• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

ZAF will mich unbedingt kennenlernen; Bewerbung auf VV verschickt und jetzt sowas wie eine Antwort bekommen?

Natrok

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Feb 2018
Beiträge
187
Gefällt mir
67
#1
Hallo alle miteinander,

habe einen VV mit RFB bekommen und habe mich darauf beworben. Das ist nun das bereits dritte schreiben, was ich von der ZAF bekommen habe. Zwei waren Werbung und das dritte war irgendwie eine Antwort? Das lässt sich nicht so einfach entziffern! Deshalb bitte um Durchsicht und einen Vorschlag weiteren Vorgehens.

Ach ja noch was tolles. Es steht immer der selbe Name unter jedem Schreiben. Beim ersten Schreiben ist aber die Unterschrift anders, als auf den anderen beiden.

Danke im Voraus!
 

Anhänge

vidar

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Jan 2014
Beiträge
1.547
Gefällt mir
1.151
#2
Moin @Natrok,

Ich würde auf die Schreiben der ZAF solange nicht reagieren, bis dir die ZAF ein existierendes Jobangebot mit einer eindeutigen Tätigkeitsbeschreibung zusendet. Bei den dir vorliegenden Schreiben ist dies jedenfalls nicht der Fall. Ich würde jetzt der ZAF höchstens in einem Brief (keine Telefonat, keine EMAIL) mitteilen, dass du gerne für eine weitere Kontaktaufnahmen zur Verfügung stehen würdest, sofern ein auf dein Ausbildungsstand geeignetes aktuelles Jobangebot vorliegen sollte. Deine Bewerbungsunterlagen haben sie ja schon.

Welches Jobangebot bei der ZAF wurde dir im VV angeboten? Ist dieser Job bei der ZAF überhaupt noch aktuell vakant? Hast du innerhalb des Bewerbungsschreibens der ZAF zu verstehen gegeben, dass sich deine Bewerbung ausschließlich auf das ausgeschriebene Jobangebot bezieht?

I
 

Natrok

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Feb 2018
Beiträge
187
Gefällt mir
67
#3
Welches Jobangebot bei der ZAF wurde dir im VV angeboten?
Lagermitarbeiter

Ist dieser Job bei der ZAF überhaupt noch aktuell vakant?
Scheinbar schon. Obwohl es fünf offene Stellen sind und das seit einem Monat.

Hast du innerhalb des Bewerbungsschreibens der ZAF zu verstehen gegeben, dass sich deine Bewerbung ausschließlich auf das ausgeschriebene Jobangebot bezieht?
Ich glaube ich habe unmissverständlich klar gemacht, das ich mich auf die Stelle in dem VV bewerbe. Siehe Anschreiben im Anhang.

Ich würde jetzt der ZAF höchstens in einem Brief (keine Telefonat, keine EMAIL) mitteilen, dass du gerne für eine weitere Kontaktaufnahmen zur Verfügung stehen würdest, sofern ein auf dein Ausbildungsstand geeignetes aktuelles Jobangebot vorliegen sollte. Deine Bewerbungsunterlagen haben sie ja schon.
Ok sollte ich dennen schreiben, das sie mir bitte weitere Termine geben sollten und sie mir eine Antwort geben sollten auf die Stelle für die ich mich beworben habe?
 

Anhänge

erwerbsuchend

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2017
Beiträge
2.818
Gefällt mir
1.683
#4
Wann hast du den VV erhalten und wann erfolgte die Bewerbung darauf?

Wenn jetzt eines der Schreiben, die in Post #1 gezeigt wurden, deutlich nach der Bewerbung bei dir eintrafen, dann kann man diese bereits als Antwort auf deine Bewerbung sehen. Demzufolge solltest du dich mit der ZAF bezüglich der Vereinbarung eines Vorstellungsgespräches in Verbindung setzen.
 

vidar

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Jan 2014
Beiträge
1.547
Gefällt mir
1.151
#5
Nochmal Moin @Natrok,

Es wäre dienlich gewesen, wenn man auch das Datum deiner Bewerbung hätte sehen können. Ich nehme hier aber an, dass die ZAF sich nach dem Eingang relativ kurzfristig bei dir gemeldet hat. Auch die kurz hintereinander erfolgten Scheiben sind hier ein Hinweis dafür. Da Lagermitarbeiter fortlaufend durch die ZAF gesucht werden, würde ich der Einladung zu einem persönlichen Gespräch vor Ort nachkommen.

Hier gibt es einige Hinweise über die ZAF:https://www.elo-forum.org/zeitarbei...reich-abwehren-fahrtkostenuebernahme-zaf.html

Ein Video bezüglich einsatzfreier Zeit: https://www.youtube.com/watch?v=a2XwWAknMAI
 

Natrok

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Feb 2018
Beiträge
187
Gefällt mir
67
#6
Habe die Bewerbung am 19. morgens Abgeschickt. Die ZAF ist hier vorort in der Stadt. Also sollte ich da einfach hingehen ohne Bestätigung?
 

vidar

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Jan 2014
Beiträge
1.547
Gefällt mir
1.151
#7
Falls du die Möglichkeit hast deine Telefonnummer zu unterdrücken, kannst du ja gerne den Termin telefonisch bestätigen. Vielleicht gibt es ja auch noch bei euch eine öffentliche Telefonzelle (ggf. bei der Post), die du nutzen könntest. Sonst einfach zum vorgeschlagenen Termin zur ZAF gehen.

Vor Ort unterschreibst du erst einmal nichts. Unterlagen nimmst du zur Prüfung mit. Versuche von der ZAF eine Bestätigung darüber zu bekommen, dass du da warst. Lies dir vorab den von mir gelinkten Faden zur ZAF intensiv durch. Hier wirst du genügend Hinweise finden, wie du dich bei einem Vorstellungsgespräch bei einer ZAF verhalten solltest. Kannst ja anschließend hier im Faden berichten, wie es dir dort ergangen ist.
 

Natrok

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Feb 2018
Beiträge
187
Gefällt mir
67
#8
Falls du die Möglichkeit hast deine Telefonnummer zu unterdrücken, kannst du ja gerne den Termin telefonisch bestätigen. Vielleicht gibt es ja auch noch bei euch eine öffentliche Telefonzelle (ggf. bei der Post), die du nutzen könntest. Sonst einfach zum vorgeschlagenen Termin zur ZAF gehen.

Vor Ort unterschreibst du erst einmal nichts. Unterlagen nimmst du zur Prüfung mit. Versuche von der ZAF eine Bestätigung darüber zu bekommen, dass du da warst. Lies dir vorab den von mir gelinkten Faden zur ZAF intensiv durch. Hier wirst du genügend Hinweise finden, wie du dich bei einem Vorstellungsgespräch bei einer ZAF verhalten solltest. Kannst ja anschließend hier im Faden berichten, wie es dir dort ergangen ist.
Eine Telefonzelle gibts vor der Haustür, habe ich schonmal benutzt, um beim Maßnahmenträger anzurufen.

Ich war schonmal bei ZAF, habe sogar für eine paar Monate gearbeitet bei einer ZAF. Das einzige was ich normalerweise kenne wenn ich zur ZAF gehe sind diese Bewerbungsbögen. Da trage ich ein schwere Depression und schon haben die kein Interesse an mir.

Aber danke für den Hinweis den Bogen also mitnehmen?
 

vidar

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Jan 2014
Beiträge
1.547
Gefällt mir
1.151
#9
Das einzige was ich normalerweise kenne wenn ich zur ZAF gehe sind diese Bewerbungsbögen. Da trage ich ein schwere Depression und schon haben die kein Interesse an mir.
Wenn du die Möglichkeit haben solltest diesen Fragebogen zur Prüfung mitzunehmen, lade diesen zur Information mal hier rauf. Die Nennung deiner schweren Depression würde ich mit etwas Vorsicht betrachten. Nicht, dass das JC dir - falls es Information hierüber bekommen sollte - dir vorhält bewusst eine Arbeitsaufnahme verhindern zu wollen.
 

Natrok

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Feb 2018
Beiträge
187
Gefällt mir
67
#10
Wenn du die Möglichkeit haben solltest diesen Fragebogen zur Prüfung mitzunehmen, lade diesen zur Information mal hier rauf. Die Nennung deiner schweren Depression würde ich mit etwas Vorsicht betrachten. Nicht, dass das JC dir - falls es Information hierüber bekommen sollte - dir vorhält bewusst eine Arbeitsaufnahme verhindern zu wollen.
Ist die Agentur für Arbeit für mich nicht das JC. Ja aber wo ist es Verhinderung der Arbeitsaufnahme wenn ich Wahrheitsgemäß eine Frage beantworte?
 

vidar

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Jan 2014
Beiträge
1.547
Gefällt mir
1.151
#11
Ist die Agentur für Arbeit für mich nicht das JC.
Ist aus deinem Eingangspost nicht zu entnehmen gewesen. Da du aber noch bei der AfA bist, ist es zumindest schon mal leichter einen Job auch ggf. ablehnen zu können.
Ja aber wo ist es Verhinderung der Arbeitsaufnahme wenn ich Wahrheitsgemäß eine Frage beantworte?
Sofern du die gesundheitliche Einschränkung nachweisen kannst, sicherlich nicht.
 

Natrok

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Feb 2018
Beiträge
187
Gefällt mir
67
#12
Ist aus deinem Eingangspost nicht zu entnehmen gewesen. Da du aber noch bei der AfA bist, ist es zumindest schon mal leichter einen Job auch ggf. ablehnen zu können.

Sofern du die gesundheitliche Einschränkung nachweisen kannst, sicherlich nicht.
Ja selbstverständlich kann ich die nachweisen. Die Ärztin hatte mir auch ein Attest angeboten, weil ich mit einer Sinnlosmaßnahme genervt werde. Habe den mir noch nicht ausstellen lassen, da ich mir nicht sicher bin, ob er genutzt werden kann von dennen, um zu sagen das ich nicht arbeiten kann und nicht mehr verfügbar bin also auch kein Alg 1 mehr.

Ja ich hätte wohl im Eingangspost sagen sollen, das Alg 1 bekomme, kriege immer Ratschläge zu Alg 2.

Welche Möglichkeiten habe ich Jobs abzulehnen, um nicht sanktioniert zu werden?
 

vidar

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Jan 2014
Beiträge
1.547
Gefällt mir
1.151
#13

Frank71

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Jul 2010
Beiträge
2.122
Gefällt mir
1.100
#14
Die meisten angebotenen Stellen bei Sklavenbuden exestieren nicht, dieses Angebot scheint mir auch eins davon zu sein.
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.711
Gefällt mir
6.551
#15
Vor allen Dingen sollte man bei ALG I den §140 SGBIII kennen.
 

Natrok

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Feb 2018
Beiträge
187
Gefällt mir
67
#16
So war da und leider ist kein Beschäftigungsverhältnis zustande gekommen. Mir wurde ein Bewerbungsbogen, eine Einwilligungserklärung sowie ein Blatt wo ich Kenntnisse eintragen sollte vorgelegt. Die Einwilligungserklärung habe ich nicht unterschrieben. Man fragte mich ob ich es vergessen hatte oder absichtlich die nicht unterschrieben habe ich verwies darauf, das meine Unterlagen nur für eine Stelle gelten. Da war die Sache vorbei. Im Gespräch ging es um die Stelle ich wollte 51 Cent mehr die Stunde was anscheinend für den Kunden nicht tragbar ist und das Gespräch wurde beendet.


Vor allen Dingen sollte man bei ALG I den §140 SGBIII kennen.
Deshalb wollte ich auch die 51 Cent mehr ;D, Das was da angeboten wurde liegt unter dem was zumutbar für mich ist nach §140 Abs. 3 SGB III.

Jetzt schreibe ich was an den SB? Beworben / Vorstellungsgespräch / Moderate Lohnforderung über dem Angebot der ZAF, nicht nachgekommen --> nicht zumutbar nach §140 Abs. 3 SGB III ok so?

Anhang:

I. Bewerbungsbogen
II. Einwilligung Datenschutz
 

Anhänge

vidar

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Jan 2014
Beiträge
1.547
Gefällt mir
1.151
#17
Jetzt schreibe ich was an den SB? Beworben / Vorstellungsgespräch / Moderate Lohnforderung über dem Angebot der ZAF, nicht nachgekommen --> nicht zumutbar nach §140 Abs. 3 SGB III ok so?
Da nicht bekannt ist

1. wie hoch dein Bruttolohn vor deiner Arbeitslosigkeit war und
2. wie lange du bereits ALG-1 beziehst

ist es schwer möglich dir eine Einschätzung darüber zu geben, ob dein Ablehnungsgrund unter Hinzunahme des von dir erwähnten §140 Abs. 3 SGB III auch den rechtlich relevanten Voraussetzungen entsprechen. Solltest du hier die Gründe explizit mit deinen Daten im Sinne des §140 Abs. 3 SGB III nachweisen können, sollte es ausreichen dies der AfA schriftlich als Ablehnungsgrund mitzuteilen.

Ergo, schreib dass du am xxxxxx ein Vorstellungsgespräch im Hause der ZAF hattest, und begründe warum du den angeboten Job abgelehnt hat. Lass dir den Eingang deines Schreibens auf einer Kopie bestätigen.
 

Natrok

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Feb 2018
Beiträge
187
Gefällt mir
67
#18
Da nicht bekannt ist

1. wie hoch dein Bruttolohn vor deiner Arbeitslosigkeit war und
2. wie lange du bereits ALG-1 beziehst

ist es schwer möglich dir eine Einschätzung darüber zu geben, ob dein Ablehnungsgrund unter Hinzunahme des von dir erwähnten §140 Abs. 3 SGB III auch den rechtlich relevanten Voraussetzungen entsprechen. Solltest du hier die Gründe explizit mit deinen Daten im Sinne des §140 Abs. 3 SGB III nachweisen können, sollte es ausreichen dies der AfA schriftlich als Ablehnungsgrund mitzuteilen.

Ergo, schreib dass du am xxxxxx ein Vorstellungsgespräch im Hause der ZAF hattest, und begründe warum du den angeboten Job abgelehnt hat. Lass dir den Eingang deines Schreibens auf einer Kopie bestätigen.
Ich möchte dazu eine fiktive Rechnung anstellen, damit es nicht zu mir verfolgbar ist.

Ich habe fiktiv zuletzt 2500 Euro verdient. Ich habe Vollzeit / Teilzeit gearbeitet. Dadurch liegt das Bemessungsentgelt bei 2000 Euro.

Ich bin im zweiten Segment Monat 4 bis 6, also muss ich mich auf Stellen bewerben deren Brutto wenigstens 70 % davon ist. Also 1400. Die Beschäftigung auf die ich mich bewerben sollte hatte einen Stundenlohn. War für 30 Stunden die Woche ausgeschrieben. Durchschnittliche Arbeitszeit pro Monat 130 Stunden. Ich kam dabei fiktiv auf 1350. Die Diskrepanz wollte ich durch die moderate Gehaltsforderung beseitigen. Darauf ging die ZAF nicht ein.
 

vidar

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Jan 2014
Beiträge
1.547
Gefällt mir
1.151
#19
Ich möchte dazu eine fiktive Rechnung anstellen, damit es nicht zu mir verfolgbar ist.
Mit fiktiven Einkommen wirst du mMn schlecht etwas nachweisen können. Berücksichtige bitte, dass die AfA sicherlich von dir Einkommensdaten vorliegen hat, nach denen dein ALG-1 Anspruch errechnet worden ist. Es könnte deshalb auch wahrscheinlich jetzt nur noch dein letzter Verdienst als Bemessungsgrundlage deines Ablehnungsgrunds herangezogen werden.

Sollte deine letzte Anstellung eine Volzeitbeschäftigung gewesen sein, kannst du dies ggf. zusätzlich als Grund zur Ablehnung des 30 Std/W - Jobs angeben.
 

Natrok

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Feb 2018
Beiträge
187
Gefällt mir
67
#20
Ja ich habe es auch mit dem Bemessungsentgelt gerechnet, den ich aus dem Bescheid habe. Das mit den fiktiven habe ich hier gemacht, um meine Berechnung zu illustrieren ohne wirklich exakte Zahlen angeben zu können.

Ja zuletzt war ich Vollzeit beschäftigt, bevor ich gekündigt wurde und habe in dem Bereich von 2500 verdient.

Ich bekomme Geld für etwas mehr als 30 Stunden. Deshalb bewerbe ich mich auch auf Teilzeit.

So wie ich §140 Abs. 3 SGB III verstehe gehts da um das mittlere Gehalt aus 12 Monate, das ich das Gehalt zuletzt heranziehen kann das habe ich da nicht herauslesen können. Die Interpretation davon scheint auch nicht ganz so einfach zu sein.
 

vidar

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Jan 2014
Beiträge
1.547
Gefällt mir
1.151
#21
So wie ich §140 Abs. 3 SGB III verstehe gehts da um das mittlere Gehalt aus 12 Monate, das ich das Gehalt zuletzt heranziehen kann
Ich meine, dass es genauso sein wird. Die AfA verwendet schließlich hier den Durchschnittswert aus den Einkünften der letzten 12 Monate zu Errechnung deines Leistungsanspruch. Dementsprechend müsste dieses ermittelte Einkommen auch als Bemessung für eine etwaige Ablehnung eines Arbeitsangebotes herangezogen werden.

https://www.pub.arbeitsagentur.de/selbst.php?jahr=2018

Die Fachliche Weisungen zum § 140 SGB III

https://con.arbeitsagentur.de/prod/apok/ct/dam/download/documents/FW-SGB-III-140_ba015147.pdf
 

Natrok

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Feb 2018
Beiträge
187
Gefällt mir
67
#22
Ich meine, dass es genauso sein wird. Die AfA verwendet schließlich hier den Durchschnittswert aus den Einkünften der letzten 12 Monate zu Errechnung deines Leistungsanspruch. Dementsprechend müsste dieses ermittelte Einkommen auch als Bemessung für eine etwaige Ablehnung eines Arbeitsangebotes herangezogen werden.

https://www.pub.arbeitsagentur.de/selbst.php?jahr=2018

Die Fachliche Weisungen zum § 140 SGB III

https://con.arbeitsagentur.de/prod/apok/ct/dam/download/documents/FW-SGB-III-140_ba015147.pdf
Ja genau den Rechner habe ich verwendet. Ich habe das tägliche Bemessungsgeld und habe dann rückgerechnet auf einen Monatsbrutto von dem habe ich dann die 70% genommen als Vergleichswert.

In der Weisung sind nur die 20% erwähnt und irgendein Stammrecht. Die 30 % werden irgendwie weggelassen.
 

vidar

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Jan 2014
Beiträge
1.547
Gefällt mir
1.151
#23
In der Weisung sind nur die 20% erwähnt und irgendein Stammrecht. Die 30 % werden irgendwie weggelassen.
Die AfA interpretiert Gesetzestexte gern zu ihrem Vorteil um. Bei den 30 % wird hier nur noch von einer Sittenwidrigkeit ausgegangen (Punkt 140.2). Aber auch die AfA kann sich hier nicht mal nach Lust und Laune über die gegebene Gesetzesregelungen hinwegsetzen.
 

Natrok

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
20 Feb 2018
Beiträge
187
Gefällt mir
67
#24
Die AfA interpretiert Gesetzestexte gern zu ihrem Vorteil um. Bei den 30 % wird hier nur noch von einer Sittenwidrigkeit ausgegangen (Punkt 140.2). Aber auch die AfA kann sich hier nicht mal nach Lust und Laune über die gegebene Gesetzesregelungen hinwegsetzen.
Wird hier auf § 138 BGB zurückgegriffen?

Was ich auch toll finde, wie die ZAF verhandelt. Der Kunde will nicht mehr zahlen als den Tariflohn. Ok aber ich bekomme mein Gehalt ja nicht vom Kunden, sondern von der ZAF. Mein Forderung war recht moderat. Die hätten sagen können, ok das geht von unseren Gewinn. Wir machen noch genug Kohle. Aber ein du Sklave kriegst keinen Cent von unseren Gewinn, da warten wir lieber auf den nächsten. Die Gier scheint da den Verstand aufzufressen.
 

Matt45

Elo-User/in
Mitglied seit
23 Mrz 2016
Beiträge
418
Gefällt mir
241
#25
Wenn ein Freund ein VG bei einer ZAF hat bzw. es um Lohn "geht" antwortet mein Freund immer: "Der Lohn wird hinten und vorne nicht reichen für meine Familie(meistens Mindestlohn; er hat auch Kinder) dann antwortet die ZAF:"Muss ich intern schauen und kann ihnen in den nächsten Tagen antworten".

Danach folgt entweder Absage oder gar nichts mehr.


Eine ZAF hat mir selber mal erzählt: Wir suchen eher Singles!

Keine Ahnung was da stimmt oder nicht. Fakt ist aber: Der Lohn wird wirklich nicht reichen wenn zusätzlich Kinder "im Spiel" sind.
 

Holler2008

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2008
Beiträge
1.681
Gefällt mir
727
#26
Anhang:

I. Bewerbungsbogen
II. Einwilligung Datenschutz
Die Frage jetzt nicht nur an dich, sondern auch an die anderen:

Wenn es mir darum geht, nicht in den Bewerberpool zu kommen, hätte bei der Datenschutzerklärung nicht einfach ein Kreuz bei "Nein" samt Unterschrift gereicht?
 

karuso

Elo-User/in
Mitglied seit
15 Okt 2015
Beiträge
734
Gefällt mir
706
#27
Wenn es mir darum geht, nicht in den Bewerberpool zu kommen, hätte bei der Datenschutzerklärung nicht einfach ein Kreuz bei "Nein" samt Unterschrift gereicht?
Auch ein nicht ausfüllen ist ein eindeutiges nein.:icon_mrgreen::icon_mrgreen::icon_mrgreen:
 
Oben Unten