• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Zählt Gesamtmiete oder Kaltmiete

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Drea41

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Sep 2009
Beiträge
18
Gefällt mir
0
#1
Hallo...
Erst einmal möchte ich los werden das es toll ist das so ein Forum existiert.Weiter so :icon_klatsch:.
Nun zu meinen Fragen.
Mein Mann ist zu 60% gehbehindet.Ich habe Asthma (beides mit ärztlicher Bescheinigung).
Wir leben mit meinen beiden Jungs in einem 6-Familienhaus im 2. Obergeschoss.Wir sind damals hierhin weil wir geheiratet haben und ich bis dann in einer 1 1/2 Zimmerwohnung gelebt haben.Als mein Mann dann hinzu kam war die Wohnung natürlich zu klein.Die Wohnung in der wir jetzt leben ist ca. 97qm groß und hat 5 Zimmer (meine Tochter ist letzten Monat ausgezogen).
Die Warmmiete ist z.Z. ca. 680€.Ich bin mir nicht 100% sicher wie hoch die Kaltmiete ist, aber ich glaub so ca. 400€ (müsste ich sonst erst genau nachsehen wenn es relevant ist).
Die KdU wird komplett von der ARGE übernommen.
Da mein Asthma aber in den letzten 2 Jahren schlimmer geworden ist, wird es für mich immer schwieriger die Treppen zu nehmen, ich bekomme kaum noch Luft wenn ich oben angekommen bin.
Mein Mann hat mit unserer FM telefoniert und gesagt das wir (gesundheits/krankheitsbedingt) gerne umziehen möchten und eine Ergeschosswohnung suchen wollen.Diese sagte das sie das verstehen kann und das es ok wäre.Aber leider hat sie dies nur am Telefon gesagt, wir haben also nichts schriftlich.
Nun haben wir die Chance eine Erdgeschosswohnung zu beziehen.Diese ist in einem anderen Ort, aber der gleiche Kreis.
Die Wohnung würde 500€ kalt kosten und ca. 170€ Nebenkosten, also Warm etwa genau so viel wie unsere jetztige.
Wie rechnet die ARGE die Miete?Ist die Kaltmiete ausschlaggebend oder spielt es am Ende keine Rolle weil die Warmmiete sich nicht ändert?
Und wie sieht es aus mit den Umzugskosten, da wir beide leider nicht wirklich Möbel schleppen können, könnten wir Umzugskosten geltend machen und uns Hilfe holen, oder brauchen wir dafür die schriftliche Zustimmung der ARGE?
Heute können wir uns die Wohnung ansehen und müssten uns heute auch eigenetlich schon entscheiden.Das würde bedeuten das wir unsere jetztige Wohnung bis zum 3. diesen Monats kündigen müssen, damit das mit der Kündigungsfrist noch klappt.
Können wir so einfach, ohne vorher mit der ARGE gesprochen zu haben den Mietvertrag unterschreiben ohne Ärger zu bekommen?
So viele Fragen..
Ich danke schonmal für Eure Hilfe.
M.f.G.
 
E

ExitUser

Gast
#2
Moin Drea,

Warmmiete abzügl. Heizkostenanteil für Warmwasser zahlt die ARGE.

Ansonsten muss sie Euch auch darüber Auskunft geben.

:icon_smile:
 

Drea41

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Sep 2009
Beiträge
18
Gefällt mir
0
#3
Moin Sancho..

Bei unserer jetztigen Wohnung läuft das Warmwasser über Strom..also kommt nicht von der Heizung.Bis jetzt wird auch alles übernommen..also die Warmmiete..natürlich nicht der Strom fürs Warmwasser...und das müssen die dann auch übernehmen, egal ob nun die Kaltmiete höher ist?
 
E

ExitUser

Gast
#4
Moin Sancho..

Bei unserer jetztigen Wohnung läuft das Warmwasser über Strom..also kommt nicht von der Heizung.Bis jetzt wird auch alles übernommen..also die Warmmiete..natürlich nicht der Strom fürs Warmwasser...und das müssen die dann auch übernehmen, egal ob nun die Kaltmiete höher ist?

Sofern die Wohnung angemessen ist, müssen sie das übernehmen.

Allerdings braucht Ihr dann auch eine "Genehmigung" von der ARGE zum Umzug und da wird dann auch die "Angemessenheit" berechnet.
 

Drea41

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Sep 2009
Beiträge
18
Gefällt mir
0
#5
Sofern die Wohnung angemessen ist, müssen sie das übernehmen.

Allerdings braucht Ihr dann auch eine "Genehmigung" von der ARGE zum Umzug und da wird dann auch die "Angemessenheit" berechnet.
Also gehen wir mal davon aus das die jetztige Wohnung angemessen ist, da von der ARGE nichts anderes gesagt wurde.Die andere Wohnung, in die wir ziehen wollen ist genaus groß..oder besser gesagt sogar 2qm kleiner, dafür aber im Erdgeschoss.

Da es jetzt etwas knapp ist von der ARGE was schriftliches zu bekommen müssten wir trotzdem keine Angst haben das die KdU nicht übernommen werden oder?Ich weiß nicht ob ich richtig liege, aber könne wir nicht auch so unterschreiben und umziehen?Ich habe irgendwo gelesen das sie dann eventuell keine Umzugskosten zahlen oder Kaution, die Miete jedoch übernehmen müssen
 

redfly

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jun 2007
Beiträge
3.565
Gefällt mir
209
#6
Stromkosten für die Zubereitung von Warmwasser werden nicht übernommen. Es sind keine Kosten der Unterkunft (KdU). Diese Kosten werden durch die Regelleistung abgedeckt.
 

Drea41

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Sep 2009
Beiträge
18
Gefällt mir
0
#7
Stromkosten für die Zubereitung von Warmwasser werden nicht übernommen. Es sind keine Kosten der Unterkunft (KdU). Diese Kosten werden durch die Regelleistung abgedeckt.
Hallo...DAS war auch gar nicht die Frage..das weiß ich doch..wenn Du meine Antwort von 9.24 Uhr gelesen hättes wäre Dir das klar
 

Ela

Elo-User/in
Mitglied seit
26 Sep 2005
Beiträge
552
Gefällt mir
33
#8
hallo Drea41

wenn die Miete angemessen ist, dann muss die Arge die KdU
übernehmen. Auch wenn ihr unerlaubt umzieht.
Es wird dann halt nur keine Mietkaution und Umzug bezahlt.


Bei uns in Berlin ist zB. die Obergrenze 378 € für 1 Person mit allem drum und dran.
 

Drea41

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Sep 2009
Beiträge
18
Gefällt mir
0
#9
Hallo Ela...
danke für Deine Antwort..

"wenn die Miete angemessen ist, dann muss die Arge die KdU
übernehmen. Auch wenn ihr unerlaubt umzieht."

Genau das war es was ich gesucht habe und nochmal bestätigt haben wollte...wohne zwar nicht in Berlin, aber so grundlegend anders kann es ja nun auch nicht sein
 

redfly

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jun 2007
Beiträge
3.565
Gefällt mir
209
#10
Und welcher Betrag gilt jetzt bei euch für die Kaltmiete als angemessen?
 

Linchen0307

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.166
Gefällt mir
67
#11
Drea....

vergiss hierbei nicht, das die Kaltmietenobergrenzen der ARGEn, die Nebenkostenmiete ist. Das heißt:Bsp. Die Wohnung kostet kalt 400 €, Nebenkosten sind 100 € und Heizkosten noch einmal 100 €.
Angenommen, die Wohnung, die du anmieten möchtest kostet 500 € an Nebenkostenmiete, ohne Heizkosten und die KDU Obergrenze für deine Stadt liegt bei 475 €, dann würdest du a. die Kaution nicht als Darlehen bekommen und b. auch nur 475 € für die Miete, plus Heizung.
c. Auch der Umzug müsste frei finanziert werden, denn die ARGEn zahlen nur bei Angemessenheit.
 

redfly

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jun 2007
Beiträge
3.565
Gefällt mir
209
#12
Naja, dann ist die Wohnung wohl doch zu teuer. Oder kommt vielleicht noch eine Antwort? Um welche Stadt geht es hier überhaupt?
 

goweidlich

Elo-User/in

Mitglied seit
30 Aug 2005
Beiträge
280
Gefällt mir
4
#13
Hallo

Wichtig wäre schon mal die Stadt zu nennen.

Es liegt nicht allein an dem Mietpreis oder Nebenkosten.
Manche Städte gehen genau nach den m² der Wohnungen.
Denkt auch an die Höchstgrenzen der m², bei Neubezug sind das schnell mal nur noch 60m², die dann angemessen sind.

Nur mal so ein Gedankengang

Hier würde ich auf nichts schriftliches der ARGe, diesen Sprung nicht wagen.

gruß
goweidlich
 

Drea41

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Sep 2009
Beiträge
18
Gefällt mir
0
#14
Guten Morgen zusammen...
Ich war gestern nicht mehr Online darum auch jetzt erst meine Antwort..
Also..die neue Wohnung kostet 500€ kalt...die Alte etwas mehr als 400€..+ ca. 270€ Nebenkosten....wir zahlen also für die alte Wohnung sehr viel Nebenkosten...hier geht alles über 1 Wasseruhr und 2 Familien hier im Haus, mit jeweils mehr als 6 Personen haben das Wort Sparsamkeit noch nie gehört und sind recht verschwenderich, was dann in der Nebenkostenabrechnung niederschlägt.Die beide Wohnungen liegen im Kreis Heinsberg...ich weiss nicht genau wieviel Qm uns genau zustehen...ich hab mal irgendwo gelesen das die 1. Person 45qm haben darf und jede weitere +15qm..das wären bei uns als 90qm..momentan sind es bei uns 97qm und wir müssen nicht umziehen.Die neue Wohnung hat 95qm .
Wir sind gestern noch bei der ARGE gewesen und haben uns eine Mietbescheinigung geben lassen und sie gestern bei der Besichtigung dem Vermeiter zum ausfüllen gegeben.Der möchte das so schnell es geht ausfüllen und uns zukommen lassen damit wir es bei der ARGE einreichen können.
Mal sehen was dabei heraus kommt.
Achso..die Vormieter in der neuen Wohnung waren auch HARTZler und 4 Personen, die ARGE hat auch da alle KdU übernommen.
Lieben Gruß
 

redfly

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jun 2007
Beiträge
3.565
Gefällt mir
209
#15
So, bei der ARGE Geschäftsführung im Kreis Heinberg habe ich mich eben erkundigt: Kreis Heinsberg

Die Obergrenzen für die angemessene Kaltmiete richten sich nach dem Mietspiegel. Demnach gelten 4,75 EUR/m² für die Nettokaltmiete als angemessen. Als Richtwert für die Nebenkosten wurden mir 2,00 EUR/m² und für die Heizkosten 1,50/m² mitgeteilt. Die Wohnungsgrösse richtet sich nach Anzahl der Personen.

Bei euch wären das dann:

90m² x 4,75 EUR/m² = 427,50 EUR angemessene Nettokaltmiete.

Und damit ist die Wohnung sicherlich viel zu teuer!

Vielleicht hilft diese Seite noch weiter (bitte Tabellen beachten): http://www.pub.arbeitsamt.de/hst/services/statistik/200610/iiia7/kdu/kdu_05370.pdf
 

Drea41

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Sep 2009
Beiträge
18
Gefällt mir
0
#16
Hallo redfly...
danke für Deine Mühe..also werde ich mal davon ausgehen das wir die Wohnung nicht beziehen können..schade..ist echt ein Traum wenn ich sie mit unseren jetztiger Wohnung vergleiche..aber was solls...warten wir den Entscheid der ARGE ab und sehen dann weiter..ich frag mich nur wo man eine Wohnung für den Preis finden soll...naja...
Nochmal..danke für Deine Mühe
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten