Meinung Würdest du dir freiwillig die/eine Corona App installieren?

Wer würde sich hier freiwillig eine Corona App installieren/benutzen

  • Ja, auf jeden Fall

    Abstimmungen: 23 16,8%
  • Nein, auf gar keinen Fall

    Abstimmungen: 95 69,3%
  • Bisher unentschlossen, vielleicht ja, vielleicht auch nicht

    Abstimmungen: 19 13,9%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    137
  • Diese Umfrage wird geschlossen: .

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

xj3Qr1nL7ys

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Januar 2012
Beiträge
1.426
Bewertungen
2.438
Hallo in die Forenrunde.

Mich würde interessieren ob sich jemand freiwillig die Corona App installieren würde, sobald sie denn verfügbar ist, oder halt auch nicht.

Die Abstimmung ist anonym. Wer will kann hier im Faden selbstverständlich trotzdem öffentlich Stellung beziehen.

LG xj3Qr1nL7ys
 

Nena

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2015
Beiträge
2.792
Bewertungen
4.450
Ich lasse nicht mal meinen Standort bestimmen (also noch genauer als es eh schon passiert).
 

Antik 63

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 November 2017
Beiträge
1.020
Bewertungen
4.866
Mich würde interessieren ob sich jemand freiwillig die Corona App installieren würde, sobald sie denn verfügbar ist, oder halt auch nicht.
Ich hatte schon überlegt,ob ich das vielleicht machen wolle...wenn die App verfügbar ist.

:icon_kinn: aber meine Standort Bestimmung oder Bluetooth am Handy habe ich nie an,braucht man das dafür ?
 
G

Gelöschtes Mitglied 65755

Gast
Das soll wohl über Bluetooth laufen. Habe ich genau wie die Standortbestimmung auch nie an (und werd's dafür bestimmt auch nicht anmachen).
 

Linuxfan

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
21 November 2014
Beiträge
777
Bewertungen
351
Wer will kann hier im Faden selbstverständlich trotzdem öffentlich Stellung beziehen.
Die vorhergehende Diskussion, dass (zumindest die Telekom) Bewegungsprofile an das Robert Koch Institut weiter leitet hat mich sehr nachdenklich gestimmt so dass ich mein Smartphone momentan gar nicht mehr mitführe und zu Hause lasse. Bin auf mein altes Nokia C2-01 zurück was kein GPS hat und ich bezweifele, dass noch eine App für Symbian S60 entwickelt wird.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.278
Bewertungen
26.798
Bewegungsprofile an das Robert Koch Institut
Google soll da auch recht freizügig sein, ausserdem arbeiten Apple und android an systemfunktionen um eine app zu unterstützen bzw überflüssig zu machen.
Die Provider tun das doch eh, den Standort lt telefon-sim zu speichern. Terrorabwehr...
 

xj3Qr1nL7ys

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Januar 2012
Beiträge
1.426
Bewertungen
2.438
@Antik 63

Soweit ich weiß wird die Bluetooth Funktion an sich benötigt, sie muss aber nicht aktiviert sein. Es ist wohl auch so dass die Apps dafür schon eine neuere Bluetooth Funktion benötigen, mit den ganz alten funktioniert das wohl überhaupt nicht.

Gefunden habe ich jetzt auf die schnelle das hier:


Das ist der Standard auf dem das wohl basieren soll.

Gelesen hier


Mir ist leider nicht klar ob die Funktion dafür eingeschaltet sein muss. Vielleicht weiß das jemand besser, der mehr Technikaffin ist.

LG xj3Qr1nL7ys
 

Annie

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 September 2015
Beiträge
507
Bewertungen
376
Diese Tracing (Überwachungs) app dient doch einzig und allein dem Robert Koch Institut um eine Statistik mit möglichst geringen Kosten zu erstellen.

Kann ja jeder mitmachen wenn er möchte. Aber das ist doch fast wie eine elektronische Fußfessel. Auch wenn die nach der Kritik jetzt auf eine dezentrale Speicherung umswitchen.

Außerdem geht der Akku von meinem Handy total schnell leer wenn Bluetooth/Wlan an ist.
 

xj3Qr1nL7ys

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Januar 2012
Beiträge
1.426
Bewertungen
2.438
Wird wohl nicht anders gehen, denn das bluetooth muss ja permanent ansein. Das merkt man auch sofort am accu.....

Nein, die App würde ja Bluetooth Low Energy nutzen,

Die Technologie ist perfekt für diese Anwendung", sagt Slawomir Jasek. Der bärtige IT-Sicherheitsforscher sitzt im Homeoffice südlich von Krakau und zählt auf, warum er glaubt, dass BLE der Menschheit derzeit helfen könnte. "BLE ist anonym genug, es ist in jedem Telefon verbaut, es muss nicht aufwendig eine Verbindung aufgebaut werden, es braucht nicht viel Batterie, es funktioniert einfach." Jasek beschäftigt sich seit Jahren beruflich mit dem Standard, er berät zum Beispiel Hersteller von per Smartphone zu öffnenden Türschlössern, die Bluetooth Low Energy (BLE) verwenden wollen.

Quelle: Mit Bluetooth Low Energy gegen Corona

Der größte Unterschied zwischen BLE und Bluetooth Classic, wie das Original mittlerweile genannt wird, ist der Energieverbrauch. Während Bluetooth merklich den Ladestand mobiler Geräte beeinflusst, kann ein BLE-Gerät mit einer Knopfzelle als Energiequelle Monate oder gar Jahre betrieben werden.

LG xj3Qr1nL7ys
 
Zuletzt bearbeitet:

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.278
Bewertungen
26.798
Na schön, trotzdem ist das ganze unausgegoren. Es hat doch nicht jeder ständig sein telefon dabei und trifft trotzdem andere menschen.
Viel zuviel Situationen, die Kontakt vorgaukeln, wo gar keiner ist. Nur um nicht testen zu müssen.....
 

xj3Qr1nL7ys

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Januar 2012
Beiträge
1.426
Bewertungen
2.438
Die Idee einer Bluetooth-App: Das Mobilfunkgerät sendet eine temporäre Identifikationsnummer an alle Geräte in seiner Reichweite, die die App ebenfalls installiert haben. Umgekehrt empfängt sie auch temporäre IDs von anderen Geräten. So wird es möglich, im Falle einer Infektion nachzuvollziehen, mit welchen Personen eine Nutzerin Kontakt hatte und wen sie warnen muss. Standortdaten oder Bewegungsprofile sollen nicht erhoben und erstellt werden. Das Grunddesign gilt auch deshalb als sehr viel datenschutzfreundlicher als frühere Ideen zu Funkzellen- oder GPS-Daten

Quelle: ZEIT ONLINE | Lesen Sie zeit.de mit Werbung oder imPUR-Abo. Sie haben die Wahl.

So soll das wohl funktionieren, müsste dann wohl doch eingeschaltet sein, aber der Stromverbrauch ist da wohl nicht so das Ding. Ich würde mir die übrigens auch erstmal nicht installieren. Nur um hier Missverständnissen vorzubeugen.

LG xj3Qr1nL7ys

@ZynHH : Hat keiner behauptet dass das die Lösung aller Probleme ist. Mir geht's bei der Umfrage einfach nur darum, wie es hier um die Akzeptanz steht ;)
 

Porks

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2008
Beiträge
600
Bewertungen
323
Hi
ich kann diese Aufregung nicht verstehen . Denn jeder der ein Handy/PC usw. hat ist doch zu Orten per IP-Adresse (geht zZ nur wenn das ein Richter anordnet) aber viele geben doch freiwillig ihre Daten raus ob es nun Foren oder Umfragen oder Facebook usw. oder halt beim Einkaufen entweder mit Bank/Kreditkarte oder Online Einkauf . Und es gibt noch viele Möglichkeiten.

Darum warum wird nicht, wenn es ja so ein Notstand gibt einfach eine App aufgespielt von den Providern und dann ist sie halt Pflicht .

Das ist meine Meinung, wenn es nur 1 Leben retten könnte (denkt mal genau das wär eures) was sind dann ein paar Daten die sowieso viele (Staat ) bekommen könnten.

Klar nur solange der Notstand andauert und nur dafür.

Klar ist das ein Riesenthema aber habe ich was zu verbergen?
Wenn es Strafbar wäre würde das auch rauskommen. Sonst wäre mir egal, wenn da einer sieht ,dass ich Einkaufen um 17:00 war .
Aber wenn es mir Hilft oder andere , damit man ohne Schaden aus diese Sache kommt und es somit schnell wieder alles Normal läuft.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.122
Bewertungen
28.583
Im Prinzip hast du recht.

ABER: DAten die einmal raus sind, kann man nur schwer wieder einsammeln. Da hilft es auch nicht, wenn hinteher rauskommt, dass das strafbar war. Ich möchte dann schon vorher wisen, wer die Daten sammelt, was damit passiert, wo se gespeichert werden...
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.278
Bewertungen
26.798
Aber wenn es mir Hilft oder andere , damit man ohne Schaden aus diese Sache kommt und es somit schnell wieder alles Normal läuft.
Genau das ist eines der Probleme. Erstens fühlen die Leute sich sicher, obwohl sie es in keinster Weise dadurch sind.
Zweitens, ist das viel zu ungenau.
Drittens lässt sich eben nicht kontrollieren, ob die funktion nicht ausgeweitet wird oder ob sie später mal wieder abgeschaltet wird.
Als nächster Grund wird dann der terror angeführt und da nicht alle immer ihr Phone dabeihaben, werden dann alle gechipt..... was hat man schon zu verbergen, heute noch nichts, aber vieleicht ist das was wir heute machen, ja später mal strafbar....
 

Buchfan

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 Oktober 2015
Beiträge
1.274
Bewertungen
825
Ich Bin diejenige, die als einzige unentschieden war in der Umfrage. Und bin erschrocken, dass die Anderen Nein angekreuzt haben.

Wenn es helfen kann, Leben zu retten, warum nicht? Wenn das RKI eine Statistik erstellen kann, warum nicht? Wenn es irgendwie helfen kann, diese Seuche zu bezwingen, warum nicht?
Wenn ich allerdings erfahren würde, dass meine Daten "irr - lichtern" würden, hätte ich Bedenken.

Solange ich mir über die Konsequenzen einer solchen App nicht restlos im klaren bin, halte ich mich bedeckt.

Ich habe den "Chaos" Thread übrigens nicht gelesen.
 

Buchfan

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 Oktober 2015
Beiträge
1.274
Bewertungen
825
Vielleicht funxt das Zählwerk etwas träge...
 
Oben Unten