zahlung eingestellt wegen unklarheit über lebensmittelbeschaffung (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

shakespeare

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juli 2012
Beiträge
16
Bewertungen
3
hallo + guten abend alle,
ich hoffe das mir hier weitergeholfen werden kann...

ich habe gestern, nachdem ich einen weiterbewilligungsantrag fristgerecht gestellt habe, einen bescheid vom sachbearbeiter erhalten in dem folgendes stand:

"...mit den vorliegenden kontoauszügen ist nicht nachvollziehbar wie in den letzten drei monaten lebensmittel beschafft werden konnten. um den vorliegenden antrag abschließend prüfen zu können ist ein schriftlicher nachweis darüber erforderlich wie ihr lebensunterhalt sicher gestellt werden konnte,...."

mal davon abgesehen das ich keine kontoauszüge vorlegen muß wenn nicht der verdacht auf mißbrauch besteht, meine ich, ist es schon `ne frechheit, denn ich denke mir was einen SB zu interressieren hat ist, ob es einzahlungen gibt wovon das JC nichts weiß.
es waren abbuchungen von kaiser`s , penny, real + tankstellen, wo ich nich immer nur getankt habe darauf, jedoch sehr viel weniger als es normal der fall war in der vergangenheit

das hat folgenden grund;
ich habe 3 !/2 jahre meine (demenz/alzheimer)-kranke ma gepflegt die in meinem haushalt lebte, (aber nicht zur bedarfs- sondern zur haushaltsgemeinschaft gehörte), deshalb habe ich auch viel mehr eingekauft, da ihr bedarf sehr viel höher war + sie auch lebensmittel brauchte die ich sonst nie eingekauft hab.
ende februar ist sie gestorben + somit hat sich auch mein einkauf erheblich verringert, da ich immer mit karte bezahle macht sich das jetzt im gegensatz zu vorher bemerkbar, was der SB anscheinend nich nachvollziehen kann.
hinzu kommt das ich kurz nach dem tod meiner ma, etwa 3 wochen später auch wieder nen job hatte in meinem beruf als erzieherin in einer OGS (offene ganztagsschule), 400,-€ basis, befristet bis zum 31.07.12
ich habe dort auch oft essen mitnehmen können, bevor das in den müll gelandet ist, aber ich denke das kann ich so nicht angeben, am ende rechnen sie das aus + kürzen nachträglich den regelsatz, oder ?

o.k. das erst mal im groben, da gehören noch ein paar andere tatsachen dazu, die gehören aber ins OFF-TOPIC + da kann ich ja noch nich schreiben.
das wichtigste ist erst mal gesagt + hoffe auf tipps wie ich mich am besten verhalte.

danke für eure hilfe....:icon_smile:
 
E

ExitUser

Gast
Ich sage ja immer nie mit karte zahlen , nur wenn es nicht anders geht, ansonsten bekommt die Stasi Behörde zuviel Einsicht... Verstehe ich sowieso nicht was soll dieses Kartenbezahlen..NO NO NO::icon_evil:.Versteh ich das richtig ; vorher hast du alles mit karte gezahlt, so konnte sie dich kontrollieren und jetzt eben nicht mehr soviel und nun will SBchen wissen, wie und wo du gegessen hast bzw. Essen gekauft hast??

ICH habe meine Gewohnheiten geändert und zahle nun immer bar. Würde ich ihr antworten. Abgesehen davon würde ich ihr mit Anzeige drohen, Datenschutz..Da gibt es kein Recht auf Auskunft!!

Frag doch mal,ob sie auch die Ausscheidungen begutachten möchten!!??
 
E

ExitUser

Gast
Davon abgesehen Regel Nr.1 bei Frechheiten wie diesen: GEHE NICHT ALLEINE ZUM AMT!

Dann können Sie ja ihre Frechheiten wiederholen, damit der Beistand auch was zu lachen hat.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
16.552
Bewertungen
18.960
Dass beste wäre, du gehst zum SB und erklärst ihm , dass genau so wie uns hier. Dass du für deine Mutter miteingekauft hattest, dass immer fleissig zuhause mit ihr abgerechnet hast und nun LEIDER keine notwendigkeit mehr für die grossen einkäufe besteht.

Und vergiss beim einkaufen die karte, nur bares ist wahres!
 
E

ExitUser

Gast
Du hast aber bei den Lebensmittelketten eingekauft und halt weniger Geld ausgegeben. Wie viel weniger war das denn bzw. wie viel hast du pro Woche bezahlt?

Ich würde gar nichts wegen Mutter mitteilen, weil die das NICHTS angeht.

Das von der Kita mit dem mitgenommenen Essen sag bloß nicht. Ihr habt da halt gefrühstückt und da hattest du dann auch nicht mehr so viel Hunger.

Hast halt die Lebensmittel bar bezahlt und sie soll dir bitte das Gesetz im SGB II zeigen, was Barzahlung von Lebensmitteln verbietet.
 
E

ExitUser

Gast
Davon abgesehen Regel Nr.1 bei Frechheiten wie diesen: GEHE NICHT ALLEINE ZUM AMT!

Ja, bei diesen Frechheiten, denn nichts anderes ist das. Ab jetzt nur noch mit Beistand zum Amt.

Versteh ich das richtig ; vorher hast du alles mit karte gezahlt, so konnte sie dich kontrollieren und jetzt eben nicht mehr soviel und nun will SBchen wissen, wie und wo du gegessen hast bzw. Essen gekauft hast??

Das musste ich jetzt erst auch zweimal lesen "Deppenalarm"! Was für eine Unverschämheit! Das geht die SB überhaupt nichts an!:icon_eek:

Hast halt die Lebensmittel bar bezahlt und sie soll dir bitte das Gesetz im SGB II zeigen, was Barzahlung von Lebensmitteln verbietet.
Na, dann soll SB mal imSGB II suchen, bis sie schwarz wird. Was für eine Frechheit! :biggrin::icon_pause: Der tät ich als Beistand heimleuchten.

ICH habe meine Gewohnheiten geändert und zahle nun immer bar. Würde ich ihr antworten.

Genau das würde ich auch sagen und sonst Nichts.
ich habe dort auch oft essen mitnehmen können, bevor das in den müll gelandet ist
So, und das geht das JC und SB absolut nichts an. Du kannst essen, wo du willst.

Hast halt die Lebensmittel bar bezahlt und sie soll dir bitte das Gesetz im SGB II zeigen, was Barzahlung von Lebensmitteln verbietet.
Na, dann soll SB mal im SGB II suchen, bis sie schwarz wird.:biggrin::icon_pause:
Der würd ich als Beistand die Welt erklären, unglaublich, was für eine Frechheit!
:icon_eek:
 

shakespeare

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juli 2012
Beiträge
16
Bewertungen
3
Ich sage ja immer nie mit karte zahlen , nur wenn es nicht anders geht, ansonsten bekommt die Stasi Behörde zuviel Einsicht... Verstehe ich sowieso nicht was soll dieses Kartenbezahlen..NO NO NO::icon_evil:.Versteh ich das richtig ; vorher hast du alles mit karte gezahlt, so konnte sie dich kontrollieren und jetzt eben nicht mehr soviel und nun will SBchen wissen, wie und wo du gegessen hast bzw. Essen gekauft hast??

ICH habe meine Gewohnheiten geändert und zahle nun immer bar. Würde ich ihr antworten. Abgesehen davon würde ich ihr mit Anzeige drohen, Datenschutz..Da gibt es kein Recht auf Auskunft!!

Frag doch mal,ob sie auch die Ausscheidungen begutachten möchten!!??

na ja, über sinn + unsinn von kartenzahlung läßt sich streiten, das ist ja nicht thema, fakt ist, ich hatte keine bargeldabhebung, fakt ist aber auch, das sich mein kaufverhalten jetzt nicht von dem unterscheidet wie es war, bevor ich ende 2008 meine mutter bei mir aufgenommen habe.

aber danke dir....:icon_smile:
 

Piedro

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
12 März 2012
Beiträge
1.090
Bewertungen
342
hi shakes. haste doch den weg gefunden... fein das...

so wie ich das sehe:

einstellung der leistung ohne änderungsbescheid geht schon mal gar nicht. erst sperren, dann befragen wohl auch nicht.

es ist möglich, dass in letzter zeit weniger lebensmittel gekauft wurden. es steht ja auch weniger geld zu verfügung. ich bin jetzt mal indiskret: vom regelsatz wird die beerdigung der mutter in raten bezahlt. da bleibt dann nicht mehr viel. auch das geht aus den vorgelegten kontoauszügen hervor.

jetzt sind ein paar hilfreiche ratschläge gefragt, keine allgemeinplätze von wegen: sach ich doch immer und so...

mein vorschlag: erst mal schriftlich die sofortige auszahlung des regelsatzes und der kdu verlangen, da kein änderungsbescheid erstellt wurde. wenn das abgelehnt wird: vorschusszahlung beantragen und beziffern. miete, nebenkosten, lebenshaltung, die beerdigungsraten. begründung: rechtswidrige und nicht beschiedene leistungseinstellung.

dann zu der befragung. aus den kontoauszügen ist klar ersichtlich, dass lebensmittel "beschafft" wurden. weitere wurden mit barbeträgen erworben, die als ansparbeträge verfügbar sind. mehr (eigentlich nicht mal das) hat das jc nicht zu interessieren, etwa, ob du dein dasein mit den erträgen eines gartens fristest, ob du mülltonnen ausleckst oder beim aldi toastbrot klaust.

aber hier werden sich schon noch die richtigen auskenner melden.

wirklich wichtig: geh nicht allein hin und warte, bis man dich hier schlau gemacht hat. auf einen tag mehr oder weniger kommt's ja nicht an.

ausserdem datenlöschung beantragen, die kontoauszüge haben in deiner akte nix zu suchen. paragraphen dazu kann ich dir raussuchen, aber vielleicht hat die eh gleich einer parat.

willkommen im kompetenzzentrum rechtsbeugung und behördenwillkür. :biggrin:
 

Falling Down

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
30 Juni 2012
Beiträge
329
Bewertungen
218
Dass beste wäre, du gehst zum SB und erklärst ihm , dass genau so wie uns hier. Dass du für deine Mutter miteingekauft hattest, dass immer fleissig zuhause mit ihr abgerechnet hast ...
Davon würde ich dringend abraten. Ich sehe förmlich die Unterstellungen vor meinem geistigen Auge, die ein krankes arges Hirn aus solchen Wahrheiten basteln kann (und vermutlich wird). Beispielsweise, die TE habe sich auf Kosten der pflegebedürftigen Mutter durchgefüttert und dies dem Amt nicht als Einkünfte gemeldet.

Ich würde stattdessen zur Vermeidung weiterer fruchtloser Diskussionen angeben, ich hätte meinen Lebensmittelbedarf überwiegend durch Containern gedeckt. Da gibt es naturgemäß keine Belege.

Und ich würde erklären, dass ich über keine dem Amt nicht bekannten Einkünfte verfüge. Alles weitere geht das Amt einen feuchten Dreck an.
 

shakespeare

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juli 2012
Beiträge
16
Bewertungen
3
Du hast aber bei den Lebensmittelketten eingekauft und halt weniger Geld ausgegeben. Wie viel weniger war das denn bzw. wie viel hast du pro Woche bezahlt?

Ich würde gar nichts wegen Mutter mitteilen, weil die das NICHTS angeht.

Das von der Kita mit dem mitgenommenen Essen sag bloß nicht. Ihr habt da halt gefrühstückt und da hattest du dann auch nicht mehr so viel Hunger.

Hast halt die Lebensmittel bar bezahlt und sie soll dir bitte das Gesetz im SGB II zeigen, was Barzahlung von Lebensmitteln verbietet.
also mitteilen das meine mutter bei mir wohnt mußte ich schon, denn ich war durch die pflege ja auch eingeschränkt, vorher war ich freiberufl. tätig, als der gesundheitszustand von ma schlechter wurde, mußte ich das aufgeben, mußte dem JC aber trotzdem zur verfügung stehen zwecks arbeitssuche. mir wurde ja auch der regelsatz gekürtzt, bzw. der miet - + heizungszuschuß wurde gedrittelt (wegen meiner jüngsten tochter).
 

Piedro

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
12 März 2012
Beiträge
1.090
Bewertungen
342
shakes, ich stehe ab donnerstag als beistand zur verfügung, wenn du keinen findest.

geh da nicht allein hin. jemand, der freundlich lächelnd mitschreibt, was sb absondert, bewirkt so manches. auch kann die eine oder andere frage den gesprächsverlauf klären.

vor allem: erzähl denen nix, was die nix angeht. das ist keine diplomatie, damit spielst du einem xxx nur in die hände, und dieser sesselwärmer zählt wohl zur dieser kathegorie. und wenn die sich nicht an die gesetze halten hilft eh kein wohlwollen, dann braucht es rechtsmittel.
 

Piedro

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
12 März 2012
Beiträge
1.090
Bewertungen
342
Wie wahr! Da tun die Augen weh, wenn man sowas liest.:biggrin::icon_pause:

mir tut da noch ganz was anderes weh. ich bin froh, dass shakes überhaupt noch was isst. appetitfördernd ist dieser blödsinn bestimmt nicht.

aber das kriegen wir hin, da passt gar nix.
 

Rosarot

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 Juni 2012
Beiträge
643
Bewertungen
278
Oh nein, schon wieder neuer Optionskommunen-Wahnsinn aus unserer Region? :icon_neutral:

Ist ja schon fast alles geschrieben, sich bloß nicht ausführlich rechtfertigen (warum auch? Darf doch jeder mal eine Diät oder Fastenkur machen oder oder oder) und nicht allein aufs Amt gehen, nur mit Beistand.
 

Piedro

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
12 März 2012
Beiträge
1.090
Bewertungen
342
nö, unsere sesselwärmer können da nix dafür, ist anderswo. aber zeit- und ortsnahe genug.
 

shakespeare

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juli 2012
Beiträge
16
Bewertungen
3
shakes, ich stehe ab donnerstag als beistand zur verfügung, wenn du keinen findest.

geh da nicht allein hin. jemand, der freundlich lächelnd mitschreibt, was sb absondert, bewirkt so manches. auch kann die eine oder andere frage den gesprächsverlauf klären.

vor allem: erzähl denen nix, was die nix angeht. das ist keine diplomatie, damit spielst du einem xxx nur in die hände, und dieser sesselwärmer zählt wohl zur dieser kathegorie. und wenn die sich nicht an die gesetze halten hilft eh kein wohlwollen, dann braucht es rechtsmittel.

danke piedro....:icon_knutsch:

aber ich hab`s dir vorhin ja schon am teflon gesagt + für alle anderen hier, herzlichen dank aber dazu gehören noch ein paar andere faktoren, der grund warum ich auch ein bißchen leiser treten muß, die aber sehr persönlich sind + die ich schreiben werde so wie ich zugang zum off-topic habe,
hätte jetzt auch echt nicht gedacht das es so ein echo gibt....ich muß mich ja regelrecht beeilen mit lesen...:icon_smile:
 

Rosarot

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 Juni 2012
Beiträge
643
Bewertungen
278
Das beruhigt mich ja nicht wirklich, dass die anderswo genauso schräg drauf sind.
Dann tretet denen mal ordentlich auf die Füße! Viel Erfolg!
 
E

ExitUser

Gast
Oh nein, schon wieder neuer Optionskommunen-Wahnsinn aus unserer Region? :icon_neutral:
Oh doch und bald bin ich urlaubsreif! Nicht nur bei euch auch hier. Tagtäglicher Schwachsinn ohne Ende. Da wird nichts ausgelassen und hier steht schon...

willkommen im kompetenzzentrum rechtsbeugung und behördenwillkür.
einen weiterbewilligungsantrag fristgerecht gestellt
Mit Angabe der Mitglieder, jetzt, in der BG, fertig! Weitere Erklärungen komplett überflüssig!

mir tut da noch ganz was anderes weh. ich bin froh, dass shakes überhaupt noch was isst. appetitfördernd ist dieser blödsinn bestimmt nicht.

aber das kriegen wir hin, da passt gar nix.
:icon_klatsch::icon_daumen::biggrin: Wie wahr, wie wahr!
 
E

ExitUser

Gast
danke piedro....:icon_knutsch:

aber ich hab`s dir vorhin ja schon am teflon gesagt + für alle anderen hier, herzlichen dank aber dazu gehören noch ein paar andere faktoren, der grund warum ich auch ein bißchen leiser treten muß, die aber sehr persönlich sind + die ich schreiben werde so wie ich zugang zum off-topic habe,
hätte jetzt auch echt nicht gedacht das es so ein echo gibt....ich muß mich ja regelrecht beeilen mit lesen...:icon_smile:
Das kommt daher, weil Betroffene und Beistände hier, diesen Schwachsinn kennen.
Das Ganze wird "besonders" fein, wenn eine Optionskommune im Spiel ist. Dann hat Piedro recht...

willkommen im kompetenzzentrum rechtsbeugung, Deppenalarm und behördenwillkür.:icon_eek::icon_pause:
 

shakespeare

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juli 2012
Beiträge
16
Bewertungen
3
Das kommt daher, weil Betroffene und Beistände hier, diesen Schwachsinn kennen.
Das Ganze wird "besonders" fein, wenn eine Optionskommune im Spiel ist. Dann hat Piedro recht...

willkommen im kompetenzzentrum rechtsbeugung, Deppenalarm und behördenwillkür.:icon_eek::icon_pause:
annabella,
ich kenne den stress, in der regel komm ich ganz gut damit klar + weiß mich auch zu wehren, das ich jetzt u.U. sanktioniert werden soll weil ich eben nach den maßstäben von z.b. westerwelle, sarrazin + v.d. leyen lebe, die ja immer predigen vom H4 satz kann man leben, ist mir noch nicht untergekommen...:biggrin:
 

Piedro

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
12 März 2012
Beiträge
1.090
Bewertungen
342
... die aber sehr persönlich sind + die ich schreiben werde so wie ich zugang zum off-topic habe ...

nein, das tust du bitte nicht. nicht alles. hier sind nicht nur freunde unterwegs.

erst mal reichen die leistungsrelevanten geschichten. ausserdem könntest du sogar die hartgesottenen hier frustrieren. nicht, dass die selbstmordrate der user ansteigt... :biggrin:

für die sache mit der hütte könnte das forum allerdings noch richtig hilfreich sein... da kann man dir bestimmt einiges an angst nehmen und vielleicht sogar bedarfe geltend machen... aber jetzt schaun wir erst mal, dass die kohle kommt und dein sb eine kompetenzschulung bekommt... glaub mir, da stehen die drauf...
 

shakespeare

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juli 2012
Beiträge
16
Bewertungen
3
nein, das tust du bitte nicht. nicht alles. hier sind nicht nur freunde unterwegs.

erst mal reichen die leistungsrelevanten geschichten. ausserdem könntest du sogar die hartgesottenen hier frustrieren. nicht, dass die selbstmordrate der user ansteigt... :biggrin:

für die sache mit der hütte könnte das forum allerdings noch richtig hilfreich sein... da kann man dir bestimmt einiges an angst nehmen und vielleicht sogar bedarfe geltend machen... aber jetzt schaun wir erst mal, dass die kohle kommt und dein sb eine kompetenzschulung bekommt... glaub mir, da stehen die drauf...
ja, andererseits hatte ich mir auch überlegt ob sich mein SB in solchen foren herum treiben könnte o.a. MA wenn ich hier schreibe was da noch im argen liegt...
nix gegen euch alle.....:icon_smile:
 
E

ExitUser

Gast
hallo + guten abend alle,
ich hoffe das mir hier weitergeholfen werden kann...

ich habe gestern, nachdem ich einen weiterbewilligungsantrag fristgerecht gestellt habe, einen bescheid vom sachbearbeiter erhalten in dem folgendes stand:

"...mit den vorliegenden kontoauszügen ist nicht nachvollziehbar wie in den letzten drei monaten lebensmittel beschafft werden konnten. um den vorliegenden antrag abschließend prüfen zu können ist ein schriftlicher nachweis darüber erforderlich wie ihr lebensunterhalt sicher gestellt werden konnte,...."

mal davon abgesehen das ich keine kontoauszüge vorlegen muß wenn nicht der verdacht auf mißbrauch besteht, meine ich, ist es schon `ne frechheit, denn ich denke mir was einen SB zu interressieren hat ist, ob es einzahlungen gibt wovon das JC nichts weiß.
es waren abbuchungen von kaiser`s , penny, real + tankstellen, wo ich nich immer nur getankt habe darauf, jedoch sehr viel weniger als es normal der fall war in der vergangenheit

das hat folgenden grund;
ich habe 3 !/2 jahre meine (demenz/alzheimer)-kranke ma gepflegt die in meinem haushalt lebte, (aber nicht zur bedarfs- sondern zur haushaltsgemeinschaft gehörte), deshalb habe ich auch viel mehr eingekauft, da ihr bedarf sehr viel höher war + sie auch lebensmittel brauchte die ich sonst nie eingekauft hab.
ende februar ist sie gestorben + somit hat sich auch mein einkauf erheblich verringert, da ich immer mit karte bezahle macht sich das jetzt im gegensatz zu vorher bemerkbar, was der SB anscheinend nich nachvollziehen kann.
hinzu kommt das ich kurz nach dem tod meiner ma, etwa 3 wochen später auch wieder nen job hatte in meinem beruf als erzieherin in einer OGS (offene ganztagsschule), 400,-€ basis, befristet bis zum 31.07.12
ich habe dort auch oft essen mitnehmen können, bevor das in den müll gelandet ist, aber ich denke das kann ich so nicht angeben, am ende rechnen sie das aus + kürzen nachträglich den regelsatz, oder ?

o.k. das erst mal im groben, da gehören noch ein paar andere tatsachen dazu, die gehören aber ins OFF-TOPIC + da kann ich ja noch nich schreiben.
das wichtigste ist erst mal gesagt + hoffe auf tipps wie ich mich am besten verhalte.

danke für eure hilfe....:icon_smile:
Das alles entbehrt jeglicher Rechtsgrundlage und ist reine Schikane. Der Regelsatz ist eine PAUSCHALE und kann vom HE so ausgegeben werden, wie er mag!

Bloß nicht in irgendwelche Erklärungen verstricken lassen.

Es gibt dazu übrigens ein Urteil, dass ich aber gerade nicht finde. Vielleicht kann sich einer der Mitschreiber daran erinnern? :icon_kinn:
 

Rosarot

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 Juni 2012
Beiträge
643
Bewertungen
278
ja, andererseits hatte ich mir auch überlegt ob sich mein SB in solchen foren herum treiben könnte o.a. MA wenn ich hier schreibe was da noch im argen liegt...
nix gegen euch alle.....:icon_smile:
Ich schreibe hier im Forum alles, was ich auch anderswo ohne Bedenken öffentlich von mir geben könnte. Also, ich verstecke mich nicht, aber halte mich mit Sachen zurück, von denen ich weiß, dass sie stimmen, wo ich aber in Beweisnot käme, wenn man mir Böses wollte, weil ich z.B. keinen Zeugen dafür habe...
Ich glaube z.B., dass meine SB hier inzwischen mitliest, auch wenn ich das nicht beweisen kann... :biggrin:
 

Konstabler

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
19 Dezember 2011
Beiträge
1.769
Bewertungen
674
"...mit den vorliegenden kontoauszügen ist nicht nachvollziehbar wie in den letzten drei monaten lebensmittel beschafft werden konnten. um den vorliegenden antrag abschließend prüfen zu können ist ein schriftlicher nachweis darüber erforderlich wie ihr lebensunterhalt sicher gestellt werden konnte,...."
Bisher ist offensichtlich um den Sachverhalt herumgeredet worden.

Offensichtlich ist es so, dass du Kontoauszüge vorgelegt hast und das Jobcenter hat auf der Basis der dir offiziell zugänglichen Finanzmittel nachgerechnet und ermittelt, dass ausreichende Ausgaben für Lebensmittel nicht feststellbar sind.

Das betrifft dann offensichtlich dich und dein Kind.

Das Jobcenter geht also davon aus, dass irgendwo ein zu erklärender Überschuss = Einkommen existieren muss, der Lebensmittelbezahlungen erklärt oder es besteht der verdacht, dass die Unterstützung zweckentfremdet wird.
Was im Hinblick auf das Kndeswohl übel wäre.


es waren abbuchungen von kaiser`s , penny, real + tankstellen, wo ich nich immer nur getankt habe
Wenn hier ausserdem noch ein überproportionaler Kraftstoffverbrauch festzustellen ist, wäre der möglicherweise auch noch zu erklären, also z.B. unerlaubte Ortsabwesenheit, bis hin zur Thematik Einstehensgemeisnchaft.


Insgesamt stellt sich die Frage, ob deine Kontoauszüge sich im Einklang mit deinem Unterstützungseinkommen und dem gemeldeten Zuverdienst befinden.

Und offensichtlich zweifelt das Jobcenter dies an.
 
Oben Unten