• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Zahlungsverpflichtungen bei Krankenhausaufenthalt

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Delaode

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Nov 2009
Beiträge
27
Gefällt mir
1
#1
Hi,

ich habe folgendes Problem, eigentlich passt es nicht direkt zu diesem Forum, jedoch habe ich vor kurzem hier

http://www.elo-forum.org/euro-job-m...eit-trotz-arbeitsunfaehigkeit.html#post510241

gute Ratschläge bekommen und daher versuche ich es mal.

Es geht wieder einmal um meine Mutter, wie im obigen Post erwähnt hat sie diverse Vorerkrankungen. (Diabetes, Bluthochdruck usw.)

Nun hat sie gestern abend eine Art "diabetischen Schock?" erlitten, also sie war sehr verwirrt bei einem Telefonat mit mir und ich bin hingefahren und habe dann sofort den Notarzt angerufen.

Sie liegt nun im Krankenhaus und ist momentan nicht ansprechbar.

Nun habe ich heute ihre Post abgeholt und mir sind direkt 2 Mahnschreiben bzw. eins sogar direkt von einer Anwaltskanzlei in die Hände gefallen.....nach Durchsicht Ihrer Papiere habe ich noch mehr Zahlungsverpflichtungen gefunden.

Wie verhalte ich mich nun in diesen Fällen. Ich denke es steht ein mehrwöchiger Krankenhausaufenthalt an daher wird sie sich um diese Verpflichtungen erst einmal nicht kümmern können.

Teilweise sind diese Forderungen jedoch schon soweit fortgeschritten das eine umgehende Reaktion nötig ist.

Kann ich die Gläubiger einfach anschreiben das sie momentan durch den Krankenhausaufenthalt nicht in er Lage ist in diesen Fällen etwas zu unternehmen?

Ich denke es wird auch noch "mindestens" eine Woche dauern bis man überhaupt mal mit Ihr über so etwas reden kann.

Ich selbst kann diese vielen Forderungen auch nicht auf einmal bezahlen, höchstens teilweise Ratenzahlungen oder ähnliches.

Meine Frage ist eigentlich einfach wie die Rechtslage in diesem Moment ist, müssen diese Forderungen in der Zeit wo sie nicht fähig ist sich damit zu befassen ruhen, oder ist es den Gläubigern vielleicht möglich in diesem Zeitraum die Forderungen zu vollstrecken oder ähnliches. Bei weiterem Verzug würden sich ja auch die Mahn und etwaigen Anwaltskosten erhöhen.

Ich hoffe mal jemand hier kennt sich mit dieser Materie ein wenig aus, auch wenn es nicht zum Kernbereich des Forums passt.

Im Internet finde ich unter verschiedenen Suchparametern meist nur Sachen die Krankenkassen und ähnliches betreffen.

Danke im voraus.


Gruss

Dela
 

Linchen0307

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.166
Gefällt mir
67
#2
>Moin moin....

du solltest diesen Beitrag in den "Schulden" Thread setzen, dort schauen die User die hiervon Ahnung haben eher rein...
Deiner Mutter alles Gute...
 

Delaode

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Nov 2009
Beiträge
27
Gefällt mir
1
#3
Hi,

danke für die Anmerkung.

Ich werde dann u.U. nochmal denselben Text im "Schulden-Forum" posten.

Vielleicht kann jedoch ein Moderator morgen diesen Thread verschieben damit ich nicht doppelt posten muss.

Gruss

Dela
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#4
Schreib einem Mod, dass er verschieben soll. Die sind immer nett und machen das. Mods sind die mit blauem Namen.

Mario Nette
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.810
Gefällt mir
6.630
#6
Wenn Deine Mutter nicht ansprechbar ist, kann man beim Amtsgericht eine Betreuung beantragen. In der Regel mgeht das ganz flott, wenn das Krankenhaus das veranlasst. Je nach Aufgabenbereich kann der Betreuer dann alles regeln. Das Gricht muss nicht Dich al Betreuer einsetzen, in der Regel halten sich die Richter aber an solche Vorschläge.
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#7
Das mit der Betreuung sehe ich auch so. Dann kann man nämlich direkt die Fristen in allen Gelegenheiten verlängern lassen.

Jetzt noch etwas anderes. Wenn ich das richtig mit bekommen habe, ist deine Mutter, trotz eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung, zu einem Ein-Euro-Job gegangen bzw. genötigt worden.
Es wäre gut, wenn Ihr Euch einen Rechtsanwalt nehmen würdet, um eventuelle Schadenersatzansprüche gegen die ARGE geltend zu machen.
 

Delaode

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Nov 2009
Beiträge
27
Gefällt mir
1
#8
Nunja, der 1Euro Job wurde von ihr nicht angetreten.

Ich hatte ihr geraten sich dagegen zu wehren und widerspruch einzulegen. Danach scheint sich bis jetzt noch nichts getan zu haben.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten