Würde gerne eine Weiterbildung/Ausbildung bei einem Privaten Institut machen. Gibt es die möglichkeit die Kosten vom Amt übernehmen zu lassen

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

xyz

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Mai 2019
Beiträge
63
Bewertungen
23
Hallo,

ich bekomme z.Z. ALG II, und würde gerne eine Weiterbildung/Ausbildung in einem Privaten Institut machen die ca. € 2000,- kostet.
Diese Ausbildung bzw. das dadurch erhaltene Diplom würde mich in meiner beruflichen Tätigkeit extrem weiterbringen.
Da diese Ausbildung aber nicht Staatlich ist bzw. kein eigenständiger Ausbildungsberuf ist, stellt sich mir die Frage der Kostenübernahme. Gibt es die Möglichkeit solche Ausbildung/Weiterbildungskosten während des H4 bezugs vom Jobcenter übernehemn zu lassen ?
Noch als nebeninfo, die Aus/Weiterbildung würde nur einen Monat dauern oder wäre auch an 10 Wochenenden(Sa.+ So.) möglich.

Danke für Infos
 
Zuletzt bearbeitet:
Vom Fragesteller als beste Lösung gewählt.
Wenn ein Träger nicht zertifiziert ist, kann dort kein Bildungsgutschein eingelöst werden. Eine andere Förderung von Qualifizierung ist nicht möglich.

PS: nur weil ein Träger die Zertifizierung hat, heißt das nicht automatisch, dass die Agentur /das Jobcenter das auch fördert.

xyz

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Mai 2019
Beiträge
63
Bewertungen
23
Ja ist sie, gibt dort 3 Anbieter. Förderung mit Bildungsgutschein ist auch möglich
 
Zuletzt bearbeitet:

xyz

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Mai 2019
Beiträge
63
Bewertungen
23
Ja das werde ich wohl machen. Allerdings finden die Schulungen/Seminare bei den dort aufgeführten Anbietern erst ab Mitte 2021wieder statt bzw. sind bis dahin ausgebucht. Bei Anbietern die dort nicht aufgeführt sind kann man diese Seminare auch schon früher buchen. Deswegen war meine Frage auch auf private Institute bezogen. Ich danke dir aber trotzdem für den Hinweis mit dem kursnet. Das kannte ich vorher noch nicht.
 

Fox29

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 Februar 2020
Beiträge
817
Bewertungen
1.243
Wenn ein Träger nicht zertifiziert ist, kann dort kein Bildungsgutschein eingelöst werden. Eine andere Förderung von Qualifizierung ist nicht möglich.

PS: nur weil ein Träger die Zertifizierung hat, heißt das nicht automatisch, dass die Agentur /das Jobcenter das auch fördert.
 
Vom Fragesteller als beste Lösung gewählt.

Onkel Tom

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2006
Beiträge
3.926
Bewertungen
9.244
Gibt eine kleine Ausnahme, wie es doch gehen könnte..

Deckt der AZAW-Markt die Weiterbildung nicht ab, ist auch AZAW-Einzelfallentscheidung
möglich. Frage dem Lehrinstintut mal an, ob sie schon mal eine "Einzelfall-Förderung"
hatten. Bildungsträger dürfen maximal 5 Schüler dieser Förderungsart haben, ohne
AZAW-Zertifizierung haben zu müssen. Ersatz-QM-Zertifikat reicht dann aus.

Mir fällt der Förderparagrah gerade nicht ein. Alledings ist der Weg verdammt steinig und
ob das Lehrinstintut für 2000 Euronen so ein bürokratischen Aufwand betreiben, mag
ich bezweifeln.. Bei mir ging es um 30 k..

Edit: Beschnuppere doch mal bitte die Förderung "§ 16 Absatz 1 SGB 2 in Verbindung mit
§ 77 ff SGB 3". So funzte das bei mir im Jahre 2010 ;)
 

Fox29

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 Februar 2020
Beiträge
817
Bewertungen
1.243
Mir fällt der Förderparagrah gerade nicht ein
Du meinst den §177 (5) SGB III. In den fachlichen Weisungen ist das Verfahren beschrieben. Aber das muss eine Einzelmaßnahme extra für den Teilnehmer sein.
Außerdem haben wir hier das Problem :
"Sofern vergleichbare von FKS (fachkundige Stelle) zugelassene Maßnahmen anderer Träger an-
geboten werden, ist eine Zulassung im Einzelfall nicht möglich."
 

Onkel Tom

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2006
Beiträge
3.926
Bewertungen
9.244
Sorry für mein Tippfehler ;)

Habe in meiner Mobcenterakte "§16 Abs.1 SGB II i.v. § 77 SGB III" wieder gefunden.
Hätte ich diese Hürde nicht überwinden können, hätte sich SB mit den § 177 SGB 3
nicht abkaspern müssen.. Der Antragsteller muss überzeugend im Sinne § 77 SGB 3
wuppen und 177 betrift Hausaufgaben des Bildungsträger und BA-Leistungsservice.

Das wäre der mögliche Weg, wenn AZAV-Weiterbildung nicht im Kursnet vertreten ist.

Vor kurzem jemand anders versucht, auf diesem Konstruckt weiterhelfen zu wollen.
War Fallmanager wohl zu viel Arbeit und schmiss Antragsteller mit fadenscheidigen
Gründen aus der Kartei zurück zur Arbeitsvermittlung.. :icon_kinn:
 
Zuletzt bearbeitet:

Fox29

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 Februar 2020
Beiträge
817
Bewertungen
1.243
Hast Du da weitere Info oder Links dazu ? Wurde ja 2020 noch dran rum gefummelt.
Danke ;)
Aufgehoben durch das Gesetz zur Förderung der beruflichen Weiterbildung im Strukturwandel und zur Weiterentwicklung der Ausbildungsförderung vom 20.05.2020 (BGBl. I S. 1044) mit Wirkung vom 29.05.2020

Sonderregelungen
Übergangsregelungen auf Grund von Änderungsgesetzen
§ 450 (Gesetz zur Förderung der beruflichen Weiterbildung im Strukturwandel und zur Weiterentwicklung der Ausbildungsförderung)

Dejure
 

xyz

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Mai 2019
Beiträge
63
Bewertungen
23
Ich danke euch für die weiteren Infos. Aber das wäre mir dann doch alles etwas zu aufwändig. Ich hatte gehofft das es da eine "kurzfristige" Lösung geben würde, damit ich das ganze inkl. Seminar bis ende Feb. erledigt haben könnte.

Wie gesagt, Danke für Eure Infos und Rückmeldungen !
 
Oben Unten