ZAF verlangt Zustimmung für Bewerberpool! OBWOHL im ANSCHREIBEN schriftlich verneint!

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Survival

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 September 2012
Beiträge
269
Bewertungen
46
Wie oben erwähnt:

ZAF verlangt Zustimmung für Bewerberpool!
OBWOHL ich im Anschreiben glasklar folgendes mitaufgeführt habe:

ZITAT
Anmerkung: Ich habe gegenwärtig keine regelmäßige Möglichkeit zur E-Mail-Einsicht Bitte kontaktieren Sie mich ausschließlich über dem Postweg. Bitte vernichten Sie meine Bewerbungsunterlagen und Löschen meine Daten. P.S. Die Ihnen übersandten persönlichen Daten sind nur für den Arbeitgeber der ausgeschriebenen Stelle bestimmt. Sollte dieser nach Sichtung kein Interesse an meiner Bewerbung haben, erwarte ich entsprechend dem BDSG die Löschung und schriftliche Löschungsbestätigung meiner Daten.

Mit einer Aufnahme in einen Bewerberpool erkläre ich mich nicht einverstanden.


ENDE DES ZITATES

Dies haben die schriftlich von mir in der Bewerbung vorliegen, was spielen die da für ein Spielchen?!?!

Bitte schaut euch mal den Anhang an und kommentiert dies mal.


Euer Survival
 

Anhänge

  • BEWERBERPOOL.jpg
    BEWERBERPOOL.jpg
    128,9 KB · Aufrufe: 2.830

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.685
Bewertungen
8.828
AW: ZAF verlangt Zustimmung für Bewerberpool! OBWOHL im ANSCHREIBEN schriftlich verne

Die verlassen sich eben darauf, dass Du Dich jetzt nicht meldest und die Dich nach der Absage jetzt noch schnell innen Pool aufnehmen dürfen (was sie wahrscheinlich sogar schon erledigt haben). :icon_mrgreen:
 

Neudenkender

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Dezember 2012
Beiträge
4.378
Bewertungen
4.433
AW: ZAF verlangt Zustimmung für Bewerberpool! OBWOHL im ANSCHREIBEN schriftlich verne

Dies haben die schriftlich von mir in der Bewerbung vorliegen, was spielen die da für ein Spielchen?!?!

Bitte schaut euch mal den Anhang an und kommentiert dies mal.l

a) Das "Spielchen" ist üblich. Die antworten mit einem Standardschreiben, haben deine "Bewebung" noch nicht mal richtig gelesen. Üblich. Sie wollen Daten sammeln - deine und die deiner bisherigen Arbeitgeber.

b) Mit deiner Bewerbung bist du - in meinen Augen - mindestens ganz dicht an einer Negativbewerbung. Du hast auch nicht richtig verstanden, wie Leihklitschen arbeiten und daher falsch formuliert. Ein "hartes" Amt wird sich sanktionieren wollen, wenn sie von dem Schreiben inhaltlich Wind bekommen sollten. Deine "Bewerbung" ist eine offene (!) Abschreckung.

c) "Kontern" kann man immer mit dem § 34 BDSG, in der Zeit (!). Und übrigens, um -allgemein gesprochen - Bestätigungen ohne Fristsetzung zu bitten, ist resultatsmäßig dem Spucken aus dem Fenster des Nachts sehr ähnlich.

Kleiner Tipp: Es am Anfang, vor allem im Anschreiben, nicht übertreiben. Zuviel an Treibladung beim Abschuss kann nämlich zum Rohrkrepierer werden ...
 

franky0815

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Oktober 2007
Beiträge
3.928
Bewertungen
3.225
AW: ZAF verlangt Zustimmung für Bewerberpool! OBWOHL im ANSCHREIBEN schriftlich verne

Anmerkung: Ich habe gegenwärtig keine regelmäßige Möglichkeit zur E-Mail-Einsicht Bitte kontaktieren Sie mich ausschließlich über dem Postweg. Bitte vernichten Sie meine Bewerbungsunterlagen und Löschen meine Daten. P.S. Die Ihnen übersandten persönlichen Daten sind nur für den Arbeitgeber der ausgeschriebenen Stelle bestimmt. Sollte dieser nach Sichtung kein Interesse an meiner Bewerbung haben, erwarte ich entsprechend dem BDSG die Löschung und schriftliche Löschungsbestätigung meiner Daten.

Mit einer Aufnahme in einen Bewerberpool erkläre ich mich nicht einverstanden.

harte nummer die du da bringst, würde ich bei den nächsten zaf-bewerbungen anders machen, hier ein schönes beispiel:

Meine Anti-ZAF-Bewerbung sieht ungefähr so aus:
Ref.-Nr.
Sehr geehrte/r >persönliche Anrede mit Nachname<,
>eine kurze allgemeine Zusammenfassung über mein Berufsleben (ca. 2-6 Zeilen)<

Meine >3-4< Stärken sind:
>je nachdem was im VV gefordert wird, teilweise auch das passende Gegenteil. Quelle war der Ankreuzbogen bei der Arbeitssuchendmeldung.<
Motivation / Leistungsbereitschaft, >wenn die ZAF lügt, dann lüge ich auch<
Teamfähigkeit,
Ganzheitliches Denken, >d. h. ich kenne eure leeren Versprechen<
Belastbarkeit, >eher selten, haben ZAFs einfach nicht verdient<
Durchsetzungsvermögen >ich lasse mir nicht mehr so einfach auf der Nase herumtanzen!!<,
Zuverlässigkeit,
Flexibilität, >eher selten, haben ZAFs einfach nicht verdient<
Sorgfalt/Genauigkeit, >wichtig! Gut Ding braucht Zeit<
Lernbereitschaft, >eher selten, haben ZAFs einfach nicht verdient<
Kommunikationsfähigkeit, >ein Gespräch in Ehren kann keiner verwehren, und ich diskutiere gerne und ausführlich!<
Selbstständiges Arbeiten, >eher selten, haben ZAFs einfach nicht verdient<
Auffassungsfähigkeit / -gabe, >eher selten, haben ZAFs einfach nicht verdient<
Organisationsfähigkeit,
Belastbarkeit, >eher selten, haben ZAFs einfach nicht verdient<
soziale Kompetenz. >wichtig, wegen dem nächsten Absatz<

Die soziale Kompetenz und die Vertrauenswürdigkeit kann ich belegen, weil mich meine Kollegen wiederholt
... in den Betriebsrat
... in Gremien der AN-Vertretung >Vertrauenskörper<
gewählt haben.
>hier nicht lügen!!!<
Auch habe ich mich, innerhalb und auch außerhalb der Firma, für die Interessen meiner Kollegen engagiert.
>Trifft auf Gewerkschaftsmitglieder, Teilnehmer bei Arbeitsstreiks und/oder User in sozialen Foren zu.<

Unterlagen würde ich auf Verlangen nachreichen bzw. vorlegen. >nur falls im VV "… Anlagen/Unterlagen sind beizufügen bzw. mitzubringen: …" enthalten ist<

MfG / Unterschrift / Datenschutzklausel (mit kleiner Schriftgröße)

was die aufnahme in den bewerberpool angeht, obwohl du das abgelehnt hast, kann sein das die sehr wohl wissen was sie da tun, u.u. is das deine letzte chance eine sanktion zu umgehn, die haben dir das zugeschickt um dich aus der reserve zu locken, nach dem motto " wenn er uns jetzt wieder mit dem datenschutz kommt, leiten wir das anschreiben an seine sb weiter "
wie gesagt das kann so sein, dass finanzielle risiko trägst nur du allein.
 

Survival

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 September 2012
Beiträge
269
Bewertungen
46
AW: ZAF verlangt Zustimmung für Bewerberpool! OBWOHL im ANSCHREIBEN schriftlich verne

a) Das "Spielchen" ist üblich. Die antworten mit einem Standardschreiben, haben deine "Bewebung" noch nicht mal richtig gelesen. Üblich. Sie wollen Daten sammeln - deine und die deiner bisherigen Arbeitgeber.

b) Mit deiner Bewerbung bist du - in meinen Augen - mindestens ganz dicht an einer Negativbewerbung. Du hast auch nicht richtig verstanden, wie Leihklitschen arbeiten und daher falsch formuliert. Ein "hartes" Amt wird sich sanktionieren wollen, wenn sie von dem Schreiben inhaltlich Wind bekommen sollten. Deine "Bewerbung" ist eine offene (!) Abschreckung.

Ob ich von denen eine Negativbewertung bekomme ist mir wurscht, ich lass meine Daten nicht überall rumschwimmen :)

Dann formulier es mir doch mal bitte richtig, was soll daran falsch formuliert sein?

Auf Sanktionieren sind die immer aus, ist nichts neues.
Die können und dürfen dem Amt meine Bewerbung nicht rausrücken, da wären wir wieder beim Punkt Datenschutz anbelangt, oder etwa nicht?

c) "Kontern" kann man immer mit dem § 34 BDSG, in der Zeit (!).
Was meinst du mit "in der Zeit kontern?" Was muss ich beachten?

Und übrigens, um -allgemein gesprochen - Bestätigungen ohne Fristsetzung zu bitten, ist resultatsmäßig dem Spucken aus dem Fenster des Nachts sehr ähnlich.

Jupp, die haben mir keine Frist gesetzt, aber widerum durch ihre Wortakrobatik es so rumgedreht, dass wenn ich nicht reagieren, die automatisch mein Einverständnis haben.



Kleiner Tipp: Es am Anfang, vor allem im Anschreiben, nicht übertreiben. Zuviel an Treibladung beim Abschuss kann nämlich zum Rohrkrepierer werden ...

Danke für den Tipp, ist mir schon klar, aber Angriff ist die beste Verteidigung ;)

Spaß bei Seite, ich will ja auch nicht angreifen, aber dies mache ich hauptsächlich bei VV welche mir aufgedrückt werden und ich mir nicht selbst diese Stelle und Arbeitsplatz aussuchen durfte.

Die rücken mir derzeit ganz schön auf die Pelle und bekomme auch Stellenangebote zugesandt, welche

A garnicht auf mein Profil zugeschnitten sind,
B die ZAF ca. 40 km entfernt sind
C der Arbeitsplatz ebenfalls ca. 40 km entfernt sind.

Obwohl hier in meinem Umkreis es soviele ZAF gibt, welche ich schon garnicht mehr zählen kann.

Ich glaube das JC will mich aus dieser Stadt weg haben, damit ich wegen dem JOB wegziehen muss oder sonstiges.

Mal ganz am Nebenbei, dürfen die eigentlich so etwas verlangen?
Also einen Umzug wegen nem Job?

Grüße Survival
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.685
Bewertungen
8.828
AW: ZAF verlangt Zustimmung für Bewerberpool! OBWOHL im ANSCHREIBEN schriftlich verne

Mal ganz am Nebenbei, dürfen die eigentlich so etwas verlangen?
Also einen Umzug wegen nem Job?

Jau, das dürfen die verlangen, zumindest wenn Du keine guten Gründe dagegen hast.
Mit Mann / Frau und nem Stall an Kindern im Schlepptau, dann sicher nicht. Oder wenn Du Deine Eltern pflegst.
Damit kann aber nicht jeder aufwarten... :biggrin:

Bei der Datenschutzerklärung kommt es auch aufs Verhältnis an. Wenn 50% Deiner Bewerbung aus der Erklärung bestehen und die in Fett ausgezeichnet groß unten auffem Bewerbungsschreiben prangt, dann kann das nach hinten losgehen. Zumindest den Versuch werden sie machen, was wir im Forum schon erlebt haben?
 

Survival

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 September 2012
Beiträge
269
Bewertungen
46
AW: ZAF verlangt Zustimmung für Bewerberpool! OBWOHL im ANSCHREIBEN schriftlich verne

harte nummer die du da bringst, würde ich bei den nächsten zaf-bewerbungen anders machen, hier ein schönes beispiel:

Die harte Nummer habe ich in diesem Forum aufgegabelt ;)
Sanktionen sind auch ziemlich hart.

was die aufnahme in den bewerberpool angeht, obwohl du das abgelehnt hast, kann sein das die sehr wohl wissen was sie da tun, u.u. is das deine letzte chance eine sanktion zu umgehn, die haben dir das zugeschickt um dich aus der reserve zu locken, nach dem motto " wenn er uns jetzt wieder mit dem datenschutz kommt, leiten wir das anschreiben an seine sb weiter "
wie gesagt das kann so sein, dass finanzielle risiko trägst nur du allein.

Jaa, kann durchaus sein, soll ich dann garnicht antworten?
Aber das mit dem Bewerberpool habe ich aus diesem Forum, dem Bewerberpool muss man doch nicht zustimmen. Wieso sollten die mich deshalb sanktionieren können? Hmm...
 

franky0815

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Oktober 2007
Beiträge
3.928
Bewertungen
3.225
AW: ZAF verlangt Zustimmung für Bewerberpool! OBWOHL im ANSCHREIBEN schriftlich verne

Jaa, kann durchaus sein, soll ich dann garnicht antworten?
Aber das mit dem Bewerberpool habe ich aus diesem Forum, dem Bewerberpool muss man doch nicht zustimmen. Wieso sollten die mich deshalb sanktionieren können? Hmm...

neudenkender hats ja auch schon geschrieben, das anschreiben is eindeutig ablehnend, die datenschutzerklärung kann man später noch nachreichen.

ich meine wenn du bis jetzt noch kein feedback von deiner sb hast, dann vll. nur weil die zaf wartet wie du auf die poolaufnahme reagierst.
natürlich dürfen die dein anschreiben nich weiterleiten, aber die können ja in dem bogen den sie vom jc zu der bewerbung bekommen, reinschreiben dass du durch die art deiner bewerbung eine einstellung aktiv verhindert hast, und dann?

wirst du angehört, musst deine bewerbung vorlegen, dann sieht sb was du verzapft hast, da is die sanktion zu 95% sicher und bei dem anschreiben kannst du dir auch einen widerspruch sparen.

ich würde jetzt erstmal abwarten was passiert, wenn dann ausreichend zeit rum is und sich nix getan hat in sachen sanktion, kannst du die datenschutzerklärung nachschieben und löschung verlangen.
wenn die dich dann anschwärzen kannst du mit recht fragen warum das so lange gedauert hat, da is dann der zusammenhang mit der löschung eindeutig, nur dafür dürfen die dich nich sanktionieren.
 

Survival

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 September 2012
Beiträge
269
Bewertungen
46
AW: ZAF verlangt Zustimmung für Bewerberpool! OBWOHL im ANSCHREIBEN schriftlich verne

Bei der Datenschutzerklärung kommt es auch aufs Verhältnis an. Wenn 50% Deiner Bewerbung aus der Erklärung bestehen und die in Fett ausgezeichnet groß unten auffem Bewerbungsschreiben prangt, dann kann das nach hinten losgehen. Zumindest den Versuch werden sie machen, was wir im Forum schon erlebt haben?

Ne, so provokativ habe ich meine Bewerbung nicht gestaltet, ich habe den Datenschutz-Text relativ klein unten am Seitenrand angebracht.
Genau so wie die ZAF ihre Texte wie zum Beispiel:

ZITAT
Bitte beachten Sie das keine Fahrtkosten für das Vorstellungsgespräch erstattet werden können.
ENDE DES ZITATES

Wenn die das dürfen, darf ich doch wohl auch noch bestimmen ob ich im Bewerberpool landen will oder nicht. Entweder die Herrschaften können mir Arbeiten bieten, oder nicht.

Was wollen die mit meinen Daten noch? Deshalb gibt es doch den Datenschutz, sollen wir aus Angst vor Sanktionen alles über uns ergehen lassen?
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.685
Bewertungen
8.828
AW: ZAF verlangt Zustimmung für Bewerberpool! OBWOHL im ANSCHREIBEN schriftlich verne

Deren Hauptgeschäft ist das Sammeln der Daten.
Dem Kunden wird suggeriert, dass man sooo schrecklich viele Leute im Pool hat und immer einen Dummen anliefern kann.
Daten sind deren Geschäftsgrundlage. :icon_motz:

Haben die erst mal Deine Daten, dann können die auch das lästige JC umgehen, Du beginnst zu deren Inventar zu mutieren.
Schließlich haste ja zugestimmt... :biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
AW: ZAF verlangt Zustimmung für Bewerberpool! OBWOHL im ANSCHREIBEN schriftlich verne

Warum nennst du nicht einfach auchden Namen der Zeitarbeitsfirma, damit die user hier, und besonders die, die dich mit ihren Ratschlägen unterstützen, sehen, wo sie zukünftig ein besonderes Auge drauf haben müssen. Das wäre doch nur fair, oder?
 

Survival

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 September 2012
Beiträge
269
Bewertungen
46
AW: ZAF verlangt Zustimmung für Bewerberpool! OBWOHL im ANSCHREIBEN schriftlich verne

Deren Hauptgeschäft ist das Sammeln der Daten.
Dem Kunden wird suggeriert, dass man sooo schrecklich viele Leute im Pool hat und immer einen Dummen anliefern kann.
Daten sind deren Geschäftsgrundlage. :icon_motz:

Haben die erst mal Deine Daten, dann können die auch das lästige JC umgehen, Du beginnst zu deren Inventar zu mutieren.
Schließlich haste ja zugestimmt... :biggrin:

Genau deshalb will ich dem nicht zustimmen, meine Daten haben in ihrem Sklavenkatalog nichts verloren.

Aber ich werde es ab heute etwas geschickter angehen, erst garnicht erwähnen, wenn es sein muss zustimmen und wenn es nur Affenzirkus war und die mir nach Monaten keine Arbeit bieten konnten werde ich die Datenlöschung beantragen.

Was haben die davon wenn ich für ne gewisse Zeit in ihrem Sklavenkatalog eingetragen und somit buchbar für andere Sklavenhändler verfügbar bin/war? :D

Geben die gegenseitig damit an?
ZAF 1 : Heey wir haben aktuell 385 Sklaven abruf bereit, wieviel habt ihr an der Kette? :D

ZAF 2 : In unserem Herbst Katalog haben wir momentan 26 Neu-Sklaven und somit insgesamt insgesamt 295 :D
 

Survival

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 September 2012
Beiträge
269
Bewertungen
46
AW: ZAF verlangt Zustimmung für Bewerberpool! OBWOHL im ANSCHREIBEN schriftlich verne

Warum nennst du nicht einfach auchden Namen der Zeitarbeitsfirma, damit die user hier, und besonders die, die dich mit ihren Ratschlägen unterstützen, sehen, wo sie zukünftig ein besonderes Auge drauf haben müssen. Das wäre doch nur fair, oder?


Darf man das überhaupt`? Ich meine aus Datenschutzrechtlichen Gründen`? Wenn ja, belege es mir bitte :D

Es ist doch egal, welche es ist, die ticken doch sowieso alle gleich.
 
E

ExitUser

Gast
AW: ZAF verlangt Zustimmung für Bewerberpool! OBWOHL im ANSCHREIBEN schriftlich verne

Darf man das überhaupt`? Ich meine aus Datenschutzrechtlichen Gründen`? Wenn ja, belege es mir bitte :D

Es ist doch egal, welche es ist, die ticken doch sowieso alle gleich.

Warum soll das nicht erlaubt sein, die haben doch alle einen eigenen Internetauftritt. Ein Link würde also schon ausreichen. Du bist auch nicht der einzige, der so ein Schreiben erhält, wovor sich also fürchten.
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.685
Bewertungen
8.828
AW: ZAF verlangt Zustimmung für Bewerberpool! OBWOHL im ANSCHREIBEN schriftlich verne

Was haben die davon wenn ich für ne gewisse Zeit in ihrem Sklavenkatalog eingetragen und somit buchbar für andere Sklavenhändler verfügbar bin/war? :D
Lies in #10 nach!

Geben die gegenseitig damit an?
ZAF 1 : Heey wir haben aktuell 385 Sklaven abruf bereit, wieviel habt ihr an der Kette? :D
ZAF 2 : In unserem Herbst Katalog haben wir momentan 26 Neu-Sklaven und somit insgesamt insgesamt 295 :D
Also stell Dir vor, die wollen nen neuen Kunden an Land ziehen. Dann schaut das doch besser für die Leihratten aus, wenn die nen großen Pool angelegt haben? Die können dann garantieren, dass sie kurzfristich die Ware (eben Dich) liefern können. Das mit der Geschwindigkeit ist ne wichtige Sache, besonders wenn die nicht nur Großkunden haben. :icon_mrgreen:
Je mehr Leute aus unterscheidlichen Bereichen die dann sammeln und abheften, desto mehr Kunden können die an Land ziehen. Die haben dann Sklaven für jede Gelegenheit. :biggrin:
 

Survival

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 September 2012
Beiträge
269
Bewertungen
46
AW: ZAF verlangt Zustimmung für Bewerberpool! OBWOHL im ANSCHREIBEN schriftlich verne

neudenkender hats ja auch schon geschrieben, das anschreiben is eindeutig ablehnend, die datenschutzerklärung kann man später noch nachreichen.

Danke für den Tipp, so werde ich es ab jetzt auch mit der Datenschutzerklärung machen.

Der VV mit der RFB und den angedrohten Sanktionen darin sind auch sehr ablehnend =)

Ich habe dem JC schon öfters gesagt, dass ich wie in diesem VV es wieder der Fall ist, nicht in diesem Berufszweig arbeiten kann.
Ich habe die Ausbildung nicht, soll da als Helfer tätig sein.
Ich entspreche überhaupt dem darin gefordertem Profil, aber wenn ich dies so im Vorstellungsgespräch erwähne, kommt dies ja widerum auch "ablehnend" und die würgen mir letztendlich doch ne Sanktion rein.

Die Paragraphen mit der freien Berufswahl jucken die garnicht.
Aber abgesehen davon, wenn es wirklich was banales wäre, wo ich wenigstens den Hauch einer Ahnung hätte, würde ich es mal probieren. Aber ich bewege mich in einem ganz anderen Berufszweig.

Dies bewirkt zusätzliche Abneigung gegen diesen VV.


ich meine wenn du bis jetzt noch kein feedback von deiner sb hast, dann vll. nur weil die zaf wartet wie du auf die poolaufnahme reagierst.

Danke für den Tipp, dies kann durchaus sein.

natürlich dürfen die dein anschreiben nich weiterleiten, aber die können ja in dem bogen den sie vom jc zu der bewerbung bekommen, reinschreiben dass du durch die art deiner bewerbung eine einstellung aktiv verhindert hast, und dann?

Womit wollen die, die "Aktive Verhinderung" kennzeichnen? Weil ich dem Bewerberpool nicht zugestimmt habe?
Wenn es etwas verpflichtendes wäre, müssten die doch garnicht um meine Zustimmung betteln, oder?

So verhählt es sich doch auch bei MT die Unterschriften vor Maßnahme beginn haben wollen. Wenn de die nicht unterzeichnest, schicken se dich wieder Heim.

wirst du angehört, musst deine bewerbung vorlegen, dann sieht sb was du verzapft hast, da is die sanktion zu 95% sicher und bei dem anschreiben kannst du dir auch einen widerspruch sparen.

Dies kann ich denen gerne vorlegen, ...

So schaut im übrigen mein Anschreiben aus... für VV

Bewerbung um einen Arbeitsplatz als XXXXX
Sehr geehrte Damen und Herren,

von der Agentur für Arbeit habe ich einen Vermittlungsvorschlag für die ausgeschriebene Stelle als
XXXX, (Referenznr.:XXXXX-X_XXXXXX_XXXXX-X) erhalten.

Sehr gerne bewerbe ich mich deshalb um diese Stelle bei Ihnen.

Ich freue mich auf die Gelegenheit, in einem persönlichen Gespräch mit Ihnen über die Möglichkeit einer Zusammenarbeit zu sprechen.

In der Anlage übersende ich Ihnen meinen Lebenslauf.
Zeugniskopien werde ich beim Vorstellungsgespräch vorlegen.

Mit freundlichem Grüßen


Was sollte hieran bitte verzapft sein?

ich würde jetzt erstmal abwarten was passiert, wenn dann ausreichend zeit rum is und sich nix getan hat in sachen sanktion, kannst du die datenschutzerklärung nachschieben und löschung verlangen.

wenn die dich dann anschwärzen kannst du mit recht fragen warum das so lange gedauert hat, da is dann der zusammenhang mit der löschung eindeutig, nur dafür dürfen die dich nich sanktionieren.

Vielen Dank für den Tipp :) werde es so machen.
 

franky0815

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Oktober 2007
Beiträge
3.928
Bewertungen
3.225
AW: ZAF verlangt Zustimmung für Bewerberpool! OBWOHL im ANSCHREIBEN schriftlich verne

So schaut im übrigen mein Anschreiben aus... für VV
Was sollte hieran bitte verzapft sein?

ich meinte den text den du im ersten beitrag zitiert hast, der steht doch auch im anschreiben.
 

Survival

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 September 2012
Beiträge
269
Bewertungen
46
AW: ZAF verlangt Zustimmung für Bewerberpool! OBWOHL im ANSCHREIBEN schriftlich verne

n
ich würde jetzt erstmal abwarten was passiert, wenn dann ausreichend zeit rum is und sich nix getan hat in sachen sanktion, kannst du die datenschutzerklärung nachschieben und löschung verlangen.

wenn die dich dann anschwärzen kannst du mit recht fragen warum das so lange gedauert hat, da is dann der zusammenhang mit der löschung eindeutig, nur dafür dürfen die dich nich sanktionieren.

Dies klingt ja einleuchtend, aber um einen zu sanktionieren haben die so manches Ass im Ärmel.

Und nach was für einem Zeitraum wäre es angemessen, bzw. rechtlich unanfechtbar diese Datenlöschung zu beantragen?

Ich meine, das JC könnte ja dann auch argumentieren, Sie sind immer noch ein LE und haben durch Ihr Verhalten, die Möglichkeit zur Arbeitsaufnahme für nahe Zukunft vereitelt.

Und kassiere somit eine Sanktion. Habe schon oft Fälle erlebt, wo rückwirkend sanktioniert wurde.

ZUSAMMENGEFASST:

Was ich mit allem sagen will, ist:

Egal ob man jetzt oder in naher Zukunft die Datenlöschung beantragt, wenn die einen deswegen sanktionieren wollen/können dann werde die es auch machen. Ob jetzt oder in einem Monat.

Ich warte jetzt einfach mal ab um zu sehen ob eine Sanktion, gegen dieses Anschreiben mit Datenschutzantrag möglich ist.

Werde ausserdem diese Datenlöschung in der nächsten Bewerbung mal nicht verwenden. Damit eine weiter Sanktion sich nicht mit der folgenden überschneiden kann.
 

franky0815

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Oktober 2007
Beiträge
3.928
Bewertungen
3.225
AW: ZAF verlangt Zustimmung für Bewerberpool! OBWOHL im ANSCHREIBEN schriftlich verne

Darf man das überhaupt`? Ich meine aus Datenschutzrechtlichen Gründen`? Wenn ja, belege es mir bitte :D

solange man bei der wahrheit bleibt darf man das, mit dem datenschutz isses bei firmen etwas anders als bei privatpersonen, so wie willmcearn schreibt haben die ja auch alle eine website wo sie sich selbst darstellen.
 

Survival

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 September 2012
Beiträge
269
Bewertungen
46
AW: ZAF verlangt Zustimmung für Bewerberpool! OBWOHL im ANSCHREIBEN schriftlich verne

ich meinte den text den du im ersten beitrag zitiert hast, der steht doch auch im anschreiben.

Also den hier:

Anmerkung:
1. Ich habe gegenwärtig keine regelmäßige Möglichkeit zur E-Mail-Einsicht Bitte kontaktieren Sie mich ausschließlich über dem Postweg.

Deswegen können die mich nicht sanktionieren.


2. Bitte vernichten Sie meine Bewerbungsunterlagen und Löschen meine Daten. P.S. Die Ihnen übersandten persönlichen Daten sind nur für den Arbeitgeber der ausgeschriebenen Stelle bestimmt.


Deswegen können die mich auch nicht sanktionieren.

Die Daten sind nur für den Arbeitgeber bestimmt.
Ist auch etwas interpretations Sache, mein Arbeitgeber ist ja auch gleichzeitig nicht nur die ZAF sondern auch die Firma, zu der die mich vermitteln wollen. Selbst wenn ich nur an die verliehen bin, oder etwa nicht? ;)


3. Sollte dieser nach Sichtung kein Interesse an meiner Bewerbung haben, erwarte ich entsprechend dem BDSG die Löschung und schriftliche Löschungsbestätigung meiner Daten.

Im Zusammenhang mit Punkt 2, ist dies ja nur rechtens.
Wenn die ZAF für mich keine Firma parat hat, benötigen die auch meine Daten nicht mehr.

4. Mit einer Aufnahme in einen Bewerberpool erkläre ich mich nicht einverstanden.


Und diesen Punkt muss ich ja nicht weiter erläutern.

Was sollte ich deiner bzw. eurer Meinung nach an diesen 4 Sätzen ändern`? Ist doch im Grunde ganz ok, stellt doch keine Arbeitsverweigerung oder ähnliches dar.

Grüße Survival
 

franky0815

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Oktober 2007
Beiträge
3.928
Bewertungen
3.225
AW: ZAF verlangt Zustimmung für Bewerberpool! OBWOHL im ANSCHREIBEN schriftlich verne

Egal ob man jetzt oder in naher Zukunft die Datenlöschung beantragt, wenn die einen deswegen sanktionieren wollen/können dann werde die es auch machen. Ob jetzt oder in einem Monat.
.

wenn du dein recht wahrnimmst und deine daten löschen lässt kann deine sb dich zwar sanktionieren, wäre aber spätestens vor gericht makulatur.

was ich meinte is die zaf, wenn du jetzt noch die daten löschen lässt nehmen die das zum anlass und schwärzen dich wegen der negativbewerbung an, wenn du jetzt nix machst vergessen die dich vorerst.

wenn du dann nach, sagen wir mal 8 wochen die daten löschen lässt, kann ich mir 1. nich vorstellen das die noch was machen in richtung anschwärzen und 2. wäre der zusammenhang mit der datenlöschung dann eindeutig, und dagegen kannst du dann vorgehn. ( alles fiktiv, kann auch anders laufen )
 

Texter50

Super-Moderation
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
7.685
Bewertungen
8.828
AW: ZAF verlangt Zustimmung für Bewerberpool! OBWOHL im ANSCHREIBEN schriftlich verne

Da möchte ich doch mal ne Frage in die Runde werfen:

In diesem Fall hat das TE doch ne Absage bekommen.
Hier dürfte doch eh nix passieren, wenn das TE die Daten löschen lässt? :biggrin:
 

franky0815

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Oktober 2007
Beiträge
3.928
Bewertungen
3.225
AW: ZAF verlangt Zustimmung für Bewerberpool! OBWOHL im ANSCHREIBEN schriftlich verne

Was sollte ich deiner bzw. eurer Meinung nach an diesen 4 Sätzen ändern`? Ist doch im Grunde ganz ok, stellt doch keine Arbeitsverweigerung oder ähnliches dar.

du holst damit quasi die keule raus, rein rechtlich gibts daran nix zu meckern da bin ich bei dir, aber stell dir doch mal vor wie das auf einen personaler wirkt, und da bin ich ja nicht der einzige der so denkt.

diese belehrung hat 1. im anschreiben nix verloren ( auch wenn manche das anders sehn )
2. kann man das auch freundlicher und sachlicher schreiben. und
3. wäre es ratsamer die datenschutzerklärung später nachzuschieben, den geigneten zeitpunkt würde ich vom weiteren ablauf abhänig machen. ( falls du eingeladen wirst, das fahrkostenspiel durchziehn, am besten alles per briefpost und immer schön die laufzeiten und die wochenenden ausnutzen )
penibel darauf achten das es jedesmal nur um den job mit der referenznummer geht.

In diesem Fall hat das TE doch ne Absage bekommen.
Hier dürfte doch eh nix passieren, wenn das TE die Daten löschen lässt?

darum geht es ja, wenn die nachtragend sind schwärzen die den te noch nachträglich bei seiner sb an wenn er jetzt die daten löschen lässt, kann natürlich auch sein es passiert garnix.

die anderen hinweise sollten für zukünftige bewerbungen sein.
 

Neudenkender

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Dezember 2012
Beiträge
4.378
Bewertungen
4.433
AW: ZAF verlangt Zustimmung für Bewerberpool! OBWOHL im ANSCHREIBEN schriftlich verne

Danke für den Tipp, so werde ich es ab jetzt auch mit der Datenschutzerklärung machen.

Musst du nicht. Die Datenschutzerklärung habe ich seit langem drin. Jedes Mal. Sogar mittendrin. Aber eben wesentlich unverfänglicher, sprich: weniger "hart" formuliert. Da steht nichts von Bestätigungsverlangen.

Sondern nur das mit dem Datenpool und dass sich die Bewerbung auf genau diese Stelle bezieht. Die übrigens in der Regel von der Klitsche ausgeschrieben ist. Für welchen oder welche Sklavenfreierkunden dahinter auch immer. Uninteressant. Stelle nicht mit mir zu besetzen, dann kein Pool. Das ist in der Regel auch schon das Todesurteil für diese Bewerbung, denn fast immer existieren die Stellen gar nicht, es wird nur Poolbildung betrieben.

Wird doch gepoolt (oft), entgegen meinem Hinweis, geht frühestens nach 4 Wochen ein 34-er-Schreiben raus. Weil die in der Regel in dieser Zeit dem Amt Rückmeldung gegegen haben. Man (ich z. B.) kann es auch früher schicken - aber meine Anschreiben sind nicht zu bemängeln, auch vom Amt nicht. Ich weise niur dezent-deutlich auf meine Datenschutzrechte hin. Meine Anschreiben sind kaum stichhaltig als Negativbewerbung auszulegen.

Dein schroffes "Angriff ist die beste Verteidigung" halte ich in dieser Form hier für viel zu anhörungs-/sanktionsgefährlich. Man kann auch freundlich-geheuchelt in der Sache klar machen, was man für ein Typ ist. Und spart sich so die Anhörungs-, Sanktions- und Gerichtsverfahren.

Kann aber jeder halten, wie er will. Ich jedenfalls halte mich sanktions- UND zeitarbeitsfrei. (Und ich bekomme nur ZA-VVs ... seit Jahren ...)
 

Survival

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 September 2012
Beiträge
269
Bewertungen
46
AW: ZAF verlangt Zustimmung für Bewerberpool! OBWOHL im ANSCHREIBEN schriftlich verne

Da möchte ich doch mal ne Frage in die Runde werfen:

In diesem Fall hat das TE doch ne Absage bekommen.
Hier dürfte doch eh nix passieren, wenn das TE die Daten löschen lässt? :biggrin:


Würdest du es wirklich als Absage werten?
Ich bin ja noch mit einem Fuß im Spiel, oder nicht?

Andererseits wollen die aber meine Daten speichern.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten