ZAF droht mir, mich zu schikanieren

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Sklave84

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 März 2013
Beiträge
29
Bewertungen
1
Hallo,

meine Wenigkeit arbeitet seit 25.04.12 in einer ZAF im befristeten Verhältnis als Helfer, (BZA Tarifvertrag) dass am 21.12.12 verlängert wurde bis zum 20.12.13.
Ich war eigentlich immer an eine großen Firma ausgeliehen, dass hat sich aber kurz vor der Verlängerung geändert (Saisonbedingt), wurde dann immer mehr zwischen verschiedenen Firmen und nur noch ab und an an diese Hauptfirma verliehen.
Es kam dann auch vor, dass ich zu total unatraktiven Jobs (Fahrtzeit und evtl. Mehrkosten) eingesetzt wurde, so das ich meiner Disponentin entgegen gekommen bin und gesagt habe, dann mach ich lieber unbezahlten Urlaub ein paar Tage im Monat als das ich noch Geld mitbringe um zu arbeiten. (Für mich spielt es nicht die große Rolle ob ich 800 oder 1000 Euro im Monat bekomme, wenn ich dagegen ein paar freie Tage habe)
Da mein Zeitkonto auch langsam ganz schön ins Minus gegangen ist... (Aber dazu stell ich später noch fragen)

Jetzt kam es zu dem was kommen musste, man würde mich gerne loswerden (Vor gut 2 Wochen) :biggrin:

Meine Disponentin meinte die Auftragslage ist schlecht und damit ich nicht 3 Monate gesperrt werde, bei einem Auflösungsvertrag sollte ich ein Schreiben für die Fa. unterzeichnen.

Jetzt der Hammer: In dem Schreiben stand drinnen, dass ich nicht gegen die Kündigung klage. (Mir war natürlich sofort klar, hier läuft grad einiges schief)
Ich sagte dann, "ich würde gerne das Schreiben mitnehmen und juristisch von einen Freund prüfen lassen", dann kam der Chef von vorne und meinte er kann mir das Schreiben nicht mitgeben, da jeder Anwalt mir natürlich davon abraten würde. :biggrin:

Anschließend fragt ich Ihn, was ist jetzt wenn ich das nicht unterschreibe?
Ja dann werde ich Ihren Vertrag total ausreizen mit Einsätzen im Umkreis von 250 km usw., ich hab mich dann verabschiedet und gesagt ich werde mich nicht schikanieren lassen und bin gegangen :biggrin:

Jetzt habe ich noch paar Fragen zu meinen Zeitkonto...

Wie schaut es aus wenn ich nicht eingesetzt bin, darf die ZAF mein Konto mit - Stunden belasten obwohl ich mich in der früh um 8 gemeldet habe und den Zusatz bekommen habe "wir melden uns auf dem Handy, wenn etwas sein sollte" (Bin da ja mehr oder weniger in Rufbereitschaft)
Muss mir diese Zeit sogar bezahlt werden, wie normale Arbeitszeit?

WÄRE SEHR NETT, WENN MIR EIN KOMPETENTES FORENMITGLIED MEINE FRAGEN BEANTWORTEN KÖNNTE!

DANKE!
 

Roter Bock

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juni 2011
Beiträge
3.270
Bewertungen
3.303
AW: ZAF droht mir mich zu schikanieren

Um mal den Druck rauszulassen, solltest Du vielleicht erstmal eine gepflegte Grippe nehmen...und einen Anwalt oder Dich von der Gewerkschaft beraten lassen.

Aber auf keinen Fall einen Auflösungsvertrag unterschreiben - wo kommen wir denn da hin. Der Arbeitgeber kann Dir kündigen - was anderes gibt es nicht.

Der Kardinalfehler ist hier der Vertrag mit den 250 km. Durchsetzen wirst Du Dich aber wahrscheinlich nur mit anwaltlicher Hilfe.

Roter Bock
 

Sklave84

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 März 2013
Beiträge
29
Bewertungen
1
AW: ZAF droht mir mich zu schikanieren

Um mal den Druck rauszulassen, solltest Du vielleicht erstmal eine gepflegte Grippe nehmen...und einen Anwalt oder Dich von der Gewerkschaft beraten lassen.

Aber auf keinen Fall einen Auflösungsvertrag unterschreiben - wo kommen wir denn da hin. Der Arbeitgeber kann Dir kündigen - was anderes gibt es nicht.

Der Kardinalfehler ist hier der Vertrag mit den 250 km. Durchsetzen wirst Du Dich aber wahrscheinlich nur mit anwaltlicher Hilfe.

Roter Bock

Ja Krank war ich erst 2 Wochen bevor ich die Nachricht zum persönlichen Gespräch bekommen habe... (Nur ich war wirklich krank)
Ich mein am wichtigsten ist mir die aktuelle Rechtslage mit dem Zeitkonto...
Ich hab kein Rechtschutz, daher möchte ich lieber nicht den juristischen Weg gehen und lieber einen guten Bluff auspacken :biggrin:
 

elo237

RIP
VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.160
Bewertungen
996
AW: ZAF droht mir mich zu schikanieren

im BZA Tarifvertrag steht doch drin das die Überstunden in Geld ausgezahlt werden, bis zu einer gewissen Menge nur
und der Rest immer in Freizeitausgleich auf Antrag des AN und Abstimmung

und wenn die blöd kommen und du was schriftliches von denen hast
dan kannst ja zum Arbeitsgericht gehen
dort gibt es Rechtshelfer und du brauchst keinen Anwalt unbedingt
 

Sklave84

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 März 2013
Beiträge
29
Bewertungen
1
AW: ZAF droht mir mich zu schikanieren

im BZA Tarifvertrag steht doch drin das die Überstunden in Geld ausgezahlt werden, bis zu einer gewissen Menge nur
und der Rest immer in Freizeitausgleich auf Antrag des AN und Abstimmung

und wenn die blöd kommen und du was schriftliches von denen hast
dan kannst ja zum Arbeitsgericht gehen
dort gibt es Rechtshelfer und du brauchst keinen Anwalt unbedingt

Ja des mag ja sein, nur es geht um die Minusstunden die ich gerade (wie jetzt auch gerade) aufbaue, obwohl ich ja mehr oder weniger auf Rufbereitschaft bin...
 
E

ExitUser

Gast
AW: ZAF droht mir mich zu schikanieren

Ja des mag ja sein, nur es geht um die Minusstunden die ich gerade (wie jetzt auch gerade) aufbaue, obwohl ich ja mehr oder weniger auf Rufbereitschaft bin...

Minusstunden ist nicht.
Wenn sie keinen Einsatz haben, müssen sie zahlen.
Oder hast Du im Vertrag eine Klausel, die Minusstunden bestätigt?
Dann solltest Du trotzdem einen Anwalt nehmen.
Denn auch so eine Klausel ist eigentlich rechtswidrig.
 

Sklave84

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 März 2013
Beiträge
29
Bewertungen
1
AW: ZAF droht mir mich zu schikanieren

Minusstunden ist nicht.
Wenn sie keinen Einsatz haben, müssen sie zahlen.
Oder hast Du im Vertrag eine Klausel, die Minusstunden bestätigt?
Dann solltest Du trotzdem einen Anwalt nehmen.
Denn auch so eine Klausel ist eigentlich rechtswidrig.

Ich mein des wär gang und gebe gewesen, dass mir für meine "Freie Zeit" mein ZK belastet wird.
Ich hab mich die ganze Nacht durch google gequält, aber da blickt ja kein Mensch mehr durch...
Kann ich da rückwirkend noch etwas machen, wenn die mir jetzt ganz blöd kommen?
Ich will ja eigentlich wieder Friede einkehren lassen, da ich einfach nur fest angestellt sein will
 
E

ExitUser

Gast
AW: ZAF droht mir mich zu schikanieren

Ich mein des wär gang und gebe gewesen, dass mir für meine "Freie Zeit" mein ZK belastet wird.
Ich hab mich die ganze Nacht durch google gequält, aber da blickt ja kein Mensch mehr durch...
Kann ich da rückwirkend noch etwas machen, wenn die mir jetzt ganz blöd kommen?
Ich will ja eigentlich wieder Friede einkehren lassen, da ich einfach nur fest angestellt sein will

Für die Zeitarbeitsfirmen ist so ein handeln normal.
Aber fürs Gesetz nicht.
Haben sie keinen Einsatz, so geraten sie in Annahmeverzug, und müssen die vertraglich vereinbarten wöchentlichen Stunden trotzdem bezahlen.
Rufe jeden Tag zweimal dort an, und frage nach einem Einsatz.
Und nicht abwimmeln lassen, und um Gottes Willen nichts unterschreiben.

Rückwirkend wird es vielleicht schwierig.
Aber ich würde auf jeden Fall schnellstens einen Anwalt einschalten.
 

Sklave84

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 März 2013
Beiträge
29
Bewertungen
1
AW: ZAF droht mir mich zu schikanieren

Hier ist mal was im VERTRAG steht zum Thema Zeitkonto

Gemäß § 4.2 MTV BZA richtet der Arbeitgeber für den Mitarbeiter ein Arbeitszeitkonto ein, auf dem Plus- und Minusstunden erfasst werden. Plus- und Minusstunden sind die von der individuellen, regelmäßigen, monatlichen Arbeitszeit abweichenden Arbeitsstunden

Der Ausgleich des Zeitkontos richtet sich nach § 4.5 MTV BZA
 
E

ExitUser

Gast
AW: ZAF droht mir mich zu schikanieren

Hier ist mal was im VERTRAG steht zum Thema Zeitkonto

Gemäß § 4.2 MTV BZA richtet der Arbeitgeber für den Mitarbeiter ein Arbeitszeitkonto ein, auf dem Plus- und Minusstunden erfasst werden. Plus- und Minusstunden sind die von der individuellen, regelmäßigen, monatlichen Arbeitszeit abweichenden Arbeitsstunden

Der Ausgleich des Zeitkontos richtet sich nach § 4.5 MTV BZA


Den Absatz hättest Du vor Vertragsunterzeichnung streichen lassen sollen.
Gut, Du hast Dich leider mit der Unterschrift einverstanden erklärt.
Das ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass es illegal ist.

Ob Du jetzt trotzdem auf die Streichung der Minusstunden oder Bezahlung bestehen kannst, dass kann Dir wahrscheinlich nur ein Anwalt für Arbeitsrecht erklären.
Da Du bei der Zeitbude sicher nicht viel verdienst, hast Du bestimmt ein Recht auf einen Beratungsgutschein vom Amtsgericht.

Erkundige dich bei Gericht, und nehme Dir dann einen Anwalt.
 

Sklave84

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 März 2013
Beiträge
29
Bewertungen
1
AW: ZAF droht mir mich zu schikanieren

Den Absatz hättest Du vor Vertragsunterzeichnung streichen lassen sollen.
Gut, Du hast Dich leider mit der Unterschrift einverstanden erklärt.
Das ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass es illegal ist.

Ob Du jetzt trotzdem auf die Streichung der Minusstunden oder Bezahlung bestehen kannst, dass kann Dir wahrscheinlich nur ein Anwalt für Arbeitsrecht erklären.
Da Du bei der Zeitbude sicher nicht viel verdienst, hast Du bestimmt ein Recht auf einen Beratungsgutschein vom Amtsgericht.

Erkundige dich bei Gericht, und nehme Dir dann einen Anwalt.

Dann hätten die wahrscheinlich gesagt, dann können Sie wieder gehen...
Ich mein ich finde es nicht schlimm, wenn ich nicht arbeite dann kann mir gern 7 Std. abgezogen werden, ich seh es aber nicht ein wenn ich mich in der früh melden soll und dann auf Rufbereitschaft wach bleiben muss, dann hab ich damit ein Problem!
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.283
Bewertungen
26.801
AW: ZAF droht mir mich zu schikanieren

Ich mein ich finde es nicht schlimm, wenn ich nicht arbeite dann kann mir gern 7 Std. abgezogen werden,
Du findest es nicht schlimm, einen ganzen Tag kostenlos zu arbeiten und diesen Tag deinem Sklavenhalter zu schenken..... na dann frag ich mich, warum der Rest dich stört....:icon_pause: muss ja nicht wach bleiben... nur das Telefon hören.....




ps: wo ist der Kopfschuss-Smiley.....
 
E

ExitUser

Gast
AW: ZAF droht mir mich zu schikanieren

Dann hätten die wahrscheinlich gesagt, dann können Sie wieder gehen...
Ich mein ich finde es nicht schlimm, wenn ich nicht arbeite dann kann mir gern 7 Std. abgezogen werden, ich seh es aber nicht ein wenn ich mich in der früh melden soll und dann auf Rufbereitschaft wach bleiben muss, dann hab ich damit ein Problem!


Du findest es nicht schlimm?
Und wie kommst Du so mit dem Verdienst klar?

Tut mir leid, aber von den Leiharbeitnehmern die es nicht schlimm finden, gibt es leider zu viele.
Würden alle auf ihre Rechte bestehen, dann würden die Leihbuden vielleicht auch ihre Arbeitnehmer vernünftig behandeln.

Ich habe gesagt was Du machen kannst.
Was Du jetzt machst, dass ist Deine Entscheidung.
Aber verstehen kann ich Dich echt nicht.

Verstehe diese Antwort nicht als Angriff oder Beleidigung.
 

Sklave84

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 März 2013
Beiträge
29
Bewertungen
1
AW: ZAF droht mir mich zu schikanieren

Du findest es nicht schlimm, einen ganzen Tag kostenlos zu arbeiten und diesen Tag deinem Sklavenhalter zu schenken..... na dann frag ich mich, warum der Rest dich stört....:icon_pause: muss ja nicht wach bleiben... nur das Telefon hören.....




ps: wo ist der Kopfschuss-Smiley.....

Hast das vielleicht falsch verstanden, wenn ich frei habe wo ich normalerweise arbeiten müsste dann sehe ich darin eine logische Konsequenz, dass mir dafür irgendwas abgezogen wird.
Aber ich sehe es nicht ein, in der früh extra aufzustehen um in der gesch... ZAF anzurufen und mich dann noch bereit zu halten und wenn nix kommt, dann auch noch mein Konto damit zu belasten.
 
E

ExitUser

Gast
AW: ZAF droht mir mich zu schikanieren

Hast das vielleicht falsch verstanden, wenn ich frei habe wo ich normalerweise arbeiten müsste dann sehe ich darin eine logische Konsequenz, dass mir dafür irgendwas abgezogen wird.

Aber Du kannst doch nichts dafür wenn sie keinen Einsatz für Dich haben.
Und das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz untersagt eben die Minusstunden bei Nichteinsatz.
Verzichte doch nicht auf Geld, was Dir zusteht.

Und wenn sie Dich deswegen rausschmeißen, bist Du traurig darüber?
Dann reichst Du eben Kündigungsschutzklage ein.
Mensch, lass Dich doch von denen nicht so veräppeln.
Wenn Dir Zeitarbeit so liegt, dann hättest Du schnellstens eine neue Stelle.
Denn was anderes scheint es heute ja nicht mehr zu geben.

Ich würde bei keiner Zeitarbeitsfirma auch nur auf einen Cent verzichten.
Das fängt schon bei den Fahrtkosten zum Entleihbetrieb an.

Und will mich deswegen keine Leihbude haben, dann sollen sie es bleiben lassen.
 

Sklave84

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 März 2013
Beiträge
29
Bewertungen
1
AW: ZAF droht mir mich zu schikanieren

Aber Du kannst doch nichts dafür wenn sie keinen Einsatz für Dich haben.
Und das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz untersagt eben die Minusstunden bei Nichteinsatz.
Verzichte doch nicht auf Geld, was Dir zusteht.

Und wenn sie Dich deswegen rausschmeißen, bist Du traurig darüber?
Dann reichst Du eben Kündigungsschutzklage ein.
Mensch, lass Dich doch von denen nicht so veräppeln.
Wenn Dir Zeitarbeit so liegt, dann hättest Du schnellstens eine neue Stelle.
Denn was anderes scheint es heute ja nicht mehr zu geben.

Ich würde bei keiner Zeitarbeitsfirma auch nur auf einen Cent verzichten.
Das fängt schon bei den Fahrtkosten zum Entleihbetrieb an.

Und will mich deswegen keine Leihbude haben, dann sollen sie es bleiben lassen.

Ja mir ist das ja nicht egal, sonst hätte ich mich hier ja nicht angemeldet...
Ich hab halt seit Heute den Chef der Leihbude als Disponenten da meine Disponentin gekündigt hat und hab Heute um ein persönliches Gespräch am Dienstag gebeten...
Und da will ich natürlich FEUER machen, das letzte was ich will den Sch... nur einen Cent zu schenken.
Aber mir war bis Heute Nacht noch nicht einmal klar, dass die meine Zeiten wo die mich nicht einsetzen können trotzdem zu bezahlen haben... (Nicht mich ins Minus schicken können oder Plusstunden verwenden dürfen...)
 
E

ExitUser

Gast
AW: ZAF droht mir mich zu schikanieren

Ja mir ist das ja nicht egal, sonst hätte ich mich hier ja nicht angemeldet...
Ich hab halt seit Heute den Chef der Leihbude als Disponenten da meine Disponentin gekündigt hat und hab Heute um ein persönliches Gespräch am Dienstag gebeten...
Und da will ich natürlich FEUER machen, das letzte was ich will den Sch... nur einen Cent zu schenken.
Aber mir war bis Heute Nacht noch nicht einmal klar, dass die meine Zeiten wo die mich nicht einsetzen können trotzdem zu bezahlen haben... (Nicht mich ins Minus schicken können oder Plusstunden verwenden dürfen...)


Das ist ja das Problem, dass es den meisten nicht klar ist.

In der heutigen Zeit hat doch eigentlich jeder Internetzugang.
Und nichts ist leichter, als sich übers Internet über seine Rechte zu informieren.

Ich wünsche Dir viel Erfolg.
Und bitte, berichte was es ergeben hat.

Denn das machen leider noch längst nicht alle User die sich neu angemeldet haben.

Rückmelsdungen sind hier immer herzlichst willkommen.
 

Sklave84

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 März 2013
Beiträge
29
Bewertungen
1
AW: ZAF droht mir mich zu schikanieren

Das ist ja das Problem, dass es den meisten nicht klar ist.

In der heutigen Zeit hat doch eigentlich jeder Internetzugang.
Und nichts ist leichter, als sich übers Internet über seine Rechte zu informieren.

Ich wünsche Dir viel Erfolg.
Und bitte, berichte was es ergeben hat.

Denn das machen leider noch längst nicht alle User die sich neu angemeldet haben.

Rückmelsdungen sind hier immer herzlichst willkommen.

Ja werd ich machen, aber wenn hier einer noch etwas beizutragen hat, immer gern! Ich will den am Dienstag richtig zum schwitzen bringen, so das ich meine Ruhe hab.
Ich mein für mich is eh klar, wenn der meint er schickt mich hier durch Bayern bin ich krank und zwar auf Burnout...
 

echt machtlos

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 Januar 2013
Beiträge
1.561
Bewertungen
273
Du solltest eine Verzichtserklärung unterzeichnen , keinen Auflösungsvertrag damit hättest du dann keine Chance mehr auf eine Kündigungsklage.Standartrepertuar bei Leihbuden.Ich war in einer ähnlichen Situation , die haben mich gekündigt und ich habe dagegen Klage erhoben.
Während der Kündigungszeit habe ich mich krank schreiben lassen.
Was ich dir raten möchte : sie haben dennoch versucht mich trotz Krankheit ins Büro zu kriegen (2 mal schriftlich).Das habe ich abgewehrt dadurch das ich anrief und sagte ich wäre Bettlägerig ( Achtung! Du mußt denen vom Arzt keine schriftliche Bettlägerigkeitsbescheinigung schicken,das ist eine Falle !!!).
 

Sklave84

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 März 2013
Beiträge
29
Bewertungen
1
Du solltest eine Verzichtserklärung unterzeichnen , keinen Auflösungsvertrag damit hättest du dann keine Chance mehr auf eine Kündigungsklage.Standartrepertuar bei Leihbuden.Ich war in einer ähnlichen Situation , die haben mich gekündigt und ich habe dagegen Klage erhoben.
Während der Kündigungszeit habe ich mich krank schreiben lassen.
Was ich dir raten möchte : sie haben dennoch versucht mich trotz Krankheit ins Büro zu kriegen (2 mal schriftlich).Das habe ich abgewehrt dadurch das ich anrief und sagte ich wäre Bettlägerig ( Achtung! Du mußt denen vom Arzt keine schriftliche Bettlägerigkeitsbescheinigung schicken,das ist eine Falle !!!).

Ja richtig genau das war des...
Wie hast du des mit deinem Zeitkonto gehabt?
Ich muss halt immer so einen Zettel unterschreiben, Antrag auf Entnahme Zeitkonto wenn ich frei hab (mangels Einsatz)
 

echt machtlos

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 Januar 2013
Beiträge
1.561
Bewertungen
273
Bei mir haben die das einfach so gemacht ohne Zettel.
Wenn du dich weigerst weißt du ja fangen sie an zu drohen oder wenden sonstige Psychotricks an.
 

echt machtlos

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 Januar 2013
Beiträge
1.561
Bewertungen
273
Das mußt du wissen wie du dich verhälst.Aber meiner Meinung hat man nur die Chance , wenn sie anfangen dich richtig "maß" zu nehmen, sie durch Krankschreibung zur Kündigung zu zwingen das werden sie früher oder später eher früher tun. Dann sitzt du durch die Kündigungklage wieder am längeren Hebel.Denn mach dir nix vor : Leute zu " händeln " ist deren Tagesgeschäft und sie kennen jeden Trick und haben auch schon diverse Seminare zu diesem Thema besucht.Wenn die Sache bereits soweit in eine Richtung gefahren ist versuche ich immer den direkten Kontakt mit denen zu minimieren um zu vermeiden über den Tisch gezogen zu werden.
 

Sklave84

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 März 2013
Beiträge
29
Bewertungen
1
Das mußt du wissen wie du dich verhälst.Aber meiner Meinung hat man nur die Chance , wenn sie anfangen dich richtig "maß" zu nehmen, sie durch Krankschreibung zur Kündigung zu zwingen das werden sie früher oder später eher früher tun. Dann sitzt du durch die Kündigungklage wieder am längeren Hebel.Denn mach dir nix vor : Leute zu " händeln " ist deren Tagesgeschäft und sie kennen jeden Trick und haben auch schon diverse Seminare zu diesem Thema besucht.Wenn die Sache bereits soweit in eine Richtung gefahren ist versuche ich immer den direkten Kontakt mit denen zu minimieren um zu vermeiden über den Tisch gezogen zu werden.

Ich mein darum gehts ja, die kennen sich halt im Normalfall bestens aus...
Und ich möchte halt nicht auch noch in die Falle "Vertragsstrafe" tappen...
Was ich aber bis Heute nicht versteh, die können mir doch in einer Frist von 4 Wochen kündigen, als ich aber mit meiner Disponentin nach diesem Vorfall im Büro per sms geschrieben habe, meinte Sie...
Meine sms:
Das heisst wenn ich das unterschreibe, dann bin ich ja trotzdem noch 4 Wochen angestellt und wenn ich es nicht unterschreibe, bekomme ich halt eine betriebsbedingte Kündigung mit 4 Wochen Frist?
Ihre Antwort:
Wenn Sie nicht unterschreiben können wir Ihnen gar nicht kündigen. :biggrin:
Meine sms: Lol dachte es kann immer mit einer Frist von 4 Wochen von beiden Seiten gekündigt werden
Ihre Antwort:
Sie können zu jeder Zeit kündigen. Wir dürfen es nur zur Probezeit
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten