• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Zahlungsvereinbarung wurde seitens des Inkasso widerrufen. Was kann ich nun tun?

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.722
Gefällt mir
6.561
#1
Hallo Inkasso,

ich brauche mal Deine Hilfe, mal wieder mein Bruderherz.

Da ist jetzt ne alte Geschichte aufgetaucht, von der ich nichts wusste.

Er hat wohl mal einen Dispo nicht mehr zurückführen können.

Ursprünglicher Gläubiger war die HypoVereinsbank. Es ging wohl um ca. 3.000 EUR.

Mein Bruder hat dann wohl eine Zahlungsvereinbahrung über 10 (zehn!)EUR mit der Proceed Collection Services GmbH unterschrieben und wohl auch immer 10 EUR gezahlt, wahrscheinlich nicht immer ganz pünktlich.

Jetzt war er lange im Krankenhaus, ich konnte nichts mit ihm klären, da er die meiste Zeit intubiert und beatmet war. Irgendwann kam dann eine Mahnung von Proceed, Rate sei ausgeblieben und wenn er nicht bis zum soundsovielten zahlt, würden sie die Zahlungsvereinbarung wiederrufen. Ich habe die Rate dann von menem Konto nachgezahlt (innerhalb der gesetzten Frist) und auch die Folgerate pünktlich von meinem Konto überwiesen.

Trotzdem kam jetzt ein Schreiben Widerruf Zahlungsvereinbarung. Die wollen fast 6.500 EUR.

Schreiben war auf den 11.10. datiert, kam aber erst am 20.10. bei meinem Bruder an. Zahlungsfrist für die Summe war der 21.10. Gezahlt wurde nichts, kann mein Bruder auch nicht, wer lebt von Altersrente und aufstockender Grusi.

Proceed droht mit gerichtlichen MAßnahmen, diese seien nur zu vermeiden, wenn er sich bis zum 21.10. mit denen in Verbindung setze.

Mein Bruder hat ein P Konto, allerdings ist da aktuell etwas viel drauf. Ich komme nicht dran, weil er es noch nicht geschafft hat, mich zu bevollmächtigen. Er ist jetzt aktuell schon wieder im Krankenhaus, ich hoffe nur ein paar Tage, war grade mal ne knappe Woche daheim, konnte aber die Wohnung nicht verlassen und ich komme schlecht zu ihm, weil er im dritten Stock ohne Aufzug wohnt und ich Rollstuhlfahrerin bin.

Wie gehen wir jetzt am geschicktesten vor? Macht es Sinn, Proceed anzuschreiben und erstmal eine genaue Forderungsaufstellung zu verlangen? Eventuell auch die Gläubigervollmacht? Was passiert, wenn ich die im Namen meines Bruders anschreibe, ohne eine entsprechende Vollmacht von ihm vorzulegen? Oder haben die eventuell nur Lunte gerochen, dass jetzt Geld da sein könnte, weil die Überweisungen von einem anderen Konto kamen?

Der Widerruf kam mit einfachem Brief, man könnte jetzt auch einfach wie bisher weiter zahlen und den Zugang bestreiten, oder? Und dann einfach normal weiterzahlen. Diese Vereinbarung ist eh ein Witz, bei einer Hauptforderung von 3.000,00 EUR.

Leider hat mein Bruder alle Unterlagen weggeworfen, dieses Widerrufsschreiben und die Mahnung letzten Monat iat das einzige, was ich habe.

Mein Bruder steht auf der Einstellung, dass die im eh nichts können, wegen P Konto und weil er ja nicht zahlen kann. Trotzdem finde ich, die Angelegenheit gehört in Ordnung gebracht. Sonstige Schulden hat er wohl nicht, wenn er nicht noch irgendwelche Geheimnisse hat.

Ich gehe nmal davon aus, dass die mir nichts anhaben können, obwohl sie jetzt durch die beiden Überweisungen meine Bankverbindung kennen.

Was am besten tun?
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.652
Gefällt mir
431
#2
AW: Zahlungsvereinbarung widerrufen

Hi

Zunächst mal gute Besserung an den Bruder

Fragen : Die Forderung läuft expl nur auf den Bruder

Die Forderung ist nicht tituliert ?


Da er bereits P Konto hat würde ICH darüber nachdenken die Zahlungen an den Inkassoladen sofort einzustellen ?!

Mein Bruder steht auf der Einstellung, dass die im eh nichts können, wegen P Konto und weil er ja nicht zahlen kann. Trotzdem finde ich, die Angelegenheit gehört in Ordnung gebracht. Sonstige Schulden hat er wohl nicht, wenn er nicht noch irgendwelche Geheimnisse hat.
Es müssten aber eigentlich andere Schulden vorhanden sein denn sonst hätte er ja kein P Konto eingerichtet

Mit den 10 € deckelt er ja nicht mal die Zinsen

D.h er zahlt und die Forderung steigt trotzdem stetig weiter

Die 10 € werden mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ohnehin gem BGB 367 mit diversen Inkassogebühren verrechnet (unabhängig davon ob diese durchsetzungsfähig sind oder nicht )

lg
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.722
Gefällt mir
6.561
#3
AW: Zahlungsvereinbarung widerrufen

Hallo Inkasso,

danke erstmal für Deine Einschätzung.

Ich gehe mal davon aus, dass die Forderung nicht tituliert ist. Jedenfalls sagt mein Bruder, es habe da nie Gerichtspost oder so gegeben,man habe sich auf diese 10 Euro je Monat geeinigt. Was auch immer die geritten hat, eine so sinnfreie Vereinbarung abzuschliessen.

Die Fordrung geht definitiv nur auf meinen Bruder. Das ist eine uralte Geschichte, er hat vor vielen Jahren sich mal als Kneipenwirt versucht und das ist wohl noch ein Überbleibsel davon. Wenn er nicht diese dämliche Zahlungsvereinbarung abgeschlossen hätte, wäre das ganze wohl längst verjährt.

Mein Bruder hat wohl wirklich keine weiteren Schulden, auf seinen Kontoauszügen habe ich nichts auffälliges gesehen und eine Pfändung ist auch nicht auf dem Konto. Das P-Konto hat er
auf Anraten seiner Bankberaterin nur vorsorglich einrichten lassen, falls das Amt mal nicht pünktlich zahlt, vor der Grusi hat er ALG II und davor Alohi bezogen.

Ich finde es ja schon dreist, mal eben 6.000 EUR zu fordern, ohne jegliche Information, wie sich der Betrag zusammensetzt. Aber das scheint wohl so üblich zu sein in der Branche.

Du meinst also aussitzen und weitere Standardbriefe (eindeutig, sogar die Unterschrift ist gedruckt) abwarten? Schaun wir mal, ob die es bis zum gerichtlichen Mahnbescheid treiben, dann sehen wir weiter.
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.652
Gefällt mir
431
#4
AW: Zahlungsvereinbarung widerrufen

Der score des Bruders dürfte angesichts des P Kontos im Keller sein

Gäbe es was zu pfänden ?

Verh. Kids ?

Wie gesagt : Die 10 € bringen absolut NULL denn die Schulden steigen weiter !!

ICH würde mit dem Gedanken spielen die Ratenzahlung einzustellen und der Gegenseite anheimstellen die Forderung zu titulieren
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.722
Gefällt mir
6.561
#5
AW: Zahlungsvereinbarung widerrufen

Hallo Inkasso,

mein Bruder ist alleinstehend und hat keie Kinder. Und selbst wenn er welche hätte, was hätten die mit seinen Schulden zu tun? Unterhaltspflicht, okay, aber das Kinder für die Schulden Ihrer Eltern haftbar gemacht werden können, wäre mir neu, ausser im Erbfall.

Zu pfänden gibt es bei ihm definitiv nichts.

Auf dem Konto ist derzeit etwas viel drauf, die Commerzbank geht ja am letzten Bankarbeitstag des Monats dabei und bucht alles was über dem Pfändungsfreibetrag ist, ab um es dann am ersten Bankarbeitstag des neuen Monats wieder zurückzubuchen. Ende Augist waren das ca 30 Euro, Ende September was in den Siebzigern, diesmal könnte es etwas mehr sein, weil er ja im KH und Reha war ging vom Konto nur die KDU runter, Strom, Heizung. Ich komme derzeit ja nicht an das Konto, hab noch keine Vollmacht, war alles geplant, er kam aus der Reha und konnte schon zwei Etagen Treppe laufen, dann der Rückschlag und wie ich gestern erfuhr, wird das mit dem KH wohl doch länger dauern, ob er überhaupt wieder in die Wohnung zurück kann, ist derzeit zweifelhaft.

Ich muss mal sehen, ob ich seine Bankberaterin dazu überreden kann, mir ein Formular für die Vollmacht über sein Konto zuzuschicken, dann könnte ich das zu ihm ins KH schaffen und unterschreiben lassen und dann mal alles über dem Pfändungsfreibetrag von seinem Konto holen. Krieg sowieso noch Geld von ihm, weil ich ihm etwas Bargeld für die Reha geliehen habe, ging ja nicht anders. Ich schätze mal, dass er zum Monatsende rund 300 EUR über dem Pfändungsfreibetrag ist.

Ich kann mir schon vorstellen, wie das gelaufen ist. Der hat damals die üblichen Drohbriefe von Proceeed bekommen und mein Bruder ist dann so drauf, dass er telefoniert und alles unterschreibt, was man ihm vorlegt. Die haben dann gemerkt, dass bei ihm nichts zu holen ist und haben ihm diese Mini-Zahlungsvereinbarung angeboten, weil es ja sein könnte, dass er wieder in Arbeit kommt. Auf diese Art haben sie die Verjährung gehemmt und mussten nicht noch Geld investieren, um nen Titel zu erwirken. Und jetzt durch die Unregelmäßigkeit in der Ratenzahlung haben sie den Vorgang wieder rausgekramt und wollen mal schauen, ob da nicht doch noch was zu holen ist. Dadurch, dass die jetzt meinen Namen und meine Kontoverbindung kennen, haben sie vielleicht sogar meine Schufa abgefragt (Welche Daten brauchen die dafür?) und mein Score dürfte deutlich besser sein. Hab zwar noch nie ne Selbstauskunft eingeholt, muss ich echt mal machen, aber ich habe Arbeit, keine Schulden ausser nem Ratenkredit, der planmäßig zurückgezahlt wird und einiges auf der hohen Kante. Wenn ich wollte, könnte ich meinem Bruder das Geld leihen, aber das sehe ich ja nie wieder und er würde das auch nicht annehmen. Und so nem Inkassoladen werde ich auch mein Geld nicht hinterherwerfen.

Für nen Titel müsste doch erstmal ein gerichtlicher Mahnbescheid kommen, dem man wiedersprechen kann. Und erst wenn die das Verfahren dann weiter betreiben käme es zur Titulierung und erst dann wäre eine Pfändung möglich, sehe ich das richtig?
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.652
Gefällt mir
431
#6
AW: Zahlungsvereinbarung widerrufen

mein Bruder ist alleinstehend und hat keine Kinder. Und selbst wenn er welche hätte, was hätten die mit seinen Schulden zu tun? Unterhaltspflicht, okay, aber das Kinder für die Schulden Ihrer Eltern haftbar gemacht werden können, wäre mir neu, ausser im Erbfall.
Hintergrund meiner Frage war im Hinblick auf den Pfändungsfreibetrag zu sehen denn der erhöht sich ja bei jedem Kind

Ich kann mir schon vorstellen, wie das gelaufen ist. Der hat damals die üblichen Drohbriefe von Proceeed bekommen und mein Bruder ist dann so drauf, dass er telefoniert und alles unterschreibt, was man ihm vorlegt. Die haben dann gemerkt, dass bei ihm nichts zu holen ist und haben ihm diese Mini-Zahlungsvereinbarung angeboten, weil es ja sein könnte, dass er wieder in Arbeit kommt. Auf diese Art haben sie die Verjährung gehemmt und mussten nicht noch Geld investieren, um nen Titel zu erwirken.
Ja so würde ich das ebenfalls einschätzen
Dadurch, dass die jetzt meinen Namen und meine Kontoverbindung kennen, haben sie vielleicht sogar meine Schufa abgefragt (Welche Daten brauchen die dafür?) und mein Score dürfte deutlich besser sein.
Selbst wenn die Deine Kontoverbindung und Dein score kennen bringt denen das absolut nichts denn die Schulden laufen nur auf den Bruder
Wenn ich wollte, könnte ich meinem Bruder das Geld leihen, aber das sehe ich ja nie wieder und er würde das auch nicht annehmen. Und so nem Inkassoladen werde ich auch mein Geld nicht hinterherwerfen.
Du könntest aber einen günstigen Vergleich aushandeln
Für nen Titel müsste doch erstmal ein gerichtlicher Mahnbescheid kommen, dem man wiedersprechen kann. Und erst wenn die das Verfahren dann weiter betreiben käme es zur Titulierung und erst dann wäre eine Pfändung möglich, sehe ich das richtig?
Ja - ohne Titel keine Pfändung
Das kann sich also noch hinziehen

Es sei denn er hat vorher ein notarielles Schuldanerkenntnis unterschrieben !
Wenig wahrscheinlich aber nicht ganz ausgeschlossen

Geht aus dem Inkassoschrreiben hervor das die Forderung bereits tituliert sein soll ?
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.722
Gefällt mir
6.561
#7
AW: Zahlungsvereinbarung widerrufen

Hallo Inkasso,

da steht nichts von Titel oder so, die drohen nur mit gerichtlichen Schritten.

Ich glaube nicht, dass mein Brider ein notarielles Schuldanerkenntnis unterschrieben hat. Der ist zwar voll aus der Spur, wenn es um Papierkram geht, aber wenn er zu nem Notar gemusst hätte, ich glaube, das wüsste er.

Aus meiner Sicht gibt es jetzt vier Möglichkeiten zu reagieren:

1. einfach weiter zahlen und wenn sie dann motzen und schreiben , sie hätten doch gekündigt, Zugang der Kündigung abstreiten. Ist zwar sinnfrei, aber hält uns die Meute eventuell vom Hals.

2. Gar nichts mehr machen, auch nicht zahlen. Mit Glück kommen dann noch ein paar Bausteinbriefe, wenn gerichtlicher Mahnbescheid kommt, widersprechen. Stellt sich die Frage, ob die dann versuchen einen Titel zu erwirken.

3. Erstmal eine detaillierte Zahlungsaufstellung und Gläubigervollmacht verlangen, dann eventuell Vergleich anbieten. Könnte man hier auch eine Kopie der Zahlungsvereinbarung verlangen? Mein Bruder hat ja alles wggeworfen uund ich würde gerne mal prüfen, ob die überhauft zum Widerruf berechtigt sind. Nach der Mahnung wurde ja innerhalb der gesetzten Frist gezahlt.

4. Einfach blind den geforderten Gesamtbetrag zahlen. Scheidet aus einer Sicht aus.
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.652
Gefällt mir
431
#8
AW: Zahlungsvereinbarung widerrufen

Punkt 3 bringt nichts

Punkt 1 bringt auch nichts denn die Schulden steigen - selbst wenn die Ratenzahlungsvereinbarung wieder aktiviert werden sollte trotzdem

Punkt 2 würde ICH favorisieren
Selbst wenn die Forderung tituliert wird bringt das angesichts des bereits jetzt vorhandenen grottigen Scores eigentlich nur Vorteile denn dann hat der Bruder später beste Vergleichsmöglichkeiten

Ich würde die Gegenseite allerdings über diesen geplanten Schritt selbstsicher schriftlich in Kenntnis setzen
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.722
Gefällt mir
6.561
#9
AW: Zahlungsvereinbarung widerrufen

Hallo Inkasso,

2 Fragen hätte ich noch:

1. Warum meinst Du es bringt nichts, erstmal eine dataullierte Aufstellung zu fordrn, wie sich der Betrag zusammensetzt? Ohne etwas in er Richtung würde ich keine Cent zahlen, da kann ja jeder kommen, auf jedem Kassenzettel im Supermarkt stejr mehr drauf als auf diesem Wisch.

2. Warum soll man denen mitteilen, dass man nicht mehr zahlen wird?
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.652
Gefällt mir
431
#10
AW: Zahlungsvereinbarung widerrufen

1. Warum meinst Du es bringt nichts, erstmal eine dataullierte Aufstellung zu fordrn, wie sich der Betrag zusammensetzt? Ohne etwas in er Richtung würde ich keine Cent zahlen, da kann ja jeder kommen, auf jedem Kassenzettel im Supermarkt stejr mehr drauf als auf diesem Wisch.
Ok - ich bin davon ausgegangen das er die Zahlungen komplett einstellt und irgendwann einen Vergleich aushandelt

Da spielt es meiner Meinung nach eigentlich keine Rolle welche Märchengebühren das Inkassobüro bzw RA berechnet bzw berrechnet hat

Er kann natürlich auch zuerst eine Forderungsaufstellung gem BGB 367 einfordern und danach die zahlungen einstellen

2. Warum soll man denen mitteilen, dass man nicht mehr zahlen wird?
Kann man halten wie man will
Setzt man die Gegenseite selbstsicher in Kenntnis das die Zahlungen eingestellt werden - kann man ebenfalls gleichzeitig die Kontaktaufnahme per telefon untersagen

Macht man nix dann nerven nur die Inkasso call Agents
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.722
Gefällt mir
6.561
#11
AW: Zahlungsvereinbarung widerrufen

Hallo,

muss das Thema nochmal hochholen.

Ich abe damals nicht mehr gezahlt. Main Bruder ist dann am 14. November 2014 verstorben, ging am Ende ganz schnell.

Das Ebe habe ich (und soweit mir bekannt ist, auch der Recht der Familie), ausgeschlagen, da war nichts mehr ausser einer komplett vermüllten Wohnung und 200 Euro in einer Zigarenkiste. Die Bestttungskosten haben wir (geschwister) uns zu dritt geteilt), es wurde vom Nachlassgericht eine Nachlassverwalterin eingesetzt, die sich allerdings auch nie bei uns gemeldet hat.

Heute klingelt mein Telefon (JA, ich stehe mit Festnetz und Handy im Telefonbuch und ich gedenke das auch nicht zu ändern, bisher habe ich noch alles mit normaler Kommunikation lösen können.).

Es meldet sich Proceed. SIe hätten da noch ne offene Forderung. Der Schuldner sei verstorben, aber ich hätte da ja mal 2 Zahlungen geleistet, ob ich das nicht übernehmen wolle? Ich: "Warum sollte ich das tun?" Sie hätten vom Nachlassgericht erfahren, dass es keine Erben gäbe, aber wegen des gleichen Namens sei das wohl ein Verwandter von mir, ob ich da nicht eine moralische Verpflichtung sähe? Ich: "Nö, ich find Inkassobüros überflüssig, da hält sich mein Mitgefühl in Grenzen." "Das kann ich meiner Chefin aber so nicht sagen." Ich: "Ist aber die Wahrheit. Das einzige, was ich ihnen anbieten kann, schicken Sie mir den Kram mal zu, also detaillierte Forderungsaufstellung, Vollmacht, etwaige Vereinbarungen mit dem Schuldner, eine auflistung aller geleisteten Zahlungen usw...Wenn ich das vollständig habe, bin ich bereit, das nochmal zu prüfen, mehr nicht." Der Typ wollte dann noch meie Anschrift habn, aber die kann er selber suchen, steht auch im Telefonbuch.

15 Minuten später klingelt dann mein Handy (vorher Festnetz). Wieder der selbe Typ. Ich : "Äh, wir haben doch gerade miteinander gesprochen, haben Sie noch was vergessen?" Er:"meine Chefin hat gesagt, ich soll nochmal anrufen." Ich: "Um WAS zu besprechen?" Er: "Nur so, könnte ja sein, dass Sie es sich anders überlegt haben." Ich: "Sie halten mich von der Arbeit ab." Hab einfach aufgelegt.

Bin mal gespannt, was jetzt passiert. Die Unterlagen hab ich nur aus Neugier angefordert. Haben die es echt so nötig oder gibt es echt so viele Leute, die auf sowas reinfallen? Ich würd im Boden versinken, wenn ich da arbeiten müsste, das ist ja noch schlimmer als diese sinnfreien Telefonumfragen.
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.652
Gefällt mir
431
#12
AW: Zahlungsvereinbarung widerrufen

Aufrichtige Anteilnahme
Darf ich fragen wie alt Dein Bruder war ?

Heute klingelt mein Telefon ...
15 Minuten später klingelt dann mein Handy
Nur Call Agents die weisungsgemäs drücken müssen

Wenn die Dich nochmal telefonisch belästigen kannst Du schwerere Geschütze auffahren
Ich würd im Boden versinken, wenn ich da arbeiten müsste, das ist ja noch schlimmer als diese sinnfreien Telefonumfragen.
Ich habe selbst in so einem Laden gearbeitet
Hatte mich von morgens bis abends geschämt
Es war einfach megapeinlich
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.722
Gefällt mir
6.561
#13
Mein Bruder wahr Jahrgang 50 und hat unsere Mutter um 362 Tage ueberlebt.

Mit den Heinies werde ich schon fertig. Es gibt da am Telefon so eine Taste mit roten Hoerer drauf. Peinlich schoss mir allerdings auch durch den Kopf. Der Typ heute war ganz sicher nicht geschult oder so, ungeschickter kann man sich kaum anstellen.
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.722
Gefällt mir
6.561
#14
AW: Zahlungsvereinbarung widerrufen

Heute haben meine Freunde von Proceed mal wieder angerufen.

Ob ich den jetzt gewillt sei, zu zahlen?

Ich meinte: "Wir hatten doch vereinbahrt, dass Sie mir erstmal so einiges zuschicken."

Er: "Können wir ja nicht, da Sie sich weigern, uns Ihre Anschrift zu geben."

Ich: "Och, die ist doch leicht rauszufinden." (Steht übrigens bei den Telefonnummern im Telefonbuch, aber das werde ich denen doch nicht sagen.)

Er: "Sie wissen schon, dass Sie das zahlen müssen, wenn wir ne EMA Anfrage machen?"

Ich: "Nö, ich muss gar nichts. DIe Anfrage machen ja Sie, nicht ich."

Er: "Das ist mir jetzt zu blöd, ich geb das jetzt unserem RA, dann kriegen Sie nen Mahnbescheid."

Ich: "Ohne Anschrift? Da bin ich mal gespannt."

Er hat dann einfach aufgelegt.

Die sind so blöd, die merken nicht mal, dass ich nur mit denen spiele.

Ich habe bis heute keine einziges Stück Papier von denen. Es gab nur die beiden Schreben an meinen Bruder, die hab ich ja nur in die Finger bekommen, weil ich mich bis zu seinem Tod um seine Post gekümmert habe. Selbst wenn ich zahlen wollte, ich habe nicht mal ne Kontonummer oder ein Aktenzeichen. Okay, ich könnte jetzt die alten Sachen von 2014 raussuchen, vermutlich hab ich noch irgendwo Scans auf dem Rechner von den beiden Schreiben und auf den beiden Überweisungen steht es ja auch drauf, aber dazu bin ich erstens zu faul und zweitens hab ich ja eh nicht vor, zu zahlen.

Kann man so merkbefreit sein?
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.652
Gefällt mir
431
#15
AW: Zahlungsvereinbarung widerrufen

Sind nur Call Agents
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.652
Gefällt mir
431
#17
AW: Zahlungsvereinbarung widerrufen

Ich weiss, aber lassen die ihr Hirn zu Hause? Wie kann man so arbeiten?
Hab früher für acoreus(Credit Reform) gedrückt
Das von Dir geschilderte Telefon Inkasso ist obligatorisch
Ist mir heute noch mega peinlich
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.722
Gefällt mir
6.561
#18
AW: Zahlungsvereinbarung widerrufen

Hallo zusammen,

ich muss nochmal auf die alte Geschichte zurückkommen.

Irgendwann so im Frühjahr 2016 hörten die Anrufe dann auf und ich dachte ich sei den Verein los.

Gestern Abend, so um 9, hier tobte gerade der Sturm, ich sitze im Arbeitszimmer am Rechner, sehe ich durchs Fenster eine merkwürdige gestalt auf dem Laubengang. Groß und bullig, tätowiert, wirkte sehr ungeflegt. Ich dachte noch, wo willl der denn hin, da klingelt es an meiner Wohnungstür Sturm, dann glotzete der Typ durchs Fenster rein, getikullierte wild rum und klopfte ans Fenster, dann wieder Sturmklingeln und gegen die Tür bollern. DAzu müsst ihr wissen, die Wohnungstür ist nur ca 1 m nebem dem Fenster zum Arbeitszimmer.

Ich erstmal durch die geschlossene Tür gefragt, was er will. Er sei von Proceees Inkasso und müsse mich sprechen. Ich antwortete, dass ich nicht mit ihm sprechen möchte. Er meinte, dann würde ich grossen Ärger bekommen. Ich: "Ich wüsste nicht, warum." Er: "Das werden Sie dann schon sehen." Ich: Ich möhte, dass sie jetzt gehen. Er: "Ich muss mit Ihnen sprechen. LAssen SIe mich rein." Ich:"Definitiv nicht, wenn Sie was wollen, schreiben Sie mir einen Brief. Der Briefkasten ist unten im Treppenhaus der linke in der untersten Reihe." Er: "Ich klingel hier so lange weiter, bis Sie aufmachen. Das wird peinlich für Sie , die Nachbarn kriegen das alles mit." Ich dachte nur, umso besser. Ich: Wenn Sie jetzt nicht gehen, rufe ich die Polizei." Ich bin dann ams Fenster gegengen und habe demonstartiv mein Handy gezeigt und so getan, als wenn ich die Polizei anrufen wollte. Da ist er gegangen.

Heute FAnd ic dann im Briefkasten als ic die Sonntagszeitung geholt habe ienen abgerissenen Zettel, draufgekritzelt eine Telefonnummer, Proceed und ANRUFEN!

Was soll ich denn jetzt machen? Anrufen werde ich da definitiv nicht. Hab schon überlegt, ob ich morgen mal zur Polizei gehe, aber unser Revier hier ist tadtbekannt as das schlechteste in ganz Hannnover. Die machen einfach nichts.

Irgendwelche Ideen?
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.722
Gefällt mir
6.561
#19
AW: Zahlungsvereinbarung widerrufen

So, ich war jetzt mal bei der Polizei.

Die Herren waren ncht beonders gut gelaunt, habe wohl bei der Frühstückspause gestört.

Die kennen den Typen. Angeblich iat das der Geldeintreiber von diversen Inkassobüros und so lange ich die Tür nicht aufmache, macht der nichts weiter.

Sturmklingeln und Klopfen ist nicht strafbar und somit können sie nichts machen. er müsse eigentlich nictmal gehen, wenn ich das sage, weil der Laubengeng nicht zu meiner Wohnung gehört.

Sollte ich den Notruf wählen un der Typ ist weg, bevor sie kommen, darf ich den Einsatz bezahlen! Sie würden sich auch nicht besonders beeilen zu kommen, weil sie ja wissen, dass der nicht gefähhrlich ist. Wnn es dann Einsätze gibt, wo Gefahr im Verzug ist, haben die Vorrang.

Mir wurde auch geraten, meinen Rollstuhl nicht mehr im Treppenhaus stehzulassen (Gehr gar nicht anders, weil ich sieben Treppenstufen zu Wohnung habe.), der Kerl würde gerne mal die Luft aus den Reifen lassen. Da man ihm das dann nicht nachweisen kann.... Gleiches Gilt für mein Auto.

Im Übrigen sollte ich doch einfach meine Schulden bezahlen, sie hätten keine Lust, demnächst den Gerichtsvollzieher in die Wohnung zu begleiten. DAs die Schulden nicht bestehen, daswürden alle Schuldner behaupten, ich solle doch mal was schriftliches vorlegen, den Zettel könne ja jeder geschrieben haben.

Mein Eindruck: Die haben da wirklich wenig Lust zu arbeiten.

Ichhabe halt nichts schriftliches von Proceed. Nur die beiden An meinen verstorbenen Bruder gerichteten Schreiben. Aber wenn die was von mir wollen, müssen die doch beweisen, dass die Forderung zu Recht besteht und nicht ich das Gegenteil.

Was soll ich machen?
 

axellino

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Jul 2013
Beiträge
2.210
Gefällt mir
1.700
#20
AW: Zahlungsvereinbarung widerrufen

Ichhabe halt nichts schriftliches von Proceed. Nur die beiden An meinen verstorbenen Bruder gerichteten Schreiben. Aber wenn die was von mir wollen, müssen die doch beweisen, dass die Forderung zu Recht besteht und nicht ich das Gegenteil.

Was soll ich machen?
Was Du machen "sollst", kann ich Dir persönlich nicht sagen. :sorry: Aber wie Du auch schon selbst verstanden hast, brauchst Du von den Verein, was eine Forderung explizit gegen dich betrifft, etwas schriftliches in der Hand.

Hast Du sowas, dann lässt sich der Spiess mit einer negativen Feststellungsklage § 256 ZPO auch umdrehen.
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.722
Gefällt mir
6.561
#21
AW: Zahlungsvereinbarung widerrufen

Hi axellino,

DAs ist ja das seltsame an dem Verein. Erst haben SIe mich am Telefon genervt, ich soll ihnen meine Anschrift geben, wenn sie mir was zuschicken sollen.

Jetzt haben sie sich die wohl besorgt und schicken mir diesen Schläger vorbei. Ich hbe nicht eine Seite Papier von denen.

Ich bin echt nicht der ängstliche Typ, aber der Kerl ist mir nicht geheuer.
 

Helga40

Elo-User/in
Mitglied seit
30 Dez 2010
Beiträge
6.447
Gefällt mir
3.837
#22
AW: Zahlungsvereinbarung widerrufen

Du bist doch nicht ganz unschuldig an der Situation. Wieso antwortest du, dass man dir die Unterlagen zuschicken soll? Was gehen dich die Schulden deines Bruders an, wenn du das Erbe ausgeschlagen hast?!

Hättest du entsprechend geantwortet, wäre vielleicht Ruhe.
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.722
Gefällt mir
6.561
#23
AW: Zahlungsvereinbarung widerrufen

Helga, ich habe denen nie irgendwas geschrieben. Dass die mir was zuschicken sollen, wenn sie was von mir wollen hab ich lediglich gesagt, als die mich telefonisch belaestigt haben. Meine Anschrift haben sie nicht von mir bekommen. Und es war jetzt ueber 1 Jahr Ruhe.
Die wissen ganz genau, Dass ich ausgeschlagen habe. Berufen sich auf eine moralische Verpflichtung.
 

Helga40

Elo-User/in
Mitglied seit
30 Dez 2010
Beiträge
6.447
Gefällt mir
3.837
#24
AW: Zahlungsvereinbarung widerrufen

Helga, ich habe denen nie irgendwas geschrieben. Dass die mir was zuschicken sollen, wenn sie was von mir wollen hab ich lediglich gesagt, als die mich telefonisch belaestigt haben.
Ich habe nicht geschrieben, dass du was schriftlich geantwortet hast. Ich habe mich hierauf

Es meldet sich Proceed. SIe hätten da noch ne offene Forderung. Der Schuldner sei verstorben, aber ich hätte da ja mal 2 Zahlungen geleistet, ob ich das nicht übernehmen wolle? Ich: "Warum sollte ich das tun?" Sie hätten vom Nachlassgericht erfahren, dass es keine Erben gäbe, aber wegen des gleichen Namens sei das wohl ein Verwandter von mir, ob ich da nicht eine moralische Verpflichtung sähe? Ich: "Nö, ich find Inkassobüros überflüssig, da hält sich mein Mitgefühl in Grenzen." "Das kann ich meiner Chefin aber so nicht sagen." Ich: "Ist aber die Wahrheit. Das einzige, was ich ihnen anbieten kann, schicken Sie mir den Kram mal zu, also detaillierte Forderungsaufstellung, Vollmacht, etwaige Vereinbarungen mit dem Schuldner, eine auflistung aller geleisteten
bezogen.

Wieso das dämliche "Schicken Sie, ich prüfe."?! Logisch wäre die Antwort gewesen "Wenn Sie wissen, dass es keine Erben gibt, was wollen Sie von mir? Ich habe keine Schulden, also belästigen Sie mich nicht weiter."

Das hier

Die sind so blöd, die merken nicht mal, dass ich nur mit denen spiele.
geht grad nach hinten los. Bei so einem Blödsinn an" Ich spiele mal... " zu denken. Warst du damals nicht ausgelastet?

Setz dich hin und schreib dem Inkassobüro, dass du - wie denen bereits bekannt ist - das Erbe ausgeschlagen hast, du nicht in die Schuldverbindlichkeiten deines Bruders eingetreten bist und man daher bitte umgehend aufhören soll, dich zu belästigen.
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.722
Gefällt mir
6.561
#25
AW: Zahlungsvereinbarung widerrufen

So, ich habe jetzt nochml ne Nacht drüber geschlafen und ich werde gar nichts tun.

Sollte der Typ hier nochmal auftauchen, gibt es eine Anzeige wegen Belästigung und wenn unser Polizeirevier die nicht aufnehmen möchte, dann mache ich das online.

Proceed weiss nur, dass ich 2 oder drei Raten von meinem Konto überwiesen habe. Daraufhin haben sie meine Telefonnummer recherchiert und mich mehrfach angerufen. Ichhabe gesagt, wenn Sie was von mir wollen, dann schreiben Sie nen Brief. Angeblich ging das nicht wegen fehlender Anschrift. Die haben sie jetzt , nachdem 1,5 Jahre Sendepause war, wohl recherchiert und schicken mir so einen komischen Typen vorbei, der sich aufführt, als sei er nem schlechten Krimi entsprungen. Wir sind hier aber weder im Wilden Westen noch bei der Mafia.

Wa ist denn das bitte für ein Geschäftsgebahren? Ich kenne doch ncht mal die aktualle höhe der Forderung. Die sollen mir erstmal mitteilen, was sie von mir eigentlich wollen und das schriftlich, wie sich das gehört. Wenn die auf diese Idee nicht von selber kommen, dann ist diese "Firma" nichtmal ne Briefmarke wert.
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.652
Gefällt mir
431
#26
wer ist denn der schuldner ? Du oder der Bruder ?
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.722
Gefällt mir
6.561
#27
wer ist denn der schuldner ? Du oder der Bruder ?
Mein 2014 verstorbener Bruder, Erbe habe ich ausgeschlagen. Das wissen die wahrscheinlich ueber die vom Gericht eingesetzte Nachlassverwalterin.
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.652
Gefällt mir
431
#28
Wieso verbrennen die Ihr Geld und schicken Außendienstler durch die Botanik ? Schulterzuck hoch 100

Weise die Forderung unter Anheimstellung des Rechtsweges schriftl zurück und untersage die Kontaktaufnahme per Telefon und Außendienst
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.722
Gefällt mir
6.561
#29
Meinst Du wirklich, ich soll mit denen schriftlich kommunizieren?

Ichabe das ja bisher vermieden. Die Telefongespräche liefen ja alle in etwa nach dem Muster ab: "Sehen Sie nicht doch eine Moralische Pflicht, zu bezahlen?" "Nein, wenn Sie das anders sehen, dann bitte per Briefpost." "Geht nicht, wir haben keine Anschrift von Ihnen und wenn wir die selber ermitteln, wird das teuer." "Das ist Ihr Problem, nicht meines." ES gibt ja keinerlei Schriftverkehr mit mir, nur die 2 Schreiben an meinen Bruder aus 2014. Was eventuell mit der Nachlassverwalterin gelaufen ist, weiss ich nicht.

KAnn das eventuell sein, dass da jetzt Ende des Jahres die Verjäjrung greift und de deshalb versuchen, nocmal Druck zu machen, um eventuell die Sache wieder aufleben zu lassen oder sowas in der Richtung?
 

axellino

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Jul 2013
Beiträge
2.210
Gefällt mir
1.700
#30
Guten Morgen Kerstin_K,

KAnn das eventuell sein, dass da jetzt Ende des Jahres die Verjäjrung greift und de deshalb versuchen, nocmal Druck zu machen, um eventuell die Sache wieder aufleben zu lassen oder sowas in der Richtung?
Du solltest betreffend dieser Angelegenheit mal versuchen zur Ruhe zu kommen. Der Schuldner ist verstorben und das Erbe wurde ausgeschlagen und somit gibt es auch keine Forderung gegen dich und logischerweise kann dann auch nix verjähren. :wink:

Ganz unabhängig jetzt mal davon, ein Dispokredit zählt auch unter Verbraucherdarlehen (BGH vom 13.07.2010, XI ZR 27/10) und sollte damit der zehnjährigen Hemmung der Verjährung unterliegen. § 497 Abs.3 S.3 BGB

Und abschliessend, ich persönlich würde hier in keinsterweise von deiner Seite aus, mit denen anfangen zu kommunizieren und ggfls. zu diskutieren und ebend versuchen, das ganze innerlich erstmal in die Schublade zu packen und abzuhacken und somit hier auch nicht ständig darauf warten, was kommt hier ggfls. als nächstes. Sollte hierzu jemals etwas von Seiten des Inkasso wieder kommen, dann wie schon dargelegt, unbedingt versuchen an etwas schriftliches zu kommen.

Ich habe ja schon eine Menge gehört und gelesen über Inkassos, aber ich kann mir beim bestenwillen nicht vorstellen, das die hier trotz Kenntnis, Schuldner verstorben und Erbe deinerseits ausgeschlagen, weiterhin versuchen werden, auf deine Moralische Pflicht zur Übernahme der Forderung zu pochen, aber man lernt ja bekanntlich nie aus im Leben. :wink:
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.722
Gefällt mir
6.561
#31
Hallo axellino,

Du hast natürlich recht, dass de mir im Grunde nichts können. Von der rectliche Seite her ist mir das auch völlig klar. Ichhatte das auch eigentlich schon abgehakt, zumal ja die letzten 1,5 JAhe nichtmal mehr Anrufe kamen. Aber wenn dann urplötzlich aus dem nichts spät abends im dunklen so eine zmwielichtige Figur vor der Tür steht und eine Drohkulisse aufbaut, kann einen das schon erschrecken.

Ich hoffe einfach mal, dass ich den Typen nie wieder zu Gesicht bekomme.
 
Oben Unten