Wollt ihr die totale Zeitumstellung?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

JobcenterAffe

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Mai 2017
Beiträge
685
Bewertungen
883
Ich wollte einmal von euch wissen, wie ihr so zur wohl unvermeidlichen Abschaffung der Uhrzeitumstellung (Sommer-/Winterzeit) steht.

Unstrittig scheint ja in weiten Teilen der Bevölkerung zu sein, daß die jährlich zwei Mal stattfindende Zeitumstellung quatsch ist, und auch wie lange Jahre behauptet keinen ökonomischen Nutzen (Energieeinsparung) bringt.

Die Frage, die nun aber eher zu Streit führen wird, ist, ob endgültig auf Sommer- oder eben Winterzeit umgestellt werden soll.

Ich plädiere hier für die Winterzeit, obwohl laut Umfragen die Sommerzeit-Befürworter knapp überwiegt.

Argumente, die für die Winterzeit sprechen, sind laut eines Uniprofessors folgende:

Vor allem Schüler und Studenten seien betroffen, weil Lernen und das Gelernte zu verarbeiten, bei zu wenig Schlaf stark eingeschränkt werde. Bei 20-Jährigen sei außerdem das Schlafbedürfnis am größten.

Bei dauerhafter Sommerzeit müsse man an deutlich mehr Tagen im Dunklen aufstehen, sagt Roenneberg: „Je nach Wohnort haben sie sechs Wochen mehr dunkle Schulwege morgens.“

Roenneberg kritisiert, dass die Menschen bei der Online-Befragung der EU-Kommission nicht ausreichend über die Folgen aufgeklärt worden sind. Seiner Ansicht nach hätten sich die Leute beschwert, wenn die Frage gelautet hätte, ob wir alle künftig das ganze Jahr über eine Stunde früher arbeiten müssen. Laut Roenneberg ist das mit der dauerhaften Sommerzeit nichts anderes.
Quelle: https://www.swr3.de/aktuell/nachric...eit/-/id=47428/did=4846140/1wx7eyt/index.html

Fazit: Die Umstellung auf dauerhafte Winterzeit würde den Langschläfern unter der Bevölkerung entgegen kommen. Und das ist die Mehrheit (ca. 80 %). Die Frühaufsteher haben - sagen Forscher - ohnehin einen Gendefekt. :biggrin:

Aber "die Wirtschaft" (= Kapitalisten) plädiert natürlich wieder für das genaue Gegenteil, wie ich mir neulich im Fernsehen (HR) anhören musste.

Weil damit (der Sommerz.) "das Tageslicht für den Bau besser ausgenützt werden kann". Und einem Gastronom war es auch lieber, weil "dann die Leute länger draußen sitzen können" (= mehr Bierumsatz). Und wozu? Um dort die Anwohner mit ihrem Lärm vom Schlafen abzuhalten (ist von mir).

Diese Argumente sind schon deshalb lächerlich, wenn man sich ansieht, wie lange es tatsächlich Tageslicht während der jetzigen Sommerzeit gibt: Im Juni war es oft bis 22:30 Uhr (!) hell.

Trotz allem trau' ich mir zu wetten, daß es zu einer dauerhaften Sommerzeitumstellung kommen wird. - Wieder falsch!

Wie ist euere Meinung zu dem Thema? - Ist nur Smalltalk, ich weiß. Nicht wirklich wichtig. Aber neben Widersprüchen zu EGV-VA's kann man ja auch so etwas 'mal zur Diskussion stellen. :wink:
 
G

Gelöschtes Mitglied 63650

Gast
Man könnte ja die Solarzeit einführen. Dann wäre das Chaos perfekt.

Das Problem ist, das die MEZ eine relaiv große Westostausdehnung hat. Für Spanien und Frankreich wäre es dann vielleicht sinnvoll sich der WEZ anzuschließen. In Galizien gab es schon ein entsprechendes Vorhaben, weil die Anbindung an Portugal ohnehin besser ist als an Spanien.
 

Badener

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
29 September 2015
Beiträge
556
Bewertungen
385
Argumente, die für die Winterzeit sprechen, sind laut eines Uniprofessors folgende:

Hi,
ich wüsste gerne ob diese Argumente definitiv nachweisbar sind???
Siehe extrem Zeitzonen (24 h Tag oder Nacht) da leben die Menschen auch :icon_mrgreen:
Da ich die Winterzeit HASSE, wenn ich am Abend mit den Tieren im Dunkeln nichts mehr machen kann.
Pro für Dauersommerzeit! LG
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.896
Bewertungen
2.284
Es gibt keine Winterzeit. Jetzt ist endlich wieder die normale richtige Zeit.

Von mir aus kann es so bleiben. Ich brauch keine Sommerzeit.
[>Posted via Mobile Device<]
 
T

totenkopf

Gast
Winterzeit ist normale Zeit. Und die muss immer gelten.

Denke ich persönlich.
 

Admin2

Administrator
Mitglied seit
1 Juli 2007
Beiträge
3.881
Bewertungen
11.330
Hi,
ich wüsste gerne ob diese Argumente definitiv nachweisbar sind???
Siehe extrem Zeitzonen (24 h Tag oder Nacht) da leben die Menschen auch :icon_mrgreen:
Da ich die Winterzeit HASSE, wenn ich am Abend mit den Tieren im Dunkeln nichts mehr machen kann.
Pro für Dauersommerzeit! LG

Was soll es da nachzuweisen geben. "Winterzeit" ist nichts anderes als die normale, seit jeher geltende Zeit.
Erst seit den 80gern hat man dann eine Abart von Zeit, die Sommerzeit eingeführt.

Dahin gilt es zurückzukehren bzw. jetzt dabei zu bleiben - Pro keine weitere Umstellung mehr, für die Originalzeit.:icon_mrgreen:
 
G

Gelöschtes Mitglied 63650

Gast
die normale, seit jeher geltende Zeit.

Das wäre die Orts- oder Sonnenzeit. Die wollen wir garantiert nicht wieder, zumal sie aufgrund des astronomischen Rumgeeiers von Erde und Sonne nicht sehr exakt ist.

Die heutige Regelung ist in Europa vor allem marktkonform.

Hi,
ich wüsste gerne ob diese Argumente definitiv nachweisbar sind???

Je nachdem, wo man in der MEZ wohnt, wird man das anders sehen.
 

Schmerzgrenze

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
4.605
Bewertungen
15.134
Das nächste Chaos ist doch schon vorprogrammiert;
Zeit Online meinte:
Nach dem Willen der EU-Kommission sollen am 31. März 2019 das letzte Mal die Uhren in den EU-Staaten verpflichtend umgestellt werden.
Beim nächsten Termin, dem 27. Oktober 2019, wäre die Zeitumstellung für die Mitgliedstaaten freiwillig, heißt es in dem Vorschlag.
Danach soll es keine weiteren Umstellungen zwischen Sommer- und Winterzeit geben.
Die Staaten könnten also selbst entscheiden, welche Zeit sie behalten. :doh: (Quelle & Link zum Artikel)
Die haben doch nicht mehr alle Latten am Zaun.
Das führt dann wohl dazu, daß an einigen Grenzen jedes mal die Uhr umgestellt werden muß.
Das DCF77 Signal zum Abgleich der Funkuhren dürfte dann auch zumindest für Europa an Sinn verlieren.
Den EU Kaspern ist wohl der deutsche Förderalismus zu Kopf gestiegen.
 

CanisLupusGray

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
22 Dezember 2007
Beiträge
1.034
Bewertungen
1.538
Jawolllll1lll,

ich bin eh dafür, dass wir alle weltweit UTC nutzen, dann ist weltweit im gleichen Moment Silvester und nix mehr mit Concorde von Paris nach New Dingsda und zweimal im Jahr Silvester feiern.

Öhm - da war doch noch was ... Findet den Fehler!!!!1!!

Oder wollen immer nur im März die Uhren ne Stunde vorstellen und auf die Rückstellung im Oktober verzichten ...

Grüße aus der Anstalt
 
E

ExUser 2606

Gast
Das Funkuhren Problem sollte aber technisch lesbar sein. Aber eventuell nur fuer Neugeraete.
[>Posted via Mobile Device<]
 
G

Gelöschtes Mitglied 63650

Gast
Das ist ja heute auch lösbar, denn die EU hat drei Zeitzonen.

Übrigens habe ich mal übel verpennt, weil das Signal bei der Zeitumstellung verspätet umgestellt wurde.
 
E

ExUser 2606

Gast
Ich kann meinen Funkwecker in England nicht benutzen, weil er da immer noch das deutsche Signal empfängt.
[>Posted via Mobile Device<]
 

JobcenterAffe

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Mai 2017
Beiträge
685
Bewertungen
883
Wird wahrscheinlich in dummen Lösungen enden:

Entweder Dauer-Sommerzeit, wie es die Kapitalisten befürworten. Und was die wollen, zählt und wird gemacht.

Oder von Land zu Land individuelle Lösung.

Beides wäre in meinen Augen ein GAU.
 

CanisLupusGray

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
22 Dezember 2007
Beiträge
1.034
Bewertungen
1.538
Da bin üsch för de thüringer Bratwurscht-Zeit
Und beim Rostbrätel ist Feierabend *hi*hi*hi*
 
G

Gelöschtes Mitglied 41016

Gast
Da ich die Winterzeit HASSE, wenn ich am Abend mit den Tieren im Dunkeln nichts mehr machen kann.
Dir ist aber schon aufgefallen, dass es im Winter generell früher dunkel wird, auch ohne die Zeitumstellung?

Wird wahrscheinlich in dummen Lösungen enden:
So dumm wie die Threadüberschrift, würde ich sagen.
Da ist dir auf jeden Fall ein GAU gelungen.

Da bin üsch för de thüringer Bratwurscht-Zeit
Und beim Rostbrätel ist Feierabend *hi*hi*hi*
Endlich mal ein vernünftiger Vorschlag. :biggrin:
Dafür!!! :cheer2:
 

karuso

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 Oktober 2015
Beiträge
960
Bewertungen
1.109
Ich bin der Meinung:
Entweder generelle Sommerzeit oder weiter die Zeitumstellung wie immer.

Es liegt doch auf der Hand es hat doch Vorteile.Duch die Zeitverschiebung um eine Stunde verschiebt sich Sonnenaufgang und Sonnenuntergang um die besagte Stunde.

Ich finde es besser wenn man am Wochenende im Sommer abends länger draußen sitzen kann oder länger was im Garten erledigen kann.

Was mich daran vor allem nerft das die Befürworter der Winterzeit ja angeblich so viel Probleme haben durch die eine Stunde, haben aber keine Probleme mit der Zeitumstellung wenn sie quer durch Europa oder USA oder auch nach Australien fliegen um dort ihren Urlaub zu verbringen.Da spielt die Zeitumstellung dann keine Rolle das ist normal da wird sich nicht aufgeregt darüber.:biggrin::biggrin:
 
E

ExUser 2606

Gast
Ich bin zwiegespalten: mein Kopf sagt Winterzeit, weil das unsere natürliche Zeit ist.

Mein Gefühl sagt derzeit Sommerzeit, weil ich ein Sonnenmensch bin. Wenn ich im Sommer nich genug Licht tanken kann, geht es mir im Winter nicht gut. Ausserdem bin ich ein Abendmensch und liebe die langen Sommerabende.
[>Posted via Mobile Device<]
 

Matze1988

Elo-User*in
Mitglied seit
22 März 2013
Beiträge
301
Bewertungen
165
Die Zeitumstellung von Sommer auf Winterzeit und von Winter auf Sommerzeit ist total beschissen. Die soll einfach so bleiben wie sie ist, ewig die Uhr umstellen, ist das eine.

Das behämmerte ist wo es noch Sommerzeit war hab ich in Freunden aus Russland , nen Zeitunterschied von 3 Std gehabt, also +3 Stunden bei den. Jetzt durch die Winterzeit umstellung , sinds auf einmal 4 Stunden, weil die ihre Uhrzeit nicht umgestellt haben.

Vorallem der ganze Schlafrythmus geht , wer der Uhrenumstellung ewig im *****.
 

Nena

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2015
Beiträge
2.792
Bewertungen
4.450
Ich will immer Sommerzeit. Niiiie wieder Winterkleidung :))
 
E

ExitUser

Gast
Argumente, die für die Winterzeit sprechen, sind laut eines Uniprofessors folgende:
Vor allem Schüler und Studenten seien betroffen, weil Lernen und das Gelernte zu verarbeiten, bei zu wenig Schlaf stark eingeschränkt werde. Bei 20-Jährigen sei außerdem das Schlafbedürfnis am größten.
Das finde ich allein deshalb quatsch, weil erwiesen ist, dass Teenies in der Pubertät einen anderen Schlaf-Wach-Bio-Rhythmus haben. Das ist längst wissenschaftlich belegt!

Die können deshalb meist vor 23 Uhr gar nicht einschlafen.
Seit Jahren/Jahrzehnten fordern Wissenschaftler, dass man für Kids ab ca. 12 Lj., bzw. ab Pubertät den Schulbeginn auf mindestens 9-10 Uhr legt!!
https://www.spektrum.de/news/acht-uhr-ist-zu-frueh-zum-lernen/1344381
Als Chronobiologe beschäftigt er sich mit biologischen Rhythmen wie dem Schlaf-wach-Zyklus. Für ihn ist die Forderung, Schüler müssten ihr Schlafverhalten ändern, nicht haltbar. Er weiß: Teenager können gar nicht eher schlafen, sie sind dann einfach noch nicht müde. Vielmehr beginne der Unterricht viel zu früh. »Für Schüler, die um acht oder früher in der Schule sein müssen, startet der Unterricht biologisch gesehen mitten in der Nacht«, so der Münchner Wissenschaftler. Und das hat gravierende Folgen für Lernerfolg und Gesundheit.

In der Pubertät jedoch, das haben Chronobiologen längst herausgefunden, verschiebt sich der Schlaf-wach-Rhythmus deutlich nach hinten – und zwar völlig unabhängig davon, ob der betreffende Teenager grundsätzlich eher zu den Eulen oder zu den Lerchen zählt.

Erst am frühen Nachmittag, bei Prüfungszeiten zwischen 12.45 und 15.00 Uhr, gleichen sich die Leistungen an. Dann schien der Chronotyp keinen Einfluss mehr auf die Zensuren zu haben. »Für gerechte Ausgangsbedingungen müsste man Klausuren also grundsätzlich auf den frühen Nachmittag verlegen«, fordert Kantermann.

Klar ist: Dass Jugendliche abends nicht müde werden und morgens nicht aus den Federn kommen, ist keine Modeerscheinung moderner Großstädter. »Wir beobachten dieses Phänomen auf der ganzen Welt und in allen Kulturen«,

»Alles ist besser als 8 Uhr. 8.30 Uhr ist ein Anfang, 10 Uhr wäre noch viel besser«,
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 41016

Gast
Das finde ich allein deshalb quatsch, weil erwiesen ist, dass Teenies in der Pubertät einen anderen Schlaf-Wach-Bio-Rhythmus haben. Das ist längst wissenschaftlich belegt!

Die können deshalb meist vor 23 Uhr gar nicht einschlafen.
Seit Jahren/Jahrzehnten fordern Wissenschaftler, dass man für Kids ab ca. 12 Lj., bzw. ab Pubertät den Schulbeginn auf mindestens 9-10 Uhr legt!!
Das ist aber noch lange kein Grund, eine dauerhafte Sommerzeit für alle einzuführen.
Eine Verlegung der Schulzeiten wäre hier ausreichend, aber auch das wird nicht passieren, weil sich dann die Betreuung der jüngeren Schüler mit den Arbeitszeiten der Eltern in die Quere kommt. Da müssten dann nämlich die AG mal ein bisschen flexibler werden, und das geht ja nun gar nicht.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten