• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Zahllauf droht und noch immer keinen Bescheid

fraenkin

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Feb 2008
Beiträge
28
Bewertungen
1
:icon_sad::icon_dampf:
Hallo, ich habe am 15. Mai direkt bei meiner sehr lieben Fallmanagerin den Folgeantrag ausgefüllt und abgegeben. Wegen einer anderen, mir sehr dringlichen Sache hatte ich vergessen, nach Kopien zu fragen. Aber nachdem sich ja nichts geändert hat, irgendwas neu zu berechnen gewesen wäre...

Jedenfalls hab ich noch immer keinen Folgebescheid. Wir haben hier schon die neue Software mit dem Ergebnis, dass die Fallmanagerin nicht mehr Einblick hat in das, was die Leistungsabteilung so treibt.

Gestern habe ich die Service-Nummer angerufen. Es war noch keine Beschwerde meinerseits sondern ich wollte mich erkundigen, wie der Sachstand ist. Verblieben, dass ich freitags nochmals anrufe, wenn bis dahin kein Bescheid da ist.

Nachmittags ruft mich eine von der Leistungsabteilung an, meldet sich nur mit Jobcenter und greift mich äußerst unfreundlich an, ich hätte mich beschwert, und beschweren dürfte ich mich erst, wenn am 1. Juli kein Geld auf dem Konto sei. Dass das eine Falschauskunft war, ist schon klar. Ich hab ihr freundlich gesagt, dass ich Multiple Sklerose habe und schwerbehindert bin und sie möge doch bitte verstehen, wenn ich mir Sorgen mache. War ihr schnurzepiepe und zu ner tatsächlichen Auskunft, wann denn nun der Bescheid käme, war sie auch nicht zu bewegen.

So, ich hab nächste Woche Termin deswegen bei der Gewerkschaft.

Und jetzt das große Problem: Ich könnte angeblich ohne Kopie des eingereichten Antrags nicht vors Sozialgericht ziehen. Meine Fallmanagerin hatte auch keine und hat mir nur die Formulare nochmals gemailt. Wäre es eine Möglichkeit, die früheren Bewilligungen mitzunehmen und die Formulare nochmals auszufüllen, wie ich es getan hatte? Und auch die E-Mail mit dem Termin von der Fallmanagerin?

Vielen Dank Euch schon mal und Grüße

die fraenkin
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
Hallo, ich habe am 15. Mai direkt bei meiner sehr lieben Fallmanagerin den Folgeantrag ausgefüllt und abgegeben.
...
Nachmittags ruft mich eine von der Leistungsabteilung an, meldet sich nur mit Jobcenter und greift mich äußerst unfreundlich an, ich hätte mich beschwert, und beschweren dürfte ich mich erst, wenn am 1. Juli kein Geld auf dem Konto sei. Dass das eine Falschauskunft war, ist schon klar. Ich hab ihr freundlich gesagt, dass ich Multiple Sklerose habe und schwerbehindert bin und sie möge doch bitte verstehen, wenn ich mir Sorgen mache. War ihr schnurzepiepe und zu ner tatsächlichen Auskunft, wann denn nun der Bescheid käme, war sie auch nicht zu bewegen.

So, ich hab nächste Woche Termin deswegen bei der Gewerkschaft.

Und jetzt das große Problem: Ich könnte angeblich ohne Kopie des eingereichten Antrags nicht vors Sozialgericht ziehen.
Wann muß das Geld verfügbar sein?
Antwort: Am 1. des Monats um 0.01 Uhr.
SGB 2 - Einzelnorm
Allermeistens ist es am letzten Werktag des Vormonats da, damit automatisch am 1. verfügbar.
Ob der Bewilligungsbescheid eher oder später kommt, ist meiner Meinung nach nicht gesetzlich geregelt.
Man liest ganz oft, daß die Bewilligungsbescheide zusammen mit den Geldanweisungen rausgehen.
Wenn der Zahllauf am 23.6. ist, ist noch Zeit.
Was willst du bei der Gewerkschaft?
Und warum und wann willst du vors Gericht ziehen?
Wieso war das falsch mit dem 1. Juli?

Bei aller Sorge----warte bitte ab, bis du den Bescheid hast und am 30.6. oder 1.7. Geld auf dem Konto.

Zeitig genug (15.5.) hast du den WBA auf jeden Fall eingereicht.
 
E

ExitUser

Gast
Versuch bitte, die Ruhe zu bewahren. Es ist doch noch Zeit! Da hat die Trulla durchaus Recht, beschweren - ganz zu schweigen von klagen - kann man erst, wenn wirklich was zu spät ist. Jetzt ist aber noch lang nicht der 1.7. Ich versteh Deine Unruhe, geht mir beim WBA auch immer so, dass ich auf den Bescheid lauer. Aber tätig werden, denke ich, kann man erst, wenn wirklich zum 1.7. kein Geld kommt.

Und was Du bei der Gewerkschaft willst, versteh ich beim besten Willen nicht.

Edit: bei mir kam es schon vor, dass das Geld pünktlich kam und der Bescheid erst danach. Daher würde ich echt versuchen, mir nicht zu viele Sorgen zu machen. Du hast den Antrag ja rechtzeitig abgegeben.
 

noillusions

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Okt 2012
Beiträge
2.240
Bewertungen
1.232
Im schlimmsten Fall wird es zum Problem dass sie keinen nachweis darüber hat.
 

Couchhartzer

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
30 Aug 2007
Beiträge
5.553
Bewertungen
8.720
Nachmittags ruft mich eine von der Leistungsabteilung an, meldet sich nur mit Jobcenter und greift mich äußerst unfreundlich an, ich hätte mich beschwert, und beschweren dürfte ich mich erst, wenn am 1. Juli kein Geld auf dem Konto sei.
Wenn die dazu sogar extra anruft, um ihren Frust abzulassen, zeigt mir das sehr deutlich, dass sie offenbar einen Einlauf von einem Vorgesetzten bekam und sogar von dem bereits gestellten, aber noch nicht abgearbeiteten, Antrag ganz genau weiss.
Also hinsetzen - zur Kenntnis nehmen und sich ohne Aufregung eins grinsen (denn ich glaube kaum, dass die sich traut die Bearbeitung noch weiter zu verschleppen, wenn sie sich mit dem Anruf bereits selbst verraten hat). :icon_mrgreen:
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Bewertungen
17.047
Das sie den Folgeantrag gestellt hat.
 
Mitglied seit
6 Okt 2012
Beiträge
2.078
Bewertungen
422
Frage:Wie lange geht dein aktueller Bescheid?

Denn Folgeantrag stellt man doch immer 6 Wochen vor Ablauf.:icon_wink:
 

fraenkin

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Feb 2008
Beiträge
28
Bewertungen
1
Ich hab das bereits letztes Jahr erlebt, und das auch noch als ich im Krankenhaus war, dass nichts aufs Konto kam trotz rechtzeitiger Einreichung. Hat mir enorme Folgekosten eingebracht, für mich jedenfalls enorm.
Hier ist es jedenfalls so, dass kein Geld fließen wird, wenn der Bescheid nicht bis zum Zahllauf kommt und der ist am 23. Also kommenden Montag.
Beschwert hatte ich mich ja gar (noch) nicht, sondern ich wollte mich nur nach dem Sachstand erkundigen. Und dabei von meinem Déjà-vu erzählt.
Die Gewerkschaft bzw. deren Rechtsschutzvertretung hat bestätigt, dass ich kein Geld sehen werde ohne Bescheid. Und dass dann bereits der Zeitpunkt für eine Intervention beim Sozialgericht da ist.
Kann schon sein, dass die Service-Stelle statt als Auskunftsnachfrage als Beschwerde weitergegeben hat.
Ich brauch den Bescheid dringend auch noch für andere Sachen, sonst droht mir auch noch die Insolvenz. Und das, wo ich jetzt endlich eine Chance auf einen meiner Schwerbehinderung entsprechenden Arbeitsplatz hätte. Diese Chance wäre dann auch weg.
 

fraenkin

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Feb 2008
Beiträge
28
Bewertungen
1
Frage:Wie lange geht dein aktueller Bescheid?

Denn Folgeantrag stellt man doch immer 6 Wochen vor Ablauf.:icon_wink:
Der aktuelle Bescheid geht bis 30.06. Folgeantrag eingereicht am 15. Mai. Es hat sich nichts geändert, keine irgendwelchen neuen Berechnungsanforderungen. Und wie eben geschrieben: ich hab das schon erlebt. Und damals hat sich meine Fallmanagerin für mich deswegen einsetzen müssen, weil ich ja im Krankenhaus war. Nach wiederholter Intervention kam das Geld dann am 8. Juli. Bis dato kam's natürlich zu etlichen Rückbuchungen, teuren Handytelefonaten (damals hatte ich homezone, in der ich eben nicht war, heute nen Tarifwechsel). Da war noch mehr Theater, der reinste Terror. Dass mir das heute noch im Magen liegt bei der Aussicht auf Wiederholung und noch mehr Folgeschäden, kann, glaub ich, jeder verstehen.
 

Snickers

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Feb 2013
Beiträge
2.547
Bewertungen
855
Moin,
hast du dir eine Notiz gemacht und Dir den Namen aufgeschrieben von der Dame die dich angerufen hat?
Wenn Du es wirklich nicht schaffst abzuwarten und die Ruhe zu bewahren, rufe den Teamleiter an und sage, Du berauchst dringend den Bescheid für .....fertig.
 

fraenkin

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Feb 2008
Beiträge
28
Bewertungen
1
Moin,
hast du dir eine Notiz gemacht und Dir den Namen aufgeschrieben von der Dame die dich angerufen hat?
Wenn Du es wirklich nicht schaffst abzuwarten und die Ruhe zu bewahren, rufe den Teamleiter an und sage, Du berauchst dringend den Bescheid für .....fertig.
Wie eben geschrieben, alles schon erlebt, was mit denen so passiert....
Die Frau hat sich nicht mit ihrem Namen gemeldet, ich war auch völlig perplex, denn zuerst dachte ich, sie würde mir Auskunft geben und dann hattse mich so attackiert.
Den Teamleiter kannste nicht anrufen, weil es hier gar keine bekannten Tel.nummern gibt, bloß diese Service-Nummer. Mit der neuen Software kann auch die Fallmanagerin nicht mehr Einblick nehmen, was die Leistungsabteilung so treibt.
Der Leiter der Multiple-Sklerose-Gesellschaft hat auch fassungslos gemeint, dass er gerade von diesem Jobcenter so viel Negatives hört. Und leichter gesagt als getan: die Ruhe bewahren. Ich habe sehr viele gesundheitliche Folgeschäden durch den Terror von denen.
Z.B. nehmen sie meinen mehrfach eingereichten Mehrbedarf gar nicht zur Kenntnis, für die 2 Stunden bewilligte Haushaltshilfe schubsen sich drei Behörden a la PingPong die Akte rum bis sie beim Jobcenter landet, wo sie zwar hingehört, aber auch nicht bearbeitet wurde. Als ich Anfang Mai deswegen bei der Service-Nr. anrief, wurde mir ein Rückruf innerhalb von 2 Arbeitstagen zugesagt. Denkste Puppe! Der Anruf kam über 1 Monat später von jemand, der von nix was wusste. Usw.usf. Könnte noch viel berichten.

Jedenfalls: wenn es diesmal wieder so läuft wie letztes Jahr, mache ich ne Dienstaufsichtsbeschwerde, schreibe die Behindertenbeauftragte der Bundesregierung an, schick alles an die Medien usw. Ich kann mir grad auch mit der Multiplen Sklerose dieses Ohnmächtig-Ausgeliefertsein nicht leisten.
 

fraenkin

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Feb 2008
Beiträge
28
Bewertungen
1
Nachtrag: die haben auch die vorher bekannten Durchwahlnummern umgestellt. Damit diese Leistungsabteilung abgeschirmt wird von unerwünschten Nebenwirkungen, sprich "Kunden"
 

Snickers

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Feb 2013
Beiträge
2.547
Bewertungen
855
Z.B. nehmen sie meinen mehrfach eingereichten Mehrbedarf gar nicht zur Kenntnis, für die 2 Stunden bewilligte Haushaltshilfe schubsen sich drei Behörden a la PingPong die Akte rum bis sie beim Jobcenter landet, wo sie zwar hingehört, aber auch nicht bearbeitet wurde. Als ich Anfang Mai deswegen bei der Service-Nr. anrief, wurde mir ein Rückruf innerhalb von 2 Arbeitstagen zugesagt. Denkste Puppe! Der Anruf kam über 1 Monat später von jemand, der von nix was wusste. Usw.usf. Könnte noch viel berichten.
Und weshalb beantragst du nicht folgendes:

Assistenz selbständig Wohnen | Leben mit Behinderung Hamburg

Persönliches Budget ? Wikipedia

Damit bist du unabhängiger und nicht mehr alleine an der Front.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
Dass ich keine Kopie vom eingereichten Folgeantrag hab. Lag auch an den neuen Formularen und anderen "Ablenkungen".
Achso. Danke.
Trotzdem kann ich das nicht so recht verstehen.
1. der 23. ist noch lange nicht.
2. Wie?die Gewerkschaft weiß definitiv, wie das mit der Parallelität ist? Es ist doch ganz einfach nicht immer und automatisch so. Was soll diese blöde Aussage denn?

Bitte gedulde dich (zwangsläufig) bis zum Montag oder Dienstag/Mittwoch. Der Bescheid muß auch noch auf den Postweg.
 

fraenkin

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Feb 2008
Beiträge
28
Bewertungen
1
Und weshalb beantragst du nicht folgendes:

Assistenz selbständig Wohnen*|*Leben mit Behinderung Hamburg

Persönliches Budget ? Wikipedia

Damit bist du unabhängiger und nicht mehr alleine an der Front.
Vielen Dank für die links, HH wäre für mich eine Option schon mal wegen des Klimas.

Ich hatte ja das persönliche Budget beantragt. Was ich gekriegt habe, sind "sonstige geeignete Hilfskräfte". Darunter war die Bewilligung der vorhin genannten 2 Stunden Haushaltshilfe. Diese hatte dann der bewilligende Bezirk der Stadt in Rechnung gestellt, diese wiederum ans Jobcenter weitergegeben. Zuerst hatte ich nur "Laienhelfer" bewilligt bekommen. Erst nach Intervention auch der Fachärztin dann die "sonstigen geeigneten Hilfskräfte". Ich sage ja, Daueraufregung....
Für seelisch Kranke läuft's hier. Bei geistig Behinderten können sie solche Sperenzchen auch nicht probieren. Irgendwo wollen sie sparen. Dann wird's eben bei Körperbehinderten probiert. Ich weiß von meinen nach mehrjährigem Kampf nun durchgesetzten Helfern, dass da z.B. ein Schlaganfall-Patient daheim festsitzt, weil er bloß die Laienhelfer gekriegt hat. Woher nehmen? Laienhelfer sind z.B. freundliche Nachbarn, die dann ne Aufwandsentschädigung bekommen.
Der Chef der MS-Gesellschaft sagte neulich zu mir, Hut ab, dass Sie nicht aufgeben, das hätten die meisten schon längst getan.
 

fraenkin

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Feb 2008
Beiträge
28
Bewertungen
1
Achso. Danke.
Trotzdem kann ich das nicht so recht verstehen.
1. der 23. ist noch lange nicht.
2. Wie?die Gewerkschaft weiß definitiv, wie das mit der Parallelität ist? Es ist doch ganz einfach nicht immer und automatisch so. Was soll diese blöde Aussage denn?

Bitte gedulde dich (zwangsläufig) bis zum Montag oder Dienstag/Mittwoch. Der Bescheid muß auch noch auf den Postweg.
Heute ist Donnerstag, der 23. ist Montag. Und wie gesagt, ich hab ja das alles schon erlebt. Ich hatte mich ja auch nicht beschwert sondern nur nachgefragt, ob die Service-Stelle was sehen kann im Programm, ob sich was getan hat, und war dann mit denen verblieben, dass ich Freitag nochmals anrufe. So weit, so ruhig. Und dann kam der wildgewordene Anruf, bei dem ich übrigens höflich und freundlich geblieben war.
Das bestätigt übrigens auch die Fallmanagerin: ohne erstellten Bescheid bis zum Zahllauf kein Geldfluss.
 

fraenkin

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Feb 2008
Beiträge
28
Bewertungen
1
Ich glaub, ich sollte bei dem Ganzen noch dazu sagen, dass das Jobcenter hier, vielmehr die Leistungsabteilung, hier schon traurige Berühmtheit erlangt hat als die "inkompetenteste und unkooperativste der gesamten Region".

Bei meinem Eröffnungsthread war ja meine Frage, ob ich wirklich ne Kopie vom eingereichten Antrag brauch, um gegen die im Bedarfsfall vorgehen zu können. Ich mein, ich hab die letzten Jahre so viel mitgemacht mit denen, falls meine erste Meldung hier noch drin steht, kann man auch nachlesen, dass ich gar nicht HartzIV war, die hatten mich ums Krankengeld gebracht und dadurch um die Anrechnung der Rekonvaleszenz- Zeit fürs schon erzielte ALG1, das war ein jahrelanger Krieg, damals auch verboten! meine Arbeit wieder aufzunehmen zugunsten einer durchzusetzen wollenden Maßnahme etc. pp.
Es ist mehr als überfällig, dass sie mal was von oben aufs Dach bekommen!
 

fraenkin

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Feb 2008
Beiträge
28
Bewertungen
1
Na dann bekommst Du doch am 30 06 noch Leistung,der neue Bescheit gilt dann erst ab 31 07.

Also immer mit der Ruhe.:icon_hug:
Nenene, am 30. kommt nix, der neue Bescheid gilt dann ab 1.7. und da wäre normalerweise der Geldeingang am 30.
Aber danke Dir :)
 

fraenkin

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Feb 2008
Beiträge
28
Bewertungen
1
Ich danke Allen für die Antworten, würde mich auch noch über mehr freuen :icon_knutsch:

Es hilft mir einfach schon das Gefühl, nicht total alleine zu sein mit dem Dauerdilemma
 

Snickers

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Feb 2013
Beiträge
2.547
Bewertungen
855
Weshalb bist Du überhaupt beim JC? Bist du denn noch arbeitsfähig?
An Deiner Stelle würde ich nach Hamburg ziehen wenn es möglich ist. Dir bekommt das Klima besser? Noch ein Grund mehr.
Hier haben wir extra ein separates JC für Schwerbehinderte und die sind da super nett und unkompliziert!
 

fraenkin

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Feb 2008
Beiträge
28
Bewertungen
1
Wow, klingt wie ein Märchen, wenn man sich die Kriminellen hier ansieht... Definition kriminell: wenn jemand vorsätzlich gegen Gesetze verstößt. Also heißen sie für mich Kriminelle.
Warum ich beim JC bin? Ich hatte das schlimmste Schubgeschehen meines Lebens, weiter befördert vom Cortison, das auch eine kreatürliche Todesangst für ca. 3 - 4 Wochen verursacht hatte. Ich konnte keine 5 Min am Stück reden, nichts lesen, mein Bewusstsein war auf einen winzigen Punkt konzentriert a la Universum in der Nussschale. Ich war noch im Aufnahmeverfahren bei der Künstlersozialkasse. Mit Tarif vorgezogenes gesetzliches Krankengeld. Auf Anraten des Krankenhauses und Vermittlung einer Sozialpädagogin sollte ich einen Antrag stellen auf bis zur Aufnahme in die KSK vorübergehend zu beziehendes Sozialgeld. Tja, und da hatte dann einer was falsch verstanden und hat mich mündlich genötigt, die Selbstständigkeit abzumelden. Keiner hat geschnallt, dass das eine illegale Forderung war und ich war selber zu nix in der Lage.
Ich brauchte dringend ne EG-Wohnung. Dann ging's nur drum, dass die "angemessen" war. Das war noch in ner anderen Stadt. Wegen dieser Forderung und der Dringlichkeit bin ich wieder in meiner Geburtsstadt gelandet, da ich noch aus der Jugendzeit die Mitgliedschaft in einer Whg-Genossenschaft hatte. Unnu kommt's: die haben mir noch an den anderen Ort schriftlich die Forderung der Gewerbeabmeldung geschickt. Nachdem ich noch immer kein Gewerbe hatte, musste das Finanzamt bei denen anrufen und bestätigen, dass ich die Selbstständigkeit abgemeldet hatte. Sonst hätte ich vielleicht auch in meinem Zustand schnallen können, dass da was ungesetzlich läuft. Umzug, Drangsalierung, keine Möglichkeit sich zu erholen, das wurde dann auch lebensgefährlich. Nun, ich hab's überlebt um dann bei der Arbeitsagentur erst dann einen Termin zu bekommen, als - ohne den ansonsten möglichen gesetzlichen Krankengeld-Bezug - die Rekonvalenzenz-Zeit nicht angerechnet wurde und mein Alg1-Anspruch um 16 Tage verfallen war. "Ausgerechnet jemand wie Ihnen haben sie das angetan"...Sagte der entsetzte Arbeitsagentur-Berater. Und dann ging's erst richtig los. Wie gesagt, ich hatte meine Arbeit als Freiberuflerin und wollte wieder zurück....die Geschichte ist buchfüllend und würde wohl auch in diesem Forum als extraordinäre Existenzvernichtung angesehen werden...
Jedenfalls hatte ich viele gesundheitliche Folgeschäden. Nach erneuten Cortison-Infusionen kann ich nicht mehr schwitzen. Wirbelsäulenschäden etc. Das mit dem Nichtmehrschwitzen ist dramatisch. Die letzte Woche Hitzewelle... deswegen wäre HH gut für mich. Oder eben der noch in der Bewerbung befindliche Arbeitsplatz mit Klimaanlage. Im Mom bin ich auch voll beschäftigt damit, wie ich für die Wohnung eine solche bekomme. Die erste Auskunft einer Sozialberatung verwies - zynisch lach - ans Jobcenter. Also hab ich nächste Woche einen Termin bei einer Behindertenberatungsstelle.
Wenn ich überlege, mit was ich dauerbeschäftigt bin und wieviel Energie und Nerven mich das kostet, dann wäre ein Arbeitsplatz mit Klimaanlage und ergonomischen Büromöbeln die reinste Erholung
 

fraenkin

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Feb 2008
Beiträge
28
Bewertungen
1
Ach ja, da ist noch die Geschichte mit meiner Krankenkasse.... die verweigern die beiden einzig möglichen Behandlungswege, die das Nichtmehrschwitzen-Problem beheben könnten. Die Klage gegen die wird auch noch ein gutes Jahr bis zum Termin dauern....lt VdK.
Also ich glaub, kann man schon verstehen, wenn ich die Krise krieg, wenn die mal wieder nix bearbeiten und mir Schaden verursachen, die Kriminellen in der Leistungsabteilung
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
Heute ist Donnerstag, der 23. ist Montag.
Ja, ich weiß.
Und dann noch der Postweg.
Kann sein, das der Bescheid am Mittwoch, 25. bei dir im Kasten liegt.
Und wie gesagt, ich hab ja das alles schon erlebt.
Ja, ich weiß. Ich hab das gelesen. Aber ein Automatismus ist das nicht.
Ich hatte mich ja auch nicht beschwert sondern nur nachgefragt, ob die Service-Stelle was sehen kann im Programm, ob sich was getan hat, und war dann mit denen verblieben, dass ich Freitag nochmals anrufe. So weit, so ruhig.
Ja, ich weiß. Das hatte ich auch gelesen.
Wahrscheinlich ist das intern als Beschwerde aufgefaßt worden.
Das bestätigt übrigens auch die Fallmanagerin: ohne erstellten Bescheid bis zum Zahllauf kein Geldfluss.
Ja, das wird so sein, und zwar in aller Regel sogar.
Deswegen bringt es alles nichts, hier VOR dem 23.-25. eine Panik zu produzieren.
Sorry, was hilft dir das?
 

fraenkin

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Feb 2008
Beiträge
28
Bewertungen
1
...

Ja, das wird so sein, und zwar in aller Regel sogar.
Deswegen bringt es alles nichts, hier VOR dem 23.-25. eine Panik zu produzieren.
Sorry, was hilft dir das?
Ich hatte ja eingangs gefragt, ob ich für den Fall dass.... tatsächlich eine Kopie des eingereichten Antrags brauch. Und dann schildert man zum Verständnis eben, worum's geht.
Jedenfalls danke ich Euch Allen für die Antworten :)
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
Ich hatte ja eingangs gefragt, ob ich für den Fall dass.... tatsächlich eine Kopie des eingereichten Antrags brauch. Und dann schildert man zum Verständnis eben, worum's geht.
Leider hatte ich genau das...eben im ersten Beitrag nicht verstanden und nachgefragt.:icon_question:
Inzwischen weiß ich, was du unbedingt brauchst, FALLS...
Nun ist ja (fast) alles erzählt und ich wünsche dir kühle Sommertage und spätestens am 25. einen ganz entspannten Bescheid-aus-dem-Briefkasten-Entnahme-Tag.
Meld dich doch bitte, damit wir dann auch entspannt sein können.
:icon_party:
 

fraenkin

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Feb 2008
Beiträge
28
Bewertungen
1
Das mach ich auf jeden Fall. Und ich hoffe mal, Deine guten Wünsche für mich kühle Sommertage gehen in Erfüllung. :)
 

50GdB23

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Sep 2011
Beiträge
1.883
Bewertungen
353
Musste grad lachen, denn ich bekam Anfang diese Woche auch schon die ersten Sorgen. :biggrin:

Ich dachte auch, die lassen mich ohne Bescheid und Geld in den Juli rutschen.

Aber auf einmal, als ich gar nicht mehr dran gedacht habe (Gedankenstopp) kam dann der Bescheid. Alles in Ordnung.

Einfach abwarten. Und merk dir eins:

NIEMALS Telefonieren, du könntest maximal 2 Tage vor ende des Monats, als in diesem Monat am 26.6 mal anrufen und nachfragen.

Ich hät bei dem Anruf gesagt:

Die: Sie schnautzt sich an meldet sich nur mit Jobcenter.

Du: Ja mein Telefon möchte grad nicht, in der Leitung steckt zuviel Negative Akustische Strömung - Aufgelegt.

Denn wenn es so Anfängt, wird dir da 100% niemand eine klare sichere Auskunft geben.
 

fraenkin

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Feb 2008
Beiträge
28
Bewertungen
1
Musste grad lachen, denn ich bekam Anfang diese Woche auch schon die ersten Sorgen. :biggrin:

Ich dachte auch, die lassen mich ohne Bescheid und Geld in den Juli rutschen.

Aber auf einmal, als ich gar nicht mehr dran gedacht habe (Gedankenstopp) kam dann der Bescheid. Alles in Ordnung.
Tja, der Zahllauf war gestern und es kam nix. Und ich hab das Service-Callcenter grad an der Strippe gehabt. Es ist nix bearbeitet. Nun, ich muss also mit dem Chef der Multiple Sklerose Gesellschaft am 1. hin und mir einen Abschlag in bar holen. Aber diesmal gibt's eine Dienstaufsichtsbeschwerde. Das haben die mir ja letztes Jahr, als ich auf REHA war, auch schon so gemacht.
 
Oben Unten