ZAF sagen, dass eine selbständige Beschäftigung hauptberuflich besteht? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

TomTom17

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Oktober 2017
Beiträge
11
Bewertungen
1
Hallo,

melde mich zurück mit einer weiteren Frage bzgl. dessen, was man einer ZAF sagen darf und wann Sanktion droht.

Mein Hauptbrotwerwerb ist eine hauptberufliche selbständige Tätigkeit. (Bin solange noch Hartz IV-Anspruch besteht Aufstocker. Tatsächlich habe ich in keiner Hinsicht Kapazitäten für ZA, da ich in Vollzeit an Auftragsabwicklung und Aquise zu arbeiten habe.) Daher meine Frage - darf ich das der ZAF in einem Vorstellungegespräch sagen oder droht dann wieder eine Sanktion? Zu behaupten, meiner selbständigen Arbeit ginge ich nicht mehr nach, wäre eine Lüge.

Werde per VV zu Bewerbungen bei ZAFs genötigt und wurde trotz fehlender Tel. und Mailadresse in meiner Bewerbung zum Vorstellungsgespräch eingeladen :doh:

Danke fürs Lesen und den Austausch mit euch !
Werde mich noch etwas durchs Forum lesen.

Liebe Grüße,
TomTom
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
21.767
Bewertungen
23.117
Ich denke, Du musst es sogar sagen. In vielen AVs steht, dass man Nebenbeschaeftigungen durch den AG genehmigen lassen muss.
 

Katzenstube

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 Februar 2017
Beiträge
815
Bewertungen
719
Aber selbstredend muss ich vor Arbeitsbeginn und Vertrag (weil das zumeist in diesem drinnsteht) eine Informatio darüber geben, dass ich selbstständig, wenn auch nur nebenberuflich, beschäftigt bin.

Ich für meinen Teil habe bereits in meinen Bewerbungsunterlagen diese Information, dass ich freiberuflich einer Nebentätigkeit nachgehe an jeden Arbeitgeber mitgeteilt, somit kann es zwar überlesen werden, wurde aber von mir ordnungsgemäss angegeben.

Übrigens, ich habe bei den ZAFEN besonders gerne gesagt dass ich Homepages erstelle und als Forenmoderator tätig bin sowie in politeschen Foren aktiv. Fanden die immer sehr positiv :) Die wollteb bestimmt viel Gutes über sich lesen :) somit hat dieses (was von mir gewollt war) meine Einstellung bei ZAFEN doch geörig erschwert :)

Gruß von Katzenstube
 

noillusions

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Oktober 2012
Beiträge
3.203
Bewertungen
2.742
Mein Hauptbrotwerwerb ist eine hauptberufliche selbständige Tätigkeit.
Was ist denn dein Nebenbroterwerb? Blick ich jetzt nicht durch - vielleicht schreibst dann nur schlicht von selbstständiger Tätigkeit.
Werde per VV zu Bewerbungen bei ZAFs genötigt und wurde trotz fehlender Tel. und Mailadresse in meiner Bewerbung zum Vorstellungsgespräch eingeladen :doh:
Wieso machst du da das "Patsch-Emoticon"? ZAF ist doch bei allen in Deutschland unbeliebt, glaubst du die werden mit Bewerbungen überschwemmt? Nein die müssen auch wie der "Teufel Fliegen fressen".
 

TomTom17

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Oktober 2017
Beiträge
11
Bewertungen
1
Was ist denn dein Nebenbroterwerb? Blick ich jetzt nicht durch - vielleicht schreibst dann nur schlicht von selbstständiger Tätigkeit.

Wieso machst du da das "Patsch-Emoticon"? ZAF ist doch bei allen in Deutschland unbeliebt, glaubst du die werden mit Bewerbungen überschwemmt? Nein die müssen auch wie der "Teufel Fliegen fressen".

War vielleicht etwas verwirrend formuliert. Ein Nebenbroterwerb wäre, wenn ich dafür die Kapazitäten hätte, die Tätigkeit für die ZAF.

Habe den Emoticon evtl. anders wahrgenommen, nämlich in der Weise, dass er sich verzweifelt die Hand vor den Kopf schlägt.
 

TomTom17

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Oktober 2017
Beiträge
11
Bewertungen
1
Hallo,

melde mich nochmals zum Thema ...

Darf ich der ZAF sagen, dass ich haptberuflich selbständig tätig bin und aufgrund meiner Unternehmensentwicklung nicht weiß wie in Zukunft meine Kapazitäten sind? Bzw. wie lange ich ggf. zur Verfügung stehe?

Oder kann die AA automatisch einen Strick daraus drehen, wenn sie das erfährt?

Liebe Grüße
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.042
Wenn du Leistungen vom JC beziehst, dann ist für das JC nur wichtig, dass du möglichst schnell deinen Lebensunterhalt selbst verdienst. Ist bei deiner Selbstständigkeit abzusehen, ab wann und in welcher Höhe du deinen Lebensunterhalt selbst decken kannst? Bis dahin wirst du auch andere Jobs annehmen müssen, sofern diese für dich zumutbar sind.
 

noillusions

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Oktober 2012
Beiträge
3.203
Bewertungen
2.742
Darf ich der ZAF sagen, dass ich haptberuflich selbständig tätig bin und aufgrund meiner Unternehmensentwicklung nicht weiß wie in Zukunft meine Kapazitäten sind? Bzw. wie lange ich ggf. zur Verfügung stehe?

Oder kann die AA automatisch einen Strick daraus drehen, wenn sie das erfährt?

Liebe Grüße
Ich halts für eine Negativbewerbung weil du damit durchblicken läßt, dass du für die ZAF vielleicht nicht zur Verfügung stehst.
Du mußt aber einen ZAF-Job annehmen, wenn die ZAF einen wasserdichten Arbeitsvertrag vorlegt. Den du natürlich erstmal prüfen kannst.
Warum du den Begriff "hauptberuflich" erwähnen willst erschließt sich mir nicht, denn demnach hast du ja auch noch eine nebenberufliche Tätigkeit. Richtig wäre die Erwähnung einfach einer Selbstständigkeit.

Meines Wissens können dir aber Arbeitgeber nur unter bestimmten Voraussetzungen verbieten eine nebenberufliche Tätigkeit auszuüben. Also nach deiner ZAF-Vollzeit kannst du es höchstwahrscheinlich weitermachen.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.436
Bewertungen
19.278
Es kommt ja auch darauf an, wie das JC deine Selbstständigkeit bewertet - ob dies auch in Zukunft für entwicklungs- und "tragfähig" gehalten werden kann oder nicht.
Es gibt viele "Selbstständige", die den ganzen Tag "tätig" sind - aber unterm Strich kommen vielleicht gerade mal 200 Euro "Gewinn" heraus - dies wird das JC sicher nicht lange mit anschauen.
Flugs wird das meist als eine "nebenberufliche" Selbstständigkeit eingestuft (die man gern behalten kann) und man hat sich dem Arbeitsmarkt ansonsten zur Verfügung zu stellen.
Der Zeitaufwand, den in dieser Art Selbstständige für das (zu kleine) Ergebnis aufwenden, ist hierbei eben nicht im Verhältnis.

Du musst wohl erst einmal deine Tätigkeit und was dabei heraus kommt und die mögliche Entwicklung erstmal für dich kritisch unter die Lupe nehmen.

Beim Gespräch würde ich erstmal abchecken, ob das Angebot a) überhaupt KONKRET besteht (manche ZAFs "ködern" hier auch und dann ist das Angebot nicht mehr da ...) - denn was anderes als konkret angeboten musst du nicht unbedingt diskutieren.

Wenn es in eine "heiße" Phase geht, könntest du ja immer noch sagen, dass du "eigentlich" eine Selbstständigkeit innehast und diese sich vielversprechend entwickelt - und du deine Überlegungen - vielleicht gemeinsam mit deinem Vermittler :) - anstellen musst wie man das eine und das andere unter einen Hut bekommt, denn für eine "unsichere" Zukunft (man weiß ja nicht ob man eine Probezeit übersteht) könntest du natürlich deine derzeitigen Kunden und Einnahmen nicht aufs Spiel setzen.
Wenn du Glück hast, wollen die dich dann eher nicht - aber du hast auch kein konkretes Stellenangebot gleich abgelehnt, sondern nur deine Überlegungen eingebracht - das muss erlaubt sein - denn das ist schließlich existenziell auch nicht gerade unwichtig.

:wink:
 

noillusions

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Oktober 2012
Beiträge
3.203
Bewertungen
2.742
Wenn es in eine "heiße" Phase geht, könntest du ja immer noch sagen, dass du "eigentlich" eine Selbstständigkeit innehast und diese sich vielversprechend entwickelt - und du deine Überlegungen - vielleicht gemeinsam mit deinem Vermittler :) - anstellen musst wie man das eine und das andere unter einen Hut bekommt, denn für eine "unsichere" Zukunft (man weiß ja nicht ob man eine Probezeit übersteht) könntest du natürlich deine derzeitigen Kunden und Einnahmen nicht aufs Spiel setzen.
Wenn du Glück hast, wollen die dich dann eher nicht - aber du hast auch kein konkretes Stellenangebot gleich abgelehnt, sondern nur deine Überlegungen eingebracht - das muss erlaubt sein - denn das ist schließlich existenziell auch nicht gerade unwichtig.

:wink:
Im Worst Case kann er sich nur im Nachhinein für die ZAF uninteressant machen, um dann alsbald wieder auf "eigene Rechnung" weitermachen zu können.
 
Oben Unten