ZAF-Gruppen/Infoveranstaltung - jetzt auch mit 30 % Sanktionsmöglichkeit (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

G

Gelöschtes Mitglied 34264

Gast
Hallo,

im Rahmen der Berliner Joboffensive werde ich seit geraumer Zeit von meiner SB mit Einladungen zu Veranstaltungen überhäuft, in denen sich ZAF vorstellen. Die RFB verweist ja in diesem Fall bei einem unentschuldigten Fehlen auf eine 10%ige Kürzung. Ich bin da in der Regel auf Veranstaltungen, wo ich als einzige Frau mit kaufmännischem Hintergrund inmitten von 50 Schweißern sitze. Meine SB hat scheinbar eine diabolische Freude daran. Es war ein böser Fehler von mir, als ich einmal kritisch anmerkte, daß ich mich auch bei der ZAF schriftlich oder persönlich vorstellen könnte, in Umgehung der Infoveranstaltung.

Jetzt hat sich man hier in Berlin scheinbar etwas Neues ausgedacht, oder ist es nicht neu?

Es ist eine ZAF. Es hat die Form eines üblichen VV. Es ist eine übliche Stellenbeschreibung für eine Buchhalter-Position. Man darf sich nur persönlich vorstellen, und zwar zu einem ganz bestimmten Termin in ca. 4 Wochen, zu einer üblichen Infoveranstaltung. RFB wie bei jedem VV 30 %.

Meine Erfahrung sagt mir, diese Buchhalterstelle ist dann schon 1000fach besetzt. Also das übliche. Futter fürs Call-Center soll klargemacht werden, mit einer besseren Einsparmöglichkeit für das JC, welche 30 % bei "negativem Bewerbungsverhalten" betragen würde.

Dieser Begriff macht mir Angst. Er klingt nach viel Interpretationsspielraum, der zum Nachteil der Betroffenen ausgenutzt werden kann.

Es gibt ja keine Zeugen für das persönliche Bewerbungsgespräch, das im Rahmen der Infoveranstaltung stattfinden soll.
 

Otto09

Elo-User*in
Mitglied seit
23 August 2012
Beiträge
11
Bewertungen
51
Hallo Flouxetina,
scheint ein Berliner Phänomen zu sein, bin auch zu so einer Spassveranstaltung eingeladen worden. Bei mir ist es die Firma
Randstad:icon_kotz: , auch mit Sanktionsandrohung von 30%. Währe Interessant ob noch mehr Berliner davon betroffen sind.
 

swavolt

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
10.037
Bewertungen
9.527
Wenn es ein VV ist ist es eine Einzeleinladung und man sitzt mit dem AG allein in einem Raum(Vorstellungsgespräch). Fahrtkosten vor dem Gespräch abklären und bestätigen lassen. Sanktionsrisiko bei Nichterscheinen: 30%.
Eine Infoveranstaltung ist eine Gruppeneinladung und man sitzt mit mehreren anderen Arbeitslosen zusammen in einem Raum und der AG erklärt die Arbeit usw. Muss als Meldetermin mit §§ deklariert sein. Fahrtkosten usw. wie oben. Sanktionsrisiko bei Nichterscheinen: 10% da Meldetermin.
 

KARLderWEHRER

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
22 Juli 2012
Beiträge
563
Bewertungen
184
Hallo!

im Rhein-Neckar-Raum gibt es auch ähnliche Veranstaltungen. Ich habe heute eine
"1.Einladung" erhalten, nach der ich nach HD in die Print Media Academy kommen soll. Dort soll das "Zeitarbeits-Center-Rhein-Neckar sein und ich soll die Möglichkeit nutzen, mich direkt bei Personaldienstleistungsunternehmen persönlich vorzustellen. Evtl. kann ich schon direkt dort einen Arbeitsvertrag abschließen und ich soll meine Bewerbungsunterlagen mitbringen. Sollte ich ohne wichtigen Grund..., dann 10% Sanktion blablabla.... .
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.053
Es ist eine ZAF. Es hat die Form eines üblichen VV. Es ist eine übliche Stellenbeschreibung für eine Buchhalter-Position. Man darf sich nur persönlich vorstellen, und zwar zu einem ganz bestimmten Termin in ca. 4 Wochen, zu einer üblichen Infoveranstaltung. RFB wie bei jedem VV 30 %.
Kannst Du das Schreiben mal einscannen?
 
Oben Unten