• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Ypsilanti ante portas

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Woodruff

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Jun 2006
Beiträge
2.039
Gefällt mir
1
#1
Andrea Ypsilanti soll nach Ansicht hessischer Sozialdemokraten wieder eine wichtige Rolle in der Partei übernehmen. Die frühere hessische SPD-Vorsitzende war nach der schweren Wahlniederlage ihrer Partei bei der Landtagswahl im Januar 2009 zurückgetreten.

"Die Partei ist nie gut beraten, so eine Person in der zweiten oder dritten Reihe stehen zu lassen", sagte der frühere SPD-Generalsekretär Norbert Schmitt am Dienstag vor einer Sitzung der SPD-Landtagsfraktion in Wiesbaden. Ypsilanti stehe "glaubwürdig für eine Politik der sozialen Gerechtigkeit".
Weiter: Hessen-SPD: Ypsilanti ante portas | Frankfurter Rundschau - Hessen


Ich halte das für keine gute Idee. Die "Wortbruch"-Kampagne wird wohl ewig an ihr haften bleiben, während Koch, Lambsdorf und andere, die wesentlich mehr Dreck am Stecken haben, als Ehrenmänner dastehen.

Außerdem hat sie sich dazu ja noch nicht geäußert. Die Frage ist auch, ob sie sich dem ganzen Theater wieder aussetzen möchte.
 
E

ExitUser

Gast
#2
Weiter: Hessen-SPD: Ypsilanti ante portas | Frankfurter Rundschau - Hessen


Ich halte das für keine gute Idee. Die "Wortbruch"-Kampagne wird wohl ewig an ihr haften bleiben, während Koch, Lambsdorf und andere, die wesentlich mehr Dreck am Stecken haben, als Ehrenmänner dastehen.

Außerdem hat sie sich dazu ja noch nicht geäußert. Die Frage ist auch, ob sie sich dem ganzen Theater wieder aussetzen möchte.

Die finde ich aber sympathischer als die andere Andrea.
 

Woodruff

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Jun 2006
Beiträge
2.039
Gefällt mir
1
#3
Ich auch! Wesentlich sympathischer sogar!
 
E

ExitUser

Gast
#4
Die finde ich aber sympathischer als die andere Andrea.
Da sind wir uns einig. Ich sage sie soll Bundeskanzlerin werden. Weil wenn ich schon nicht Oskar bekommen kann, weil die Sozen nicht links sind dann eben jemand der Mut bewiesen hat.

Am liebsten wäre mir ja Bodo Ramelow, der ist so richtig schön umgänglich und nonchalant im Umgang mit der "seriösen" Journallie. Ich oute mich, ich bin ein Fan von Bodo Ramelow.

(auch wenn das nichts zum Thema beiträgt sorry ich habe einfach das Gefühl das mal gesagt haben zu müssen):icon_twisted:

Also rückt die Andrea Ypsilanti raus! Ihr Sozen. Ihr habt vielleicht vier eher weniger (als 4) Jahre dazu Zeit.
 

Volker

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
1.571
Gefällt mir
39
#5
Da sind wir uns einig. Ich sage sie soll Bundeskanzlerin werden. Weil wenn ich schon nicht Oskar bekommen kann, weil die Sozen nicht links sind dann eben jemand der Mut bewiesen hat.

Am liebsten wäre mir ja Bodo Ramelow, der ist so richtig schön umgänglich und nonchalant im Umgang mit der "seriösen" Journallie. Ich oute mich, ich bin ein Fan von Bodo Ramelow.

(auch wenn das nichts zum Thema beiträgt sorry ich habe einfach das Gefühl das mal gesagt haben zu müssen):icon_twisted:

Also rückt die Andrea Ypsilanti raus! Ihr Sozen. Ihr habt vielleicht vier eher weniger (als 4) Jahre dazu Zeit.
Das kann schneller gehen, die nächsten Landtagswahlen zeigen es schon.
 
E

ExitUser

Gast
#6
vor allem fängt die Journallie wieder von an einseitige Darstellungen zu verbreiten. Versprechen gebrochen... blablablabla. Das es 2 Versprechen gab, von denen auch die SPD das Andere zu brechen schlimmer hätte finden müssen(!) davon wird kein Sterbenswort erwähnt. Nicht in einer Zeitung! Die Medien machen das schon. Aber lasst die das mal alleine machen! Die sind schließlich kein Kompass, nur eine einflüsternde Stimme, die Parteien zum siechen bringt!

Und Linke sind kritischer als es die Medien erlauben!:icon_twisted:
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Gefällt mir
287
#7
Ypsi ist nicht anders als Koch.Beiden gehts nicht um die Sache sondern nur um Macht.

Ergo:Besser da lassen wo sie ist.
 
E

ExitUser

Gast
#8
Ypsi ist nicht anders als Koch.Beiden gehts nicht um die Sache sondern nur um Macht.

Ergo:Besser da lassen wo sie ist.
Bin zwar nicht aus Hessen, aber sympathisch fand ich sie trotzdem und wenn dadurch Koch gestürzt worden wäre, hätte es zumindest was Gutes gehabt.
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Gefällt mir
287
#9
Bin zwar nicht aus Hessen, aber sympathisch fand ich sie trotzdem und wenn dadurch Koch gestürzt worden wäre, hätte es zumindest was Gutes gehabt.
Den Teufel mit dem Beelzebub austreiben?
 
E

ExitUser

Gast
#10
Und das sie die SPD bis auf 0,1 Prozent hinter die CDU gebracht hat, hat sie ihrem Willen zur Macht wohl auch zu verdanken. Aber mehr noch dem Programm das gewählt wurde, so meine Einschätzung. Ich komme auch nicht aus Hessen und bin auch kein Sozi aber ich bleibe gespannt wie es da jetzt weitergeht. Wählen würde ich aber nur links. Damit meine Stimme sicher gegen Sozialabbau steht.
 

druide65

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Feb 2006
Beiträge
4.676
Gefällt mir
287
#12
Mal will ich mit Links...dann nicht(War umgekehrt sorry)

Hauptsache ich werde die nächste Ministerpräsidentin im Land....die hätte sich auch noch mit der FDP verbündet.

So etwas brauchen die Linken nicht....
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten