Zählen Vermittlungsvorschläge zu Eigenbemühungen ? Stand 2016

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

GiJose

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Juli 2016
Beiträge
11
Bewertungen
0
Hallo,
soweit ich weiß war immer ungeklärt, ob Vermittlungsvorschläge zu Eigenbemühungen zählen oder nicht.
Dann kam folgende petition:
https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2012/_03/_23/Petition_23756.abschlussbegruendungpdf.pdf

da steht ja sinngemäß, der Vermittlungsvorschlag selbst ist keine Eigenbemühung, aber die Bewerbung darauf schon. Nur ist es eben eben eine Petition, kein Urteil eines Gerichtes.
Gibt es da inzwischen Neuigkeiten ?

Konkret geht es um den Satz in dem EGV Verwaltungsakt:
Stellenvorschläge, die Sie vom Jobcenter oder der Agentur für Arbeit erhalten, zählen nicht zu diesen Bewerbungsbemühungen.

Wenn ein SB will, könnte er auf diesen Weise, genügend Zeitarbeitsfirmen vorrausgesetzt, jede Woche 20 solche Vermittlungsvorschläge schicken.
 
G

Gelöschtes Mitglied 30227

Gast
Ist genauso wie eine Stellenanzeige in der Zeitung.
Bewirbst du dich darauf ist es eine Eigenbemühung.
Es ist aber auch schon eine Eigenbemühung wenn du die Zeitung durchsuchst nach freien Arbeitsstellen, dazu sollte die Zeitung aber über Stellenanzeigen verfügen.

Sobald du etwas aktiv machst - bong - ist es eine Bemühung.
 

mangoman

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Mai 2016
Beiträge
118
Bewertungen
29
Ist genauso wie eine Stellenanzeige in der Zeitung.
Bewirbst du dich darauf ist es eine Eigenbemühung.
Es ist aber auch schon eine Eigenbemühung wenn du die Zeitung durchsuchst nach freien Arbeitsstellen, dazu sollte die Zeitung aber über Stellenanzeigen verfügen.

Sobald du etwas aktiv machst - bong - ist es eine Bemühung.

Ist das wirklich so? Das bloße SUCHEN nach einer Stelle ist schon eine "Eigenbemühung"? Wo wurde das definiert bzw. wie?
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.532
Bewertungen
16.317
Das steht in #2 eigentlich schon, aber ...
[...]
3.
Antwortsatz in deiner Stellungnahme dazu: "Hier verkennt der Antragsgegner, dass es sich beim Bundestag, dem die Petition vorgelegt wurde in Gestalt des Petitionsausschusses, um den Gesetzgeber handelt. Hier bedarf es keines Gerichtsurteiles."
[...]
5.
Antwort in deiner Stellungnahme:

Auszug aus der Petition "Vermittlungsvorschläge" 23756 , Pet 4-17-11-81503-036141 - Abschlussbegruendung:
"Anhand der Ausführungen zu den erforderlichen Eigenbemühungen in der
Eingliederungsvereinbarung können die erwerbsfähigen Leistungsberechtigten im
konkreten Einzelfall erkennen, was von ihnen genau erwartet wird. Wenn auch die
Entgegennahme von Vermittlungsvorschlägen durch die Arbeitsagentur noch keine
Eigenbemühung darstellen kann, so sind jedenfalls sich hieraus ergebende
Bewerbungen, Vorsprachen und Vorstellungsgespräche genauso dem
Arbeitssuchenden obliegende und bei der Erfüllung der Eingliederungsvereinbarung
zu beachtende Eigenbemühungen, wie die weiteren denkbaren Formen von
Eigenbemühungen. Hierzu können die Nutzung der Stelleninformationsdienste der
Bundesagentur für Arbeit, die Auswertung von Stellenanzeigen in Tageszeitungen
und im Internet, der Besuch von (ggf. fachspezifischen) Arbeitsplatzbörsen,
Initiativbewerbungen sowie die Vorsprache bei Zeitarbeitsunternehmen und privaten
Arbeitsvermittlern gehören."

"Als Eigenbemühungen kommen neben der Inanspruchnahme der Beratungs- und Vermittlungsangebote der Leistungsträgers insb. in
Betracht die Nutzung der Stelleninformationsdienste der Bundesagentur, die Auswertung von Stellenanzeigen in Tageszeitungen und Internet, der Besuch von Arbeitsplatzbörsen etc.[..]Initiativbewerbungen bei mögl. Arbeitgebern, Vorsprache bei Zeitarbeitsagenturen und privaten Arbeitsvermittlern.
"
Berlit in Münder LPK-SGB II, 5. Aufl., § 2, Rn 16, 23,25 und 26

[...]
 

The_Vulcan

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2006
Beiträge
1.225
Bewertungen
118
JA nichts neues eigentlich.

Sobald man sich eigens bemüht... ist es eine Eigenbemühung.

Die Fallmanager sagen gerne der VV zählt nicht dazu... aber solange das Jobcenter nicht die Bewerbungen schreibt und die Vorstellungsgespräche führt etc.... sind es Eigenbemühungen ;)

Was man noch übertreiben könnte mit

1. Bemühung suche
2. Bemühung Anschreiben/Bewerben
3. Bemühung Vorstellen
4. Bemühung Probearbeit/Schnuppertag

;) Aber das würde wohl nicht klappen und dürfte als eine Bemühung für eine Stelle gesehen werden.

Und eine Bemühung für eine Stelle ist eben auch sich darauf zu Bewerben... eigentlich ist das klar.. das Jobcenter formuliert es nur gerne so als sei es nicht klar... das Angebot ist eine Leistung des JC... die Bewerbung darauf ist die Eigene Leistung des Bewerbers... jeder dessen IQ über 90 liegt sollte das Erfassen können. Jobcenter Mitarbeiter liegen scheinbar oft darunter oder tun so als ob.

Aber das drum herum Reden des Petitionsausschusses nervt auch etwas.... von wegen EGV und die sollte den eigenen Fähigkeiten entsprechen etc....

Bevor ich eine Ausbildung hatte musste ich 5 Bewerbungen im Monat schreiben... danach... 5 .... dann hatte ich einen Bandscheibenvorfall.... und wie viele muss ich jetzt schreiben? ... 5 ....
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten