ZAF verweigert Fahrkosten. Ich will die Kohle von denen und nicht vom Amt

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

powerstation

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 August 2012
Beiträge
103
Bewertungen
11
Zu mir : ich bin ALG2 Empfänger ( ohne EGV oder EGV-VA da die mich vergessen haben :icon_smile:)


Zum Fall:


Ich hatte einen VV zu einer ZAF bekommen . Troß Anti-ZAF-Thread wurde ich zum Vorstellungsgespräch eingeladen ( heute war das Gespräch). Gespräch war ok Sie wollte halt von der beworbenen Stelle abweichen, worauf ich mich nur noch auf die Stelle bezog. Soweit so gut komme für die Stelle nicht in Frage.


Nach der Frage Fahrkostenerstattung bekommen wurde abgelehnt. Ich hatte den gesagt Sie haben es in der Einladung nicht ausgeschlossen und müssen es gesetzlich tun und sie wider wir lehnen es ab. Ich sagte den ok den werde ich weitere rechtliche Schritte prüfen, da sie ja verpflichtet sind.


Nun meine Frage. Fahrkostenantrag habe ich vorher beantragt (ALG2). Ich will aber die Kohle von den und will denen zeigen, das sie das müssen. Hab ich rechtlich ewtl. Eine Chance das durchzukriegen?

Und im Bewerberbogen habe ich folgenden Satz nicht gestrichen " Ich stimme zu das die Vermittlung von Per... Ser... an dritte kostenlos ist. Wenn ich das richtig verstehe, heißt es nicht das in einem Pool aufgenommen werde oder??
Den im Anti-ZAF-Thread Satz zum Datenschutz habe ich noch dazugeschrieben.

MFG
Powerstation
 

powerstation

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 August 2012
Beiträge
103
Bewertungen
11
Ja der Brief geht morgen raus. Gibt es eine Bagatellgrenze beim Arbeitsgericht, da es um 9 Euro geht.
 

elo237

RIP
VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.160
Bewertungen
996
gibt es auch einen Nachweis
das du bei ZAF warst

aber jeder weiß ja das ZAF nicht zahlt
glaub ich auch weniger das bei Einaldung kein Ausschluß drin war

glaub ich nicht
 
E

ExitUser

Gast
Wenn sie es nicht ausdrücklich vor Deinem Fahrtantritt ausgeschlossen haben, dann wir das vor Gericht eine klare Angelegenheit, denn für die Tatsache, dass die Fahrtkosten ausgeschlossen worden sind, ist die ZAF beweispflichtig.

P.S.:Nimm Dir für das Klageverfahren doch einen Rechtsanwalt, dann dürfen sie noch Deine Anwaltskosten übernehmen. :icon_twisted:
 

powerstation

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 August 2012
Beiträge
103
Bewertungen
11
hier die Einladung. Hmm ne Bestätigung das ich da war hab nicht, zur Not den Bewerberbogen dort Datum und Unterschrift drauf, wo ich leider keine Kopie habe :icon_kinn:
 

Anhänge

  • Einladung.pdf
    87,1 KB · Aufrufe: 144
  • 1. Schreiben.pdf
    76,1 KB · Aufrufe: 288

echt machtlos

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 Januar 2013
Beiträge
1.561
Bewertungen
273
Wenn sie es nicht ausdrücklich vor Deinem Fahrtantritt ausgeschlossen haben, dann wir das vor Gericht eine klare Angelegenheit, denn für die Tatsache, dass die Fahrtkosten ausgeschlossen worden sind, ist die ZAF beweispflichtig.

P.S.:Nimm Dir für das Klageverfahren doch einen Rechtsanwalt, dann dürfen sie noch Deine Anwaltskosten übernehmen. :icon_twisted:

Die Kosten vor dem Arbeitsgericht trägt jede Seite selber, in der 1 Instanz.
 

paulegon05

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
24 September 2012
Beiträge
826
Bewertungen
131
Arbeitsgericht ist falsch du must zum Amtsgerichtgehen, Arbeitsgricht ist nicht zutändig - verlange auch geld für die Aufwendungen die du hast (Mahnung etc)
 

elo237

RIP
VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.160
Bewertungen
996
Arbeitsgericht ist falsch du must zum Amtsgerichtgehen, Arbeitsgricht ist nicht zutändig - verlange auch geld für die Aufwendungen die du hast (Mahnung etc)

Amtsgericht für was :icon_sleep::confused:

Blödsinn

Amtsgericht wäre dann richtig
wenn er mahnen will dann Mahnbescheid dann Kontopfändung :icon_party:
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.449
Arbeitsgericht ist falsch du must zum Amtsgerichtgehen, Arbeitsgricht ist nicht zutändig - verlange auch geld für die Aufwendungen die du hast (Mahnung etc)

Ach wirklich?

Urteile zu den Kosten eines Bewerbungsgesprächs

  • Wenn ein Arbeitgeber einen Kandidaten zum Gespräch einlädt, muss er ihm alle Aufwendungen ersetzen, die der Bewerber „für erforderlich halten durfte“ - auch wenn er später absagt. Auch eine Übernachtung im Hotel kann ersetzt werden, wenn das Vorstellungsgespräch am Morgen danach um 10 Uhr stattfindet. (Bundesarbeitsgericht, Az. 5 AZR 433/87)

  • Wenn der Arbeitgeber in der Einladung zum Gespräch schon darauf hinweist, dass er die Kosten nicht übernimmt, muss er sie auch nicht erstatten. Dann durfte der Bewerber die Aufwendungen nicht „für erforderlich halten“. (Arbeitsgericht Kempten, Az.: 4 Ca 720/94)

  • Der Arbeitgeber muss die Reisekosten unter Umständen auch dann erstatten, wenn er den Bewerber nicht ausdrücklich eingeladen hat. Es reicht aus, dass der Kandidat dies vorschlägt und mit Wissen und Wollen des Arbeitgebers anreiste. (LAG Nürnberg, Az. 2 Sa 73/94)

  • Taxikosten muss der Arbeitgeber nicht zwangsläufig erstatten. Er kann Bewerber dazu auffordern, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Im konkreten Fall hatte der Arbeitgeber dies getan, aber in der Wegbeschreibung zum Betrieb wurde auch das Taxi als Verkehrsmittel genannt, was der Bewerber dann nutzte. Das Arbeitsgericht verurteilte den Arbeitgeber, die Kosten zur Hälfte zu erstatten, weil er den Kläger zur Benutzung des Taxis „verleitet“ habe. (Arbeitsgericht Köln, Az. 2 Ca 10220/04)

Jobsuche: Ein Gastspiel auf Kosten des Arbeitgebers - Recht und Gehalt - FAZ
 

paulegon05

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
24 September 2012
Beiträge
826
Bewertungen
131
Arbeitsgerichte sind nur für Streitigkeiten Arbeitgeber <> Arbeitnehmer zustandig der TE muss einen ganz noralen Zivilprozess (da er noch kein Arbeitsverhältnis mit der ZAF hat) führen, er kann gerne vors arbeitsgricht ziehen, wenn er glück hat wird er nur an das Amtsgricht weiterverwiesen, wenn er pech wird die klage abgewendet und er darf die angefallen kosten selbt tragen
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.449
Arbeitsgerichte sind nur für Streitigkeiten Arbeitgeber <> Arbeitnehmer zustandig...
Alle Grundsatzurteile im #11 stammen von einem Arbeitsgericht. Dort geht es um die Bewerber.

In der Rechtsprechung zum §670 BGB gibt es auch Entscheidungen BGH.
 

paulegon05

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
24 September 2012
Beiträge
826
Bewertungen
131
Trotz dem muss er sich an das Arbeitsgreicht BEIM Amtsgreicht wenden endlich Verstanden?
 
C

Catwizel

Gast
Fahrkosten zum Vorstellungsgespräch müssen erstattet werden,
nur dann nicht wenn es im Einladungsschreiben erwähnt wird.
Da hat wohl ein neuer Praktikant geschlampt! :biggrin:
Deshalb müsste die ZAF die Fahrkosten eigentlich bezahlen,
das ist richtig!
 

powerstation

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 August 2012
Beiträge
103
Bewertungen
11
so Brief an die ZAF ist raus, das sie mir das Zahlen müssen und nicht ausgeschlossen haben usw. mal sehen ob die reagieren.
 

elo237

RIP
VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.160
Bewertungen
996
reagieren tun sie sicherlich

a: sie sagen sie zahlen nicht
b: sie sagen du warst gar nicht erschienen und melden es dem Amt :eek:
 

paulegon05

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
24 September 2012
Beiträge
826
Bewertungen
131
der TE sollte die Zeit die er für für die erstattung der fahrtkosten durch die zaf aufwendet lieber dazu verwenden sich einen richtigen job zu suchen - habe gestern auch eine einladung einer zaf ohne auschluss bekommen - habe mir einen antrag über fahrtkostenerstattung zuschicken lassen - ich weis das das vorstellungsgespräch max. 15min dauern wird und auf dem rückweg besuche ich dann noch eine freundin die seit jahren nicht gesehen habe (und das Amt beszahlt die Reisekosten :))
 

powerstation

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 August 2012
Beiträge
103
Bewertungen
11
Das tue ich ja auch. Mir geht’s um das Prinzip der Erstattung und will das nicht hinnehmen.

Und den letzten Job hab ich ja auch selber gefunden und es war keine ZAF oder Dienstleister.
 
C

Catwizel

Gast
Versteh dich schon. Das bringt aber nichts.
Ruf an und lass bestätigen, dass du da warst und von denen
die Fahrkosten nicht erstattet werden und gut isses.
Die sind falsch freundlich, dann bin ich auch falsch freundlich.
Die reden ein Käse, dann rede ich da auch ein Käse.
Einfach das Spiel mitspielen. :biggrin:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten