Würde das Jobcenter diese Wohnung bezahlen?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

LadyStarlight

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 November 2017
Beiträge
17
Bewertungen
1
Hallo an alle,

ich bin alleinerziehend und würde gerne umziehen...

Würde das Jobcenter die Wohnung bezahlen, bzw. sind die Kosten angemessen?

2-Zimmer
74qm
Kaltmiete 296 Euro
Hiezkosten 50 Euro
Beteiebskosten 80 Euro
246 Euro
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.137
Bewertungen
18.308
Hallo @LadyStarlight

zunächst schau bitte in die örtliche Richtlinie der Stadt ,wo du hinziehen willst.

https://harald-thome.de/oertliche-richtlinien/

Dann liegt ein gewichtiger Grund für deinen Umzugswunsch vor?

Meine Frage daher, umziehen kannst du nur ohne Grund wirst du die Umzugskosten selbst zahlen müßen, also auch die Kaution usw.


Was meinst du mit diesem Betrag?
 

LadyStarlight

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 November 2017
Beiträge
17
Bewertungen
1
Hi,

danke erstmal. Mein Handy spinnt ein bisschen sorry.... Der Beitrag ist die Gesamtmiete...

Die Mietobergrenze für diese Region liegt bei 336 Euro.

Ein Umzugsgrund ist,dass hier in der Wohnung kein Internet vorhanden ist und Konflikte mit Nachbarn vorhanden sind... -_-

Lg
Hallo @LadyStarlight

Was mir noch ganz wichtig ist, ist dass die Nebenkostennachzahlungen übernommen werden, wenn welche entstehen sollten...das macht mir ein wenig Angst...

Lg
Hi,
danke erstmal. Mein Handy spinnt ein bisschen sorry.... Der Beitrag ist die Gesamtmiete...
 

Badener

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
29 September 2015
Beiträge
556
Bewertungen
385
Die Mietobergrenze für diese Region liegt bei 336 Euro.

Hallo,
hm ... also
Kaltmiete 296 Euro
Hiezkosten 50 Euro
Beteiebskosten 80 Euro
246 Euro ergibt für mich

376 Euro (Nettokaltmiete + kalt Betriebskosten) also zuviel- nein!
Außerdem liegt die angemessene qm Zahl (regional unterschiedlich) zwischen 60 und 65 qm (eventuell in Ihrem Bereich mehr?) kann ich mir allerdings eher nicht vorstellen! Also 2 tes - nein.
Da aber eine neue Wohnung vorab genehmigt werden muss, kann man ja einfach beim Amt nachfragen ob das genehmicht werden würde.
Viel Glück
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.137
Bewertungen
18.308
@LadyStarlight

Ein Umzugsgrund ist,dass hier in der Wohnung kein Internet vorhanden ist und Konflikte mit Nachbarn vorhanden sind... -_-

Nun kein Intenet vorhanden, ist leider kein Grund und wie sehen die Konflikte aus mit den Nachbarn?

Hast du hierfür ggf. einen schriftlichen Belege zum Beispiel Anzeige bei der Polizei oder den Vermieter angeschrieben wegen Lärmbelästigung usw.?

Hier mal einige Beispiel bzw. Urteile für die Anerkennung zum Umzug:

]) oder er durch sonstige untragbare Zustände in der bisherigen Wohnung, z.B. durch einen nicht behebbaren Konflikt mit anderen Hausbewohnern (LSB BE-BB 3.6.2007 - L 28 B 676/07 AS ER) nach Scheitern zumutbarer „Befriedungsmaßnahmen" (SG Berlin 25.5.2007 - S 63 AS 10511/07 ER), motiviert war,

Text hervorgehoben.

Quelle:https://www.elo-forum.org/kosten-unterkunft/44577-umzug-gruende.html

ich bin alleinerziehend und würde gerne umziehen...

Wie alt ist dein Kind? Und wieviel Zimmer stehen dir jetzt zur Verfügung?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten