www.welt.de: Zwei Szenarien-Die Flüchtlingskrise aus der Perspektive des Jahres 2017 (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

E

ExitUser

Gast
Bei meiner besonderen Vorliebe für die "Grünen" :icon_kotz: picke ich mal dieses Zitat aus dem eher nicht so schönen Szenario heraus:

Die Grünen überstanden die politischen Verwerfungen ohne größere Friktionen, da ihre überdurchschnittlich wohlhabende Wählerschaft von den sozialen Konflikten weitgehend verschont geblieben war. Auch Einschränkungen bei der Gesundheitsversorgung und im Bildungsbereich gingen an dieser Klientel vorbei. In vielen Fällen retteten Grünen-Wähler ja seit Langem schon ihre Kinder aus dem prekären öffentlichen Bildungssystem in Privatschulen.
Jaja, die hatten ja mal angeblich als Umweltschützer angefangen...

Szenarien für 2017: Wohin die Flüchtlingskrise Deutschland treibt - DIE WELT
 

doppelhexe

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juli 2011
Beiträge
3.322
Bewertungen
2.183
AW: www.welt.de: Zwei Szenarien-Die Flüchtlingskrise aus der Perspektive des Jahres 2

Der Artikel ist aber weit weggeholt.
Kann es sein, dass dies das rechte Pardon zu Bild ist?
Gehören die zusammen?

hmmm ... willst du die bild etwa "links" einordnen? :icon_eek:

übrinx ... "pardon" heisst "verzeihung" ... du meinst sicher pendant ... wer unbedingt fremdwörter benutzen will sollte sich der bedeutung dann schon bewusst sein...

.............................

ich nehm den beitrag aus der welt dann mal als das, was er ist... :glaskugel:
 

JulieOcean

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2012
Beiträge
967
Bewertungen
430
E

ExitUser

Gast
Ja, BLÖD und Welt sind Springer-Verlag ;-)

Der Artikel ist aber weit weggeholt.
Kann es sein, dass dies das rechte Pardon zu Bild ist?
Gehören die zusammen?
BLÖD ist m.E. indiskutabel; aber was ist falsch daran, mal ein paar Zukunftsszenarien durchzudenken? Entscheidungen können doch nur dann sinnvoll getroffen werden, wenn die zu erwartenden Konsequenzen bestmöglich durchdacht und abgewogen werden.

PS: Friede Springer und A. Merkel pflegen ein freundschaftliches Verhältnis; also eigentlich ist die Springer-Presse für die BRD sowas ähnliches wie "Neues Deutschland" für die DDR.

Also wenn die Welt die Kanzlerin kritisiert, ist das quasi HOCHVERRAT!

:biggrin:
 

Bananenbieger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
9 Oktober 2012
Beiträge
2.276
Bewertungen
1.125
AW: www.welt.de: Zwei Szenarien-Die Flüchtlingskrise aus der Perspektive des Jahres 2

hmmm ... willst du die bild etwa "links" einordnen? :icon_eek:

übrinx ... "pardon" heisst "verzeihung" ... du meinst sicher pendant ... wer unbedingt fremdwörter benutzen will sollte sich der bedeutung dann schon bewusst sein...

.............................

ich nehm den beitrag aus der welt dann mal als das, was er ist... :glaskugel:
Die Bild wechselt, wie es ihr gefällt. Momentan ist sie für Flüchtlinge. Vor Wochen war sie dagegen.

Im gleichem Umfang, macht die Welt das entgegengesetzte.

Somit ist Pendant richtig. Die Bedeutung ist mir schon bewußt, aber ich habe gedacht, dass es Pardon zu... heißt. Pardon hat doch glaube ich 2 Bedeutungen (Entschuldigung und Gegenstück)? So hatte ich es in Erinnerung.
 
H

hierheute

Gast
AW: www.welt.de: Zwei Szenarien-Die Flüchtlingskrise aus der Perspektive des Jahres 2

Momentan ist sie für Flüchtlinge.
:icon_evil: Neenee, seit heute ist sie wieder dagegen. Gruselhetze vom Feinsten wie gewohnt. Auf vorderster Frontpage das ungeschwärzte Foto vom erschossenen "Islamisten" aus Berlin.


Im gleichem Umfang, macht die Welt das entgegengesetzte.
Entgegensetzt würde ich jetzt nicht sagen, aber mir fällt auch auf, dass dieses Blatt seit Kurzem eine merkwürdige 180%-Wendung vollzieht im Vergleich zu nicht vor allzulanger Zeit noch.

Das hat mich auch schon stutzig gemacht, vor allem wenn man bedenkt, dass beide Blätter aus gleichem Haus stammen.

Merkwürdigerweise haben aber fast alle anderen "Blätter" die Kommentarfunktionen ausgeschaltet oder sind nur noch gegen Kohle zu lesen.

Dann frage ich mich, ob es da irgendwie evtl. auch einen Zusammenhang geben könnte: "die Welt" gerade noch als "Auffangbecken" für die ansonsten lahmgelegte Medienlandschaft, damit nicht die große Revolte losgeht.

Hier im Medienbereich eben nicht nur Oligarchie sondern Monopolisierung der Medien sozusagen. Schön langsam schleichend nach der Kunst der Salamitaktik, wie langsam gewohnt...
 

doppelhexe

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juli 2011
Beiträge
3.322
Bewertungen
2.183
AW: www.welt.de: Zwei Szenarien-Die Flüchtlingskrise aus der Perspektive des Jahres 2

... Somit ist Pendant richtig. Die Bedeutung ist mir schon bewußt, aber ich habe gedacht, dass es Pardon zu... heißt. Pardon hat doch glaube ich 2 Bedeutungen (Entschuldigung und Gegenstück)? So hatte ich es in Erinnerung.
nö ... :biggrin:

schaust du hier
 
Mitglied seit
23 Juni 2014
Beiträge
2.282
Bewertungen
888
AW: www.welt.de: Zwei Szenarien-Die Flüchtlingskrise aus der Perspektive des Jahres 2

Der Artikel ist aber weit weggeholt.
Kann es sein, dass dies das rechte Pardon zu Bild ist?
Gehören die zusammen?
BILD ist doch "rechts". Unternehmeraffin, Sprachrohr der Märkte,Genosse der Bosse, CDU/SPD- Parteilinie fahren, Hetze gegen Elo -- ist doch "rechts".
(Du meintest bestimmt "Gegenstück")
 

Bananenbieger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
9 Oktober 2012
Beiträge
2.276
Bewertungen
1.125
AW: www.welt.de: Zwei Szenarien-Die Flüchtlingskrise aus der Perspektive des Jahres 2

BILD ist doch "rechts". Unternehmeraffin, Sprachrohr der Märkte,Genosse der Bosse, CDU/SPD- Parteilinie fahren, Hetze gegen Elo -- ist doch "rechts".
Ich meinte im Zeitraum von 14.09. bis 17.09.

In dieser Zeit habe ich auf dem 1, Blatt nichts als ProAsyl gesehen (mehr sehe ich nicht).
 
H

hierheute

Gast
AW: www.welt.de: Zwei Szenarien-Die Flüchtlingskrise aus der Perspektive des Jahres 2

BILD ist doch "rechts". Unternehmeraffin, Sprachrohr der Märkte,Genosse der Bosse, CDU/SPD- Parteilinie fahren, Hetze gegen Elo -- ist doch "rechts".
Axel Springer halt. "Die Welt" gehört auch zu Springer. Der Herr Döpfner, der zum "Beirat" dieser ominösen Til Schweigers "Stiftung" gehört, ist übrigens Cheffe vom Axel Springer Verlag...
https://de.wikipedia.org/wiki/Axel_Springer_SE

Hier noch Bertelsmann
https://de.wikipedia.org/wiki/Bertelsmann

gab mal irgendwo ne schöne übersichtliche Grafik über die wichtigsten Hempel in der Medienwelt inkl. Print, Internet und Fernsehsender, kann ich grad nicht finden..
 
E

ExitUser

Gast
AW: www.welt.de: Zwei Szenarien-Die Flüchtlingskrise aus der Perspektive des Jahres 2

Axel Springer halt. "Die Welt" gehört auch zu Springer. Der Herr Döpfner, der zum "Beirat" dieser ominösen Til Schweigers "Stiftung" gehört, ist übrigens Cheffe vom Axel Springer Verlag...
https://de.wikipedia.org/wiki/Axel_Springer_SE

Hier noch Bertelsmann
https://de.wikipedia.org/wiki/Bertelsmann

gab mal irgendwo ne schöne übersichtliche Grafik über die wichtigsten Hempel in der Medienwelt inkl. Print, Internet und Fernsehsender, kann ich grad nicht finden..
:dank: :dank: :dank:

Umso bemerkenswerter finde ich es, wenn sich ein Teil der Springer-Presse mal "systemkritisch" äußert... Wahrscheinlich bin ich aber nur blöd und sowieso im falschen Forum...
 

Fabiola

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Mai 2015
Beiträge
2.142
Bewertungen
2.948
AW: www.welt.de: Zwei Szenarien-Die Flüchtlingskrise aus der Perspektive des Jahres 2

Weshalb wird eigentlich stets das Unwort Flüchtlingskrise nachgebetet?

Ich sehe eigentlich nur Politiker in der Krise ..., die dem schon lange voraussehbaren Flüchtlingsaufkommen nur hilflos rudernd mit stotternden Sprachhülsen begegnen ...
 
E

ExitUser

Gast
AW: www.welt.de: Zwei Szenarien-Die Flüchtlingskrise aus der Perspektive des Jahres 2

Gibt keine Krise.
Und jetzt ist erst einmal Oktoberfest. Da hat Krise Pause.
 
H

hierheute

Gast
Und jetzt ist erst einmal Oktoberfest
Bei mir hier leider nicht. Sachma ham die da jetzt nen Zaun drumrum gezogen oder wie funktioniert das :icon_kinn:

Sorry, vielleicht OT aber da wir gerade beim Springer und beim Döpfner sind und den ganzen "Connections"...

Wahrscheinlich bin ich aber nur blöd und sowieso im falschen Forum...
Nochmal kurz zurückgerudert, das muss man erstmal sacken lassen. Und sich dann irgendwie bildlich vorstellen:

Da schickt der Obermedienmufti Döpfner den Schweiger vor - so als "hippen Heilsbringer der Armen und Jungen" um tränendrüsendrückend Kohle zu scheffeln für "Bücher für die armen Kleinen".

Und damit der Zusammenhang nicht so auffällt, taucht der (Döpfner) bei dieser "Pressekonferenz" - die total gehyped gleichzeitig alle Sender belegte inkl. Phoenix (sehr interessant, mir war nicht bekannt, dass die auch zu Springer gehören) - garnicht erst auf, sondern schickt zur besseren Präsentation des "sozialen Faktors" den dicken Deppen vor - SPD - , dem nix besseres zu sagen einfällt als "nö dafür spende ich nix, weil ich spende ja schon für die "Aids-Kinder" in Afrika, dat muss reichen."

LOL. Da braucht´s keine Satire mehr.
 
E

ExitUser

Gast
Ein Narziß wie er im Buche steht ... - Leser-Kommentar - FOCUS Online

https://de.wikipedia.org/wiki/Narzissmus

Eine Show zur Selbstbeweihräucherung und -bereicherung (Steuervermeidung) und vorgeschobener "Schadensbegrenzung"; verlogenes Pack allesamt!

Berlin: Til Schweiger präsentiert seine Stiftung - Gesellschaft - FAZ

Wobei ich es der ehemaligen Bundesministerin Frau Dr. Rita Süssmuth noch abnehme, dass sie es ehrlich meint...

Sorry, vielleicht OT aber da wir gerade beim Springer und beim Döpfner sind und den ganzen "Connections"...

Nochmal kurz zurückgerudert, das muss man erstmal sacken lassen. Und sich dann irgendwie bildlich vorstellen:

Da schickt der Obermedienmufti Döpfner den Schweiger vor - so als "hippen Heilsbringer der Armen und Jungen" um tränendrüsendrückend Kohle zu scheffeln für "Bücher für die armen Kleinen".

Und damit der Zusammenhang nicht so auffällt, taucht der (Döpfner) bei dieser "Pressekonferenz" - die total gehyped gleichzeitig alle Sender belegte inkl. Phoenix (sehr interessant, mir war nicht bekannt, dass die auch zu Springer gehören) - garnicht erst auf, sondern schickt zur besseren Präsentation des "sozialen Faktors" den dicken Deppen vor - SPD - , dem nix besseres zu sagen einfällt als "nö dafür spende ich nix, weil ich spende ja schon für die "Aids-Kinder" in Afrika, dat muss reichen."

LOL. Da braucht´s keine Satire mehr.
Hast Du ´nen Link dafür? Ich hab´s leider (noch) nicht gefunden...

BTW: Wer kennt noch den Film "Zurück in die Zukunft"?

Doc: "Dann sag mir, Junge aus der Zukunft, wer ist im Jahr 1985 Präsident der Vereinigten Staaten?" - Marty: "Ronald Reagan!" - Doc: "Der Schauspieler? Wer ist dann Vizepräsident? Jerry Lewis? Und John Wayne ist Verteidigungsminister?"
Tilchen übt schon mal für den Bundespräsidenten... :icon_mad:
 
Mitglied seit
23 Juni 2014
Beiträge
2.282
Bewertungen
888
AW: www.welt.de: Zwei Szenarien-Die Flüchtlingskrise aus der Perspektive des Jahres 2

Ich betrachte die Dinge gern aus der grossen Perspektive, indem ich
mich z.B. frage, was in einigen Jahrzehnten in den Geschichtsbüchern
stehen wird und was der Ausgangspunkt einer Entwicklung war. Da kann
man zwar immer weiter zurückgehen (9-11, Reagen), aber irgendwo muss
man anfangen und das am besten lokal.

Was also war der Ausgangspunkt für Herrn Rötzers Feststellung "Die EU
droht wegen der Flüchtlinge zu zerfallen"?

Ganz eindeutig die Agenda 2010 von Rot-Grün unter Schröder und
Fischer! Und genau so wird das auch später in den Geschichtsbüchern
stehen!
Da wurde nicht nur die innerdeutsche Solidarität aufgekündigt indem
man im ach so humanen und reichen Deutschland sich das Recht
herausnahm, die Underdogs per Hartz4 mit dem HUNGERTOD zu bedrohen
(das Essensgeld wegzunehmen).
Die Parteimitglieder von Rot-Grün und deren Wähler haben ausserdem
mit der Niedriglohnpolitik, Finanzmarkt-Liberalisierung und
rücksichtslos exportorientierter Politik auch die europäische
Solidarität einem Zersetzungs-Prozess ausgeliefert, der bis heute
anhält!
Und es sind diese eiskalten Verräter, also Mitglieder und Wähler von
Rot-Grün, die sich nun mit einer unglaublichen Verlogenheit als
Menschenfreunde gerieren und sich an ihrer neuentdeckten
Menschlichkeit besaufen und gegenseitig auf die Schulter klopfen.
Und in Wahrheit ist dieses pseudo-linke Pack einfach nur zu den
übelsten und hinterhältigsten Helfer-Schergen der kapitalistischen
Ausbeuter geworden, weitaus effektiver und bösartiger als es die
Rechten je sein konnten.

Schämt Euch, schämt Euch in Grund und Boden, Ihr verlogenen Heuchler!
Ausgangspunkt dieser Entwicklung war die Agenda 2010 unter Rot-Grün | Die EU droht wegen der Flüchtlinge zu ze... | Telepolis-Artikelforen

Dieser Lesermeinung ist nichts hinzuzufügen. Chapeau!!!
 
Mitglied seit
23 Juni 2014
Beiträge
2.282
Bewertungen
888
AW: www.welt.de: Zwei Szenarien-Die Flüchtlingskrise aus der Perspektive des Jahres 2

Ich meinte im Zeitraum von 14.09. bis 17.09.

In dieser Zeit habe ich auf dem 1, Blatt nichts als ProAsyl gesehen (mehr sehe ich nicht).
Springer fährt einen merkwürdigen Kurs.
Man darf abwarten, was als nächstes kommt. Dieses Blatt versucht stets, vermeintliche Stimmungen in der Bevölkerung widerzugeben. Wenn sich die Stimmung bezüglich des derzeit nachrichtenbeherrschenden Themas drehen würde, bemerkten wir es zunächst an den Überschriften.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Liebe Leute...

Danke, nein. Ich habe kein Interesse an diesem Gekloppe und setze es auch nicht weiter fort. Sollen sich Andere zu Deppen machen,wenn sie sich nicht jetzt schon längst dazu gemacht haben.
Es gibt (hoffentlich) mehr "Nicht-Deppen" als Du denkst. BTW, Du schreibst aus einer sehr priviligierten Position heraus, hast die Möglichkeit, Dich jederzeit davonzumachen. Die Allermeisten haben diese Option nicht; was bleibt also: Friss, Vogel, oder stirb?
 
Mitglied seit
23 Juni 2014
Beiträge
2.282
Bewertungen
888
AW: Liebe Leute...

Es gibt (hoffentlich) mehr "Nicht-Deppen" als Du denkst. BTW, Du schreibst aus einer sehr priviligierten Position heraus, hast die Möglichkeit, Dich jederzeit davonzumachen. Die Allermeisten haben diese Option nicht; was bleibt also: Friss, Vogel, oder stirb?
Ja, gut, ich habe mir das aber hart "erarbeitet" (ich meine nicht durch abhängige Erwerbsarbeit...). Da fiel nichts vom Himmel, die Startposition war auf "null" beim SGB2-SB. Und Hilfe hatte ich auch keine. Auch die Position, jetzt zur Not einfach die Koffer packen zu können, ist nicht durch einen Lottogewinn entstanden, sondern durch extreme Entbehrungen mit einem Ziel früher. Am "stirb" war ich übrigens auch schon fast.

Mit den "Deppen" meinte ich gewiss nicht Dich. Ich bezog mich auf die zwei oder 3 Posts vor Deinen, und nur auf die. Ich mag es einfach nicht, wenn man mich unvermittelt hysterisch anmacht, wie (nicht von Dir)geschehen, vielleicht begreifst Du das.
 
Oben Unten