Zaf - Beweislastumkehr: Kann man Zeugen/Beistand mit zum Vorstellungsgespräch nehmen?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

terror

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Juni 2012
Beiträge
85
Bewertungen
15
Hallo liebe Mitbetroffene,

ich hätte da mal eine frage. immer wieder höre und lese ich von betroffenen, die wegen eines vorstellungsgespräch bei zaf`s waren, nur ihre rechte wahrnehmen wollten und kritische fragen gestellt haben. daraufhin wurden sie abgewimmelt und im nachhinein von den zaf`s beim jobcenter angeschwärzt wegen angeblicher unwilligkeit oder sonstiger unwahrheiten.
die dürfen sich dann mit dem amt rumschlagen um eine sanktion zu verhindern, obwohl sie sich nur rechtskonform verhalten haben.

ich halte es deshalb für ein großes risiko alleine zur zaf zu gehen.
wenn da etwas schief läuft, steht aussage gegen aussage.
gibt es eine rechtsgrundlage wonach man einen beistand/zeugen mit zur zaf nehmen könnte, oder besteht die möglichkeit das gespräch aufzunehmen um eine bessere ausgangsposition zu haben, falls es im nachhinein zu problemen kommt?
man könnte den zaf-menschen ja vorher fragen, ob man das gespräch aufnehmen darf.
kurzum: was können betroffene tun, um bei problemen eine bessere ausgangssituation zu haben und nicht allein der zaf und amtswillkür ausgesetzt zu sein?

Gruß
terror
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.663
Bewertungen
17.055
AW: Zaf - Beweislastumkehr: Kann man Zeugen/Beistand mit zum Vorstellungsgespräch neh

Es gibt keine Rechtsgrundlage um jemanden mitzunehmen und das Gespräch darfst Du nur aufzeichnen, wenn die das gestatten.
 
E

ExitUser12345

Gast
AW: Zaf - Beweislastumkehr: Kann man Zeugen/Beistand mit zum Vorstellungsgespräch neh

Es gibt keine Rechtsgrundlage um jemanden mitzunehmen und das Gespräch darfst Du nur aufzeichnen, wenn die das gestatten.


Naja, ein Aufnahmegerät mitlaufen zulassen, kann zumindest m.A.n nicht schaden, musst es ja keinem verraten.
Weil sollte dir die ZAF im Laufe des Gespräches drohen, nun...:icon_party:

Es macht sich halt geil, wenn du am Ende des Gespräches das Ding aus der Tasche holst und es als Druckmittel verwendest. :icon_twisted:

Getreu dem Motto.:
"Auge um Auge, Zahn um Zahn" :biggrin:

m.M

:icon_pause:
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.137
Bewertungen
18.308
AW: Zaf - Beweislastumkehr: Kann man Zeugen/Beistand mit zum Vorstellungsgespräch neh

Was soll denn das jetzt, das ist kein "Beweismittel", im Gegenteil das kann strafrechtliche
Konsequenzen nach sich ziehen!

Mal etwas überlegen!!!!!!!!!!!!!

Hierfür gibt es eine eindeutige Rechtssprechung!!!!!!!!!!
 
E

ExitUser12345

Gast
AW: Zaf - Beweislastumkehr: Kann man Zeugen/Beistand mit zum Vorstellungsgespräch neh

Was soll denn das jetzt, das ist kein "Beweismittel", im Gegenteil das kann strafrechtliche
Konsequenzen nach sich ziehen!

Mal etwas überlegen!!!!!!!!!!!!!

Hierfür gibt es eine eindeutige Rechtssprechung!!!!!!!!!!

Hast ja Recht.
Nur die "Vorstellung" an sich, die war echt Klasse. :biggrin:
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.137
Bewertungen
18.308
AW: Zaf - Beweislastumkehr: Kann man Zeugen/Beistand mit zum Vorstellungsgespräch neh

Nur die "Vorstellung" an sich, die war echt Klasse

Ja vorstellen kannst du dir das aber bitte in Gedanken, weil das kann
verkehrt ankommen!

Na jut dennoch schönen Abend, Gruß Seepferdchen:icon_pause:
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.539
Bewertungen
1.947
AW: Zaf - Beweislastumkehr: Kann man Zeugen/Beistand mit zum Vorstellungsgespräch neh

man kann den gesprächsverlauf aufnehmen und hinterher ein gedächtnisprotokoll anfertigen. die aufnahme selber darf man nicht verwenden und es droht ein anzeige.

dh. das man nicht wörtlich zitieren darf, sondern eben nur "aus dem gedächtnis" :icon_daumen:
 

terror

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Juni 2012
Beiträge
85
Bewertungen
15
AW: Zaf - Beweislastumkehr: Kann man Zeugen/Beistand mit zum Vorstellungsgespräch neh

schade das es keine rechtsgrundlage gibt, um wenigstens einen beistand/zeugen mitzunehmen. natürlich darf man niemanden ohne sein wissen aufnehmen, fragen könnte man ja aber mal. es geht ja nur darum, das die betroffenen im fall der fälle etwas in der hand haben.


Gruß
terror
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten