durch Komplikationen andauernd was geändert hatte. Ich musste allerdings JEDESMAL den Hartz4-Bescheid vorlegen, weil ich sonst nur den einfachen Festzuschuss bekommen hätte....:(
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#38
Solange es aus dem Regelsatz angespart wird, ist es eigentlich kein Problem, solange man die Grenzen des Schonvermögen nicht überschreitet.
Hallo dragonflyer,

Du weißt schon, dass Viele die Antworten im Hilfebereich sehr, sehr ernst nehmen? Ich würde es sehr schade finden, wenn ein Fragesteller aufgrund dieser Antwort einen Heidenärger bekommt oder zumindest um seinen öffentlich gemachten Sparbetrag gebracht würde. Hättest Du nicht zumindest einen Nachweis, der Deine Aussage unterstützt? Ich glaub' ja immer noch, dass das Wort "Schonvermögen" durch "Ansparbetrag" zu ersetzen ist. Ich finde da einfach nichts Konkretes drüber, Du?

Gruß, Arwen
 
E

ExitUser

Gast
#39
Im Regelsatz ist je ein Ansparbetrag enthalten (genaue Höhe weiß ich im Moment nicht, ca 40 € ?), dieser Ansparbetrag dient für Anschaffungen wie Bekleidung usw. und für Reperaturen. Dieser Ansparbetrag darf 780 € nicht überschreiten (§ 12 Abs 2 Nr 4 SGB II) und kann zusätzlich zum Vernögen angespart werden.
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#40
Im Regelsatz ist je ein Ansparbetrag enthalten (genaue Höhe weiß ich im Moment nicht, ca 40 € ?), dieser Ansparbetrag dient für Anschaffungen wie Bekleidung usw. und für Reperaturen. Dieser Ansparbetrag darf 780 € nicht überschreiten (§ 12 Abs 2 Nr 4 SGB II) und kann zusätzlich zum Vernögen angespart werden.
Wie, kann man vom Regelsatz auch noch sparen? Ich kann das nicht.:icon_mrgreen:
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#42
Im Regelsatz ist je ein Ansparbetrag enthalten (genaue Höhe weiß ich im Moment nicht, ca 40 € ?), dieser Ansparbetrag dient für Anschaffungen wie Bekleidung usw. und für Reperaturen. Dieser Ansparbetrag darf 780 € nicht überschreiten (§ 12 Abs 2 Nr 4 SGB II) und kann zusätzlich zum Vernögen angespart werden.
Das ist mir schon klar, Rüdiger.

Darum geht es mir auch nicht.

Manche hier denken, dass man zu Zeiten des AlgII-Bezuges soviel ansparen kann, wie man möchte (wahrscheinlich geht es um Beträge von Oma, Opa, Mama, Papa, was weiß ich, denn Du hast Recht, sparen kann vom Regelsatz niemand...). Ich denke nicht, dass man sein Schonvermögen während des Bezugs von AlgII bis zum erlaubten Limit von ein paar Tausend aufstocken darf. Andere sagen das aber sehr wohl so. Die 750€ für notwendige Anschaffungen wären ja ok; das hat aber mit dem Schonvermögen VOR AlgII-Bezug nichts zu tun.
 
E

ExitUser

Gast
#43
Das ist richtig Arwen, unter Schonvernögen versteht man das Vermögen, welches man in dem ALG II-Bezug mit reinnimmt. Augestockt werden kann es während des ALG II-Bezuges nicht. Zuwendungen von Oma und Onkel wären auch erstmal als Einkommen anzurechnen.

Wer daher während des ALG II-Bezugs mehr als 750 € anspart, muss sich wohl unangenehme Fragen gefallen lassen.

Aber ich sage immer, was unter und auf meiner Matratze liegt, geht niemanden was an ;)
 

Arwen

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Aug 2006
Beiträge
1.653
Gefällt mir
1
#44
Aber ich sage immer, was unter und auf meiner Matratze liegt, geht niemanden was an ;)
Das sehe ich genauso. Und auf die pisseligen paar 0-Komma-was-weiß-ich-Prozent für die uns möglichen pisseligen Sparbeträge pfeif' ich! :icon_party:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten