Würdet ihr euch freiwillig mit dem neuen Impfstoff von Biontech und Pfizer gegen Corona impfen lassen?

Würdet ihr euch freiwillig mit dem neuen Impfstoff von Biontech/Pfizer gegen Corona impfen lassen?

  • Ja unbedingt, ich würde mich freiwillig, schnellstmöglich impfen lassen!

    Abstimmungen: 35 28,0%
  • Bisher unentschlossen, vielleicht ja, vielleicht auch nicht!

    Abstimmungen: 25 20,0%
  • Nein auf keinen Fall, ich würde mich nicht unbedingt, schnellstmöglich und freiwillig impfen lassen!

    Abstimmungen: 65 52,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    125

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Stauer

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 Januar 2019
Beiträge
1.075
Bewertungen
3.826
Mit den bisherigen Impfstoffmengen hätte es sich nicht gelohnt, die Impfzentren zu öffnen wir hben in Niedersachsen 50 davon.Bringt ja nichts, wenn dann jedes Impfzentrum eine handvoll Leute impft und dann ist nichts mehr da.
Ich habe in den Nachrichten gehört, daß es logistische Probleme gibt. Spahn mußte sich einiges anhören. Das Impfprogramm anlaufen lassen, ist nicht so einfach, wie es aussieht. Impfstoff von Moderna wird jetzt auch ausgeliefert. von den andern beiden Stoffen ist einer noch nicht zugelassen. Der andere soll im Mai anlaufen.
Wie schon oft gesagt, ein bißchen Geduld braucht man. Vom drängeln geht es auch nicht schneller.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.166
Bewertungen
28.601
In Niedersachsen geht der Moderna Impfstoff erstmal an die grossen Krankenhäuser, damit dorrt das Pflegepersonal geimpt werden kann.
 

Maximus Decimus

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
7 August 2014
Beiträge
671
Bewertungen
940
Ich kann echt nicht nachvollziehen warum alle so hinterher sind, wissen zu wollen wie sich die Impfung auswirkt. Man lese sich einfach mal die Packungsbeilage bei Aspirin oder Paracetamol durch. Da stehen ebenso viele Warnungen und Auswirkungen drauf die eintreten könnten. Trotzdem werden die Medikamente reihenweise geschluckt. Letztendlich ist das doch nur rechtliche Absicherung des Herstellers, dass man auf alle Risiken hingewiesen hat falls einer klagen sollte. Aus meiner Sicht ist der Hype um die Folgeschäden der Impfung einfach nur aufgebauscht worden von den Impfgegnern. Leider haben sich viele mitziehen lassen. Man siehe sich einfach nur die kleine Umfrage hier im Thema an.
Ich gehe davon aus, dass ein gesunder Mensch die Impfung ohne Probleme vertragen wird. Aus egoistischen Gründen finde ich es gut, wenn viele auf ihre Impfung verzichten, weil ich dadurch eher eine bekomme. Aus gesellschaftlichen Gründen sollten alle Menschen schnell geimpft werden damit wieder Normalität in Deutschland Eintritt. Wenn medizinische Gründe entgegen einer Impfung stehen ist das für mich total in Ordnung.
 

*kampfpaar*radikal.A

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Februar 2008
Beiträge
2.015
Bewertungen
1.097
Ich kann echt nicht nachvollziehen warum alle so hinterher sind, wissen zu wollen wie sich die Impfung auswirkt. Man lese sich einfach mal die Packungsbeilage bei Aspirin oder Paracetamol durch. Da stehen ebenso viele Warnungen und Auswirkungen drauf die eintreten könnten. Trotzdem werden die Medikamente reihenweise geschluckt.

Soo macht "?Ihr" das also?


Na, dann Gute N8.

Habe das Gefühl, das Virus wäre in höherer Virulenz vonnöten ...
 

Mainzelmännchen

Elo-User*in
Mitglied seit
16 September 2020
Beiträge
29
Bewertungen
37
Hallo SusaHa,

Morgen gibt es ja die nächste Impfung, mal sehen ob dann irgendwas ist. Ich rechne aber nicht damit.
Wäre interessant zu erfahren, wie Du die 2. Impfung verträgst...

Wie häufig gab es Nebenwirkungen u werden die Leute auch über Risiken u Zusammensetzung/ Inhaltsstoffe des Impfstoff aufgeklärt?

Den Impfstoff Hersteller kann man ohnehin nicht wählen bzw aussuchen...

Gruss Mainzelmännchen
 

Maximus Decimus

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
7 August 2014
Beiträge
671
Bewertungen
940
Soo macht "?Ihr" das also?

Na, dann Gute N8.

Habe das Gefühl, das Virus wäre in höherer Virulenz vonnöten ...
Kannst du auch ein wenig mehr schreiben was du meinst anstatt nur diese paar Buchstaben?
Wie häufig gab es Nebenwirkungen u werden die Leute auch über Risiken u Zusammensetzung/ Inhaltsstoffe des Impfstoff aufgeklärt?
Schau dir den Beipackzettel an oder die dritte klinische Studie des Impfherstellers. Da werden die Nebenwirkungen deutlich. Wenn ich mich nicht irre, nahmen mehr als 40. 000 Probanden dran teil.
 

Mainzelmännchen

Elo-User*in
Mitglied seit
16 September 2020
Beiträge
29
Bewertungen
37
Hallo Maximus Decimus
Schau dir den Beipackzettel an oder die dritte klinische Studie des Impfherstellers. Da werden die Nebenwirkungen deutlich. Wenn ich mich nicht irre, nahmen mehr als 40. 000 Probanden dran teil.
Waschzettel lesen kann man natürlich.
An diesen muss man erstmal ran kommen .. einfacher im I Net nachzulesen.

Mir ging es darum Erfahrungen von einer Person zu erhalten welche sozusagen live sind, bzw hoffe u wünsche SusaHa keine NW, ganz klar.

Sie ist einem Impfteam angehörig u wenn nicht von ihr live Berichte lesen zu dürfen, finde ich sehr wertvoll!

Gruss Mainzelmännchen
 

Maximus Decimus

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
7 August 2014
Beiträge
671
Bewertungen
940
Was bringen dir in dem Fall Erfahrungen von einer Person? Selbst wenn sie die Impfung verträgt ist dir damit nicht geholfen und wenn sie die nicht verträgt kann es zig Gründe dafür geben. Die Aussagekraft einer Person ist gleich Null. Die dritte klinische Studie umfasste mehr als 40.000 Probanden und da ist die Aussagekraft ungleich höher.
Wie würde sich deine Meinung ändern, wenn die Nutzerin sagt ich hab es vertragen oder auch nicht.
 

Zermürbt38

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
8 Mai 2019
Beiträge
1.923
Bewertungen
2.513
Ich habe (da Ich Teil eines Impfteams bin) bereits am ersten Tag vom impfstart in Deutschland eine Impfung erhalten.
Da hast du Glück. Bei uns werden die Mitarbeiter eines Impfzentrumes nicht priorisiert geimpft. Die müssen wie alle anderen warten bis sie dran sind.
 

bondul

Neu hier...
Mitglied seit
25 Mai 2019
Beiträge
887
Bewertungen
2.290
Jeder will wieder zurück zur Normalität ...
Die "altgewohnte Normalität“ lässt sich wohl nicht mehr erreichen. Mit der Impfkampagne (für die ich unbedingt plädiere) wird sich bei Coronaviren kein dauerhafter Impfschutz erzielen lassen, man beobachtet ja seit Beginn der Pandemie, dass sich das/der Virus stetig verändert. Also werden, ähnlich wie bei Influenza, regelmäßige (Nach)Impfungen nötig werden. Die Impfstoffe müssen dafür regelmäßig angepasst werden, mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg, siehe Grippeimpfstoffe.

Das Impfprogramm wird (hoffentlich) die Pandemie stoppen, eine "neue Normalität“ wird danach entstehen, denn Covid als Krankheitsbild wird bleiben. Insofern ist es nicht unrealistisch anzunehmen, dass gerade in den Wintermonaten weiterhin zahlreiche Menschen erkranken und sterben werden. Diese Ausbrüche lassen sich nur mit wirksamen Medikamenten beherrschen, deren Entwicklung bisher leider nicht so weit fortgeschritten ist, wie die der Impfstoffe.

In der Anfangszeit der Pandemie wurde viel über Chancen gesprochen, bestehende soziale und wirtschaftliche Gegebenheiten zu überdenken bzw. zukünftig positiv zu verändern. Diese Diskussionen sollten wieder aufgenommen werden, die "alte Normalität“ ist in vielen Bereichen unseres Gemeinschaftslebens nun wirklich nicht der erstrebenswerteste Zustand.​
 

Fusselsieb

Elo-User*in
Mitglied seit
29 August 2020
Beiträge
87
Bewertungen
356
Zwei Tage vor Impfbeginn im Pflegeheim meiner Schwiegermutter bekamen wir heute die Nachricht, dass sie trotz aller Sicherheitsvorkehrungen zusammen mit drei anderen Heimbewohnerinnen positiv auf Corona getestet wurde. Jetzt machen wie nochmals das selbe durch wie bei meiner Mutter.
 

Mainzelmännchen

Elo-User*in
Mitglied seit
16 September 2020
Beiträge
29
Bewertungen
37
Was bringen dir in dem Fall Erfahrungen von einer Person? Selbst wenn sie die Impfung verträgt ist dir damit nicht geholfen und wenn sie die nicht verträgt kann es zig Gründe dafür geben. Die Aussagekraft einer Person ist gleich Null. Die dritte klinische Studie umfasste mehr als 40.000 Probanden und da ist die Aussagekraft ungleich höher.
Wie würde sich deine Meinung ändern, wenn die Nutzerin sagt ich hab es vertragen oder auch nicht.
Hallo Maximus Decimus,

Ich war bisher der Meinung, dass in diesem Forum Kommunikation/Erfahrungen ausgetauscht werden u dieses auch erwünscht u ein Forum mit " Leben " fühlt.

Darf man hier denn nicht mit Menschen kommunizieren wie @ SusaHA, als Fachkraft an Impfzentren tätig u noch dazu als Frau mit " Wissen " u Eigenerfahrung zur Covid - Impfung ??

Es geht mir natürlich nicht darum - ob jemand die Impfung " verträgt " und meine Meinung würde das auch nicht revidieren. Ich befasse mich viel mit dem Thema " Impfung/Covid " u bin von daher interessiert u freute mich als ich las, dass SusaHA hier berichtet...

Bist Du der Meinung ich habe hier ( noch ) kein Recht meine Fragen anzubringen oder mich zu äussern?


Gruss Mainzelmännchen
 

JuleSH

Elo-User*in
Mitglied seit
10 Juni 2019
Beiträge
154
Bewertungen
117
Ich nehme seit Mitte Juni Nahrungsergänzungsmittel um mein Immunsystem zu stärken. Das Wichtigste ist das Vitamin D3. Nachzulesen bei Dr. Raimund von Helden. Oder seinen YouTube-Kanal anschauen.
Die körperliche und geistige Unversehrtheit ist das kostbarste Gut, das ich/wir besitze/n. Darum ein klares Nein von mir.

Vor 40 Jahren brachte meine Freundin ein gesundes Mädchen ins Leben. Mit der Impfungspflicht bei Babys war es nach drei Monaten schwerstbehindert (körperlich und geistig).
 

Maximus Decimus

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
7 August 2014
Beiträge
671
Bewertungen
940
Es geht mir natürlich nicht darum - ob jemand die Impfung " verträgt " und meine Meinung würde das auch nicht revidieren.
Bist Du der Meinung ich habe hier ( noch ) kein Recht meine Fragen anzubringen oder mich zu äussern?
Genau dieses habe ich in deine Aussage herein interpretiert. So nach dem Motto. Oh das habe ich nicht vertragen und dann dient diese Aussage als Maßstab für andere. Vielleicht hätte ich dazu schreiben sollen, dass sich jeder danach seine eigene Meinung wie du bildet und das n=1 keine Auswirkungen auf die Handhabung hat.
Das ist ein offenes Forum. Jeder kann hier seinen Senf zu den entsprechenden Themen zugeben. Die Moderatoren entscheiden dann, wie sie mit den Postings umgehen.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.111
Bewertungen
21.780
Vor 40 Jahren brachte meine Freundin ein gesundes Mädchen ins Leben. Mit der Impfungspflicht bei Babys war es nach drei Monaten schwerstbehindert (körperlich und geistig).
Zum einen sind 40 Jahre ein riesiger Zeitraum für die Forschung und zum anderen finde ich es sehr unpassend, mit einer solchen unbewiesenen, hier mal locker eingeworfenen Behauptung Unsicherheiten zu schüren. Meine Kinder sind ebenso vor über 30 Jahren mit den diversen Impfungen bestückt worden und sind kerngesund. Meine Mutter hat Contergan genommen und ich bin kerngesund. Was will man nach 40 Jahren mit einer solchen Aussage erreichen?

Das Wichtigste ist das Vitamin D3. Nachzulesen bei Dr. Raimund von Helden.
Über das Buch von Doktor von Helden bin ich vor Jahren schon gestolpert und habe sein fundiertes Wissen und seine Erkenntnisse über die Versorgung mit Vitamin D3 mit Erfolg übernommen.

So gebe ich zweimal im Jahr das Geld für ein Blutbild mit zusätzlicher Bestimmung von D3 aus, würden die Krankenkassen das übernehmen, gäbe es mit Sicherheit einige sogenannte Zivilisationskrankheiten oder auch ungeklärte Erkrankungen und Schmerzzuständen nicht.

Hier wird wie so oft am falschen Ende Geld gespart!

Auch war das Fehlen von Vitamin D3 oder ein zu niedriger Spiegel bei z.b. meiner Schwester die Ursache von starken Schmerzzuständen, Arthritis in den Händen und Rückenschmerzen sowie Depressionen.

Nachdem ich sie aufmerksam gemacht habe auf das Thema und auch Ihr Arzt mal den Vitamin D3 Spiegel geprüft hatte und sie ordentlich aufgestockt hat, war das alles kein Thema mehr.
Sicherlich ist dies ein wichtiger Baustein um das Immunsystem fit zu halten, aber man sollte sich mit dem Thema auch dann sehr eingehend befassen und nicht irgendetwas schlucken.

Ebenso das Thema Vitamin B12, was hauptsächlich den Menschen mit veganer Ernährung als chronischer Mangel angedichtet wird, weil angeblich B12 nur über - wie ich es bezeichnen möchte als Mensch der nun seit vielen Jahren keine tierischen Produkte isst - "Tieropfer" ausgeglichen werden könne.

Was ebenso falsch ist, denn auch ein Tier nimmt B12 über pflanzliche Nahrung und die darin enthaltenen Bakterien auf, und da Tiere heutzutage einer vollkommen ausufernden und krankhaften Haltung unterliegen, sollten auch Fleischesser regelmäßig ihr B12 prüfen lassen.
Zumal ein Vitamin B12 Mangel auch dadurch entstehen kann wenn man z.b. magen- oder darmerkrankt ist, oder Reflux Störungen hat.

Der Schauplatz von B12 sitzt nämlich genau da und nicht auf dem Grillteller!

Oh das habe ich nicht vertragen und dann dient diese Aussage als Maßstab für andere.

Da gebe ich dir recht . Ob das ein oder andere Medikament oder eine impfung der eine verträgt und der andere nicht, ist doch sehr individuell zu sehen.

Ich zum Beispiel habe mich nie Grippe impfen lassen, da ich zum einen nicht zu der Gruppe gehöre, die in Grippezeiten großartig Kontakt haben zu Virenschleudern wie Bus Bahn oder auch Arztpraxen... Sondern schlicht weil mit der Impfung Hühnereiweiß verwendet wird und ich dagegen allergisch bin.

Auch darüber kann man sich informieren

Was ich in täglichen Unterhaltungen über das aktuelle Impfthema sehr häufig feststelle, ist, dass die Menschen sich durch Fake News und auch Verbereitung von kruden Theorien im Internet und im weitläufigen Bekanntenkreis auch von Covidleugnern sehr verunsichern lassen, und über sehr wenig Wissen verfügen weil sie sich schlichtweg nicht wirklich informieren.

So entsteht bei vielen im Kopf wohl irgendeine merkwürdige Vorstellung von bösen Virenanteilen, die einem eingeimpft werden und die dann letztendlich großen Schaden anrichten wie die Krankheit selbst, schlechtenfalls doch die DNA verändern.

Es handelt sich hierbei jedoch lediglich um einen Proteinanteil des Virus, der verimpft wird und eine Abwehrreaktion erzeugen soll im Immunsystem.
Sehr einfach und aufschlussreich ist das meiner Ansicht nach hier in dem folgenden Video, was ich auch schon mal irgendwo hier gepostet habe, erklärt:

View: https://youtu.be/0LnkoEOHSiM

Als hochsensibler Mensch habe ich natürlich auch etwas Schiss, welche Reaktionen eine Impfung bei mir erzeugen könnte und werde darauf achten, eine Zeitspanne für eine Impfung zu finden, in der ich mich möglichst in einer entspannteren und sozusagen "Wohlfühlsituation" befinde und keinen sonstigen Stress habe, um einer eventuellen Reaktion über ein paar Tage möglichst gelassen begegnen zu können.

Ich habe also, wenn ich das für mich mal so abwäge, wesentlich mehr "Panik" davor, den Virus zu bekommen und ernsthaft zu erkranken, gravierende Spätfolgen für den Rest meines Lebens tragen zu müssen, oder gar den Mist nicht zu überleben, zumal ich auch einige Krankheits- und auch Todesfälle im Umfeld kenne ... als vor einer der bekannten Nebenwirkungen durch die Verimpfung eines Proteins.
 
Zuletzt bearbeitet:

JuleSH

Elo-User*in
Mitglied seit
10 Juni 2019
Beiträge
154
Bewertungen
117
@gila
Danke für Dein sehr persönliches Statement. Uns wird derzeit große und unüberschaubare Verantwortung aufgebürdet. Und die Geschichte des Babys berührt mich immer noch tief und bleibt unvergessen. Meine Kinder und auch ich haben die Pflichtimpfungen unversehrt überstanden. Meine Entscheidung beruht auch auf anderen Gegebenheiten. Ich habe niemals eine Grippe gehabt, zwei Tage Schnupfen im Jahr und das war’s mit Erkältung. Meine Mutter und meine Tochter machen jede Grippewelle mit. Das führt zu anderen Überlegungen und Entscheidungen. Auch habe ich lediglich mit anderen körperlichen Schwächen klarzukommen. Ich maße mir nicht an, über die Entscheidungen anderer zu urteilen und bemühe mich den Menschen zu sehen, der hinter seinen Masken und Entscheidungen steht.

Wir alle möchten hier gut durchkommen.
Im Folgenden stimme ich Dir voll und ganz zu.

Ich zum Beispiel habe mich nie Grippe impfen lassen,

Als hochsensibler Mensch habe ich natürlich auch etwas Schiss, welche Reaktionen eine Impfung bei mir erzeugen könnte
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.111
Bewertungen
21.780
Ich habe gerade einen Bericht über Südafrika gehört, wo ein deutscher Arzt händeringend bat:
"Leute, wenn ich höre, dass ihr in Pflegeheimen als Pfleger keine Impfungen wollt, kann ich nur sagen: her damit... wir brauchen hier dringend Impfstoff."

Teile von Südafrika, besonders die ärmeren Gegenden, werden momentan den schnellen und massenhaften Ansteckungen, besonders durch die neue Mutation des Virus, und Mengen von Toten überhaupt nicht mehr Herr. 😔
Europa und die westliche Welt haben sich an massenhaft Impfstoff bedient... Afrika steht mal wieder hinten dran...

hierzulande wird diskutiert ob sich der fach- und sachkundige Bürger die Firma aussuchen können soll, mit dessen Impfstoff er behandelt werden möchte :icon_kotz2:

Solche Bilder und Berichte sollten einmal wieder auf den Boden der Tatsachen unserer Wohlstandsgesellschaft zurückbringen und durchleuchten, über was hier vonseiten Bürger und auch Politiker und Wirtschaft ständig diskutiert wird...
 
Zuletzt bearbeitet:

humble

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Februar 2014
Beiträge
1.401
Bewertungen
4.888
hierzulande wird diskutiert ob sich der fach- und sachkundige Bürger die Firma aussuchen können soll, mit dessen Impfstoff er behandelt werden möchte :icon_kotz2:

Auch wenn Du das anprangerst: Genauso werde ich verfahren, wenn diese Möglichkeit irgendwann gegeben sein sollte.

Als Allergiker bin ich da ohnehin sehr vorsichtig. Habe sehr wenig persönliche Kontakte, hatte bis jetzt auch nie eine Grippeimpfung, habe nie ernsthaft an körperlichen Erkrankungen gelitten. Gehöre selbst nicht zur Risikogruppe, sehe es allerdings als unbedingt notwendig an, dass Risikogruppen und Menschen, die mit diesen Umgang haben, schnellstmöglich zuerst geimpft werden.

Ich führe ohnehin einen Lebensstil, der mich (und auch meine Eltern, die zur Risikogruppe gehören) nicht wirklich „in Gefahr“ einer Ansteckung bringen würde (ohne sich einsam zu fühlen), mit sicherlich einem Restrisiko, welches ich mit AHA (mit FFP2) denke gut im Griff zu haben.

Da sehe ich absolut keine Notwendigkeit, panisch nach jeder nur verfügbaren Information über Folgen und Nachwirkung zu suchen. Und diese dann womöglich an völlig ungeeigneten Stellen noch verfälscht zu finden, oder sogar auf erfundene zu stoßen und mir unnötig Sorgen über die Zukunft zu machen :icon_kinn:

Deshalb kann ich mir locker bis Sommer/Herbst die Zeit mit der Entscheidung lassen (zumal ich die Lockdowns gut vertrage) und wenn es dann tatsächlich sowohl die Wahl des Impfstoffes, wie auch bis dahin fundierte Erfahrungen mit Milliarden Impflinge gibt, werde ich entscheiden, ob ich mich impfen lasse und womit und von wem: von Mickey Mouse oder Donald Duck :icon_hihi: .

Aber es könnte sein, dass die Situation sich zeitnah ohnehin mehr in Richtung des bisherigen Umgangs mit der Grippe entwickelt, da ein Medikament vor Zulassung steht, welches die Krankheit bei Ausbruch direkt bekämpft. Und die Tendenz in der Entwicklung und Finanzierung geht auch stark in diese Richtung.

Dann würde ich sicherlich schon überlegen, ob ich mich überhaupt impfen lasse, wenn ein solches Medikament tatsächlich gute Wirksamkeit zeigt und ich keine erhöhte Risikobelastung für mein Umfeld bedeute.
 

Holler2008

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2008
Beiträge
2.389
Bewertungen
1.905
Hätte ich die Wahl würde ich das dritte, das bald zugelassen wird, ausschließen, weil es eine etwas geringere Wirkungschance hat.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.111
Bewertungen
21.780
Hätte ich die Wahl würde ich das dritte, das bald zugelassen wird, ausschließen, weil es eine etwas geringere Wirkungschance hat.
Nun ja, ich bezweifle fast, dass wir alles an Infos bekommen können und selbst wenn, dass man diese auch so für sich selbst auswerten kann und dann überhaupt eine Wahlmöglichkeit gegeben sein wird
 

Mainzelmännchen

Elo-User*in
Mitglied seit
16 September 2020
Beiträge
29
Bewertungen
37
Genau dieses habe ich in deine Aussage herein interpretiert. So nach dem Motto. Oh das habe ich nicht vertragen und dann dient diese Aussage als Maßstab für andere. Vielleicht hätte ich dazu schreiben sollen, dass sich jeder danach seine eigene Meinung wie du bildet und das n=1 keine Auswirkungen auf die Handhabung hat.
Das ist ein offenes Forum. Jeder kann hier seinen Senf zu den entsprechenden Themen zugeben. Die Moderatoren entscheiden dann, wie sie mit den Postings umgehen.
Hallo Maximus Decimus,

genau ich empfand diese / Deine Antwort auch als " Deine Interpretation " auf meine Frage !
Nochmal mir ging u geht es gewiss nicht darum, mir aus Erfahrungen von Person A u B abzuleiten, ob u wie ICH diese Impfung vertragen würde. Bisher hatte ich mich noch nicht geäussert, ob ich denn davon Gebrauch mache u wie meine eigene Auffassung dazu ist.

Genau sehe ich auch so, jeder ( auch kürzlich angemeldete Leute ) sollten sich hier austauschen dürfen u vielleicht auch postend sich äussern können... mhhh !

Soll das heissen, meine Postings bedürfen etwaige Überprüfung ??
Ganz ehrlich, da vergeht einem wirklich die Freude samt Motivation sich hier einzubringen. Meinen " Senf " gebe ich gerne dosiert hinzu, wenn ich das möchte u ich zu einem Thema auch beitragen kann. Deine Antwort stimmt mich durchaus nachdenklich, möchte ich Dir @ Maximus Decimus nicht verheimlichen.

Dennoch einen Gruss Mainzelmännchen
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
7.903
Bewertungen
20.753
Soll das heissen, meine Postings bedürfen etwaige Überprüfung ??
Ganz ehrlich, da vergeht einem wirklich die Freude samt Motivation sich hier einzubringen. Meinen " Senf " gebe ich gerne dosiert hinzu, wenn ich das möchte u ich zu einem Thema auch beitragen kann.
So lange du dich an unsere Spielregeln hältst, kannst du hier soviel Senf verschmieren, wie du möchtest und das gilt hier im Übrigen für alle Nutzer. Egal ob neu, alt, jung, dick, dünn, weiß, gelb, grün, orange, rot, whatever.
Lass dir also weder die Freude noch die Motivation nehmen, dich hier einzubringen. Denn genau davon lebt ein Forum ja schließlich. ;)
 
Oben Unten