Würdet ihr euch freiwillig mit dem neuen Impfstoff von Biontech und Pfizer gegen Corona impfen lassen?

Würdet ihr euch freiwillig mit dem neuen Impfstoff von Biontech/Pfizer gegen Corona impfen lassen?

  • Ja unbedingt, ich würde mich freiwillig, schnellstmöglich impfen lassen!

    Stimmen: 52 30,2%
  • Bisher unentschlossen, vielleicht ja, vielleicht auch nicht!

    Stimmen: 32 18,6%
  • Nein auf keinen Fall, ich würde mich nicht unbedingt, schnellstmöglich und freiwillig impfen lassen!

    Stimmen: 88 51,2%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    172

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

grün_fink

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2019
Beiträge
4.537
Bewertungen
9.647
Beim Herrn Hirschhausen heute um 20:30 Uhr in der ARD wurde gesagt, wenn die Impfreaktion etwas heftig ausfällt (also die Symptome, die man in den ersten beiden Tagen haben kann, also Fieber, Schüttelfrost, Gliederschmerzen und co), hilft dagegen Paracetamol.
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
8.318
Bewertungen
21.964
Richtig weshalb wird über Impfreaktionen/Nebenwirkungen nicht berichtet ?
Also, wenn ich bei Google "Corona Impfreaktionen" eingebe, bekomme ich über 200.000 Treffer. Inwiefern das für dich ein "wird...nicht berichtet" sein soll, ist für mich nicht nachvollziehbar.

Mir geht u ging das mit dieser Impfstoffentwicklung zu schnell.
Auch dazu würde schon mehrfach von verschiedenen Stellen unabhängig voneinander was gesagt. Dies hing und hängt u.a. vor allem mit den Geldmitteln zusammen, die der Forschung zur Verfügung gestellt wurden und mit einer extrem hohen Zahl an Freiwilligen, an denen der Impfstoff getestet werden konnte. Das hat natürlich auch das gesamte Verfahren extrem verkürzt.
 

Piiiter

Elo-User*in
Mitglied seit
25 März 2020
Beiträge
383
Bewertungen
725
Die Diskussionen und tägliche Berichte in den Medien über Impfen gehen mir sowas von auf den Nerv....
Ich habe eine autoinflammatorische Erkrankung, mein Immunsystem ist im NoNo und schlucke zusätzlich noch Immunsuppressiva. Von Bahnfahren und sämtlicher Menschenansammlung wird mir seit 10 Jahren abgeraten.

Im Impfplan bin ich trotzdem ganz weit hinten, Stufe 3. Ich vermute irgendwann übernächsten Sommer bin ich vielleicht an der Reihe.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.581
Bewertungen
22.749
Na ich denke da werde ich lieber meinen eigenen Hausarzt nach befragen ... Und dass man Herrn Hirschhausen so sehr als Arzt sieht, kann ich kaum nachvollziehen, ihm fehlt ja da jegliche Praxis als Arzt... ich habe diese Verbindung Arzt und Kabarettist eher "als hilfreich für die Karriere" und eher skeptisch gesehen vor dem Hintergrund, dass er mehr studiert hat, als praktiziert.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.411
Bewertungen
27.082
Und dass man Herrn Hirschhausen so sehr als Arzt sieht, kann ich kaum nachvollziehen, ihm fehlt ja da jegliche Praxis als Arzt...
Nichts desto trotz, ist er mehr Arzt als jeder Patient hier und auch um längen verantwortungsvoller als jeder, der aus rein persönlichen Gründen eine Impfung mit den kuriosesten Gründen ablehnt und dafür unreflektiert irgendetwas aus Dritter Hand verbreitet, nur um seine eigene Entscheidung zu rechtfertigen.
Just my 2 Cents
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
6.825
Bewertungen
20.388
Und dass man Herrn Hirschhausen so sehr als Arzt sieht, kann ich kaum nachvollziehen, ihm fehlt ja da jegliche Praxis als Arzt... ich habe diese Verbindung Arzt und Kabarettist eher "als hilfreich für die Karriere" und eher skeptisch gesehen vor dem Hintergrund, dass er mehr studiert hat, als praktiziert.
Ich will den Hirschhausen nicht in Schutz nehmen und bin auch kein Fan von ihm aber da steht schon etwas an medizinischem Wissen dahinter, das uns hier fehlt. Richtig ist das ihm die praktische Erfahrung als praktizierender Mediziner fehlt aber seine medizinische Ausbildung die er mit magna cum laude abgeschlossen hat ist schon beeindruckend.

Zumindest dürfte diese Ausbildung ihn durchaus befähigen entsprechend mitzureden. Ganz davon abgesehen das er nach wie vor auch einen Lehrauftrag an einer Uni hat, damit zwar nicht praktiziert aber lehrt und sich eben nicht nur dem Fernsehen widmet.

In jedem Fall ist er befähigter hier mitzureden als wir und die meisten Politiker (Politiker wie Lauterbach ausgenommen) wie Spahn und Konsorten.

Er studierte mit einem Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes an der Freien Universität Berlin, der Universität Heidelberg sowie am Royal Free Hospital in London Medizin. Von 1993 bis 1994 arbeitete er als Arzt im Praktikum in der Kinderneurologie der Freien Universität Berlin und promovierte 1994 magna cum laude zum Thema Wirksamkeit einer intravenösen Immunglobulintherapie in der hyperdynamen Phase der Endotoxinämie beim Schwein. Seit 2008 hat er einen Lehrauftrag am Fachbereich Medizin der Justus-Liebig-Universität Gießen inne.
Quelle:
Wikipedia
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.581
Bewertungen
22.749
Nichts desto trotz, ist er mehr Arzt als jeder Patient hier
Mag sein, aber völlig überbewertet ... For my 2 cents ein wenig anmaßend, immer den Arzt bin in Vordergrund zu setzen, der er praktisch gesehen und vordergründig nicht ist.
Egal ob er vor fast 30 Jahren beim Studium geglänzt hat...

Und ich persönlich finde ihn auch nicht immer so unbedingt witzig 🙄
 

grün_fink

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2019
Beiträge
4.537
Bewertungen
9.647
Unterhaltsam ist Herr Hirschhausen auch noch, was das ganze auch noch etwas auflockert.
In der Sendung gestern hat er sich auch mit Herrn Lauterbach getroffen.

Im Impfplan bin ich trotzdem ganz weit hinten,
Da soll sich in den nächsten Tagen etwas ändern, habe ich vorhin in den Nachrichten gelesen.
Menschen mit manchen chronischen Erkrankungen sollen in der Reihenfolge nach vorne kommen.
Genaueres weiß noch keiner, aber die Absicht scheint da zu sein.
 

Mainzelmännchen

Elo-User*in
Mitglied seit
16 September 2020
Beiträge
55
Bewertungen
48
Also, wenn ich bei Google "Corona Impfreaktionen" eingebe, bekomme ich über 200.000 Treffer. Inwiefern das für dich ein "wird...nicht berichtet" sein soll, ist für mich nicht nachvollziehbar.


Auch dazu würde schon mehrfach von verschiedenen Stellen unabhängig voneinander was gesagt. Dies hing und hängt u.a. vor allem mit den Geldmitteln zusammen, die der Forschung zur Verfügung gestellt wurden und mit einer extrem hohen Zahl an Freiwilligen, an denen der Impfstoff getestet werden konnte. Das hat natürlich auch das gesamte Verfahren extrem verkürzt.
Hallo TazD,

natürlich erhält man X Treffer, wenn man sich via Suchmaschine erkundigt. Es ging mir um Impfreaktionen bzw die Nebenwirkungen ( auf lange Sicht betrachtet ) durch die Covid-Impfungen ! Befragungen geimpfter Personen sind klar noch nicht möglich. Das wird in 10/20 Jahren sehr interessant werden.

Bei mir selbst verhält es sich durch chronische Multisystemerkrankungen incl Immunsystemdefizite ( Schulmed. nachgewiesen ) u weiterer chronischer Krankheiten, dass ich derzeit von einer Impfung absehe.( ich spreche gewiss niemandem diese Impfung ab ! )
Die Risiken u Nachweise sind mir derzeit noch zu dürftig.

Über mögliche Langzeitfolgen durch die Immunisierung machen sich leider nur sehr wenige Menschen Gedanken.
Das Motto: nur ein kleiner Picks, Ärmel hoch, zeigt das täglich !

Jeder Impfstoff natürlich auch jedes Medikament birgt gewisse Nebenwirkungen oder Zusatzstoffe ( enthält jeder Impfstoff ).

Mich erschreckt trotz aller " Forschungen " u wie Du schreibst, " hohe Zahl freiwilliger Probanden ", in welchen kurzem Zeitraum diverse Impfstoffe auf den Markt gebracht wurden.

Zu vieles ( besteht nach Impfung auch Immunität ?? ) ist derzeit noch zu unerforscht.

Weshalb werden keine Statistiken über Impfreaktionen veröffentlicht, ist auch ein Punkt welcher transparent sein sollte.

Gruss Mainzelmännchen
 

Mainzelmännchen

Elo-User*in
Mitglied seit
16 September 2020
Beiträge
55
Bewertungen
48
Hallo Antik, Hallo @ all,

Danke für das zur Verfügung stellen der " Quellen ". Habe ich interessiert gelesen.
Ich befasse mich natürlich mit dem Thema " Corona Impfung ", ob hier in den Themen ( lese ich interessiert ) oder in den Medien.
Von daher denke ich schon, dass ich informiert bin, mir dennoch erlaube mir meine eigene ( derzeitige ) Meinung zu bilden.

Ich befürchtete schon, dass ich als derzeit ! nicht impfbereit mit meinem Post " anecken würde "... nun habe ich hier meine ! Meinung geschrieben, dazu stehe ich eigenverantwortlich für mich u keinen anderen. Bin leider chron krank u muss auch bei Narkosen (OP) Impfungen ( bin natürlich geimpft auch gegen Hepatis A u B ( kein Impfgegner ! ) sehr aufpassen, dass es mein Immunsystem nicht noch weiter runter fährt.

Auch soll bisher unklar sein, wie es sich bei Bluterkrankungen äussert u ob da jeder Impfstoff eignet sein soll - müsste dann im ärztl. Vorgespräch auch geklärt werden.

Nur um mich u meine Situation vielleicht etwas besser zu verstehen, weshalb um wieder auf das Thread-Thema zurückzukommen, weder freiwillig noch von Pfizer oder XY.

Die Impfstoffe derzeit noch Mangelware, Impfzentren verwaist, Hotlines ohnehin überlastet. Stellt sich mir die Frage nicht, nehme keinem den Termin weg.

Ich werde erstmal weiterhin abwarten, wie sich alles entwickelt. Achte auf mein Umfeld u mich incl AHA Regeln uvm, Trage FFP 2 MNS... , meide Menschenansammlungen. Akzeptiere natürlich jedem seine Meinung... interessant ist es dennoch.

Gruss Mainzelmännchen
 

Sowhat

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 August 2016
Beiträge
1.594
Bewertungen
1.017
Frau Merkel hat gesagt (heute bei t-online.de zu lesen) dass, falls sich zu viele nicht impfen lassen, diese Leute halt dann von manchen Dingen ausgeschlossen werden . (was meint sie damit? Fliegen, Restaurantbesuche, Besuche bei Jobcentern und anderen Behörden) :oops:
Hat gestern jemand die Sendung mit Frau Merkel im ARD gestern um 20.15h gesehen? Ich ja leider nicht. Habe ich was verpasst?
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.581
Bewertungen
22.749
Hierzu deine Quelle: https://www.t-online.de/nachrichten...ung-fuer-14-tage-waere-nicht-die-loesung-.htm

Aussage Merkel:
Vorzeitige Lockerungen nur für Geimpfte lehnte sie ab: Solange nicht klar sei, ob Geimpfte andere anstecken könnten, sei es nicht möglich, diese anders zu behandeln, sagte die Kanzlerin. Umgekehrt sei die Frage, wie man am Ende bei einem sehr großen Impfangebot trotz der Impf-Freiwilligkeit mit Personen verfahren solle, die sich nicht impfen lassen wollten, fügt Merkel hinzu.
Dann stelle sich die Frage, ob man nicht Unterschiede machen müsse nach dem Motto: "Okay, wer das nicht möchte, der kann vielleicht bestimmte Dinge nicht machen."

Und JA: das KÖNNTE so sein, wenn private Institutionen (wie z.B. Fluggesellschaften) hier aus Sicherheitsgründen so handeln wollen.

DAS muss dann demnächst genauer diskutiert und geregelt werden - da ist man jedoch offensichtlich
schon dabei.


Um eine solche Spaltung von Geimpften und Nicht-Geimpften zu vermeiden, diskutiert die Politik bereits darüber, im Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) klarzustellen, dass der Impfstatus einer Person eine unzulässige Diskriminierung ist. Auch eine Ergänzung im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB), die regelt welche Allgemeinen Geschäftbedingungen (AGB) zulässig sind, wäre laut Politikern denkbar. Allerdings ist aktuell noch nicht einmal gesichert, ob Geimpfte tatsächlich nicht weiter ansteckend sind. Zudem seien Unternehmen, die nur noch Geimpfte zulassen, nicht besonders kundenfreundlich, wie Degott anmerkt: „Vor allem nach Corona würden sie sich damit nur selbst auf die Füße treten.“
 

SB Feind

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
1.087
Bewertungen
678
Das hat Sie nicht zu entscheiden. Und Unternehmen dienur geimpfte rein lassen sollten sich nicht wundern über weniger Umsatz.
 

SB Feind

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
1.087
Bewertungen
678
Wahrscheinlich kommt bald vom bösen Russen der Impfstoff der wohl zu rund 92 Prozent wirksam sein soll.
 

Antik 63

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 November 2017
Beiträge
1.179
Bewertungen
5.337
Hallo Antik, Hallo @ all,

Danke für das zur Verfügung stellen der " Quellen ". Habe ich interessiert gelesen.
Hallo @Mainzelmännchen,
Bitte gerne doch ;)


Hat gestern jemand die Sendung mit Frau Merkel im ARD gestern um 20.15h gesehen? Ich ja leider nicht. Habe ich was verpasst?
Ja,ich hab´ die Sendung gestern gesehen.

 

Enkomion

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
6 März 2020
Beiträge
802
Bewertungen
525
Frau Merkel hat gesagt (heute bei t-online.de zu lesen) dass, falls sich zu viele nicht impfen lassen, diese Leute halt dann von manchen Dingen ausgeschlossen werden . (was meint sie damit? Fliegen, Restaurantbesuche, Besuche bei Jobcentern und anderen Behörden) :oops:
Hat gestern
In der Bundespressekonferenz wurde dazu gerade nachgefragt. Antwort, Sinngemäss soll damit gemeint gewesen sein, dass, wenn alle Bürger ein Impfangebot bekommen hätten, dass dann darüber nachgedacht werden müsste, wenn jemand nein sagt, welche Auswirkungen das dann möglicherweise hat. Erst dann. Ich denke, die Katze dazu, die wird erst nach der Wahl aus dem Sack gelassen.
Ist mir egal, ich gehe nicht wählen, denn Elos gehen den Politikern am Ärmel vorbei. Journalisten wurden heute bei der Nachfrage nach Masken für Elo dort angeblafft. Die Verordnung dazu sei noch nicht fertig.... ACH SO...
 
Zuletzt bearbeitet:

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.411
Bewertungen
27.082
Gerade ausländische Fluglinien, Bahngesellschaften, Busunternehmen, grenzüberschreitende Dienstleistungen könnten dann einen Impfnachweis fordern, ohne das die Bundesregierung etwas dagegen Unternehmen könnte.
 

Enkomion

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
6 März 2020
Beiträge
802
Bewertungen
525
Ist mir egal. Ich habe einen Führerschein. Und wenn ich mir eine Flugreise erlauben will dann kann ich das eben nicht. Wenn ich mir nicht vorher zum Impfen ein Ticket nach Dubai leisten kann, wie die Reichen schon jetzt. In Deutschland würde ich mich nie als ELO impfen lassen. Oder glaubt da wirklich noch irgendjemand daran, dass die Impfdosen wirklich gleicher Art wären. Astra Zeneca, der "Affen" Impfstoff, der wird es dann nur werden. 1,78 Euro, pro Impfung. Und das frühestens wohl Mitte 2022, denke ich mal.
 
Zuletzt bearbeitet:

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
6.825
Bewertungen
20.388
In Deutschland würde ich mich nie als ELO impfen lassen. Oder glaubt da wirklich noch irgendjemand daran, dass die Impfdosen wirklich gleicher Art wären. Astra Zeneca, der "Affen" Impfstoff, der wird es dann nur werden. 1,78 Euro, pro Impfung. Und das frühestens wohl Mitte 2022, denke ich mal.
Na denne, da reihst du dich ja nahtlos bei den schwurbelnden Leerdenkern uns sonstigen merkwürdigen Zeitgenossen ein. Xavier und Konsorten lassen schön grüßen.
Wenn hier doch alles so Scheixxe ist warum beantragst du nicht bei Putin oder Xi Jinping politisches Asyl.
 

Enkomion

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
6 März 2020
Beiträge
802
Bewertungen
525
Hier haben einige Dubai überlesen. Denn die hier genannten Unpersonen, die treffe ich dort nicht. Garantiert nicht. Diesern Mob von Verquerern, nur Quer dürfen andere hier gerne erwähnen, wie es Ihnen passt. Ist mir egal.Geht mich nichts an. Mal eine Erwähnung am Rande. Asyl brauche ich nicht. Aber wenn schon ein Exil, dann doch bitte zu einem Scheichtum.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten