• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

Zahlung von Leistungen auf nichtdeutsches Konto?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

KAPPESHAMM

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
5 Juni 2007
Beiträge
60
Bewertungen
0
Hallo Leutz,

ich habe mal in einem Forum (hier oder woanders?) eine Meldung gelesen, in der es darum ging, dass das Arbeitsamt auch auf ein nichtdeutsches Konto die Leistungen überweisen muss. Leider finde ich diese Stelle nun nicht mehr und wäre dankbar, wenn jemand dazu was weiß, gerne auch mit Quellenangabe.
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.824
Bewertungen
841
Kappeshamm

ich fürchte Du bist einem Gerücht aufgesessen.

Leistungen der ARGE und Sozialämter werden nur auf Deutsche Bank Konten
(in Deutschland) geleistet.
 

anjamueller

Neu hier...
Mitglied seit
22 Juni 2007
Beiträge
92
Bewertungen
5
Ist eigentlich auch normal, oder?
es gibt ja immer noch Banken im Ausland, wo man Gebühren zahlen muss als Auslandsüberweiser.
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 März 2007
Beiträge
2.927
Bewertungen
12
@Kappeshamm

Ja, das geht in bestimmten Ländern. Da musst Du ein Formular ausfüllen und den Anspruch aus Deiner Arbeitslosenversicherung quasi auf die des jeweiligen Landes übertragen. Ich glaube, das geht dann allerdings nur für drei Monate. Innerhalb der drei Monate musst Du einen Job in dem anderen Land gefunden haben.

Schau mal auf den Agentur für Arbeit Seiten nach.
 

KAPPESHAMM

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
5 Juni 2007
Beiträge
60
Bewertungen
0
Ist eigentlich auch normal, oder?
es gibt ja immer noch Banken im Ausland, wo man Gebühren zahlen muss als Auslandsüberweiser.
Bist Du sicher, dass Du bezüglich Auslandsüberweisungen den neuesten Stand der Dinge kennst? Abgesehen davon: das war nicht meine Frage, ob irgendwas normal ist. Meine Frage war, ob das Arbeitsamt verpflichtet sein könnte, auch auf nichtdeutsche Konten zu zahlen.
 

KAPPESHAMM

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
5 Juni 2007
Beiträge
60
Bewertungen
0
@Kappeshamm

Ja, das geht in bestimmten Ländern. Da musst Du ein Formular ausfüllen und den Anspruch aus Deiner Arbeitslosenversicherung quasi auf die des jeweiligen Landes übertragen. Ich glaube, das geht dann allerdings nur für drei Monate. Innerhalb der drei Monate musst Du einen Job in dem anderen Land gefunden haben.

Schau mal auf den Agentur für Arbeit Seiten nach.
Irgendwie habe ich mich nicht deutlich genug ausgedrückt, deshalb nochmals: ich wohne in Deutschland, ich werde in Deutschland wohnen bleiben, ich werde in Deutschland arbeitslos, ich erhalte Arbeitslosengeld vom deutschen Arbeitsamt, ich habe kein Konto in Deutschland, sondern in einem benachbarten EU-Land, und auf dieses Konto möchte ich mein Arbeitslosengeld überwiesen haben.
 

Vater Flodder

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Februar 2007
Beiträge
332
Bewertungen
0
ich habe kein Konto in Deutschland, sondern in einem benachbarten EU-Land, und auf dieses Konto möchte ich mein Arbeitslosengeld überwiesen haben.
Ich denke, dass alles was für die Verwaltung nicht nach Schema F läuft zu Schwierigkeiten führt.

Seit "Florida-Rolf" läuten beim Thema Auslandskonto auf dem Amt die Alarmglocken.

An deiner Stelle würde ich in Deutschland ein kostenloses Girokonto auf Guthabenbasis eröffnen. Dadurch hast du keine Nachteile und gehst möglichem Ärger gleich aus dem Weg.

Ansonsten musst du nachweisen, dass du kein inländisches Konto errichten kannst, weil du sonst Gebühren zahlen musst.

Hier findest du auf Seite 24 unter Punkt 9.1 näheres zu deiner Frage
 

lopo

Neu hier...
Mitglied seit
21 September 2006
Beiträge
644
Bewertungen
17
Hallo.

Arbeitslosengeld erhalten Sie nur dann kostenfrei, wenn Sie die Geldleistungen auf Ihr Konto bei einem Geldinstitut in der Bundesrepublik Deutschland überweisen lassen. Sie müssen selbst Kontoinhaber oder – bei einem
gemeinsamen Konto – zumindest Mitinhaber sein.

Haben Sie kein Konto bei einem inländischen Geldinstitut, wird Ihnen die Geldleistung durch eine „Zahlungsanweisung zur Verrechnung“ übermittelt.

Die „Zahlungsanweisung zur Verrechnung“ können Sie innerhalb eines Monats bei Ihrem Geldinstitut zur Gutschrift einreichen oder sich (oder einer von Ihnen beauftragten Person) den Betrag bei jeder Auszahlungsstelle der
Deutschen Post oder der Deutschen Postbank bar auszahlen lassen.

Dadurch entstehen jedoch pauschale Kosten von 2,10 Euro, die gleich von der zustehenden Leistung abgezogen werden. Zusätzlich werden bei einer
Barauszahlung noch folgende Auszahlungsgebühren einbehalten:

Die weiteren Kosten kann man nachlesen im Merkblatt 1 Arbeitslosengeld Seite 58 hier :

http://www.arbeitsagentur.de/zentraler-Content/Veroeffentlichungen/Merkblatt-Sammlung/MB-f-Arbeitslose.pdf

Eine vergleichbare Regelung wird es bei der Sozialhilfe geben.





 

anjamueller

Neu hier...
Mitglied seit
22 Juni 2007
Beiträge
92
Bewertungen
5
Bist Du sicher, dass Du bezüglich Auslandsüberweisungen den neuesten Stand der Dinge kennst? Abgesehen davon: das war nicht meine Frage, ob irgendwas normal ist. Meine Frage war, ob das Arbeitsamt verpflichtet sein könnte, auch auf nichtdeutsche Konten zu zahlen.
Hi,
sicher bin ich mir nicht, den neuesten Stand zu kennen. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass es in Nicht-EU Staaten schwieriger ist, eine kostenfreie Überweisung hinzubekommen. Könnte ja auch sein, dass der Fragesteller nicht in der EU lebt.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten