• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

wurde übers Ohr gehauen

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

smithan

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Mai 2009
Beiträge
15
Gefällt mir
0
#1
Hallöschen an alle,

ich bin heute zum ersten Mal über euer sagenhaft gutes Forum gestopelt und musste gleich mal reinschauen, denn wie es aussieht, wurde ich übers Ohr gehauen...*seufz*

Tut mir echt leid, das ich hier nun ein halbes Buch geschrieben habe, sollte eigendlich gar nicht so lang werden, doch lest es euch bitte bitte durch!

Ich hatte vor ca einer Woche mal wieder einer dieser Einladungen zum Pseudo Infotag.
19 Hartz4ler und ich traten an, um dann von drei Mitarbeiterinen der ARGE am besagten Infotag*lacht* einen 1EU Job untergejubelt zu bekommen.
An dem Tag konnte ich mich voerst retten, da ich mehr oder minder noch daran war, einen Geschäftsplan für meine Existengründung zu erstellen.
Ich wollte eigendlich Ernährungsunterstützende Pflanzen und Kräuter anbauen, was ich dann mit meinem eigendlichen Hauptziel: Psychotherapie/Lebensberatung verbinden wollte.
Meine Aussage kam einer der drei ARGE Tanten komisch vor und meinte, das mich mein Berater wohl nicht umsonst zum Infotag eingeladen hätte.
Tja und 2 Tage später bekam ich auch schon von dieser Tante eine erneute Einladung zwecks: Zuweisung zur Arbeitsgelegenheit im Rahmen eines persönlichen Beratungsgespräches...super
Ich fragte, wo denn mein eigendlicher Berater wäre und wieso sie mich nun aufeinmal beraten möchte, worauf sie sagte, das bei mir doch irgendwas nicht stimmen könne und das sie meinen Fall nochmal gerne persönlich mit mir besprechen und durchgehen wolle....*aha soso*

Nochmal kurz zu meiner Situation...ich bekam Infos von einem Heilpraktikerverband, das durch den codex Alimentarius unter anderem mein derzeitiges Projekt(Pflanzen Anbau)zu nichte gemacht werden könnte.
Nun habe ich meine Zukunftsplanung geändert und will nun als erstes mit dem Studium für Psychotherapie beginnen und dann eventuell noch einen 400EU Job nebenbei machen.
Ich schilderte der ARGE Tante meine Vorstellungen, Zukunftpläne und die Bitte, das ich eine Unterstützung für meine geplante Zukunft erhalten möchte, für die ich erstmal ca 6-18 Monate studieren müsste und nicht umsonst ist. :)
Nun kommt das erste Ding, wo sie mich reinlegen wollten, denn ich hätte angeblich eine Absage beim Gründercenter bekommen, was jedoch gar nicht sein kann, denn ich habe ja noch gar nicht zugesagt bzw. noch gar keinen Geschäftsplan abgegeben !!*hmpf*
Ich sagte ihr gleich, das ich mich hintergangen fühle und sie da freundlicherweise nochmals nachhaken solle, was sie dann auch tat.
Nebenbei fragte sie mich, ob ich irgednwelche Einschränkungen in Hinsicht auf körperlichen Tätigkeiten hätte.
Ich sagte ihr, das es auf die Tätigkeit ankommt, da ich eine Luxation im rechten Arm habe, und dieser sich in bestimmten Haltungen gut und gerne mal von allein auskugelt und ich nicht jede Tätigkeit auf Dauer machen kann, da ich eine Operation am Arm vermeiden möchte.
Als die Sache mit dem Gründercenter halbwegs erledigt war, meldete sie mich dort erneut an, um dann beim Center eventuell eine Fortbildungsunterstützung zu bekommen?*sich wundert*
Sind die da wirklich für zuständig?
Ich mein, ich bin ja noch gar nicht soweit, um einen Geschäftsplan und weiss der Geier nicht noch alles anzufertigen, den Anforderungen(schaut bei der EGV im Anhang nach) kann ich doch gar nicht gerecht werden...?
Ich hatte beim Gründercenter angerufen, um mich nochmal zu vergewissern, ob das auch alles seine Richtigkeit hat.
Die Frau bei der BNW sagte mir, das das schon richtig wäre und ich *einfach* nur in der Zukunft schreiben soll, damit sie entscheiden können, ob ich eine Forbildungsunterstützung bekomme....find das alles etwas komisch
Sollte ich beim Gründercenter nicht angenommen werden, müsse ich darauf hin einen 1EU Job machen !*seufz*
Ich muss am 2.06.09 zum Center und soll dann am 3.06.09 wieder bei meiner (neuen) ARGE Beraterin antanzen.

Tja und dann wir ich doof und bin prompt in ihre Falle gerannt und habe schön blöde(sich haut)die EGV unterschrieben, welche sie dann schnellstens weglegte und mir den gleichen Wisch gab, welchen ich dann mitnehmen durfte.
Ich hab mir erst 2 Tage später nochmal die EGV angeguckt, wo ich fast aus den Socken geflogen bin, weil ich da erst gesehen hatte, das sie den 1-Euro Job mit in die EGV steckte.
Davon war nicht die Rede, denn es hiess, das ich nun wie oben beschrieben zum Gründercenter soll und den Tag darauf gleich wieder bei ihr erscheinen solle, um dann weiterzuschauen bzw zu schauen, ob ich denn beim Gründercenter angenommen wurde, das ist doch gar nicht möglich? und das ganze in mündlicher Form...
Mir kommt auch die Sache mit der BNW(Gründercenter)Geschichte etwas seltsam vor...und was soll das denn überhaupt mit dem Ärztlichen und Psychologischen Dienst??
Muss man die EGV 2x unterschreiben, oder reicht eine Unterschrift?
Sorry für die blöde Frage, aber ich habe von alle dem noch gar keinen Plan und bräuchte da nun dringend eure Hilfe :)


Nachtrag....eben kam der Gesundsheitsfragebogen von der ARGE Tante ins Haus geflattert....toll und nun?
Frage: Steht dieser Bogen wirklich und gesetzmässig korrekt mit meiner für mich selbst ins Auge gefassten Ausbildung zum Heilpraktiker für Psychologie in Zusammenhang, muss ich dafür einen solchen Gesundheitscheck machen lassen? Oder ist das für den Einsatz als 1-euro-jobber gedacht aber absichtlich so dargestellt.
Desweiteren kam heute auch noch mit verschiedener Post die beigefügte Minderung meiner Bezüge und natürlich mit der gleichzeitigen Androhung von weiteren Sanktionen, Eingliederung etc. Was kann ich hier dagegen tun?
Tatsache ist, dass ich diesen ersten Antrag nicht weiter verfolgt und zurückgestellt habe, weil ich ja erfuhr, dass dieses Gesetz im Anmarsch ist , Codex A., über das Dez. 2009 entschieden wird im Europaparlament. Wenn es kommt, würde das ja bedeuten, dass diese von mir angestrebte Existenzgründung hinfällig wäre, diese Existenz, die auf Naturheilmittel und Anbau aufgebaut ist, habe dieses aber der Arge mitgeteilt.
Deshalb wie o.g. habe ich jetzt vor, den Heilpraktiker zuerst zu machen. Wahrscheinlich kann ich gegen die Kürzung nichts machen(?), aber was ist mit den gleichzeitig weiteren angedrohten Sanktionen, wenn ich jetzt nicht gefügig werde, und sollte ich Essensgutscheine beantragen, denn 100 weniger ist schon bitter für mich.
Weiteres verstehe ich auch nicht, es kam heute ebenfalls der Bescheid zur Sicherung des Lebensunterhaltes, hier wurde vom 1.7. bis 31.12. bewilligt und mit dem anderen schreiben abgezogen. Da ist wirklich jemand am Werk, der bzw DIE mich richtig fertig machen will, aber war wohl nur eine Frage der Zeit....das machen sie wohl mit allen Menschen so.
Wo sie eigendlich helfen sollten, machen sie einen nieder und schaffen Sklavenarbeit.

Wie sollte ich denn da nun am besten vorgehen?*verzweifel*
Ich mein...das stinkt doch irgendwo gewaltig?
Ich werd nie wieder so dösig sein und einfach etwas unterschreiben, hat sie aber auch raffiniert gemacht....*hmpf*

Ich bedanke mich schonmal riesig für jegliche Hilfe !!

Grüße

Smithan
 

Anhänge

E

ExitUser

Gast
#2
Sorry, aber dein Text ist sooooo lang, dass man sich hier die relevante Info nicht rauspicken kann.

Ich habe nur folgendes verstanden:

1. Du willst eine Weiterbildung zum Heilpraktiker und Psychotherapeuten machen. Meine Frage: Zahlt dir das die ARGE? Wenn ja, dann hat sie das Recht auf einen psychologischen Test zur Feststellung, ob du dafür auch geeignet bist. Schließlich muss sie es ja zahlen.

2. Hast du irgend welche gesundheitliche Einschränkungen? Wenn ja, dann ist es das Recht der ARGE, dich auch zum Amtsarzt zu schicken.

3. Zu der EGV hast du dich leider verpflichtet. Das kann dir keiner abnehmen. Zu deiner Info kann ich dir aber sagen, dass sie rechtswidrig ist. Das nützt dir leider wenig, denn ein Amt sieht das anders und du hast das schon unterschrieben. Zu deinem Trost: Die EGV ist nur bis zum 9.6. gültig. Sei froh, denn bis dahin kannst du wohl kaum einen EEJ machen können.

4.Du hast dich per EGV am 19.5. verpflichtet, dich unverzüglich beim Ansprechpartner für das Projekt GründerCenter zu melden. Am 19.5. hat man aber schon gleich einen Sanktionsbescheid ausgestellt. Gehe deswegen bitte zum Fachanwalt für Sozialrecht; der muss das einklagen, damit du auf dieser Sanktion nicht sitzen bleibst. Hole dir bitte einen Beratungsschein beim Amtsgericht. Das kostet dich insgesamt 10 Euros.

Ich fürchte, der Anwalt wird dir auch sagen, dass du den 9.6. abwarten sollst; dann ist die EGV ungültig. Da fehlt ja nicht mehr viel. In der Zwischenzeit musst du allen Pflichten aus der EGV nachkommen.

Vermutlich wird man dir danach eine neue EGV vorlegen. Bitte sei dieses mal etwas cleverer und unterschreibe nicht sofort einen Vertrag. Du siehst ja, was man davon hat. Verweigere ihn aber bitte nicht, sondern stecke ihn ein, damit er geprüft werden kann. Dann gehst du damit zu einer Erwerbsloseninitiative oder stellst das hier ins Forum.
 

smithan

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Mai 2009
Beiträge
15
Gefällt mir
0
#3
Sorry, aber dein Text ist sooooo lang, dass man sich hier die relevante Info nicht rauspicken kann.

Ich habe nur folgendes verstanden:

1. Du willst eine Weiterbildung zum Heilpraktiker und Psychotherapeuten machen. Meine Frage: Zahlt dir das die ARGE? Wenn ja, dann hat sie das Recht auf einen psychologischen Test zur Feststellung, ob du dafür auch geeignet bist. Schließlich muss sie es ja zahlen.

2. Hast du irgend welche gesundheitliche Einschränkungen? Wenn ja, dann ist es das Recht der ARGE, dich auch zum Amtsarzt zu schicken.

3. Zu der EGV hast du dich leider verpflichtet. Das kann dir keiner abnehmen. Zu deiner Info kann ich dir aber sagen, dass sie rechtswidrig ist. Das nützt dir leider wenig, denn ein Amt sieht das anders und du hast das schon unterschrieben. Zu deinem Trost: Die EGV ist nur bis zum 9.6. gültig. Sei froh, denn bis dahin kannst du wohl kaum einen Ein-Euro-Job machen können.

4.Du hast dich per EGV am 19.5. verpflichtet, dich unverzüglich beim Ansprechpartner für das Projekt GründerCenter zu melden. Am 19.5. hat man aber schon gleich einen Sanktionsbescheid ausgestellt. Gehe deswegen bitte zum Fachanwalt für Sozialrecht; der muss das einklagen, damit du auf dieser Sanktion nicht sitzen bleibst. Hole dir bitte einen Beratungsschein beim Amtsgericht. Das kostet dich insgesamt 10 Euros.

Ich fürchte, der Anwalt wird dir auch sagen, dass du den 9.6. abwarten sollst; dann ist die EGV ungültig. Da fehlt ja nicht mehr viel. In der Zwischenzeit musst du allen Pflichten aus der EGV nachkommen.

Vermutlich wird man dir danach eine neue EGV vorlegen. Bitte sei dieses mal etwas cleverer und unterschreibe nicht sofort einen Vertrag. Du siehst ja, was man davon hat. Verweigere ihn aber bitte nicht, sondern stecke ihn ein, damit er geprüft werden kann. Dann gehst du damit zu einer Erwerbsloseninitiative oder stellst das hier ins Forum.
Hallo Mobydick,

vielen Dank für deine schnelle und prompte Antwort.

zu 1. Ich weiss noch nicht, ob sie die Weiterbildung bezahlen, da ich erst am 02.06.09 einen Termin beim Gründercenter habe.

zu 2. ja, habe eine Schulterluxation, was ich ihr auch mitteilte.

zu 3. habe ich verstanden, Danke dir.

zu4. Alles klar, werde ich machen

Gut, dann werd ich jetzt mal bis zum 09.06.09 ausharren, wobei mir noch eines unklar ist, denn am 03.06.09 habe ich wieder eine Einladung beim Jobcenter.
Was ist nun, wenn sie mir am 03.06.09 einen Euro-Job aufs Auge drückt, den sie mir ja am 19.05.09 in der EGV untergejubelt hat?
Wird sie mir am 03.06.09 eine neue EGV vorlegen können, oder gilt die EGV vom 19.05.09 noch bis zum 09.06.09?

Grüße und Danke

Smithan
 

Sissi54

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Mrz 2008
Beiträge
1.428
Gefällt mir
3
#4
In der EGV wurde kein Ein-Euro-Job untergejubelt, sondern man bietet Dir eine AGH an !

Wenn man bietet, bedeutet das noch lange keine Verpflichtung, diesem nachzukommen und es schreibt auch keiner wann der Ein-Euro-Job beginnen soll ! :icon_twisted:
In Deinen Bemühungen wird ebenfalls kein Termin für eine AGH genannt ! :icon_klatsch:

Auch haben die immer noch nicht ausgeschlafen und nennen noch § 16 Abs.3 SGB II, der keine AGH regelt, seit 01.01.2009.

Was Dir am 03.06.2009 vorgelegt wird, wirst Du erleben.
Das kann keiner ahnen.

Freue Dich über die kurze Geltungsdauer der EGV und regle das mit der Sanktion.

:icon_daumen:
 
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
1.732
Gefällt mir
108
#5
Sorry, so leid mir das tut zu sagen, ich denke als Heilpraktischer Psychotherapeut (wenn du es noch nicht mal bist) und mit dem Anbau von Heilkräutern hast du wenig Aussichten deinen Lebensunterhalt zu bestreiten.

Also als Zubrot ist sowas sicher brauchbar, aber daß das so viel abwirft daß du davon auf Dauer leben kannst, halte ich für unwahrscheinlich.

Weil die Krankenkasse zahlts nicht.
 
E

ExitUser

Gast
#6
zu 1. Ich weiss noch nicht, ob sie die Weiterbildung bezahlen, da ich erst am 02.06.09 einen Termin beim Gründercenter habe.

zu 2. ja, habe eine Schulterluxation, was ich ihr auch mitteilte.

zu 3. habe ich verstanden, Danke dir.

zu4. Alles klar, werde ich machen

Gut, dann werd ich jetzt mal bis zum 09.06.09 ausharren, wobei mir noch eines unklar ist, denn am 03.06.09 habe ich wieder eine Einladung beim Jobcenter.
Was ist nun, wenn sie mir am 03.06.09 einen Euro-Job aufs Auge drückt, den sie mir ja am 19.05.09 in der EGV untergejubelt hat?
Wird sie mir am 03.06.09 eine neue EGV vorlegen können, oder gilt die EGV vom 19.05.09 noch bis zum 09.06.09?
Wenn die dir eine Ausbildung oder Fortbildung zahlen, haben die das Recht vorher eine Psychol. Untersuchung durchzuführen. Aber nur "berufsorientiert".

Auch gesundheitliche Probleme können dich beruflich einschränken. Deshalb kann sie dich zum Amtsarzt schicken.

Aber beides, sowohl psychol. Test sowie Amtsarzt, sollte nicht per EGV "vereinbart" werden! Das sollte alles schon vor Abschluss einer EGV geklärt werden, denn der Abschluss einer EGV setzt voraus, dass die Erwerbsfähigkeit bereits geklärt ist. Aus diesem Grund ist diese EGV auch rechtswidrig. Leider wird das aber erst anerkannt, wenn das ein Richter festgestellt hat und da kannst du lange warten, bis der Richter für eine Feststellungsklage Zeit hat. D.h. du musst vorerst mit der EGV leben. Sie geht ja nicht lange.

Bitte entbinde den Amtsarzt oder Psychologen auch nicht sofort von der Schweigepflicht!!! Denn sonst geht dein Befund direkt zu deiner SB, ohne dass du ihn zu sehen bekommst! Das sind persönliche Dokumente. Wenn der Befund vorliegt, dann solltest du ihn zuerst bekommen. Erst danach kannst du Arzt und Psychologen von der Schweigepflicht entbinden.

Wenn du mit Beratungsschein und Anwalt wegen der SAnktion nicht klarkommst, dann melde dich bitte hier nochmal. So einen Widerspruch mit Klage bekommen wir hier auch hin. Es wirkt aber immer besser, wenn es der Anwalt schreibt. Das erzeugt mehr Respekt und es kostet dich nur 10. Euros.
 
E

ExitUser

Gast
#7
Sorry, so leid mir das tut zu sagen, ich denke als Heilpraktischer Psychotherapeut (wenn du es noch nicht mal bist) und mit dem Anbau von Heilkräutern hast du wenig Aussichten deinen Lebensunterhalt zu bestreiten.

Also als Zubrot ist sowas sicher brauchbar, aber daß das so viel abwirft daß du davon auf Dauer leben kannst, halte ich für unwahrscheinlich.

Weil die Krankenkasse zahlts nicht.
Ich betrachte das als ein Beruf für die Zukunft. Was heute keine Aussicht hat, kann in 3 - 5 Jahren ganz anders aussehen, wenn die Krankenkassen zusammengebrochen sind, die Pharma Pleite ist und die Menschen zurück zur Natur kehren. Auch Hartz IV und die Arbeitslosigkeit bleiben nicht.
 

smithan

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Mai 2009
Beiträge
15
Gefällt mir
0
#8
In der EGV wurde kein Ein-Euro-Job untergejubelt, sondern man bietet Dir eine AGH an !

Wenn man bietet, bedeutet das noch lange keine Verpflichtung, diesem nachzukommen und es schreibt auch keiner wann der Ein-Euro-Job beginnen soll ! :icon_twisted:
In Deinen Bemühungen wird ebenfalls kein Termin für eine AGH genannt ! :icon_klatsch:

Auch haben die immer noch nicht ausgeschlafen und nennen noch § 16 Abs.3 SGB II, der keine AGH regelt, seit 01.01.2009.

Was Dir am 03.06.2009 vorgelegt wird, wirst Du erleben.
Das kann keiner ahnen.

Freue Dich über die kurze Geltungsdauer der EGV und regle das mit der Sanktion.

:icon_daumen:
Hallo Sissi54,

Danke dir, sowas muss man erstmal wissen, habe mich nie mit dieser ganzen Materie auseinandergesetzt, aber das wird nun nachgeholt, weil die ganze Sache doch sehr interessant und vor allem sehr hilfreich ist. ;)

Grüße

smithan
 

sun2007

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Mrz 2007
Beiträge
938
Gefällt mir
1
#9
Ich versteh das mit der Sanktion nicht - für was hast Du die bekommen?

Und: Nur bis Anfang Juni? Glück gehabt.

Aber Du hattest ja vorher schon zu Deiner SB gesagt, dass Du Dich wegen was anderem hintergangen gefühlt hast - ich sehe das so: Da hätten bei Dir alle Alarmglocken klingeln müssen ...

Nun denn, läuft bald ab. Nur das mit der Sanktion verstehe ich nicht. Ich konnte auch nicht alles durchlesen, weil es einfach viel zuviel war. Besser auf die wesentlichen Dinge beschränken.

Und: Ich denke auch, dass Dein Ausbildungswunsch Zukunftschancen hat. Wenn Du das beantragst, besser mal ein paar fundierte Hintergrundinfos hierzu suchen, die diese Sichtweise stützen. Du kannst auch zu einer Gewerkschaft gehen und Dir dort den Businessplan bestätigen lassen (dazu muss er aber vorher Hand und Fuß haben).

Also, Du hast hier echt mehr Glück als *** gehabt.
 

smithan

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Mai 2009
Beiträge
15
Gefällt mir
0
#10
Sorry, so leid mir das tut zu sagen, ich denke als Heilpraktischer Psychotherapeut (wenn du es noch nicht mal bist) und mit dem Anbau von Heilkräutern hast du wenig Aussichten deinen Lebensunterhalt zu bestreiten.

Also als Zubrot ist sowas sicher brauchbar, aber daß das so viel abwirft daß du davon auf Dauer leben kannst, halte ich für unwahrscheinlich.

Weil die Krankenkasse zahlts nicht.
Hallo müncherkindl,

da mache ich mir weniger Sorgen, weil ich mich nach dem Studium einem Team anschliesse, und dort erstmal unterkommen werde.
Zum anderen könnte ich bestimmt noch einen Teil von meiner Mutter übernehmen, da sie 30 Jahre Lebensberatung hinter sich hat, und sich nun mehr und mehr ums Bücher schreiben kümmert :)
wie Mobydick es bereits sagte, ist dieser Beruf in meinen Augen ebenfalls ein Beruf der Zukunft und es macht mir einen irren Spass, wenn ich Menschen aus seelischen Krisen helfen kann.
Naja...es wird sich zeigen, wohin uns die Zukunft bringt, zumindest werden wir noch so einiges erleben denke ich ;)

Grüße

Smithan
 

sun2007

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Mrz 2007
Beiträge
938
Gefällt mir
1
#11
wie Mobydick es bereits sagte, ist dieser Beruf in meinen Augen ebenfalls ein Beruf der Zukunft und es macht mir einen irren Spass, wenn ich Menschen aus seelischen Krisen helfen kann.
Naja...es wird sich zeigen, wohin uns die Zukunft bringt, zumindest werden wir noch so einiges erleben denke ich ;)

Grüße

Smithan
Da kannst Du hier im Forum schon gleich mal anfangen zu üben...
 

smithan

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Mai 2009
Beiträge
15
Gefällt mir
0
#12
Wenn die dir eine Ausbildung oder Fortbildung zahlen, haben die das Recht vorher eine Psychol. Untersuchung durchzuführen. Aber nur "berufsorientiert".

Auch gesundheitliche Probleme können dich beruflich einschränken. Deshalb kann sie dich zum Amtsarzt schicken.

Aber beides, sowohl psychol. Test sowie Amtsarzt, sollte nicht per EGV "vereinbart" werden! Das sollte alles schon vor Abschluss einer EGV geklärt werden, denn der Abschluss einer EGV setzt voraus, dass die Erwerbsfähigkeit bereits geklärt ist. Aus diesem Grund ist diese EGV auch rechtswidrig. Leider wird das aber erst anerkannt, wenn das ein Richter festgestellt hat und da kannst du lange warten, bis der Richter für eine Feststellungsklage Zeit hat. D.h. du musst vorerst mit der EGV leben. Sie geht ja nicht lange.

Bitte entbinde den Amtsarzt oder Psychologen auch nicht sofort von der Schweigepflicht!!! Denn sonst geht dein Befund direkt zu deiner SB, ohne dass du ihn zu sehen bekommst! Das sind persönliche Dokumente. Wenn der Befund vorliegt, dann solltest du ihn zuerst bekommen. Erst danach kannst du Arzt und Psychologen von der Schweigepflicht entbinden.

Wenn du mit Beratungsschein und Anwalt wegen der SAnktion nicht klarkommst, dann melde dich bitte hier nochmal. So einen Widerspruch mit Klage bekommen wir hier auch hin. Es wirkt aber immer besser, wenn es der Anwalt schreibt. Das erzeugt mehr Respekt und es kostet dich nur 10. Euros.
ah, das ist gut zu wissen Mobydick, Mensch bin i froh, das es Leuts wie euch hier gibt, die Ahnung von dieser Materie haben :icon_daumen:
Ich halte euch auf dem laufenden und unterschreibe in Zukunft erst, nachdem ihr die EVG durchleuchtet habt ;P*jubel**
 

sun2007

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Mrz 2007
Beiträge
938
Gefällt mir
1
#13
ah, das ist gut zu wissen Mobydick, Mensch bin i froh, das es Leuts wie euch hier gibt, die Ahnung von dieser Materie haben :icon_daumen:
Ich halte euch auf dem laufenden und unterschreibe in Zukunft erst, nachdem ihr die EVG durchleuchtet habt ;P*jubel**
Du unterschreibst in Zukunft am Besten nur noch die EGV, die Du selbst verfasst hast.
 

smithan

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Mai 2009
Beiträge
15
Gefällt mir
0
#14
Ich versteh das mit der Sanktion nicht - für was hast Du die bekommen?

Und: Nur bis Anfang Juni? Glück gehabt.

Aber Du hattest ja vorher schon zu Deiner SB gesagt, dass Du Dich wegen was anderem hintergangen gefühlt hast - ich sehe das so: Da hätten bei Dir alle Alarmglocken klingeln müssen ...

Nun denn, läuft bald ab. Nur das mit der Sanktion verstehe ich nicht. Ich konnte auch nicht alles durchlesen, weil es einfach viel zuviel war. Besser auf die wesentlichen Dinge beschränken.

Und: Ich denke auch, dass Dein Ausbildungswunsch Zukunftschancen hat. Wenn Du das beantragst, besser mal ein paar fundierte Hintergrundinfos hierzu suchen, die diese Sichtweise stützen. Du kannst auch zu einer Gewerkschaft gehen und Dir dort den Businessplan bestätigen lassen (dazu muss er aber vorher Hand und Fuß haben).

Also, Du hast hier echt mehr Glück als *** gehabt.
Hallo Sun2007,

Nun, ich hatte die Sanktion heute bekommen, weil ich die ARGE angeblich nicht darüber informiert hätte, das ich vorerst nicht mehr beim Gründercenter gemeldet bin, weil ich etwas mehr Zeit für das Geschäftsmodel benötige...eine Woche ohne jegliche Vorbereitung war mir einfach zu kurz.
Tja...und laut meiner neuen Beraterin ist bei der ARGE nix angekommen*seufz* und desshalb nun die Sanktion :(
Die neue Beraterin scheint teilweise recht bissig zu sein pff, habe das Gefühl, das sie mir gerne einen reindrücken möchte....warum auch immer:icon_neutral:
Auf der anderen Seite bekomm ich von irgendwem oder irgendwas wohl ein wenig Rückenwind...und nun noch von euch hier, es kann nur gut ausgehen hrhr :icon_twisted:

Danke und Grüße

Smithan
 
E

ExitUser

Gast
#15
Ich hab hierzu eine Frage.

Bitte entbinde den Amtsarzt oder Psychologen auch nicht sofort von der Schweigepflicht!!! Denn sonst geht dein Befund direkt zu deiner SB, ohne dass du ihn zu sehen bekommst! Das sind persönliche Dokumente. Wenn der Befund vorliegt, dann solltest du ihn zuerst bekommen. Erst danach kannst du Arzt und Psychologen von der Schweigepflicht entbinden.
Wenn ich den Befund vorliegen habe, reicht es dann nicht für die Arge, wenn ich davon eine Kopie dort abgebe?
Wozu dann noch mal eine Schweigepflichtsentbindung?
Und gilt diese dann nur für diese eine Sache, oder generell dann für die Dauer, bis ich sie widerrufe?
 

smithan

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Mai 2009
Beiträge
15
Gefällt mir
0
#16
Du unterschreibst in Zukunft am Besten nur noch die EGV, die Du selbst verfasst hast.
oh ja...das werd ich :)
Es ist echt heftig, was man so alles darf und kann, wovon ich bis heute rein gar nix wusste....*staunt*
auf der anderen Seite wundert es mich nicht, da ich seit 94 bekennender Verschwörungstheoretiker bin, doch manchmal sieht man halt den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr :icon_party:
 

smithan

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Mai 2009
Beiträge
15
Gefällt mir
0
#17
Ich hab hierzu eine Frage.



Wenn ich den Befund vorliegen habe, reicht es dann nicht für die Arge, wenn ich davon eine Kopie dort abgebe?
Wozu dann noch mal eine Schweigepflichtsentbindung?
Und gilt diese dann nur für diese eine Sache, oder generell dann für die Dauer, bis ich sie widerrufe?
Das würde ich nu auch nochmal gerne wissen, zumal ich den Fragebogen ja heute erst bekam und schon morgen abgeben soll ?!
Das ich dafür nur einen Tag Zeit habe, ist soweit ok ?
 

sun2007

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Mrz 2007
Beiträge
938
Gefällt mir
1
#18
Hallo Sun2007,

Nun, ich hatte die Sanktion heute bekommen, weil ich die ARGE angeblich nicht darüber informiert hätte, das ich vorerst nicht mehr beim Gründercenter gemeldet bin, weil ich etwas mehr Zeit für das Geschäftsmodel benötige...eine Woche ohne jegliche Vorbereitung war mir einfach zu kurz.
Tja...und laut meiner neuen Beraterin ist bei der ARGE nix angekommen*seufz* und desshalb nun die Sanktion :(
Die neue Beraterin scheint teilweise recht bissig zu sein pff, habe das Gefühl, das sie mir gerne einen reindrücken möchte....warum auch immer:icon_neutral:
Auf der anderen Seite bekomm ich von irgendwem oder irgendwas wohl ein wenig Rückenwind...und nun noch von euch hier, es kann nur gut ausgehen hrhr :icon_twisted:

Danke und Grüße

Smithan
Mir ist das auch mal passiert, dass die versuchen wollten, mir zu unterstellen, die Sachen wären nicht angekommen. Ich hatte sie zuerst als Email geschickt (weil ich leider kein Faxgerät habe) und dann nochmal persönlich abends in deren Briefkasten eingeworfen - ohne Zeugen. Allerdings haben die sich dann lauthals darüber beklagt, wie ich denen das per Email geschickt habe - Email ist nicht rechtsgültig aber vor Gericht hätten die sich ganz schön reingeritten, wenn sie sich einmal über die Fülle per Email beschweren und dann behaupten, sie hätten nie was davon gehört. Bei dem Gespräch war ein Beistand dabei. Leider hatte ich keinen Zeugen beim Einwurf, das habe ich denen aber nie gesagt - soweit ist es also nicht gekommen.

Ich hatte jedenfalls deutlich den Eindruck, dass die versuchen, mir zu unterstellen, es nie abgegeben zu haben und seither gebe ich alles immer mit Quittung ab. Ich mach mir VON ALLEM eine Kopie, tackere den ganzen Stapel oben linnks zusammen aber etwas versetzt und lasse mir den Eingangsstempel für meine Kopie so darauf setzen, dass jedes einzelne Blatt etwas davon hat. Hinten auch nochmal einen zweiten Stempel, wenn die das machen. Mit Datum und Kürzel, selbstverständlich.

Was Deine SB vorhat? Nun ja, es ist ein Haifischbecken. Die muss ihre Statistik aufbessern und das bedeutet: So viele Leute wie möglich sanktionieren oder aus dem Bezug drängen. Ich denke, das ist es, was bei Dir läuft.

Jetzt bist Du wenigstens gewarnt und was die Sanktion betrifft, so geht es wohl jetzt echt nur noch mit Anwalt.

Ich bin damals wegen des ganzen Ärgers in die Gewerkschaft eingetreten (kostet nur 2,5 €/Monat). Da musste ich dann zwar drei Monate Puffer abwarten, bis deren Rechtschutz für mich griff aber die hatten vor Ort einen sehr engagierten Anwalt für Sozialrecht. Die sind da vielleicht nicht immer alle gut aber es wäre einen Versuche wert.

Und da habe ich es auch so gemacht, wie es Moby schon geraten hat: Zum Amtsgericht gehen, um Rechtshilfeschein bitten, damit zum Anwalt und dem 10 € zahlen.

ich hoffe, Du findest einen wirklich guten.

Viel Glück

Sun
 

sun2007

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Mrz 2007
Beiträge
938
Gefällt mir
1
#19
Das würde ich nu auch nochmal gerne wissen, zumal ich den Fragebogen ja heute erst bekam und schon morgen abgeben soll ?!
Das ich dafür nur einen Tag Zeit habe, ist soweit ok ?
Ich habe nicht so richtig kapiert, für was der Fragebogen ist.
Aber ich denke, bis morgen abgeben ist nicht ok. Du musst aber bis morgen darauf reagieren. Also würde ich denen etwas schreiben, dass Du bestimmte Erkundigungen einholen musst um die Fragen beantworten zu können und dass Du Dir 14 Tage Zeit ausbittest. So lange ist m. E. üblich, um eine Antwort zu verfassen.

Wegen der Schweigepflichtentbindung gibt es hier eine eigene Rubrik, unter Krankheit etc. Ich habe mich da auch mal mit befasst, ist aber schon länger her. Also besser da noch mal genauer nachlesen.

Was war das mit dem Europagesetz???
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#20
Ich hab hierzu eine Frage.



Wenn ich den Befund vorliegen habe, reicht es dann nicht für die Arge, wenn ich davon eine Kopie dort abgebe?
Wozu dann noch mal eine Schweigepflichtsentbindung?
Und gilt diese dann nur für diese eine Sache, oder generell dann für die Dauer, bis ich sie widerrufe?

Die Schweigepflichtsentbindung muss nur für Deinen Hausarzt gegenüber dem Amtsarzt entbunden werden, nichts weiter

Die SB bekommt nur das Gutachten, das ist meistens ein Ankreuzbogen, der keine weiteren persönlichen Daten enthält
 

smithan

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Mai 2009
Beiträge
15
Gefällt mir
0
#22
Mir ist das auch mal passiert, dass die versuchen wollten, mir zu unterstellen, die Sachen wären nicht angekommen. Ich hatte sie zuerst als Email geschickt (weil ich leider kein Faxgerät habe) und dann nochmal persönlich abends in deren Briefkasten eingeworfen - ohne Zeugen. Allerdings haben die sich dann lauthals darüber beklagt, wie ich denen das per Email geschickt habe - Email ist nicht rechtsgültig aber vor Gericht hätten die sich ganz schön reingeritten, wenn sie sich einmal über die Fülle per Email beschweren und dann behaupten, sie hätten nie was davon gehört. Bei dem Gespräch war ein Beistand dabei. Leider hatte ich keinen Zeugen beim Einwurf, das habe ich denen aber nie gesagt - soweit ist es also nicht gekommen.

Ich hatte jedenfalls deutlich den Eindruck, dass die versuchen, mir zu unterstellen, es nie abgegeben zu haben und seither gebe ich alles immer mit Quittung ab. Ich mach mir VON ALLEM eine Kopie, tackere den ganzen Stapel oben linnks zusammen aber etwas versetzt und lasse mir den Eingangsstempel für meine Kopie so darauf setzen, dass jedes einzelne Blatt etwas davon hat. Hinten auch nochmal einen zweiten Stempel, wenn die das machen. Mit Datum und Kürzel, selbstverständlich.

Was Deine SB vorhat? Nun ja, es ist ein Haifischbecken. Die muss ihre Statistik aufbessern und das bedeutet: So viele Leute wie möglich sanktionieren oder aus dem Bezug drängen. Ich denke, das ist es, was bei Dir läuft.

Jetzt bist Du wenigstens gewarnt und was die Sanktion betrifft, so geht es wohl jetzt echt nur noch mit Anwalt.

Ich bin damals wegen des ganzen Ärgers in die Gewerkschaft eingetreten (kostet nur 2,5 €/Monat). Da musste ich dann zwar drei Monate Puffer abwarten, bis deren Rechtschutz für mich griff aber die hatten vor Ort einen sehr engagierten Anwalt für Sozialrecht. Die sind da vielleicht nicht immer alle gut aber es wäre einen Versuche wert.

Und da habe ich es auch so gemacht, wie es Moby schon geraten hat: Zum Amtsgericht gehen, um Rechtshilfeschein bitten, damit zum Anwalt und dem 10 € zahlen.

ich hoffe, Du findest einen wirklich guten.

Viel Glück

Sun
Da frag ich mich doch manchmal, wie die Leuts solche jobs machen können?
Sowas kann doch nicht Spass machen, in dem man als Handlanger der Sklaventreiber dient, aber das ist ne andere Geschichte...
Danke dir für die guten Tips, werde ich mir zu Herzen nehmen und bin mal gespannt was dabei rauskommt. :icon_hihi:
 

smithan

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Mai 2009
Beiträge
15
Gefällt mir
0
#23
Ich habe nicht so richtig kapiert, für was der Fragebogen ist.
Aber ich denke, bis morgen abgeben ist nicht ok. Du musst aber bis morgen darauf reagieren. Also würde ich denen etwas schreiben, dass Du bestimmte Erkundigungen einholen musst um die Fragen beantworten zu können und dass Du Dir 14 Tage Zeit ausbittest. So lange ist m. E. üblich, um eine Antwort zu verfassen.

Wegen der Schweigepflichtentbindung gibt es hier eine eigene Rubrik, unter Krankheit etc. Ich habe mich da auch mal mit befasst, ist aber schon länger her. Also besser da noch mal genauer nachlesen.

Was war das mit dem Europagesetz???
oh....das ist gut zu wissen, dann werd ich das morgen so machen und hoffe, das das so angenommen wird...
Schätze mal das sich der Fragebogen auf meine Schulter luxation bezieht, und das das Fräulein das nochmal von einem Arzt bestätigt bekommen möchte?
Eventuell aber auch wegen dem Studium, ich werds noch rausbekommen ;)

zum Thema Codex A.....da gibt es zb unter dieser Seite Codex Alimentarius eine Erklärung.
Nicht sonderlich berauschend, was sie da vorhaben, aber ich glaube auch nicht so richtig daran, das sie damit durchkommen werden...aber wer weiss, sonderlich viele wissen davon denke ich noch nicht...ist ja quasi die gleiche Verschleierungstaktik, die auch von der ARGE gern benutzt wird, oder wenn ich an den Lissaboner Vertrag denke...*schlecht wird*:icon_neutral:

Grüße und Danke :)

Smithan
 

sun2007

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Mrz 2007
Beiträge
938
Gefällt mir
1
#24
oh....das ist gut zu wissen, dann werd ich das morgen so machen und hoffe, das das so angenommen wird...
Schätze mal das sich der Fragebogen auf meine Schulter luxation bezieht, und das das Fräulein das nochmal von einem Arzt bestätigt bekommen möchte?
Grüße und Danke :)

Smithan
Denke dran, dass ich hier nur schreibe, wie ich es vermutlich machen würde - keine Gewähr. Aber so wie sich das anhört, hat der Fragebogen auch mit Deinen medizinischen Sachen zu tun und da, finde ich, sagt schon der gesunde Menschenverstand, dass man da selbst ein bisschen recherchieren muss.

Und nochmal: Unbedingt an die doppelte Ausfertigung denken und alles abstempeln lassen mit Datum und Kürzel/Unterschrift des JC-Mitarbeiters. Manche JC haben da in letzter Zeit schon rumgezickt, das geht aber nicht. Siehe Anhang.

Viel Glück und viele Grüße

Sun
 

Anhänge

smithan

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Mai 2009
Beiträge
15
Gefällt mir
0
#25
Denke dran, dass ich hier nur schreibe, wie ich es vermutlich machen würde - keine Gewähr. Aber so wie sich das anhört, hat der Fragebogen auch mit Deinen medizinischen Sachen zu tun und da, finde ich, sagt schon der gesunde Menschenverstand, dass man da selbst ein bisschen recherchieren muss.

Und nochmal: Unbedingt an die doppelte Ausfertigung denken und alles abstempeln lassen mit Datum und Kürzel/Unterschrift des JC-Mitarbeiters. Manche JC haben da in letzter Zeit schon rumgezickt, das geht aber nicht. Siehe Anhang.

Viel Glück und viele Grüße

Sun
Danke nochmals Sun, ja habe ich auch so verstanden :)
Ich erklärte und schilderte denen heute, das sowas nicht an einem Tag zu machen wäre und ich doch bis zu 14 Tagen Zeit hätte.
Mit der mit der ich gesprochen hatte, verstand das auch auf Anhieb und hat es dann an meine jetzige Beraterin weitergeleitet, mit der Bitte, das ich mehr Zeit für die Sache bekomme.
Wie ist das eigendlich mit den Beratern, kann ich einfach so ohne Grund einen neuen bekommen?
Ich hatte die letzten Jahre den gleichen, welcher sehr sehr korrekt ist, und nicht ARGE auf seiner Stirn stehen hat bzw ARGE mit jedem Atemzug verkörpert, wie es bei meiner neuen Beraterin der Fall ist...ich will die überhaupt nicht haben, denn sagen wir es mal so, sie ist relativ bekannt für ihre schikanierende Art und Weise*grrr*

Grüße

smithan
 

sun2007

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Mrz 2007
Beiträge
938
Gefällt mir
1
#26
Danke nochmals Sun, ja habe ich auch so verstanden :)
Ich erklärte und schilderte denen heute, das sowas nicht an einem Tag zu machen wäre und ich doch bis zu 14 Tagen Zeit hätte.
Mit der mit der ich gesprochen hatte, verstand das auch auf Anhieb und hat es dann an meine jetzige Beraterin weitergeleitet, mit der Bitte, das ich mehr Zeit für die Sache bekomme.
Grüße

smithan
Hast Du Dir das schriftlich geben lassen? Ich hätte es, wie beschrieben (s. u.), mit Quittung bei denen unten im Eingangsbereich abgegeben.

Hast Du jetzt einen schriftlichen Nachweis dafür, dass Du heute da warst und Dir die 14 Tage ausgebeten hast?

Neuen SB auf Wunsch gibt es nicht.

Gruß

Sun
 

smithan

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Mai 2009
Beiträge
15
Gefällt mir
0
#27
Hast Du Dir das schriftlich geben lassen? Ich hätte es, wie beschrieben (s. u.), mit Quittung bei denen unten im Eingangsbereich abgegeben.

Hast Du jetzt einen schriftlichen Nachweis dafür, dass Du heute da warst und Dir die 14 Tage ausgebeten hast?

Neuen SB auf Wunsch gibt es nicht.

Gruß

Sun
Nein Sun, aber aus einem bestimmten Grund, denn da sie mir nun schon die erste Sanktion aufgebrummt hat, möchte ich die gute Frau, sage ich mal, noch etwas besser kennenlernen(analysieren), meinen Gedankengang muss man nicht verstehen, aber das macht nix :icon_party:
Bei allen anderen Anliegen werde ich dann aber in Zukunft einen Nachweis verlangen :wink:

nochmal zum SB, da es ja nicht nur ein grundloser Wunsch ist, meinen alten SB oder eine/n andere/n zu bekommen, wäre folgendes in meinem Fall eventuell zutreffend?

§ 17 SGB X.

Besorgnis der Befangenheit

(1) Liegt ein Grund vor, der geeignet ist, Misstrauen gegen eine unparteiische Amtsausübung zu rechtfertigen, oder wird von einem Beteiligten das Vorliegen eines solchen Grundes behauptet, hat, wer in einem Verwaltungsverfahren für eine Behörde tätig werden soll, den Leiter der Behörde oder den von diesem Beauftragten zu unterrichten und sich auf dessen Anordnung der Mitwirkung zu enthalten. Betrifft die Besorgnis der Befangenheit den Leiter der Behörde, trifft diese Anordnung die Aufsichtsbehörde, sofern sich der Behördenleiter nicht selbst einer Mitwirkung enthält. Bei den Geschäftsführern der Versicherungsträger tritt an die Stelle der Aufsichtsbehörde der Vorstand.
(2) Für Mitglieder eines Ausschusses oder Beirats gilt § 16 Abs. 4 entsprechend.


*grübel*

Grüße

Smithan
 

smithan

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Mai 2009
Beiträge
15
Gefällt mir
0
#28
Moinsen,

Mir ist das mit der Gründercenter und Fortbildungs/Studiums Sache noch nicht ganz so klar.
Kann ich wirklich nur über den Weg der Existensgründung, durchs Gründercenter, an meine Fortbildung/Studium kommen?
In der EGV stehen im zweiten Abschnitt einige Sachen drinnen, die irgendwie nicht so passen,denn das bezieht sich ja alles auf eine Existensgründung, aber soweit bin ich ja noch gar nicht, demnach kann ich zum jetzigen Zeitpunkt eigendlich kaum etwas von den Angeboten in diesem Existensgründungs Paket sinnvoll nutzen?
Meine Fortbildung würde ca 6-18 Monate dauern, je nachdem wieviel Zeit man investieren kann.
Mag sich das mal bitte jemand anschauen und mich eventuell ein wenig aufklären :)

Vielen Dank schonmal !

Grüße

smithan
 

Anhänge

Kleeblatt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.454
Gefällt mir
844
#29
Moinsen,

Mir ist das mit der Gründercenter und Fortbildungs/Studiums Sache noch nicht ganz so klar.
Kann ich wirklich nur über den Weg der Existensgründung, durchs Gründercenter, an meine Fortbildung/Studium kommen?
In der EGV stehen im zweiten Abschnitt einige Sachen drinnen, die irgendwie nicht so passen,denn das bezieht sich ja alles auf eine Existensgründung, aber soweit bin ich ja noch gar nicht, demnach kann ich zum jetzigen Zeitpunkt eigendlich kaum etwas von den Angeboten in diesem Existensgründungs Paket sinnvoll nutzen?
Meine Fortbildung würde ca 6-18 Monate dauern, je nachdem wieviel Zeit man investieren kann.
Mag sich das mal bitte jemand anschauen und mich eventuell ein wenig aufklären :)

Vielen Dank schonmal !

Grüße

smithan
Bist du sicher das du mit deinen sehr speziellen Fragen und Problemen die Menschen hier nicht heillos einerseits überforderst, andererseits von Nicht-Juristen Rechtsberatung abverlangst ?
Was genau hindert dich eigentlich einen entsprechenden Fachanwalt aufzusuchen ?
 

marsupilami

Elo-User/in
Mitglied seit
24 Jul 2008
Beiträge
123
Gefällt mir
14
#30
Wie ist das eigendlich mit den Beratern, kann ich einfach so ohne Grund einen neuen bekommen?
Ich hatte die letzten Jahre den gleichen, welcher sehr sehr korrekt ist, und nicht ARGE auf seiner Stirn stehen hat bzw ARGE mit jedem Atemzug verkörpert, wie es bei meiner neuen Beraterin der Fall ist...ich will die überhaupt nicht haben, denn sagen wir es mal so, sie ist relativ bekannt für ihre schikanierende Art und Weise*grrr*

Grüße

smithan
Die Mitarbeiter von staatlichen Institutionen, Ämtern und Behörden (egal ob Bund, Länder, Gemeinden) wechseln genaus so oft oder nicht wie in jeder privatwirtschaftlichen Firma.
Sie haben Anspruch auf Urlaub, werden ab und an krank, machen Karriere, wechseln die "Firma" oder gehen in Rente.
Einen neuen SB gibt's nur, wenn Du ihm/ihr eindeutig (mit Beistand/Zeugen) mehrfaches Fehlverhalten bzw. Fehler im Handeln/Unterlassen nachweisen kannst.
Dann läßt sich sicherlich was machen.
Aber sonst?
Die SB's können ja auch nicht sagen: Die und die Kunden mag ich nicht. Ich will andere.

Nein, ich bin nicht vom "Amt".
Bin selber Harzi.
 

smithan

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Mai 2009
Beiträge
15
Gefällt mir
0
#31
Bist du sicher das du mit deinen sehr speziellen Fragen und Problemen die Menschen hier nicht heillos einerseits überforderst, andererseits von Nicht-Juristen Rechtsberatung abverlangst ?
Was genau hindert dich eigentlich einen entsprechenden Fachanwalt aufzusuchen ?
Hallo Kleeblatt,

ich war mir nun wirklich nicht bewusst, das meine Fragen so kompliziert sind, das du oder andere sich hier überfordert fühlen, tut mir leid.
Zum anderen verlange ich hier schonmal rein gar nix, sondern bitte lediglich um Hilfe, keine Ahnung wieso du dich hier jetzt in irgendeiner Art und Weise angegriffen fühlst? :confused:
Da es solche hilfreichen Foren wie dieses hier gibt, war ich der Meinung, das ich hier grob ein paar Tips und Antworten bekommen würde, ohne sofort zum Anwalt rennen zu müssen.
Ich habe doch keine Ahnung von dieser ganzen Materie und genau aus diesem Grund bin ich auf dieses hilfreiche Forum gestossen....

Grüße

smithan
 

smithan

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
26 Mai 2009
Beiträge
15
Gefällt mir
0
#32
Die Mitarbeiter von staatlichen Institutionen, Ämtern und Behörden (egal ob Bund, Länder, Gemeinden) wechseln genaus so oft oder nicht wie in jeder privatwirtschaftlichen Firma.
Sie haben Anspruch auf Urlaub, werden ab und an krank, machen Karriere, wechseln die "Firma" oder gehen in Rente.
Einen neuen SB gibt's nur, wenn Du ihm/ihr eindeutig (mit Beistand/Zeugen) mehrfaches Fehlverhalten bzw. Fehler im Handeln/Unterlassen nachweisen kannst.
Dann läßt sich sicherlich was machen.
Aber sonst?
Die SB's können ja auch nicht sagen: Die und die Kunden mag ich nicht. Ich will andere.

Nein, ich bin nicht vom "Amt".
Bin selber Harzi.
ich sage ja nicht, das ich sie ohne Grund nicht mag, aber naja das ist auch erstmal nicht so wichtig, ich wollt nur sehr gern mal ne Meinung dazu hören.
Danke dir Marsupilami :)
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten