Würde einer dreiköpfigen Familie ein Wohnberechtigungsschein zustehen für eine Vierzimmerwohnung?

Leser in diesem Thema...

Jamima14

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Jan 2021
Beiträge
24
Bewertungen
0
Hallo, wir sind eine 3 köpfige Familie und könnten eine geförderte Wohnung bekommen können jedoch ist die 4 Zimmer, die zuständige Behörde hat leider zu daher wollt ich hier fragen ob jemand dies weiss?
 

abcabc

Neu hier...
Mitglied seit
30 Okt 2019
Beiträge
4.290
Bewertungen
7.155
Da gibt es keine bundesweiten Vorschriften - das ist kommunal geregelt und es gibt den Ermessenspielraum der SBs.
Beziehst du bzw. deine Familie Sozialleistungen? Dann google mal nach den "örtlichen Richtlinien" / Mietobergrenzen / ..... die für deine Stadt gelten (teilweise sogar unterschiedlich je nach Stadteil), welche Größe und Kosten der Unterkunft angemessen sind und ob die Wohnung diese Bedingungen erfüllt.
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
7.073
Bewertungen
2.379
Ich weiß nur, dass die angemessenen m2 eingetragen sind, hier für 3 Personen.

Zimmerzahl wär unlogisch, denn es gibt 4 Zimmerwohnungen mit 60m2 und 2 Zimmerwohnungen mit 100m2
 

Samsara

Elo-User*in
Mitglied seit
18 Mai 2010
Beiträge
435
Bewertungen
947
Die Bewilligung richtet sich (wie ela1953 schreibt)
nach der qm - Größe: Mit 3 Personen stehen Euch 75 - 80 qm zu.

Dann ist noch die Frage, wie hoch die Mietgrenzen an Deinem Wohnort ist.
Hier findest Du eine Liste. Vielleicht ist Dein Wohnort dabei: Örtliche Richtlinien
 

Stauer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Jan 2019
Beiträge
2.063
Bewertungen
6.323
Das zuständige Bezirksamt stellt den WBS aus. Er ist 1 Jahr gültig. Die Gebühren können ermäßigt werden, bei Bezug von Sozialleistungen.
Der WBS bescheinigt lediglich, daß man berechtigt ist, eine Sozialwohnung anzumieten. Er dient nur zur Vorlage beim Vermieter. Bei Bezug von Alg I oder Alg II, Grusi oder geringer Rente legt man diese Bescheide + Kontoauszüge der letzten Monate vor. Auch Aufstocker können einen WBS-Schein beantragen. Jeder, der unterhalb der Armutsgrenze lebt, kann den WBS beantragen.
KDU kommen erst später ins Spiel, wenn eine neue Wohnung in Aussicht ist, was bei Euch der Fall ist. Man beantragt die Übernahme der KDU . Dann wird geprüft, ob sie angemessen ist.
Da geht es um Preis und Größe der Wohnung. Das wurde schon genauer erklärt.
 

Jamima14

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Jan 2021
Beiträge
24
Bewertungen
0
Das zuständige Bezirksamt stellt den WBS aus. Er ist 1 Jahr gültig. Die Gebühren können ermäßigt werden, bei Bezug von Sozialleistungen.
Der WBS bescheinigt lediglich, daß man berechtigt ist, eine Sozialwohnung anzumieten. Er dient nur zur Vorlage beim Vermieter. Bei Bezug von Alg I oder Alg II, Grusi oder geringer Rente legt man diese Bescheide + Kontoauszüge der letzten Monate vor. Auch Aufstocker können einen WBS-Schein beantragen. Jeder, der unterhalb der Armutsgrenze lebt, kann den WBS beantragen.
KDU kommen erst später ins Spiel, wenn eine neue Wohnung in Aussicht ist, was bei Euch der Fall ist. Man beantragt die Übernahme der KDU . Dann wird geprüft, ob sie angemessen ist.
Da geht es um Preis und Größe der Wohnung. Das wurde schon genauer erklärt.
Hallo vielen Dank, beantragt haben wir Ihn jedoch bekommt man Ihn nicht sofort mehr mit da alles zu hat. Die Vermieter wollen aber wissen da es reserviert ist für uns ob wir den bekommen würde, verzwickt alles. Übernommen werden soll nichts, zahlen es selbst mein Mann arbeitet VZ ich beziehe seit kurzem erst ALG1 nach Elternzeit durch Corona leider (Gastro) nicht arbeiten können.
Einkommensgrenze alles passt es geht nur um die Frage, ob wir als 3 köpfige Familie für 4 Zimmer mit 93m2 ein Paragraph 5 Schein bekommen durch ausnahmen zb. weitere Kinderplanung.
 

Stauer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Jan 2019
Beiträge
2.063
Bewertungen
6.323
Einkommensgrenze alles passt es geht nur um die Frage, ob wir als 3 köpfige Familie für 4 Zimmer mit 93m2 ein Paragraph 5 Schein bekommen durch ausnahmen zb. weitere Kinderplanung.
Den § 5 - Schein bekommt man nur auf Antrag und der hat seine Bearbeitungszeit. Der Vermieter muß sich leider gedulden. Wie lange, weiß ich nicht. Das hängt von der Behörde ab.
Kinderplanung spielt leider keine Rolle, bei der Entscheidung, da die Kinder ja noch nicht existieren. Ob es andere Ausnahmen gibt, ist mir jetzt nicht bekannt. Höchstens, wenn die Wohnung von der Mietpreisbindung entbunden wird. Aber dann wäre wieder eine Sozialwohnung weg.
So schwer es auch ist, Ihr müßt abwarten. Es kann sein, daß die Wohnung zu groß ist, für 3 Personen. In Deutschland sind für 3 Personen 75m² vorgesehen.
 

Jamima14

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Jan 2021
Beiträge
24
Bewertungen
0
Den § 5 - Schein bekommt man nur auf Antrag und der hat seine Bearbeitungszeit. Der Vermieter muß sich leider gedulden. Wie lange, weiß ich nicht. Das hängt von der Behörde ab.
Kinderplanung spielt leider keine Rolle, bei der Entscheidung, da die Kinder ja noch nicht existieren. Ob es andere Ausnahmen gibt, ist mir jetzt nicht bekannt. Höchstens, wenn die Wohnung von der Mietpreisbindung entbunden wird. Aber dann wäre wieder eine Sozialwohnung weg.
So schwer es auch ist, Ihr müßt abwarten. Es kann sein, daß die Wohnung zu groß ist, für 3 Personen. In Deutschland sind für 3 Personen 75m² vorgesehen.
Danke :)
 

Samsara

Elo-User*in
Mitglied seit
18 Mai 2010
Beiträge
435
Bewertungen
947
... aber manchmal geht es auch recht schnell, dass man plötzlich und (un-)erwartet zu viert ist ...

Außerdem:
Wenn die Wohnung vom Jobcenter als zu groß erachtet wird, würde ich Widerspruch einlegen und per Liste nachweise, wie oft ich mich schon in der letzten Zeit um eine andere Wohnung vergebens bemüht habe. Auch mit ausgedruckten Anzeigen aus dem Internet kann man belegen, dass der Wohnungsmarkt vor Ort leergefegt ist. Solch eine Sozialwohnung angeboten zu bekommen, ist ein Sechser im Lotto.

Und dann wird ja auch oft gesagt, dass das Urteil des Jobcenters "Die Wohnung ist unangemessen, weil sie zu groß ist", nicht bedeutet, dass man sie nicht trotzdem anmieten kann, wenn man den überhöhten Betrag irgendwie selbst aus dem Regelsatz finanziert. Das ist natürlich extrem schwierig, weil der ohnehin so gering bemessen ist, dass es hinten und vorne nicht reicht. Und wenn dann noch eine Mieterhöhung droht, oder die Nebenkosten steigen, wird es noch enger.
Ganz schön kniffelig, alles.
 
Oben Unten