Würdet ihr euch freiwillig mit dem neuen Impfstoff von Biontech und Pfizer gegen Corona impfen lassen?

Würdet ihr euch freiwillig mit dem neuen Impfstoff von Biontech/Pfizer gegen Corona impfen lassen?

  • Ja unbedingt, ich würde mich freiwillig, schnellstmöglich impfen lassen!

    Stimmen: 52 30,2%
  • Bisher unentschlossen, vielleicht ja, vielleicht auch nicht!

    Stimmen: 32 18,6%
  • Nein auf keinen Fall, ich würde mich nicht unbedingt, schnellstmöglich und freiwillig impfen lassen!

    Stimmen: 88 51,2%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    172

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Antik 63

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 November 2017
Beiträge
1.179
Bewertungen
5.337
Ich ebenso. Ich hatte mal bei der Krankenkasse angerufen, ob ich denn überhaupt benachrichtigt werde, da die behandlung meiner Lungenerkrankungan ja über die Berufsgenossenschaft läuft.

Antwort, irgendwann werden wir alle angeschrieben, sie wissen eben nicht wann es sein wird, da hier in NRW ein einziges Chaos herrscht.
Mein Mann(80 Jahre)wurde ja direkt Mitte Januar angeschrieben(vom Kreis/Landrat)wegen dem Impftermin.

Ja,das hattest du ja schon mal geschrieben(wegen der Berufsgenossenschaft).Aber die KK weiß ja bestimmt über deine Lungenkrankheit bescheid.

Ja, irgendwann wird man angeschrieben,das ist die Frage aber wann.Hast du schon mal mit deinem Hausarzt darüber gesprochen ?

Schreib doch mal deine KK an und die sollen dir das schriftlich mitteilen,das ist vielleicht besser.

Ich werde nächste Woche,wenn ich wieder beim HA bin mal fragen wegen dem Impfen und dann lasse ich mich gleich vormerken.Ich meine falls das dann in der HA Praxis möglich ist und man sich impfen lassen kann,wenn man will.

Ich mache mir so langsam Sorgen, da sich hier in unserem Städtchen die britische Mutation ausbreitet.
Ja,das kann ich gut verstehen,da hört man öfters was drüber.Ich muss mal nachlesen,ich meine bei uns war auch schon was,ob es wieder was neues gibt.
 

Stauer

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 Januar 2019
Beiträge
1.299
Bewertungen
4.334
Das hab´ ich gerade in den Nachrichten gehört.
Das habe ich auch gehört und bei dem Satz, mit dem Tempomachen beim Impfen, schoß mir sofort die Frage durch den Kopf: Mit wem? Es gibt viel zu wenig Personal. Keiner von denen ist ein Nachkomme von Mata-Hari. Die haben alle nur 2 Hände.
Das Heldengeschwurbel und Geklatsche ist ja auch schon eingeschlafen.
Antwort, irgendwann werden wir alle angeschrieben, sie wissen eben nicht wann es sein wird, da hier in NRW ein einziges Chaos herrscht.
Das Chaos herrscht wohl bundesweit. In den letzten Jahren wurde viel kaputtgespart. So viel Personal, wie abgebaut wurde, wollen die nun einmal nicht einstellen. Das ist aber sehr viel Arbeit, für das verbleibende Personal und alles möglichst vorige Woche erledigen, geht nun einmal nicht.
Da hilft nur geduldig warten und wenn es geht, nicht zig mal nachfragen, weil das auch Zeit kostet, eine höfliche Antwort zu geben.
 

Stauer

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 Januar 2019
Beiträge
1.299
Bewertungen
4.334
Mit mir ;) (ich meine das Impfen) Schauen wir mal was weiter passiert.
Du willst ein paar tausend Leute impfen? Ich meinte: mit welchem Personal, wollen die da drücken. Du meintest eher, daß Du Dich problemlos impfen läßt.
Da waren wir am Thema vorbeigeschrappt.
Ich bleibe nach wie vor bei meiner Ursprungsentscheidung. Ich käme sowieso noch lange nicht dran.
 

For contentedness

Elo-User*in
Mitglied seit
12 Juni 2018
Beiträge
209
Bewertungen
268
Es gibt so viele Impfungen (von vielen Herstellern/Entwicklern)... Das reicht mir bereits. Ich warte lieber erstmal ab mit meiner Entscheidung.
 

Archibald

Super-Moderation
Mitglied seit
8 August 2008
Beiträge
1.228
Bewertungen
2.034
An die Forumsrunde. Mich interessiert die Einstellung der User zum neuen Corona Impfstoff von Biontech/Pfizer. Wie viele möchten das schnellstmöglich unbedingt, wer ist unentschlossen bzw. wer wartet lieber ab.

Die Abstimmung ist öffentlich nicht einsehbar, wer will kann hier natürlich öffentlich Stellung zur Sache beziehen.

LG xj3Qr1nL7ys
Nachdem ich mir nun selbst ein Bild machen und eine Meinung bilden konnte:
Ja, ich würde mich mit diesem Impfstoff impfen lassen.

Leider brauchen unsere Behörden alles in dreifacher Ausfertigung, so auch die dritte Welle bevor man den Zustand des Behörden Mikado verlässt und so werde ich wohl erst in der 6. Welle geimpft werden.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.582
Bewertungen
22.750
1614952268104.png
 

Sowhat

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 August 2016
Beiträge
1.594
Bewertungen
1.017
Gibts hier im Forum noch jemanden, der Marcumar (Blutverdünner) schlucken muss? Ich habe mich wegen dem Impfen jetzt mal eingelesen und scheint mit Marcumar nicht ganz so einfach zu sein (wohl mit speziell diesem Blutverdünner , die
müssen nicht eingestellt werden und verdünnen wohl auch nicht so stark). Da dürfen dann nur ganz dünne Kanülen benutzt werden, weil die Impfungen gegen Corona immer intramuskulär verabreicht werden müssen und da können sonst innere Blutungen auftreten und dann fünf Minuten fest draudrücken auf die Einstichstelle. Nun das wäre ja kein Problem.
Aber bei manchem muss das Marcumar auch abgesetzt werden vor der Impfung (hatte ich schon mal beim Zahn ziehen, 10 Tage kein Marcumar, dafür täglich selbst eine Spritze mit Heparin in den Bauch setzen - war nicht schön und ich war völlig blau am Bauch).
Hat da vielleicht schon jemand Erfagrungen gemacht oder davon gehört?
Ich weiss ist ein bisschen off Topic. Muss sowieso darüber mal mit meiner Ärztin sprechen.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.582
Bewertungen
22.750
Keine Ahnung. Marcumar wird auch zusehends von anderen Mitteln wie z.b. Eliquis abgelöst.
Ich sollte auch immer Blutverdünner nehmen wegen Vorhofflimmern... Aber werde einen Teufel tun. Das Blut wird nicht verdünnt sondern nur die Gerinnung gehemmt. Für mich als leidenschaftliche Motorradfahrerin ein Unding. 🤭

Viel wirkungsvoller war bei mir einfach regelmäßig eine Kur machen eine bis zwei Wochen täglich ein Glas Rote Bete Saft trinken, seitdem brauche ich keine Blutdrucksenker mehr... Alles normal... Und statt Blutverdünner tägliche Nattokinase Kapseln, ist ein Produkt aus Sojabohnen, mein Kardiologe ist vom Ergebnis begeistert 😉

Nachtrag: wäre aber ein anderes Thema...
 
Zuletzt bearbeitet:

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
6.825
Bewertungen
20.388
Ich sollte auch immer Blutverdünner nehmen wegen Vorhofflimmern... Aber werde einen Teufel tun.
Das muss jeder für sich selber entscheiden und ist auch von der Erkrankung abhängig. Ohne meine zwei Blutverdünner und meinen anderen Herzmedikamenten würde ich wohl hier nicht mehr mitschreiben. Moped fahren kann ich im Moment mangels Moped so oder so nicht mehr.
 

Sowhat

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 August 2016
Beiträge
1.594
Bewertungen
1.017
Angeblich ist das meine "Lebensversicherung" nach dem Schlaganfall sagte meine Ärztin. Da kann ich also kein Risiko eingehen und andere kriegt man nur, wenn man Marcumar nicht verträgt. Denn all die anderen Blutverdünner sind sehr sehr teuer und so jemand wie ich (Grusi) kriegt die dann sowieso nur im äussersten Notfall.
Bin noch nie Moped oder Motorrad gefahren, ausser früher als Sozia. Ich kann nicht mal mehr Fahrrad fahren, wegend dem Gleichgewicht zu gefährlich seit dem Schlaganfall, leider.
Ich komme aber gut damit klar, muss ale drei bis vier Wochen zum QuicktestDanke für die Antworten.
Aber Danke für eure Antworten.
Wird aber mit der Impfung, wenn ich mal dran bin nicht einfach, habe ich gerade wieder gelesen bei Astra Zeneca, war da grade auf dem Handy im Google ein kurzer Artikel wegen der Nebenwirkungen und da wurde eben auch gewarnt, wenn man Blutverdünner nimmt.
Na werde irgendwann meine Ärztin (ist ja jetzt leider eine Jüngere, seit die andere in Ruhestand ging und die kennt sich wohl nicht besonders aus, auch wenn sie Internistin ist) fragen, wenn es mal vakant wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
6.825
Bewertungen
20.388
Da kann ich also kein Risiko eingehen und andere kriegt man nur, wenn man Marcumar nicht verträgt. Denn all die anderen Blutverdünner sind sehr sehr teuer und so jemand wie ich (Grusi) kriegt die dann sowieso nur im äussersten Notfall.
Das ist Unsinn denn "man" dir da erzählt. Das hat auch nichts mit Grusi zu tun. Ich habe noch nie Marcumar genommen und bekommen ohne weitere Probleme zwei andere. Auch meine bessere Hälfte, seines Zeichens PTA in der Apotheke, sagt auch das dies nicht so ist. Ich denke ehe da will dich jemand abwimmeln.
 

Sowhat

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 August 2016
Beiträge
1.594
Bewertungen
1.017
Ich nehme jetzt seit 13 Jahren Marcumar und das passt momentan auch gut. Bei Vorhofflimmern (und das hatte ich nun mal, lag ja sogar im Koma nach dem Schlaganfall) war und ist es das beste Medikament. Noch vertrage ich es und der Quicktest alle vier Wochen stört mich nicht. Gut man musste jetzt mal mit dem rechten Arm das Stechen anfangen, weil die Venen im linken nach so vielen Jahren kein Blut mehr geben. Bin aber trotzdem froh, dass der Quicktest noch beim Arzt gemacht wird, gibt nämlich auch schon so Geräte wo man das selbst machen kann (wie bei Diabetes). Aber einmal alle vier Wochen kann mich die Arztpraxis schon mal sehen, sonst vergessen die noch, dass es mich gibt.
Aber ich weiss, dass die teureren Blutverdünner ungern verordnet werden weil die Kassen die nicht so gern bezahlen.Aber freut mich, dass ihr die beide bekommen habt. Andererseits warst oder bist du wahrscheinlich familienversichert und ihr hattet vielleicht beide länger oder immer noch eine Arbeitsstelle. Das ist ein Unterschied.
Das ist bei dem hohen Preis kein Wunder (die anderen Blutverdünner kosten alle, mit Ausnahme von ASS, 3-4 mal soviel wie Marcumar ) und wenn das Amt die Krankenkassenbeiträge bezahlt, wie bei mir, dann muss man schon eine Indikation haben, warum man nicht die billigeren nehmen kann.

Im Übrigen zahle ich für die Marcumar inzwischen auch 7,90€ Eigentanteil (von den Rezeptgebühren bin ich befreit). und das nur, weil ich die eine Sorte brauche von einer bestimmten Firma ,sonst stimmen die Werte nicht mehr. So ist das halt. Da ich aber nur täglich 1/2 Tablette nehmen muss und 100 Stück drin sind, reichen die dann immer 200 Tage. Das ist verkraftbar.. Also Krankheit muss man sich sowieso leisten können.
Ich komme klar damit und weiss, dass ich zu den Armen gehöre. Ist wie es ist.
 

karlbecker

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Januar 2019
Beiträge
125
Bewertungen
140
Meine Mutter wird heute auch geimpft und nimmt Blutdruck senkende Medikament (keine ahnung wie das heisst). Ich hoffe mal da geht alles gut
 

Karinik

Elo-User*in
Mitglied seit
18 August 2009
Beiträge
179
Bewertungen
149
Wegen Marcumar eine Impfung aussetzen - ist da gesichertes Wissen oder nur gehört.
Die Kanülen für die Impfung sind sowas von dünn, die zum Blutabnehmen sind Ofenrohre dagegen. Wer soviel Macumar in sich hat, dass die dünne Kanüle gefährlich wäre, wäre wohl schon an inneren Blutungen gestorben. Zahnextraktion ist natürlich was anderes.
 

grün_fink

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2019
Beiträge
4.538
Bewertungen
9.648
Bei mir im Landkreis gibt es für die Jüngeren als 65 nur das Astra Zeneca.
Bei diesem Impfrechner, der den voraussichtlichen Impftermin ausrechnet, wäre ich eventuell bald dran, hab mich noch nicht registrieren lassen. Frage erstmal den Hausarzt.
 

karlbecker

Elo-User*in
Mitglied seit
7 Januar 2019
Beiträge
125
Bewertungen
140
Meine Mutter hatte auch das AstraZeneca bekommen. Hatte an dem Tag ein wenig Schwindel, Kopfweh und Schüttelfrost dann bekommen, aber anscheinend sind das nur nur normale Immunreaktionen. Mittlerweile geht es ihr wieder gut, in 3 Wochen bekommt Sie die 2 te Dosis.
 

Matricaria

Elo-User*in
Mitglied seit
24 Oktober 2013
Beiträge
109
Bewertungen
183
Ich hatte mich vor 2 Wochen registriert, als die 2. Gruppe freigeschaltet wurde und gestern kam mein Impftermin für nächste Woche und 8 Wochen später. Hätte nicht gedacht, dass es so fix geht und qar total überrascht. Meine Schwester (Erzieherin) wartet noch, und mein Vater (70) auch. Stiefmutter (78) hatte die erste Impfung mit Biontech. Ich werde nach Impfungen immer so 3 Tage krank und richte mich schon darauf ein, dass es nach Astrazeneca auch so wird. Aber ich habe ein wenig schlechtes Gewissen, dass ich mit 39 nun vor meinem Vater dran komme. Hatte ich nicht erwartet. Aber gut, am System kann ich nichts ändern. Also geht es nächsten Mittwoch ins Impfzentrum, zufällig liegt es in meiner Straße, find ich gut.
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
6.825
Bewertungen
20.388
Wenn alles gut geht in Richtung Hausärzte und sich nicht wieder etwas an der Priorisierung ändert werden wir uns Anfang April beim Hausarzt impfen lassen. Hätten auch früher gekonnt aber meine andere Hälfte hat am 24.03 eine OP und vorher geht nicht.
 

Buchfan

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 Oktober 2015
Beiträge
1.313
Bewertungen
859
Alles Gute für Deine "andere Hälfte"! Ist es nicht so, dass die Impfungen erst Mitte April in den Zentren losgehen, oder hat sich da schon wieder etwas geändert? Es hieß zumindest am Mittwoch noch so.
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
6.825
Bewertungen
20.388
Bei uns soll ab Anfang April bei den Hausärzten geimpft werden aber wie so oft kann sich das natürlich stündlich ändern.
 

grün_fink

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2019
Beiträge
4.538
Bewertungen
9.648
Bei uns soll es etwas früher in den Hausarztpraxen los gehen-
Hermine euch alles gute für die OP und auch die Impfung. Die Kinder sind ja noch zu jung dafür.
 
Oben Unten